Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 49007
    User 49007 (30)
    Sehr bekannt hier
    2.993
    168
    299
    Verheiratet
    27 Dezember 2009
    #1

    Wie macht man elegant Schluss?

    Die Grundfrage steht schon im Titel.

    Tja gestern hat mich ein guter Freund gefragt, wie er am besten mit seinem Freund schluss machen soll? Super Frage hab ich mir dann mal gedacht. Fazit, ich wusste keine Antwort darauf.

    Wie habt ihr denn am ehesten mit euren Partnern Schluss gemacht?
    Was denkt ihr ist die "netteste" Art um mit jemandem Schluss zu machen?
    Erzählt doch mal
     
  • User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.467
    348
    2.476
    in einer Beziehung
    27 Dezember 2009
    #2
    Hmmm, wie war das damals bei mir...

    Mein Ex wusste bereits, dass ich da großes Interesse für jemand anderen hatte. Also kam irgendwann das obligatorische Gespräch in dem ich einfach gesagt habe: "Es ist Schluss".

    Ich denke, da gibt es keine nette Art, sowas tut irgendeinem immer weh. In jedem Fall würde ich das persönliche Gespräch vorziehen, damit der andere seine Wut, Enttäuschung oder was auch immer los werden kann.
     
  • DuracellHaeschen
    Sorgt für Gesprächsstoff
    130
    43
    10
    vergeben und glücklich
    27 Dezember 2009
    #3
    Ich denke einfach, dass es am Besten ist sich an einen Tisch zu setzen und die Wahrheit zu sagen, warum es nicht mehr geht/nicht mehr passt.
    Dabei kann man manche "hässliche" Wahrheiten natürlich ausklammern und sollte so manches nicht grade auf die Nase binden.
    Außerdem finde ich es immer gut, wenn man so ein Gespräch nicht zu einem Schuldgespräch ausarten lässt.
    Man sollte eigene Fehler eingestehen und nicht alles auf den Anderen schieben.

    Alles in allem denke ich, dass ein faires und ruhiges Gespräch die "netteste" Art und Weise ist, eine Beziehung zu beenden.
    Sowas kommt ja Selten aus heiterem Himmel. Ansonsten sollte man schon im Vornerein leichte Andeutungen machen, das etwas zu klären ist/ etwas nicht stimmt.

    So wollte ich das wenigstens haben, wenn es einmal dazu kommen sollte, das mein Freund Schluß macht. (Hoffentlich nicht.)
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • LittleFlame
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    113
    27
    nicht angegeben
    27 Dezember 2009
    #4
    1. Es gibt keine elegantes, nettes etc. Schluss machen. Aber es gibt einen fairen Weg.
    2. Persönliches Gespräch ganz wichtig

    Alles andere ist sowieso schmerzhaft, egal wie man es macht.
     
  • VelvetBird
    Gast
    0
    27 Dezember 2009
    #5
    Ich kann zwar nicht aus eigener Erfahrung sprechen, aber ich glaube, sofern nicht beide Partner eine Trennung wünschen, gibt es fast keine "nette" Art, Schluss zu machen.
    Man sollte versuchen, fair zu bleiben, nicht in Beleidungen abzudriften und einen "sauberen Schnitt" machen, kein "Ach, im Moment sind meine Gefühle schwächer, aber vielleicht legt sich das ja wieder irgendwann mal... bis dahin können wir ja erst mal Freunde bleiben...", denn so macht man dem Partner nur Hoffnung.
     
  • brainforce
    brainforce (35)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    27 Dezember 2009
    #6
    auf "nette Art" Schluss machen zu wollen ist ein Paradoxum das so nicht funktiniert da man seinem Partner in jedem Fall weh tut - sofern das nicht in "beiderseitigen Einverständnis" geschieht.

    Ich würde schlicht die Wahrheit sagen, sachlich und ohne zu übertreiben aber auch keine beschönigenten Worte benutzen...
     
  • User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.094
    348
    4.939
    nicht angegeben
    27 Dezember 2009
    #7
    Ich denke auch, elegant oder nett sind die falschen Worte. Für mich persönlich gesprochen: Ich mag's ehrlich. Ich will kein "Du bist der Tollste" hören, wenn jemand mit mir Schluss macht. Diese Nettigkeiten tun einem auf lange Sicht nur noch mehr weh, weil man Gefahr läuft, sich fälschlich Hoffnungen zu machen, das loslassen schwerer wird. Im Prinzip macht es sich damit nur der Schlussmachende leicht, weil er sich nicht so "arschig" vorkommen muss. Dabei müsste er das eh nicht - es ist halt so. Also lieber direkt, die Gefühle reichen nicht mehr und was auch immer es sonst noch an Gründen gibt. Ich finde, diese Ehrlichkeit ist man dem (Ex-)Partner schuldig.
     
