Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 151358
    Ist noch neu hier
    29
    3
    2
    Single
    6 August 2015
    #1

    Schule Wie sagt ich meiner Kollegin, dass sie stinkt?

    Ich mach seit einem Jahr jetzt eine Ausbildung in einer Anwaltskanzlei und meine Kollegin stinkt unerträglich, schmatz wenn sie ihren Babybrei isst und ist unordentlich. Jetzt wo es so heiß ist, stinkt sie natürlich noch mehr.

    Durch die Blumen habe ich mal versucht ihr ein Deo schmackhaft zu machen, "welches ich neu entdeckt habe", was sie aber mit "Ich benutze kein Deo, damit kenn ich mich nicht aus" gleich abwehrte.

    Ich möchte sie auch nicht verletzen indem ich ihr direkt ins Gesicht sage "Du stinkst, dusch mal öfter, iss mal richtig, kleide dich mal ordentlich", weil sie eh schon psychisch angeknackst ist (Kontrollzwang, man glaubt es kaum), will ich da vorsichtig sein.

    Aber ich mein, wir sind in einer Anwaltskanzlei und haben es mit Mandanten zu tun, da kann man nicht rum rennen als hätte man 5 Jahre nicht geduscht.

    Durch meinen Chef habe ich erfahren, dass meine Vorgängerin, also die wo vor mir die Ausbildung gemacht hat, auch sich darüber schon beschwert hat und es nichts gebracht hat. Mein Chef möchte jetzt auch nicht unbedingt ihr zu nahe treten und hat mir die Aufgabe überlassen. Immerhin kümmert er sich darum, dass sie schauen soll, dass ihr Platz ordentlich ist und wird sie darauf ansprechen.

    Jetzt wie sag ich ihr, dass sie stinkt ohne sie irgendwie zu demütigen oder zu verletzen? Ich hab ihr schon mal deutlich etwas gesagt (dass sie unordentlich arbeitet und mir die ganze Arbeit rüber schiebt, auch wenn ich noch nicht mal weiß was ich damit anfangen soll), worauf sie 1 Woche wegen Durchfall nicht zur Arbeit kam...

    PS: Die gute Frau ist 32 Jahre alt

    Ich wäre über jeden Tipp dankbar...
     
  • User 136760
    Sehr bekannt hier
    2.608
    188
    1.168
    nicht angegeben
    6 August 2015
    #2
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es ihr nicht bewusst ist. Vermutlich hat sie eine Erkrankung, die das begünstigt.

    Ihre Unordentlichkeit wird denke ich nichts mit der Sache zu tun haben, dein Chef muss sich aber zumindest um diesen Teil kümmern und kann dir nicht alles überlassen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 142299
    Öfters im Forum
    195
    53
    63
    Single
    6 August 2015
    #3
    Sei einfach so direkt und sag ihr, dass sie sich gefälligt mal um ihre Körperhygiene zu kümmern hat. Wenn nicht...nun gut, Mobbing kann grausam sein, aber wer mit 32(!) immer noch nicht gelernt hat, sich selber zu pflegen, sollte sich über Negativreaktionen nicht beschweren...just sayin' :zwinker:.
     
    • sehe ich anders sehe ich anders x 4
  • MrShelby
    Sehr bekannt hier
    1.526
    198
    876
    Single
    6 August 2015
    #4
    Das ist Beispiel für bewusste Führungsverweigerung des Chefs - echt schlimm. Als Arbeitgeber hätte er da mit dem Verweis auf den Kundenkontakt sicher was machen können.

    Dir bleibt wohl nur, es zu dulden oder wirklich direkt(er) zu werden.

    Die psychische Erkrankung macht es natürlich nicht leichter. Trotzdem darf das kein Grund dafür sein, dass unbeteiligte Dritte darunter leiden. Wenn sie es nicht selber schafft, ist sie meiner Meinung nach in der Pflicht, sich einen Therapeuten zu suchen und dies in Angriff zu nehmen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
  • User 135918
    Meistens hier zu finden
    3.250
    138
    929
    Verliebt
    6 August 2015
    #5
    Menschen mit besondeers prägnanten Körrpergerucht und starker Schweißbildung, reichen sich irgendwann selbst nicht. Und wenn dann sit es schon Stunden zu spät. Darum weis sie mal häufiegr darauf hin. Habt ihr den eine Dusche irgendwo in der Kanzlei oder die möglichkeit sowas einzurichten ?. Weil Deo bringt offtmals ehr das gegenteil. Du riechst noch übler.

    Vieleicht leiße sich mit dme cheff auch etwas für sie Vereinbaren, dass sie 15 minuten extramittagspause bekommt und heim zu fahren und zu duschen !
     
    • sehe ich anders sehe ich anders x 2
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.508
    598
    8.459
    in einer Beziehung
    6 August 2015
    #6
    sowas ist wie schluss machen: es gibt eigentlich keine möglichkeit das schmerzfrei hinzubiegen. entweder man macht nicht schluss oder man muss dadurch dass sich das gegenüber scheisse fühlt.

    ehrlich gesagt würde ich dem chef eher sagen dass du wahlweise einen arbeitsplatz weit genug entfernt möchtest oder dich nach einem anderen arbeitsplatz umsiehst wenn er das problem nicht löst. ich hatte z.b. in meiner ausbildung einen mitazubi, der meine ekel-resistenz jeden tag aufs neue getestet hat - wirklich schlimm. ich hab dann ganz offiziell ne trennwand zwischen uns beantragt, so dass ich ihn wenigstens nicht mehr sehen musste... die hab ich bekommen, zusätzlich begründet mit "ich kann nicht arbeiten wenn in meinem gesichtsfeld ständig jemand rumzappelt" und damit war das problem für mich zumindest erträglich.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • User 155278
    Sorgt für Gesprächsstoff
    137
    43
    21
    nicht angegeben
    6 August 2015
    #7
    So schnell wird verurteilt ohne zu wissen, an was es liegt. Würdest du zb Mitschüler deiner Tochter auffordern diese zu mobben, weil sie vielleicht eine Krankheit hat und mehr schwitzt als andere ect pp?

    Richtig ist, die Kollegin anzusprechen, sie darauf hinweisen, das es sehr unangenehm ist. Ihr evtl Hilfe anbieten, nachfragen ob sie krank ist. Natürlich nicht mitten im Büro, wenn andere Menschen dabei sind. Schnapp dir eine Tasse Kaffee und suche das Gespräch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 August 2015
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • User 140528
    Verbringt hier viel Zeit
    654
    88
    364
    Verheiratet
    6 August 2015
    #8
    Da bleibt dir nicht viel anderes übrig als es sehr höflich aber direkt zu sagen.

    Ich hatte auch mal einen Kollegen, der unheimlich nach Schweiß roch.

    Sinngemäß habe ich zu ihm gesagt :

    Hör mal. Kann ich dich mal kurz unter 4 Augen sprechen ?
    Du bist echt n netter Kerl und ich mein das null böse.
    Aber es wäre gut, wenn du mehr auf deinen Körpergeruch achtest.
    Du riechst echt stark nach Schweiß. Leider sehr oft.
    Und es ist doch besser, wenn ich es dir auf vernünftige Art sage,
    bevor es ein Kunde macht und du im Zweifel vielleicht Ärger
    bekommst im Job.


    Hat geklappt in meinem Fall. :smile:
     
    • Hilfreich Hilfreich x 4
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • User 135918
    Meistens hier zu finden
    3.250
    138
    929
    Verliebt
    6 August 2015
    #9
    Âlso ich habe ja auch hormonbedingt enorme problem damit. Mediziner könne mir nicht helfen mir bleibt nur 2-soagr 9 Mal am tag die Dusche aufzusuchen. Mein arbeitgeber. wünscht das soagr und zieht mir das nicht von der Arbeitszeit ba. Weil es im kundenkontakt eben notwendig ist. Auch darf ich einzig und allein die Waschmaschine des hotells für Private Zwecke nutzen um meine verschwitzen Klamotten sauber zu machen .

    Ich bin sozusagen gerrade wegen dieser geruchsresistenz in minderschweren Fällen auf meine Mitmenschen angewiesen, die mir sagen, Du solltest mal die Dusche aufsuchen. und ich bin jetzt auch jemand der in entsprechender laune alles grumm nehmen kann. Aber es hilft.

    Wenn du so gestrickt bist sprich es an und hilf ihr da was beim chef auszuhandeln, dass sie ihre körperhygiene auch während der arbeitszeit kurz erweitern kann um wieder bürotauglisch zu seine.

    Während meienr Probearbeit bei eienr Vermögensberatung habe ich auch gesehn, dass solche Büros häufig auch üebr eigene Bäder verfügen . Es muss ja nicht unbedingt gleich ne dusche sein, ein Waschbecken und ein Wschlappen so wie Seife helen auch.
     
  • User 151358
    Ist noch neu hier Themenstarter
    29
    3
    2
    Single
    10 August 2015
    #10
    Erstmal vielen Dank für eure Antworten!

    Leider glaube ich weniger, dass es krankheitsbedingt ist sondern eher das sie sich nicht um sich kümmert. Diese Frau hatte noch nie in ihrem Leben eine Beziehung geschweige denn hat sie Freunde und lebt mit ihrer Katze alleine. Aber das kann ja ihr Problem sein.

    Heute bin ich aus der Mittagspause gekommen und habe gefragt was hier so penetrant riecht und zu ihr gesagt, weil sie die Mittagspause grundsätzlich in der Kanzlei verbringt, sie soll mal die Fenster aufmachen. Ich glaub bzw. hoffe, dass der kleine Wink mit dem Zaunpfahl angekommen ist. Ich bin keine Person, die direkt ist und jemanden verletzen möchte. Muss aber wohl oder übel irgendwann mal ihr das direkt ins Gesicht sagen, wenn mein Chef da nicht in die Pötten kommt..

    Sie rennt auch schon seit 2 Monaten (!!!) mit dem gleichen Rock rum...

    Am Anfang von meiner Ausbildung stand sie auch immer direkt neben mir und hat sich im Intimbereich gejuckt dementsprechend hat es auch gerochen, immer wenn ich die Post bearbeitet habe, bis ich mal zu ihr gesagt habe, dass ich das nicht haben kann und es mich ekelt so nahen Kontakt. Seit dem bleibt sie wenigsten auf Abstand... Dennoch ihren Geruch riech ich trotzdem
     
  • User 135918
    Meistens hier zu finden
    3.250
    138
    929
    Verliebt
    10 August 2015
    #11
    Mhm kann es nicht auch sein, dass sie wegen ihrer Hormone sehr Pilsgeplagt ist und ihre Ernährung noch nicht umgestellt hat dafür ? Der rock könnte sich auch mit mehrfacher vorhandenheit des Selben Rockes erklären.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 151786
    Verbringt hier viel Zeit
    174
    88
    385
    vergeben und glücklich
    10 August 2015
    #12
    Das ist ja kein Zaunpfahl, sondern ein ganzer Gartenzaun. :zwinker: Ehrlich gesagt fände ich solche "Boah, was stinkt denn hier so abartig?? Was kann das nur sein...?! :whistle:"-Sprüche verletzender als mit ihr das persönliche Gespräch zu suchen. Sie ist ja nicht bescheuert und kann sich schon denken, dass sie damit gemeint ist. Gleichzeitig bringt es dich halt überhaupt nicht weiter, weil du sie ja dadurch nicht direkt angesprochen hast.

    Ich würde wohl mal kurz vor Feierabend zu ihr gehen und ihr sagen, dass du sie nicht verletzen möchtest, aber dass sie eben unangenehm riecht und fragen, ob es dafür Gründe gibt. Wenn sie dann direkt 'ne Woche krank ist, ist das zwar blöd, aber nicht dein Problem. Und falls sich immer noch nichts ändern sollte, würde ich den Chef auffordern, sich nun der Sache anzunehmen, da du alles in deiner Macht stehende versucht hast, er hat schließlich ein paar mehr Möglichkeiten. Gerade im Hinblick auf Mandantenbesuche sollte ihm eine schnelle Lösung wohl auch wichtig sein.

    Wenn nötig, kannst du ja noch einfließen lassen, dass du nach der Ausbildung unter diesen Umständen auf keinen Fall bleiben wirst (falls das so geplant sein sollte). Außerdem hat sich bereits deine Vorgängerin beschwert, das Problem ist also nicht von der Hand zu weisen und es wäre auf jeden Fall zielführender, sich die Kollegin zu schnappen, anstatt alle anderen Mitarbeiter dazu anzuhalten, darüber hinwegzusehen (was ich persönlich als Zumutung empfinden würde).

    Ist er der einzige Chef? Riecht er das denn selber eigentlich nicht?
     
    • Hilfreich Hilfreich x 3
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.386
    348
    4.771
    nicht angegeben
    10 August 2015
    #13
    Naja, ich sags mal so: Wer sich so gehen läßt, wie du es beschreibst, der hat sicherlich irgendwelche persönlichen Probleme, die man nicht dadurch wird beheben können, dass man ihr direkt oder indirekt zu verstehen gibt, dass sie stinkt. Da wird es schon mehr als eine Baustelle geben.

    Das ganze ist vielleicht nicht lecker, aber irgendwie glaube ich trotzdem nicht, dass das eine Situation ist, an der du etwas ändern kannst.
    Wer sich körperlich soweit gehen läßt und auch sonst zurückzieht, hat ja meistens darunter liegende psychische Probleme.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 151358
    Ist noch neu hier Themenstarter
    29
    3
    2
    Single
    11 August 2015
    #14
    Ich weiß, dass es nicht wirklich nett war. Wobei ich nicht glaube, dass sie es auf sich bezogen hat, sondern auf ihr Essen. Da hat komischerweise mein Chef mal was zu ihr gesagt, dass wenn sie isst, dass sie die Fenster öffnen soll, da es nicht angenehm riecht...

    Wir haben drei Anwälte hier in der Kanzlei, zwei von ihnen sind Angestellte, haben trotzdem aber mehr zu sagen als jetzt wir Rechtsanwaltsfachangestellte. Mit der einen Anwältin rede ich auch öfter über meine Kollegin, weil sie die gleichen Ansichten hat wie ich und sie redet dann wiederum mit meinem Chef, aber ändern tut sich trotzdem nichts. Ich würde mich ja gerne mit anderen Kolleginnen austauschen, aber sie ist die einzige... Wir sind nur zu zweit...

    Sie ist, soweit ich auf dem neusten Stand bin, schon längere Zeit in psychologischer Betreuung. Ich hab ihr auch schon gesagt, sie soll bitte versuchen ihre Kontrollzwänge mir gegenüber ein bisschen einschränken, weil ich echt ein gewissenhafter Mensch bin und solche Kontrollen nicht brauche (wenn es um die Arbeit geht ist das was anderes). Natürlich ist mir bewusst, dass es für sie schwer ist, aber mich hat es einfach gestört, wenn man mich im 10 Minuten Tackt ab 15 Uhr bis 17 Uhr fragt ob ich die Kaffeemaschine schon kontrolliert habe und ob alle Fenster RICHTIG zu sind. Das hat sie so langsam auch im Griff, zumindest mir gegenüber.

    Natürlich will ich sie nicht noch weiter kränken und hab auch irgendwie Angst, dass sie durch meine Direktheit noch kranker wird, wisst ihr wie ich mein?! :schuettel:
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 11 August 2015 ---
    Ich weiß nicht ob das was damit zu tun hat, aber sie isst kein Obst, da es anscheinend krank machen soll... Da sind wir auch aneinander geraten, als sie mir verbieten wollte, meine Äpfel hier im Geschäft zu essen, weil die ungesund sind und ganz arg krank machen... :kopfwand: ansonsten ernährt sie sich vegetarisch. Morgens um 9 Uhr wird ihr Babybrei gegessen und Mittags oft Fischstäbchen mit Kartoffeln....
     
  • User 155278
    Sorgt für Gesprächsstoff
    137
    43
    21
    nicht angegeben
    11 August 2015
    #15
    Ich verstehe einfach nicht, dass du dich mit jedem austauschen möchtest, nur nicht mit ihr.
    Die Anwältin, redet auch lieber mit dem Chef ÜBER sie, du redest ÜBER sie. Es kann doch nicht so schwer sein anstatt ÜBER sie, MIT ihr zu reden.:confused:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • User 114808
    Sehr bekannt hier
    766
    178
    858
    Verheiratet
    11 August 2015
    #16
    Ich hatte auch so eine Kollegin, etwa drei Jahren gegen den Wind reden durch uns oder die Kanzleiführung hat nichts bewirkt.

    Anfangs hat sie nur ab und an leicht gemüffelt. Da haben die Kollegen in ihrem Stockwerk mit offenem Fenster gearbeitet. Irgendwann dann auch im Winter, mit Duftkerzen und Lufterfrischer. Es wurde ihr gesagt, es gab zum Geburtstag Duschgel etc.
    Sie war dummerweise auch Vertretung für unsere Sekretärin. Anfangs hat sie die komplette Urlaubszeit übernommen. Allerdings kann man jemanden nicht mit fettigen Haaren und ungewaschenen Klamotten am Empfang sitzen lassen. Also hat sie irgendwann nur noch die Post bearbeitet, den Rest mussten andere übernehmen.

    Wenn man mit ihr geredet hat, war es drei Tage lang besser und das war's. Letztendlich hat man sich von ihr getrennt, da sowas auch echt geschäftsschädigend sein kann. Da stand allerdings die Chefetage dahinter und hat uns nicht den schwarzen Peter zugeschoben.

    Das vermisse ich bei dir. Würde da wohl auch die Konsequenzen ziehen und mir für die langfristige Zukunft etwas neues suchen, wenn sich da nix tut. Ob es sinnvoll und möglich ist, in Absprache mit ihr den Therapeuten mit ins Boot zu holen, könnte man sicherlich auch abklären.
     
  • User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.488
    398
    4.220
    Verheiratet
    11 August 2015
    #17
    Off-Topic:
    Den Satz verstehe ich nicht. Wie sollte es denn sonst sein, als dass jemand nach zwei Staatsexamina mehr zu sagen hat, als du mit deinen 19 Jahren in der Ausbildung?


    Zur Vervollständigung sollte der interessierte Leser auch diesen Thread dazu lesen: http://www.planet-liebe.de/threads/mobbing-am-arbeitsplatz.545431/

    Ich bin ja immer noch der Meinung, dass du vernünftig mit ihr reden solltest. Davon ab klingt du teilweise aber auch etwas hochnäsig. Ist die Frage, ob das jetzt dem Arbeitsklima unbedingt förderlich ist. Ein normales Gespräch unter erwachsenen Menschen ist immer hilfreicher, als durch irgendwelche unpassenden Zaunpfähle glauben zu wollen, dass sich was ändert.
     
  • Maggie21
    Benutzer gesperrt
    196
    53
    42
    vergeben und glücklich
    11 August 2015
    #18
    Ich führe solche Gespräche häufiger und muss meinen Kunden leider auch manchmal die Augen öffnen.
    Manche leben bewusst so. Von deiner Kollegin vermute ich das jetzt nicht.
    Führt das Gespräch unter 4 Augen. Niemand wird gerne vorgeführt!
    Du kannst erstmal nett fragen, ob bei ihr alles okay ist.
    Und dann darauf eingehen, dass dir aufgefallen ist, dass ihr Körpergeruch in letzter Zeit vermehrt ist.
    Du wirst ja sehen wie sie reagiert. Entweder sie ist zickig oder beschämt.
    Vielleicht liegen ja medizinische Gründe, finanzielle probleme oder was auch immer vor.

    Nur eines ist klar .. wenn niemand etwas sagt, dann wird sich auch nichts ändern.
    Gebt ihr einfach die Chance :smile:

    Und dein Chef ist in meinen Augen ein .... (ach ich sag es lieber nicht).
     
  • User 154004
    Meistens hier zu finden
    3.314
    138
    930
    Single
    11 August 2015
    #19
    Also ich weiß nicht, weshalb du dir diese Aufgabe aufbürgen sollst.

    Das ist ganz klar Chefsache! Wenn er es ihr nicht persönlich sagen will kann er ihr ja einen Brief schreiben. Oder mach du es halt, aber er soll unterzeichnen.

    Ich glaube es geht los!
    Er ist Chef und seine Angestellten haben auch nach außen hin die Kanzlei zu vertreten. Er muss sich darum kümmern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 August 2015
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • Seestern1
    Seestern1 (29)
    Öfters im Forum
    684
    68
    223
    Verheiratet
    12 August 2015
    #20
    Ich finde das auch voll schwierig. Ich hab eine Kommilitonin, die ich eigentlich ganz nett finde, aber die auch extrem unangenehm riecht. Ich habe auch schon oft überlegt, ob ich es ihr mal sagen sollte, weil es wäre ja auch für sie von Vorteil wenn sie das ändern kann, aber ich trau mich ehrlich gesagt auch nicht. Aber ich kann ihr halt ganz gut aus dem Weg gehen. Das ist ja in deinem Fall nicht so. Also wenn ich jeden Tag mit ihr zusammen sein müsste, würde ich glaube ich etwas sagen müssen, weil ich es gar nicht aushalten würde. Dann denke ich auch, dass ein nettes, privates Gespräch mit ein paar Fragen und konkreten Hinweisen am besten ist. Dabei auch sagen, wie sympathisch man die Person findet und dass es einem unangenehm ist, dass zu sagen, aber dass man ein Problem mit dem Körpergeruch hat und woran das vielleicht liegen könnte? Ob es gesundheitliche Probleme gibt? Etc. Drück dir die Daumen, dass du dich irgendwie doch noch dazu überwindest. Aber was ich nicht ganz verstehe, warum die Anwälte da nichts unternehmen? Ich meine, die Frau repräsentiert ja am Empfang auch die Kanzlei und ist ja im Kontakt mit den Kunden. Das wirkt doch dann irgendwie unprofessionell, oder?
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste