Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie mit dem Rauchen aufhören??

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von SaveMe, 3 August 2006.

  1. SaveMe
    Gast
    0
    Wie jeder weiß, ist rauchen teuer, und vor allem ungesund
    Leider war mir das egal, als ich angefangen habe...

    nun wäre ich echt froh über einige Tipps, wie man am besten aufhört, wann, was man gegen dn drag nach ner kippe machen kann...

    und bitte lasst so ne sprüche wie: Gar nicht erst anfangen...denn dass weiß ich mittlerweile selber...

    thx im vorraus
     
    #1
    SaveMe, 3 August 2006
  2. User 34605
    User 34605 (31)
    Sehr bekannt hier
    3.144
    168
    385
    Verheiratet
    Haupttipp Nr. 1: Du musst es als Erstes wirklich wollen! Sonst funktionieren die besten Tipps nicht, die noch kommen werden.

    Dein Wille zählt am meisten, fang da also am besten an. Und viel Glück! :zwinker:
     
    #2
    User 34605, 3 August 2006
  3. Curuba
    Curuba (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    32
    91
    0
    Verliebt
    hi
    ich hab desöfteren gehört, dass das buch "endlich Nichtraucher" von Allan Carr eine gute unterstützung sein soll ... die Mutter von einer Freundin hat so auch mit dem Rauchen aufgehört. Selbst gelesen hab ichs aber (noch) nicht
    naja, hoffe meine Antwort war etwas hilfreich :tongue:

    greetz
     
    #3
    Curuba, 3 August 2006
  4. SaveMe
    Gast
    0
    ICH WILL DOCH:cry: ...bräuchte trotzdem ein paar hilfreiche Tipps, wie´s andere geschafft ham und so...

    ...danke für den tipp!!
     
    #4
    SaveMe, 3 August 2006
  5. User 7157
    User 7157 (33)
    Sehr bekannt hier
    7.731
    198
    168
    nicht angegeben
    Ich habe die ersten Wochen versucht Situationen zu vermeiden, in denen ich immer sehr viel geraucht habe und es mir schwer fallen würde nicht zur Kippe zu greifen. Also besonders Partys, Discos und allzu gesellige Anlässe waren damit in den ersten Wochen tabu.

    Ich hab mir dann auch mal sog. Kräuteretten gekauft. Die sind extra zur Raucherentwöhnung, die gibts in Apotheken, sind zwar auch nicht gesund, aber enthalten kein Nikotin. Die Dinger schmecken nicht grad gut, aber in der Anfangszeit hatte es mir geholfen, weil ich einfach nichts mit meinen Händen anzufangen wußte. Ich denke mal dieses Gefühl kennt jeder Raucher, der schon mal versucht hat aufzuhören.

    Außerdem habe ich meinen Leuten erzählt, dass ich aufhöre, damit keiner auf die Idee kommt mir Kippen anzubieten. Und so denkt man sich auch, dass man ja ziemlich blöd darsteht, wenn man es dann nicht schafft. Der Druck ist größer.

    Das Buch "endlich Nichtraucher" von Allan Carr habe ich auch gelesen. Es hat mir nicht grade viel weitergeholfen, aber für einige ist es das Buch schlechthin und bei denen hats was gebracht. Also ausprobieren würde ich es mit dem Buch auf jeden fall mal.

    Mein Freund hat mir auch noch eine schöne Überraschung versprochen, wenn ich es soundso viele Monate ohne Kippe aushalte. Diese Überraschung habe ich zwar bis heute nicht (nach 1,5 Jahren), aber es war ein schöner Anreiz. :zwinker:

    Wenn ich in der Anfangszeit Leute mit Kippen im Mund gesehen hab, da bin ich rasend geworden und hätt doch auch so gerne eine gehabt. Aber in so einer Situation musst du dir immer denken, dass der Typ, den du grade siehst und beneidest wahrscheinlich umgekehrt dich beneidet, weil er einer von den Vielen Rauchern ist, die aufhören wollen und es nicht schaffen; aber DU bist grad dabei es zu schaffen. Also kein Grund sich nah den Kippen zu sehnen. :zwinker:

    Dann mal viel Erfolg!
     
    #5
    User 7157, 3 August 2006
  6. User 34605
    User 34605 (31)
    Sehr bekannt hier
    3.144
    168
    385
    Verheiratet
    Mein Freund hats so geschafft. Nur mit seinem Willen und ohne spezielle Tipps.
    Seine Familie hat ihm aus Gewohnheit dennoch weiterhin regelmäßig Zigaretten angeboten, manchmal nahm er noch an, meistens aber nicht mehr, bis es immer weniger wurde und dann auch ganz aufhörte. Als sich dann seine Familie auch endlich an seine Entscheidung gewöhnt hatte (Vielleicht wollte sie sich zuerst nicht daran gewöhnen, keine Ahnung.), hörten sie auch auf, ihm was anzubieten.
    Deshalb sagte ich ja, die besten Tipps können wirkungslos sein, wenn man nicht widerstehen kann.
     
    #6
    User 34605, 3 August 2006
  7. Chemiker
    Chemiker (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    18
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Vor ein paar Monaten hatte ich keine Lust mehr zu rauchen. Ich wollte es einfach mal lassen. Es ging auch sehr gut. Zusätzlich habe ich das Buch von Allen Carr als Hörbuch gehört. Ist wahrscheinlich angenehmer als das Buch selbst und es fällt einem leichter das Teil mehrmals nacheinander zu hören (mit Pausen natürlich) als es öfter zu lesen. Das allerwichtigste ich jedoch der unbedingte Wille : Aufzuhören. Es ging ja schließlich auch mal ohne Kippe. Das kann jetzt auch wieder klappen. Übrigens --> wenn du die erste Kippe anfasst nachdem du aufgehört hast, ist direkt wieder Schluss und binnen wenigen Tagen bist du wieder ein Raucher. Viel Erfolg. Ich hoffe ich konnte helfen.

    mfG
     
    #7
    Chemiker, 3 August 2006
  8. User 7157
    User 7157 (33)
    Sehr bekannt hier
    7.731
    198
    168
    nicht angegeben
    Nö, das muss nicht so sein. Vor einem Jahr ca. hab ich mir auch eine Zigarette angemacht, 2 mal drangezogen und sie weggeschmissen.
     
    #8
    User 7157, 3 August 2006
  9. SunJoyce
    SunJoyce (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.197
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Hallo Saveme!

    Also mir hat Kaugummi geholfen und mein Freund(18).Immer wenn er dabei war wollte ich nicht rauchen und irgendwann habe ich dann zu mir gesagt:grin:u machst das für dich und für ihn!Jedes Mal, wenn die Versuchung groß war habe ich an ihn gedacht, und die Kippe nicht angerührt oder abgelehnt.Ich hatte aber auch einen starken Willen.Hab aus Dummheit angefangen, war ein Trost, weil damals mich ein Ex betrogen hatte und da kam mein Kumpel(echt starker raucher)und hats mir angeboten und seitdem habe ich bis diesem jahr märz geraucht und bin jetzt ein Nichtraucher und stolz darauf diese Droge aus meinem Leben geschafft zu haben.
     
    #9
    SunJoyce, 4 August 2006
  10. ColaBoy
    Gast
    0
    Der richtige Wille zählt. ^^ Morgen möchte auch ich aufhören und ich weiß dass ich es schaffe denn das Leben ist ohne Rauchen viel schöner und besser. Siehst du? Du musst dir selbst eine Gehirnwäsche verpassen, richtig motivieren und wenn Zweifel oder Ängste auftauchen sofort gegenreden.

    All diese Nikotinersätze helfen nichts wenn du nicht den richtigen Willen hast. Der muss mal da sein. Und wenn du ihn hast dann verzichtest du am besten auch gleich auf die Nikotinersätze. Es gibt da ein Mittel; Zyban. Das kannst du dir vom Hausarzt verschreiben lassen und die erste Zeit nehmen. Das soll die Entzugserscheinungen mildern, soll manchen helfen. In Wirklichkeit aber sind die Entzugserscheinungen so gering dass man sie gar nicht merkt. Warum es viele nicht schaffen ist einfach weil der Kopf nicht richtig gearbeitet hat.
     
    #10
    ColaBoy, 5 August 2006
  11. speakingstick
    Verbringt hier viel Zeit
    126
    101
    0
    Single
    Hi,

    ich kann es nur aus der Sicht meiner Eltern schildern.

    Mein Dad hat damals von heute auf morgen das rauchen aufgegeben und auch durchgehalten.

    Meine Mum wollte langsam den Zigarettenkonsum verringern, aber das hat nie funktioniert. Später hat sie versucht es wie mein Dad durch zu ziehen. Allerdings hat sie sich sehr gequält, bis sie über den Berg war.

    Meine Einschätzung ist: Es geht nichts über einen bärenstarken Willen.
    Viel Erfolg und schildere doch mal, wie Dir die Tage ohne Fluppe ergehen.
     
    #11
    speakingstick, 5 August 2006
  12. diamond in love
    Verbringt hier viel Zeit
    1.168
    121
    0
    nicht angegeben
    was mir persönlich hilft: die atemnot. manchmal krieg ich so arg das japsen, dass ich mir echt denke "mädel, eine kippe noch und dieses leben ist für dich vorbei!"... also es klappt ganz gut. bin seit anfang der woche rauchfrei und hab das gefühl, es tut mir gut. die ollen hustenanfälle werden immer weniger und milder und ich fühl mich generell besser. hab auch komischerweise nicht diesen starken drang nach zigaretten... hoffentlich bleibt das so!
     
    #12
    diamond in love, 5 August 2006
  13. speakingstick
    Verbringt hier viel Zeit
    126
    101
    0
    Single
    Ist ja krass und das im Alter von 23 Jahren. Wann hast Du denn mit dem Rauchen angefangen und wieviele hast Du pro Tag geraucht ?
     
    #13
    speakingstick, 5 August 2006
  14. diamond in love
    Verbringt hier viel Zeit
    1.168
    121
    0
    nicht angegeben
    ich weiß, dass es sehr unvernünftig ist (und ich werde jedwede moralpredigt einfach überhören - denn erstens ist es mein körper und zweitens habe ich eingesehen, dass es falsch war und bin auf dem weg der besserung), aber ich habe trotz asthma bronchiale mit dem rauchen angefangen. hab ca. 4 jahre lang geraucht, mal mehr mal weniger. vielleicht im schnitt eine schachtel pro woche. hatte anfangs auch keine probleme, das kam erst in den letzten monaten. und jetzt ist es einfach genug. die "erstickungsanfälle" sind den genuss nicht wert.
     
    #14
    diamond in love, 5 August 2006
  15. Tijuana
    Tijuana (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    359
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Einfach aufhören!
    Also als ich mal an einem abend woc ich nur 3 stunden weg war ne ganze packung weggraucht hab, hat mir das ect irgendwie angst gemacht. Das war vor 4 wochen und seit dem hab ich keine einzige kippe mehr angefasst, obwohl ich fast jeden Abend weg war und jederzeit die chance dazu gehabt hätte.

    Weiß net, man kann bei sowas net wirklich helfrn, es muss irgendwievon innen kommen dass man aufhören will.
     
    #15
    Tijuana, 5 August 2006
  16. Powerlady
    Powerlady (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.613
    121
    0
    Verheiratet
    Ich hab vor 3 Jahren aufgehört zu rauchen. Das Buch von Allen Carr - "Endlich Nichtraucher" hat bei mir einen großen Teil dazu beigetragen.
    Die erste rauchfreie Woche war zwar nicht gerade angenehm, danach ging es.
    Nach dem Aufhören merkt man sofort, wie es einem besser geht. Kein ekliger Schleim mehr, kein Husten mehr, keine Atemnot. Ausserdem kann man wieder besser riechen und schmecken. Ich denke, das isses allemal wert! :zwinker:

    Viel Glück und vor allem Durchhaltevermögen!

    PS: Hier noch ein paar Tipps:

    -Ich hab an meinem letzten "Rauchtag" ganze 2 Schachteln weggezogen. Das hat mir geholfen, dass das Verlangen nicht so schnell wiederkam.

    - In der ersten Zeit nach dem Aufhören Situationen meiden, in denen man leicht wieder rückfällig werden könnte
     
    #16
    Powerlady, 5 August 2006
  17. Wüstensand
    Verbringt hier viel Zeit
    409
    101
    0
    vergeben und glücklich
    immer ne packung gummibärchen dabei haben :smile:
     
    #17
    Wüstensand, 6 August 2006
  18. thelady25
    thelady25 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    91
    0
    Single
    Ja wie denn nur

    das gleiche wollte ich dir auch raten *gg*
    lg Dani
     
    #18
    thelady25, 6 August 2006
  19. Knüff
    Knüff (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    39
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Moin!
    Mir hat es geholfen, tagsüber (zb. morgens) beim verlangen nach einer kippe daran zu denken wie scheiße die erste kippe meistens schmeckt. zumindest ist das bei mir so, wenn man nicht gerade richtig schön gegessen hat oder so.
    und wenn wir abends weg waren, hab ich halt immer gedacht: ok, du hast jetzt gerade den super schmacht deines lebens, aber wenn du einfach nicht rauchst und schlafen gehst ist er am nächsten morgen auch wieder weg.und die körperlichen entzugserscheinungen sind nach drei tagen weg. der rest ist kopfsache.

    ich hab es so geschafft, 3 monate gar nicht zu rauchen. dann hab ich mich langsam wieder gesteigert, erst eine, dann zwei auf partys etc.Dann hab ich ne zeitlang wieder selbst kippen gekauft, jetzt hab ich es wieder sehr stark reduziert. aber wenn ich abends mit leuten unterwegs bin, schaffe ich es meist nicht, gar nicht zu rauchen...Ist halt scheiße. Aber ganz aufhören, da fehlt mir der Wille und das Durchhaltevermögen dazu.

    viel glück!
     
    #19
    Knüff, 6 August 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Rauchen aufhören
Eckstein
Lifestyle & Sport Forum
25 April 2010
14 Antworten
Reliant
Lifestyle & Sport Forum
13 März 2010
4 Antworten
laralaura
Lifestyle & Sport Forum
3 März 2010
11 Antworten