  • Riot
    Gast
    0
    27 Dezember 2009
    #8
    Fair bleiben, und vor allem ehrlich, auch wenn es unangenehm wird. Und es nicht zu lange hinauszögern.
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    27 Dezember 2009
    #9
    Ich glaube es gibt keine nette oder elegante Art.
    Ich habe mir die Sache gut überlegt, und sage ihm das, sowie den Grund warum ich Schluss mache.
    Kein "es liegt nicht an dir" oder "du hast etwas besseres verdient".
     
  • Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.951
    298
    1.627
    Verlobt
    27 Dezember 2009
    #10
    Alle Schuld auf sich selbst nehmen. D.h. wenn überhaupt von Schuld zu reden ist.

    "Ich habe aufgehört, dich zu lieben. Du bist ein toller Mensch und verdienst alles Glück der Welt. Ich weiß selber nicht, wie es gekommen ist, aber meine Gefühle haben einfach aufgehört. Es ist total scheiße, dass ich dir damit jetzt so wehtun muss, aber ich denke, ich schulde dir da zumindest Ehrlichkeit. Du hast nichts falsch gemacht, wirklicht nicht. Deswegen bedauere ich auch so sehr, dass ich dir das jetzt antun muss. Aber es ist vorbei, und das wirklich."

    Ist zwar auch immer noch sehr grausam, aber besser als Vorwürfe. Selbst wenn der künftige Ex etwas falsch gemacht hat - in dem Moment, in dem man die Schuld auf sich selbst nimmt, erspart man dem anderen zumindest hinterher die ewige innere Fragerei "Wenn ich etwas anders gemacht hätte, hätte es dann doch klappen können?"

    Und ganz klare Worte, dass es jetzt wirklich vorbei sind, sind auch gut. Die tun in dem Moment zwar beiden höllisch weh - aber für den, der verlassen wird, ist es hinterher zumindest einfacher, den anderen zu hassen. Weil er einem so etwas grausames direkt ins Gesicht gesagt hat.

    Natürlich will der, der Schluss macht, nicht gehasst werden, sondern an der Freundschaft festhalten. Und natürlich will der, der verlassen wird, auch lieber Freundschaft - alles ist besser, als sich gar nicht mehr zu sehen.

    Da ist halt Größe gefragt. Da muss der, der verlässt, dann durch. Es ist der härtere Weg. Und es wird einem keiner danken. Aber es ist fairer
     
  • Lily87
    Gast
    0
    27 Dezember 2009
    #11
    Man kann nicht "elegant" Schluss machen. :zwinker:

    Und auf jeden Fall ehrlich, aber fair sein.
     
  • User 48246
    User 48246 (31)
    Sehr bekannt hier
    9.371
    198
    108
    vergeben und glücklich
    27 Dezember 2009
    #12
    "Nett" und "Schluss machen" widerspricht sich irgendwie...

    Trennung hat meistens damit zu tun, dass bei mind. einem die Gefühle verletzt werden oder Enttäuschung auftritt. Das kann man nicht nett verpacken.

    Aber: es geht fair. Offen und ehrlich. In einem persönlichen Gespräch!!

    Man sollte ehrlich sein - schließlich hat man mit dem anderen Menschen viel Zeit und innige Momente verbracht. Irgendetwas hat einen ja verbunden und das sollte schon noch reichen um einen ordentlichen Schlussstrich zu ziehen.

    Außerdem sollte man zu diesem Zeitpunkt keine Schuldzuweisungen mehr vornehmen.

    Wenn man sich zu dem Schritt des Trennens entschlossen hat, dann muss man ja nicht nochmal nachtreten. Man hat sich entschlossen, zB eben WEIL der andere (seiner Meinung nach) Fehler (gemacht) hat. Dies muss man dem anderen in diesem "letzten" Gespräch ja aber nicht unbedingt unter die Nase reiben.
     
  • Lily87
    Gast
    0
    27 Dezember 2009
    #13
    Auf jeden Fall sollte man persönlich Schluss machen. Nicht per SMS, email oder so.
     
  • mondiane
    Gast
    0
    27 Dezember 2009
    #14
    Off-Topic:
    Jep, das ist das Mindeste...meiner Freundin ist es mal passiert, dass ihr Freund einfach per Facebook Schluss gemacht hat...er hat einfach seinen Status von "in einer Beziehung" zu "Single" geändert und sich danach nie wieder gemeldet...:eek:
     
  • jvs
    jvs
    Benutzer gesperrt
    5
    0
    0
    nicht angegeben
    27 Dezember 2009
    #15
    nette und elegante art schluss zu machen bedeutet, dass man sich argumentativ reinwaschen möchte. aber es stimmt schon: wenn es sich anbahnt, ist es leichter. bei einem "aus heiterem himmel" (kann ja mal etwas in eine beziehung kommen) gibt es aber kein elegant, das trifft die andere person, es sei denn, sie ist eiskalt und emotionslos (meine meinung)
     
  • DuracellHaeschen
    Sorgt für Gesprächsstoff
    130
    43
    10
    vergeben und glücklich
    27 Dezember 2009
    #16
    Off-Topic:
    :eek: Heftig...da ist ja fast ne SMS besser. Also das ist wirklich Mies.


    Derjenige sollte schon wissen Warum überhaupt Schluß ist.
     
  • Amalia
    Amalia (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    122
    43
    11
    in einer Beziehung
    27 Dezember 2009
    #17
    Ich habe mir schon überlegt, den Spieß einfach umzudrehen: Ich sorge dafür, dass nicht ICH Schluss mache, sondern ER.

    Heißt: Ich werde einfach im Laufe der Zeit absichtlich eine richtig blöde Kuh. Ich zeige ihm nicht mehr, dass ich ihn liebe, es gibt keine Zärtlichkeiten von meiner Seite aus, ich bin abweisend und kalt. Ich werde immer unabhängiger, melde mich weniger, etc.

    Keiner macht das auf lange Sicht mit und ich bin sicher, man wird mich so verlassen.

    ---

    Das ist lediglich eine Idee. Ob jemand das in die Tat umsetzt, ist jedem selbst überlassen. :zwinker:
     
  • jvs
    jvs
    Benutzer gesperrt
    5
    0
    0
    nicht angegeben
    27 Dezember 2009
    #18
     
  • User 70315
    User 70315 (29)
    Beiträge füllen Bücher
    3.584
    248
    1.122
    Verheiratet
    27 Dezember 2009
    #19
    Da ich leider den negativen Fall kennen gelernt habe, bin ich heute der Meinung: Man sollte es ehrlich und direkt machen. Nichts beschönigen aber auch nichts breittreten.
    Offen ins Gesicht, das hat der künftige Expartner ganz einfach verdient -
    und man darf natürlich nicht erwarten, dass einem die ehrliche Art gleich gedankt wird. Das passiert in keinem fall, wenn auf der anderen seite noch gefühle sind.
    Aber da muss man durch.

    Nach dem Schlussmachen sollte man vllt dafür sorgen, dass man dem Ex nen Freund an die Seite stellt. Einfach damit dieser sich gleich ausheulen und ausquatschen kann. Ich glaub niemand ist gleich danach gerne allein und man selbst, als der, der verlässt, ist sicher die falsche Ansprechperson.
     
  • Fluxo
    Ibiza
    834
    113
    73
    nicht angegeben
    27 Dezember 2009
    #20
    Wie hab ich das mal gemacht? Hm...

    ´nen Brief geschrieben, da ich wusste, dass ich in dem Gespräch Sachen vergess, die mir wichtig sind. Mich mit ihr hin gehockt, darüber geredet. Sie noch zum Bahnhof gebracht. Danach noch vereinzelt Kontakt, jetzt keinen mehr.

    Wie schon gesagt - "elegant" gibt es da selten, ich bin auch der Meinung, dass es dafür keinen richtigen Zeitpunkt gibt... Klar ist offen & ehrlich sein wohl die fairste Art und Weise - aber man muss auch selbst damit klar kommen (was natürlich für den Verlassenen suboptimal sein kann, naja - das Leben ist kein Ponyhof).

    Off-Topic:
    Ich überleg grad ob es dafür aber legendär geht... so nach dem Motto "Ich geh mal Kippen holen.." *g*
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste