Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie lockerer und positiver werden?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Chris2411, 20 Juli 2007.

  1. Chris2411
    Chris2411 (27)
    Benutzer gesperrt
    87
    0
    0
    Single
    Hi.

    Ich hab ja in nem anderen Thread schonmal von meinem Stuttgart Urlaub gesprochen. Und während dieses Urlaubs ist mir auch die Erkenntnis gekommen, das ich unbedingt meine Lebenseinstellung ändern will. Ich würde gerne lockerer werden, und viele Dinge einfach optimistischer sehen. Auch meine beste Freundin meint, das ich mir um viele, eigentlich nichtige Dinge, nen viel zu großen Kopf mache, und das ich halt eine sehr pessimistische Lebenseinstellung habe, was auch stimmt.

    Habt ihr nen Tipp für mich, wie ich beides ändern kann? Ich hab unten nach einem klärenden Gespräch eine etwas positivere Grundeinstellung an den Tag gelegt, und habs auch ansatzweise geschafft, mir nichmehr sonen Kopf zu machen, aber ich würde das halt gerne längerfristig umsetzen.

    Danke im Vorraus,

    euer Chris
     
    #1
    Chris2411, 20 Juli 2007
  2. Alvaro
    Alvaro (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    17
    86
    0
    nicht angegeben
    das kommt mit der zeit/den jahren! in jungen jahren is alles neu, alles ein anfang... hätte mir auch gewünscht, dass ich damals mit 17 wie heute gedacht oder die lebenseinstellung gehabt hätte :drool:

    reife mit der zeit!
     
    #2
    Alvaro, 20 Juli 2007
  3. Straight
    Straight (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    225
    101
    0
    Single
    warum willst du denn auf biegen und brechen lockerer und optimistischer werden? Deine derzeitige Lebenseinstellung ist wenigstens ehrlich dem Leben gegenüber. Und man sagt ja "Optimisten sind Realisten ohne Lebenserfahrung"
     
    #3
    Straight, 20 Juli 2007
  4. Razzepar
    Razzepar (29)
    Benutzer gesperrt
    1.030
    0
    1
    nicht angegeben
    Was ist denn das für ein Kommentar? Wenn du in deiner Rolle feststeckst, ist das ja schön und gut, aber der Junge hier will was aus seinem Leben machen, dabei sollte man ihn unterstützen. :smile: Und dein Spruch ist ja mal gar nichts. Man sagt nämlich auch "Pessimisten sind unbeliebt und kriegen keine ab", aber das ist eine andere Geschichte...
     
    #4
    Razzepar, 20 Juli 2007
  5. Straight
    Straight (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    225
    101
    0
    Single
    Man kann auch aus einer negativen Sicht sein Leben genießen und "etwas aus sich machen". Solange diese negative Einstellung nicht bedeutet, dass man nie Freude hat. Und ich finde die Frage berechtigt warum er seine Einstellung zum Leben so drastisch verändern möchte.

    Und, entschuldige, dein Spruch ist definitiv falsch, finde ich zumindest, während der meine sicher von dem ein oder anderen als wahr betrachtet wird.
     
    #5
    Straight, 20 Juli 2007
  6. Clementin
    Verbringt hier viel Zeit
    202
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ich bin auch der eher pessimistischere mensch und mach mir auch wegen allen dingen einen viel zu großen kopf. und dadurch das ich eh alles pessimistisch seh, werd ich weniger verletzt und geh nicht naiv an irgendwelche sachen ran.
    in manchen dingen ist es nicht schlecht und man sollte sich nehmen wie man ist.
    wenn du aber wirklich was daran ändern willst, kann ich dir leider auch keinen tipp geben


    hmm.. dann frag ich mich warum ich so viele freunde hab und ne längere Beziehung hab? :ratlos:
     
    #6
    Clementin, 20 Juli 2007
  7. Ostwestfale
    Verbringt hier viel Zeit
    531
    113
    50
    nicht angegeben
    Hey.
    @razzepar
    So ein Unfug,
    wie kommst denn darauf?
    Pessimisten sehen alles etwas dunkel, aber das macht sie ja nicht weniger attraktiv oder interessant.
    @ threadstarter
    Ich bin leider nicht wesentlich anders als du.
    Wobei ich es eher realistisch sehe und dann rational denke.
    Aber mit starkem Hang zum Pessimismus.
    Ich denke,
    dass kriegt man auch nicht raus, es sind ja nur Erfahrungen die einen so denken lassen.
    Ich finde z.B. Realismus vollkommen okay,
    Pessimismus ist mir rein zu schwarz und Optimismus ist mir einfach zu..... glücklich.
    Die Welt ist halt nicht immer gut und fair.


    Gruß
     
    #7
    Ostwestfale, 21 Juli 2007
  8. User 67523
    User 67523 (39)
    Sehr bekannt hier
    1.046
    168
    375
    vergeben und glücklich
    aber man muss deswegen noch lange nicht immer nur auf der Verliererseite stehen!!!
    Lockerer werden...hmm....ich wuerde sagen, dass man das nur in kleinen Schritten erreichen kann, wobei das nicht impliziert, dass ich superlocker waere oder so.
    Und hier wieder mal mein Standard-Tipp fuer alles in dieser Richtung:Talk to girls! Sprich Maedchen an! Versuche, sie positiv auf Dich reagieren zu lassen, mach was ab mit einer, geniesse den Moment.

    Und sonst: enn ich auf irgendwas in einer Art etwas heftiger reagiert habe, ueberlege ich mir im Nachhinein, ob es das wert war, fuer eine naechste, vergleichbare Situation.

    Und vielleicht, keine Ahnung, ob das wirklich was bringt, schau lockere Filme oder lies Buecher, welche die Leichtigkeit des Lebens, das Geniessen, den Lebemann in den Vordergrund stellen.
     
    #8
    User 67523, 21 Juli 2007
  9. Ostwestfale
    Verbringt hier viel Zeit
    531
    113
    50
    nicht angegeben
    Hey.
    Nein,
    immer steht man sicher nicht auf der Verliererseite,
    aber ab und an ist das halt so.
    Man kann nicht immer gewinnen und das ist auch kein Thema.
    Nur locker werden kann man nicht erzwingen denke ich.
    Da kann man Bücher lesen und Filme gucken soviel man will.
    Ich denke mal, das ist Sache der Einstellung.
    Bewerte, wie bereits gesagt, dein Verhalten kritisch und lerne draus.



    Gruß
     
    #9
    Ostwestfale, 21 Juli 2007
  10. fpnfjdk
    fpnfjdk (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    76
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Man könnte das Problem auch so sehen: Optimismus hat auch viel mit Mut zu tun... also auch mit den Überwindungskräften!

    Übung, Übung, Übung
     
    #10
    fpnfjdk, 21 Juli 2007
  11. ashitaka
    ashitaka (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    7
    86
    0
    Verliebt
    Bin eigentlich auch nicht der Richtige für so etwas, da sich meine Lebenseinstellung seit ich 13 bin nicht geändert hat.
    Ich bin nun einmal Pessimist, mittlerweile bin ich fast 21, und nie eine Spur von diesem Wege abgewichen. Klar ist es bei den meisten nur eine Phase, es gibt aber auch solche, bei denen das einfach bleibt... Soviel dazu.

    Was ich allerdings aus deinem Text herauslese, ist, dass eigentlich gar nicht DU etwas an deinem Leben ändern willst, sondern es dir nur von "fremden" nahe gelegt wurde. Jetzt ist die Frage: Ist die Entscheidung VON DIR gekommen, oder bist du tagelang beackert worden? Wenn nämlich zweiteres der Fall ist, brauchst du gar nicht erst anzufangen. Solche Lebenswandel klappen nur, wenn man selbst aus tiefstem Herzen daran glaubt, und nicht, nur weil man jemandem versucht zu gefallen. Ausserdem würdest du dich so nur selbst anlügen, denn wenn du einfach kein Optimist bist ist das doch auch gut so?!
    Pessimist zu sein heisst ja nicht, dass man am Leben keinen Spass hat, im Gegenteil! Oftmals hat man sogar mehr Spass, weil einen Rückschläge nicht wirklich kümmern da man im Vornherein darauf gefasst war.
    Die "alles ist glücklich" Fraktion vergeht oft an Situationen mit denen sie nicht gerechnet haben, weil so plötzliche negativ Erfahrungen für sie nicht verarbeitbar sind.
    Ausserdem beobachte ich bei Pessimisten, dass diese oft mutiger sind. Ich weiss nicht, ob das jetzt generell gilt, meine Erfahrung damit ist aber eindeutig.
    Ich merke das oft beim Klettern, dass ich Sachen schaffe, die niemand aus meinem Freundeskreis schafft, da sie mit ihrem Optimismus einen Sturz einfach nicht ertragen. Wenn ich aber von vornherein damit rechne, dass so etwas passieren kann, brauche ich mich nicht davor zu fürchten!

    Also, sei erstmals ehrlich zu dir selbst, ob diese Entscheidung überhaupt VON DIR kommt, danach geht der Rest sowieso von alleine. Zum Glück kann man sich bekanntlich ja nicht zwingen, wieso es also zwanghaft versuchen? Entweder es kommt von selber (was es tut, wenn es deine tiefste Entschlossenheit ist!) oder es kommt eben nicht.
    In beiden Fällen brauchst du dir vorher keine Sorgen drüber machen, denn ändern kannst du an dem Ausgang sowieso nichts. Kommt es, gut. Kommt es nicht, auch gut. Mehr kann dir nicht passieren, wieso also Sorgen?

    Grüße aus dem viel zu heissen Mödling
    Ashitaka
     
    #11
    ashitaka, 21 Juli 2007
  12. Ostwestfale
    Verbringt hier viel Zeit
    531
    113
    50
    nicht angegeben
    Hey.
    Ich denke mal,
    die gesunde Mischung machts doch aus.
    Nur Pessimist kann auch negativ sein,
    da einige dann nicht mehr an sich glauben und sich gar nichts zutrauen.
    Man sollte aber trotz realistisch sein,
    denn wenn ich sage dass ich morgen mein ganzes Leben ändere ist das z.B. irreal.
    Und ich denke genau da liegt auch die Kunst,
    du mußt für dich den goldenen Mittelweg finden.
    Dort entmutigen dich Tiefschläge nicht und du bist auch nicht immer nur am Lächeln und redest von der perfekten Welt.
    Du bist dann einfach Mensch und lebst das Leben mit allen Höhen und Tiefen, aber gelassen.



    Gruß
     
    #12
    Ostwestfale, 21 Juli 2007
  13. Razzepar
    Razzepar (29)
    Benutzer gesperrt
    1.030
    0
    1
    nicht angegeben
    Lösch mich.
     
    #13
    Razzepar, 22 Juli 2007
  14. Chris2411
    Chris2411 (27)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    87
    0
    0
    Single
    naja cih denke mal draum geht es, einfach alles etwas lockerer und realistiscer zu sehen, denn daran scheiterts bei mir hauptsächlich
     
    #14
    Chris2411, 22 Juli 2007
  15. QuendaX
    QuendaX (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    294
    101
    0
    nicht angegeben
    Also ich bezweifle, dass das gehen wird.
    Um es gleich zu sagen, ich bin alles andere als ein Optimist. Ich versuche trotzdem, objektiv zu bleiben.

    Bzgl. Optimismus gegen Pessimismus stellt sich die Frage:

    Gelingt den Menschen mehr, weil sie optimistisch sind?
    Oder sind die Menschen optimistisch, weil ihnen mehr gelingt?

    Meiner Meinung nach eher letzteres.
    Was uns im Leben prägt sind unsere Erfahrungen. Was uns im Leben wichtig ist, hängt von unseren Erwartungen bzw. Ansprüchen von der Zukunft ab. Ich bin der Meinung, Erfahrungen und Ansprüche an die Zukunft haben einen inversen Zusammenhang. Je positivere Erfahrungen man im Leben gemacht hat und je niedriger die Erwartungen an die Zukunft, desto glücklicher ist man und daraus folgt, dass man sich lockerer gibt. Haben wir im Leben jedoch negative Erfahrungen gemacht und stellen hohe Ansprüche an die Zukunft, so neigt man eher zur Vorsicht, zu Pessimismus und man nimmt eine bedachtere Haltung diversen Dingen gegenüber ein.

    Ich denke nicht, dass man sich vornehmen kann, vom einen Tag auf den anderen lockerer zu werden. Die Lebenserfahrungen sind in dir eingebrannt und diese formen unseren Charakter. Und daraus folgt die Lebenseinstellung, die wir haben.
    Zum Optimismus gehört ebenso eine gewisse Naivität und auch eine Portion Glück. Ich kenne Leute, denen ohne ihr Zutun vieles einfach so zufliegt, klar dass die dann auch optimistischer sind. Und dann gibt es Menschen, die müssen dafür arbeiten, damit sie eine Belohnung bekommen und sind dementsprechend realistischer.

    Der einzige Tipp hier wäre, an den selbstausgemachten Defiziten aktiv zu arbeiten. Bist Du schüchtern, geh unter Menschen. Bist du schwach, dann geh trainieren und mach Sport. Es erfordert immer Training und viel Übung, um etwas zu erreichen, um von "schlecht" auf "akzeptabel" und letztendlich auf "gut" zu kommen und man darf sich nicht an Leuten orientieren, denen vieles gelingt ohne sich anstrengen zu müssen. Es gibt immer Menschen, die besser sind, so ist die Realität.
    Aber mit dem Training kommen die ersten Erfolgserlebnisse, man sammelt positive Erfahrungen und erst daraus gewinnt man das Selbstvertrauen, das man braucht, um lockerer zu werden.
     
    #15
    QuendaX, 22 Juli 2007
  16. Razzepar
    Razzepar (29)
    Benutzer gesperrt
    1.030
    0
    1
    nicht angegeben
    Sorry, aber das ist schlicht und ergreifend falsch. :smile:
    Optimistische Menschen sind erfolgreicher, weil sie optimistisch sind. Es besteht ein direkter kausaler Zusammenhang.
     
    #16
    Razzepar, 22 Juli 2007
  17. QuendaX
    QuendaX (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    294
    101
    0
    nicht angegeben
    Hm, ja... was soll ich darauf antworten, die Argumentationsstichhaltigkeit haut mich jetzt nicht gerade um.
     
    #17
    QuendaX, 23 Juli 2007
  18. Straight
    Straight (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    225
    101
    0
    Single
    mich auch. Unglaublich. Alle rethorischen Fähigkeiten und Möglichkeiten des Argumentierens wurden in diesem Post perfekt angewandt und hauen einen fast um. Warum sind wir nur nicht selsbt darauf gekommen? ...
     
    #18
    Straight, 23 Juli 2007
  19. Razzepar
    Razzepar (29)
    Benutzer gesperrt
    1.030
    0
    1
    nicht angegeben
    Ich bin nicht hier zum Debattieren, ich sag nur wie's ist. Optimismus macht glücklicher und erfolgreicher... das ist psychologisch einfach so. Ende aus.
     
    #19
    Razzepar, 23 Juli 2007
  20. Amian
    Amian (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    815
    103
    3
    Single
    sehe ich genauso.

    ob es nun positive einstellung oder optimismus heisst, ist einerlei. ich kenne beide seiten. von haus aus pessimisstin, depris. irgendwann mal habe ich mir gesagt, fertig mit der schwarzseherei, man kann überall was gutes finden. so bin ich zur optimistischen pessimistin geworden (?). auf jeden fall habe ich mir angewöhnt, immer etwas positives aus jeder noch so beschissenen lage herauszunehmen und das geht.

    man sieht sachen ja nicht objektiv, sondern eben subjektiv. bin ich optimistisch, dann färbe ich auch negative sachen automatisch mit etwas positivem, bin ich pessimistisch, ist alles pessimistisch gefärbt. und das bei einer objektiv identischen sache.

    alles klar?

    zum topic: mir hat psychotherapie und persönlichkeitsentwicklung weitergeholfen. braucht zeit und disziplin.
     
    #20
    Amian, 23 Juli 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - lockerer positiver
void ray
Kummerkasten Forum
1 Juni 2014
9 Antworten
dumkema
Kummerkasten Forum
14 Dezember 2012
3 Antworten
zickzackbum
Kummerkasten Forum
3 September 2009
2 Antworten