Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie schaffe ich es, gesünder zu bleiben?

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von SottoVoce, 20 Februar 2007.

  1. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Ich verzweifele jetzt dann demnächst... Seit fast zwei Wochen bin ich jetzt krank, habe zwei verschieden Antibiotika genommen und es ist immer noch nicht wieder gut. Es kommt, um genau zu sein, für jede verheilte Krankheit ne neue dazu (hab jetzt Blasenentzündung, Angina, fiebrige Grippe mit Schnupen und Husten durch und befinde mich momentan im nächsten Angina-Anfall gepaar mit Mittelohrentzündung - mir REICHTS!). Es nervt mich wirklich, mein Immunsystem scheint praktisch nicht mehr vorhanden zu sein.

    Das Problem ist, mir geht es oft so, dass es meinem Körper total schwerfällt, eine Krankheit wieder loszuwerden, wenn ich sie mal habe. Und in letzter Zeit (seit ich meinen Sohn hab und parallel Stress - also erst Abi, später Studium) werde ich laufend krank. Während dem Studium war ich alle 3 Monate richtig krank und lag erstmal ne Woche im Bett. Jetzt , nach dem Studium, bin ich arbeitslos und war tatsächlich von Mai 2006 bis eben jetzt Februar 2007 mal gesund - das ist Rekord, was die letzten Jahre angeht!

    Aber wenn ich wieder Arbeit gefunden habe, werd ich mich doch öfter wieder so gestresst fühlen, mehr jedenfalls als jetzt, wo ich arbeitslos bin. Wie schaffe ich es, erst gar nicht krank zu werden?!

    Mal kurz, wie ich lebe:
    Ich trinke mindestens 1 Liter am Tag, meistens eher 2 Liter oder noch mehr.
    Ich esse viel und gerne Obst und Gemüse (täglich nicht nur eins davon).
    Ich habe 3 geregelte Mahlzeiten am Tag.

    Das einzige, was eventuell sein könnte, ist dass ich zu wenig Schlaf habe, allerdings bin ich tagsüber nicht müde! Also müssten mir die 6-7 Stunden jede Nacht, Wochenende mehr, doch ausreichen, oder? Sonst müsste ich doch mal müde werden...

    Was kann ich noch für meine Gesundheit tun? Wie schaffe ich es, dass ich nicht mehr so häufig krank bin? Das kann auf Dauer doch so nicht weitergehen... :frown:

    Habt ihr Tipps für mich?
     
    #1
    SottoVoce, 20 Februar 2007
  2. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    Ich weiß nicht,wie's mit deiner Zeit aussieht, aber hast du vielleicht die Möglichkeit 2-3x die Woche eine kleine Runde draußen zu joggen?
    Siet ich das regelmäßig mache, hab ich keine Krankheiten mehr
     
    #2
    SexySellerie, 20 Februar 2007
  3. cooky
    cooky (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    847
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hey :smile:

    Also was jetzt die aktuelle Krankheit angeht - hab ich nicht irgendwo gelesen, dass du an der Heizung sparst und oft frierst, weil es in deiner Wohnung so kalt ist?! :ratlos: Hoffe, das machst du z.Z. nicht...

    LG
     
    #3
    cooky, 20 Februar 2007
  4. MiWe2105
    MiWe2105 (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    297
    101
    0
    Verheiratet
    Hallo Sotto,
    hört sich nicht so toll an.
    Also, an Deiner Ernährung liegt es nicht, denke ich.
    Antibiotika schwächt Dein Immunsystem, denn es bekämpft Deine akute derzeite Krankheit. Dein Körper kann sich sozusagen nicht selbst heilen, keine eigenen Antikörper bilden.
    Ich denke, die Ursache für Dein langes Krank sein, ist Dein psychisches Wohlbefinden und der negative Stress.
    Du hast viel gemeisert, Doppelbelastung mit Kind und Studium etc.
    Nun hast Du die Möglichkeit Dich auszuruhen, zur Ruhe zu kommen, wirst dann aber krank, weil Du im Grunde genommen unglücklich bist. Unglücklich, weil Du arbeitslos bist. Das ist ein Teufelskreis.
    Ich weiß nicht, in wie weit Du Dich mit Homöopathie auskennst oder ob Du die Möglichkeit hast (finanziell) zum Heilpraktiker zu gehen? Du mußt versuchen Dein Immunsystem wieder aufzubauen, am besten auf natürliche Weise und was ganz wichtig ist, mit positiven Gedanken.
    Ich kann sehr gut nachfühlen, wie es Dir geht, ich habe ähnliches erlebt. Bei mir war es zum Schluß so schlimm, daß ich ein sog. Burn-Out Syndrom bekam.
    Ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen.
    Gruss,
    MiWe
     
    #4
    MiWe2105, 20 Februar 2007
  5. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Also, mir hat Ausdauersport sehr geholfen, meine Gesundheit zu verbessern. Vor 2-3 Jahren hab ich angefangen, mehrmals die Woche (erst täglich, inzwischen weniger) Fahrrad zu fahren bzw seit gut einem Jahr regelmäig zu joggen. Auch und gerade bei Kälte. Im Gegensatz zu früher bekam ich auch im Winter keinen Schnupfen o.ä. mehr. Vielleicht helfen auch Abhärtetricks wie Wechselduschen.
     
    #5
    Ginny, 20 Februar 2007
  6. MiWe2105
    MiWe2105 (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    297
    101
    0
    Verheiratet
    Hallo,
    am Anfang war es bei mir so, daß ich noch nicht einmal mit unserem Hund spazieren gehen konnte. Das hat mir mehr geschadet, als geholfen. Natürlich ist Sport bzw. Bewegung sehr gut für den Körper und die Gesundheit, nur sollte man langsam und vorsichtig anfangen, vor allem wenn man eigentlich überhaupt kein Sport betreibt. Das mit dem Abhärten und den Wechselduschen ist mit Vorsicht zu geniessen, denn wenn man einen schwachen/empfindlichen Kreislauf hat, haut es einen eher um.
    Sauna ist im Winter auch gut, gegen Erkältungen etc. Nur mit schwachem Kreislauf ist das absolut nicht möglich.
    Habe ich alles schon probiert, aber leider spielt mein Kreislauf da nicht mit. War deswegen schon beim Arzt und Heilpraktiker, ist bei mir eine Schwachstelle, kann ich nichts gegen tun.
    Gruss,
    MiWe
     
    #6
    MiWe2105, 20 Februar 2007
  7. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Sport ist ein bisschen ein Problem, da ich ein kaputtes Knie hab und das nicht belasten darf (mach ich so oder so nicht, weil Belastung sehr weh tut und ich das danach auch noch 3 Tage lang bereue, weil ich Schmerzen bei jedem Schritt habe). Schwimmen wäre durchaus möglich, allerdings darf mein Sohn nicht mehr schwimmengehen, seit er Paukenröhrchen hat und 2-3 Mal die Woche find ich auch niemanden, der ihn mir abnimmt... Ich würd eigentlich gern ins Fitnessstudio gehen, dort gibt es ja oft Kinderbetreuungsmöglichkeiten, aber das ist eine Geldfrage, und momentan kann ich es mir nicht leisten.

    Ich hab das Gefühl, mein Körper reagiert auf Stress einfach mit einem Knock-Out - wenn er das Gefühl bekommt, ich bräuchte mal ne Auszeit, dann werd ich einfach krank und muss mich gezwungenermaßen hinlegen ("ein bisschen krank" gibts bei mir auch nicht, entweder es geht mir gesundheitlich perfekt, oder es haut mich komplett um, dann LIEG ich aber WIRKLICH flach!). Aber den Stress kann ich doch auch nicht immer umgehen, gerade als alleinerziehende, normalerweise berufstätige Mutter doch nicht... :frown: Und persönlichen Stress hat man dann ja auch noch (dieses Mal war wohl Schuld, dass gleichzeitig mein Großonkel im Sterben lag, mein Sohn operiert werden musste und meine Beziehung ziemlich kaputt ist / war). Ich FÜHLE mich ja auch gar nicht richtig "gestresst", aber eben innerlich angespannt und gereizt - und *schwupps* werd ich krank. :rolleyes_alt:

    @cooky: wegen dem Heizen: Meine Heizung ist immer an im Winter und ich heize hier durchaus. Wäre ja auch meinem Kleinen gegenüber absolut unverantwortlich, wenn ich es anders machen würde!

    Das Problem an meiner Wohnung generell ist, dass sie sehr schlecht isoliert ist. Ich weiß nicht mal, ob es überhaupt isoliert ist! :eek: Die Wände werden so kalt, wenn es draußen wirklich kalt ist, dass man das noch in 1 Meter Entfernung kalt "abstrahlen" fühlt von innen von der Hauswand. Und eine richtige Heizungsanlage hat es hier auch nihct, nur einen großen Gas-Kachelofen im Wohnzimmer und einen kleinen Zimmer-Gasofen im Kinderzimmer. Sonst hab ich keine Möglichkeit zu heizen. Schlafzimmer und Küche sind gerenell ungeheizt, der Flur wird dadurch relativ warm, dass Wohn- und Kinderzimmertür häufig offenstehen und fürs Bad gibt es einen selbst gekauften Strom-Heizstrahler. Wenn es in meiner Wohnung 20° hat, ist das viel. Auf 22° komm ich hier glaub gar nicht.

    Zurzeit HAB ich aber durchgehend 20°, weil es draußen ja auch gar nicht mehr eisig ist und dann ist es ja viel leichter, hier drinnen auch zu heizen. Hab die ersten Nächte, wo ich so krank war, sogar auf dem Sofa statt im Bett geschlafen, weil es im Schlafzimmer ja kühler ist (aber auch nicht KALT, hab die Türen einfach alle aufstehen lassen, damit dort auch wenigstens ein bisschen Wärme hinkommt). Aber dann hab ich festgestellt, dass ich im Bett viel tiefer schlafe und mich danach erholter fühle, und ich glaube, das ist für die Gesundheit noch wichtiger, also schlaf ich halt doch wieder im kühleren Schlafzimmer (allerdings angezogen und mit einer dicken Daunendecke drüber).

    Mein Blut wurde im Mai letztes Jahr auch schonmal untersucht, weil der Arzt auch fand, dass ich so oft krank wäre. Allerdings war alles in Ordnung, ich hatte bei nichts einen erhöhten Wert, bei nichts einen zu niedrigen Wert und eine Immunschwäche liegt auch nicht vor. :frown: Keinerlei Vitamin- oder Mineralmangel. *seufz*

    Ich weiß echt nicht, was ich noch machen soll, aber so kanns doch nicht weitergehen... :frown: Wenn ich wieder Arbeit gefunden habe, kann ich doch auch nicht alle 3 Monate mal ne Woche fehlen. :frown: Da übersteh ich in dem Betrieb dann ja nicht mal die Probezeit, da werd ich dann gar nicht übernommen erst, vermutlich. Wer will schon ne Arbeitnehmerin, die dauernd krank ist?!
     
    #7
    SottoVoce, 20 Februar 2007
  8. Annii
    Annii (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    90
    91
    0
    Single
    viel frische Luft
    und wie schon gesagt wurde Wechselduschen und Saunabesuche, und eben auf den kreislauf achten...
    Wenn du mehr schlafen kannst, dann probiers doch wenigstens mal...
    oder Actimel:zwinker:
    google doch mal nach ein paar Abhärtungstipps, vll findest du ja was....
    und soviel Antibiotika soll ja auch nicht gut sein, vor allem da eines ja immer nur einmal wirkt und unendlich viele gibt es eben nicht...
    lg
     
    #8
    Annii, 20 Februar 2007
  9. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    Bei mir liegt es eindeutig an der Bewegung. Sobald ich nicht mehr viel draussen unternehme werde ich schnell krank.
    Seit einem guten Jahr hat sich das wieder geändert. Ich war kein einziges Mal krank :smile:
    Du musst ja auch gar nicht joggen gehen, ein Spaziergang reicht vollkommen aus.
    Was ich morgens auch noch mache ist so Vitamin C Pulver in die Joghurt streuen. Keine Ahnung ob es was bringt, aber schaden wird es sicher nicht.

    Hast du noch deine Mandeln? Meine Theorie ist, dass Mandeln ganz schöne Krankheitsherde sein können. Sie selber sind vllt. gar nicht entzündet, aber zb das Mittelohr. Ich hatte vor meiner grandiosen Mandel-OP auch öfters ne Mittelohr- und Nasennebenhöhlenentzündung. Seitdem sie draussen sind habe ich das nicht mehr.
     
    #9
    Sahneschnitte1985, 20 Februar 2007
  10. MiWe2105
    MiWe2105 (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    297
    101
    0
    Verheiratet
    Hallo,
    jeder Mensch hat Stress, aber jeder geht anders damit um und jeder sollte einen Ausgleich finden, um Stress abzubauen. Evtl. fehlt Dir dieser Ausgleich.
    Du scheinst sehr "dünnhäutig" zu sein.
    Mal ganz davon abgesehen, sind die Dinge die Du aufgezählt hast, nicht gerade auf die leichte Schulter zu nehmen.
    Fühlst Du Dich wohl in Deiner Wohnung? Vielleicht liegt es auch an der Wohnung. Soll heißen, Du fühlst Dich dort nicht wohl, das schlägt auf Dein Gemüt und das macht Dich auf Dauer krank.
    Hat es alles schon gegeben.
    Es könnte doch aber auch positiv und motivierend für Dich sein, wenn Du eine Arbeit findest. Es muß nicht sein, daß Du dann noch genauso oft krank bist wie derzeit.
    Das mit den Mandeln kann ich bestätigen. Als ich meine Mandeln noch hatte, war ich auch des öfteren krank. Vor 4 Jahren wurden meine Mandeln entfernt und seitdem bin ich nicht mehr so anfällig.
    Gruss,
    MiWe
     
    #10
    MiWe2105, 20 Februar 2007
  11. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Ich liebe Fast Food und Pizza, esse wenig Obst und Gemüse, nehme keine Vitamintabletten, trinke zu viel Alkohol, treibe außer Reiten und spazieren gehen keinen Sport, rauche am Wochenende und bin gesund wie ein Pferd. :zwinker:

    Ich glaub ja manchmal, dass das Veranlagung ist....

    Allerdings habe ich festgestellt, dass bei mir das mit dem Anstecken ein Faktor ist. Seit ich nicht mehr im Studentenwohnheim wohne (seit 5 Jahren) bin ich fast nie mehr krank, vorher hab ich mir öfter was eingefangen. Bei Kindern steckt man sich wohl sicher recht schnell an.l
     
    #11
    Piratin, 20 Februar 2007
  12. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Ja, meine Mandeln hab ich noch. Rausmachen ist auch schwierig, weil ich dafür 1 Woche ins Krankenhaus müsste und ich ja alleinerziehend bin... Kann den kleinen Kerl ja schlecht einfach mitnehmen. :ratlos: Und mein Freund ist berufstätig, der kann ihn auch nicht mal eben nehmen.

    Naja, von den ganzen Stresspunkten sinds ja jetzt weniger - mein Sohn ist fertig operiert und wird es so schnell wohl auch nicht wieder werden, mein Großonkel ist gestorben. Jetzt hängt es an meiner Beziehung - wobei ich da gestern Abend ein wirklich positives Gespräch mit meinem Freund drüber hatte und wir wollens nochmal versuchen. Ohne dem andern wehzutun.

    Naja, das mit der Arbeit ... mir macht mein Job jetzt nicht unbedingt megaviel Freude. Ich hab keinen Traumjob und ich hab dann halt was studiert, wovon ich wusste, dass die Fachrichtung mir liegt. Aber es würde mir ganz sicher auch nichts fehlen, wenn ich das nie wieder machen müsste... :schuechte Es ist mir jetzt nicht zuwider, arbeiten zu gehen ,versteht das nur nicht falsch, aber ... es ist halt ne Pflichtübung, die ich ohne Widerwillen, aber auch ohne Freude dran tue. Wie gesagt, gibt aber auch nichts anderes, was ich mir besser vorstellen könnte. Aber daher denk ich eben auch, dass Arbeit in meinem Leben IMMER ein Stressfaktor bleiben wird.

    Naja, ob ich dünnhäutig bin, weiß ich eigentlich gar nihct so recht. Früher war ichs nicht, inzwischen sind die Belastungen insgesamt aber einfach wohl zu groß (manchmal zumindest). Und daher wiegen jetzt auch Kleinigkeiten schwerer und ich reagiere leichter verschreckt, ängstlich, gestresst - und eben dann mit Krankheit.

    in meiner Wohnung fühle ich mir sehr wohl. SO wohl, dass ich manchmal am liebsten nicht mehr rausgehen würde. *g* Kann mir momentan auch nicht vorstellen, hier wegzuziehen - ich hab 2 Jahre gebraucht, um mich heimisch zu fühlen und jetzt bin ichs endlich, jetzt geh ich hier nicht mehr weg!

    Spazierengehen ist wohl eine gute Idee. Gestern waren wir lange draußen und ich hab mich wenigstens innerlich dabei echt gut gefühlt. Vielleicht ändern regelmäßigere Spaziergänge meine innere Einstellung und ich werde wieder gelassener und halte mehr aus und bleibe dann auch gesünder.

    Danke für den Tipp!

    *neid* :schuechte :zwinker:

    Naja, meine beiden Elternteile gehören zu den gesündesten der Welt und haben Null Verständnis, wieso ich so oft krank bin. Sie denken sich die unsinnigsten Gründe dafür aus, jedenfalls bin am Ende immer ich Schuld, dass ich überhaupt krank wurde. :frown: Und sie glauben auch nie, dass ich mich wirklich elend fühle, sie denken immer nur, ich würde simulieren. :geknickt:

    Ja, das ist gut möglich. Kann gut sein, dass mein Kleiner aus dem Kindergarten viel anschleppt, da ist er ja jeden Tag. Und als ich noch studiert hab und gearbeitet, hatte ich ja auch viel mehr Kontakt, da war ich ja auch wirklich alle 3 Monate krank (dieses Mal wenigstens von Mai bis Februar nicht mehr - das sind ja immerhin 9 Monate!).
     
    #12
    SottoVoce, 20 Februar 2007
  13. Knutscha
    Knutscha (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.216
    123
    7
    nicht angegeben
    Geht mir ganz genauso...ich bin auch sehr oft krank. Ich bin dann zwar nie richtig bettlegerig krank, sondern so bisschen kränklich. Meine eltern meinen dann immer "stell dich nicht so an"

    Bei mir hilft ganz arg an so tagen wie heute (sonnig) spazieren zu gehen oder zu den Pferden. Also sachen die mit Spaß verbunden sind und frische Luft. Lachen ist denke ich auch ein ganz wichtiger Faktor. allein schon um sich wohl zu fühlen.
    Du hörst dich so niedergeschlagen an,dass ich mir nicht vorstellen kann, dass du momentan viel lachst...

    Die Mutter von meinem Freund inhaliert immer gleich, wenn sie merkt das was im "anflug" ist. Mindestens jedoch 1x pro woche.
    5min ätherische Öle einatmen ist nicht nur gesund, sondern die bewussten Atemzüge entspannen auch und lösen dich vom alltäglichen stress.

    Wenn du wieder viel Stress hast bzw arbeiten gehst, wäre es vielleicht gut täglich irgendwie ne Viertel stunde einfach allein abschalten zu können. 15min aufm Balkon oder einfach an der frischen Luft stehen und bewusst atmen, inhalieren, nen Kaffe trinken und gemütlich zeitung lesen/buch lesen...entspannung ist denke ich auch ein wichtiger Faktor des Immunsystems.

    Zur Immunabwehrförderung gibts doch auch dieses Umkaloabo.

    Bei mir wurden jetzt die Weisheitszähne entfernt, da sie auch ein grund für entzündungen der nasennebenhöhlen sein können..
     
    #13
    Knutscha, 20 Februar 2007
  14. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Weisheitszähne sind schon ewig raus, die könnens jedenfalls schonmal nicht sein. :zwinker:

    Naja, ich bin gerade einfach etwas geknickt, was nach 2 Wochen Sofa-Arrest ja auch nicht so ganz unverständlich sein wird. ;-) Es ist ätzend langweilig auf meiner Couch (hab nicht einmal einen Fernseher...). Immerhin geht es mir endlich seit 2 Tagen gut genug, dass ich auch mal ein bisschen aufstehen kann und gestern, wie gesagt, waren wir sogar lange spazieren und das war richtig schön.

    Ich bin normalerweise nicht so niedergeschlagen wie heute oder die letzten 2 Wochen, lache gerne und vermutlich auch viel, kann mich über alles und jeden amüsieren und bin eigentlich sogar noch gut gelaunt, wenn wirklich mal alles schief geht. :zwinker: Probleme sind in meinen Augen doch nur dazu da, dass man sie wieder aus der Welt schaffen kann. *g*

    Und ich bin eben auch noch niedergeschlagen, weil ich mich innerlich auch immer noch von meinem Großonkel verabschieden muss (soviel geheult wie bei der Beerdigung hab ich ewig nicht :frown: ) und weil es mit meinem Freund alles andere als einfach ist und er mir bis gestern ja noch nicht einmal zuhören wollte, und DAS tat einfach weh. Wie gesagt, das ist jetzt aber (erstmal) aus der Welt. :smile:

    Das mit den 15 Minuten täglich ist sicher auch eine ganz gute Idee. Werde mir mal überlegen, wie und wann ich das machen will und WAS ich da überhaupt machen möchte. Vielleicht auch einfach mit den Kaninchen kuscheln oder sowas... Irgendwas, was inneren Frieden schafft...
     
    #14
    SottoVoce, 20 Februar 2007
  15. MiWe2105
    MiWe2105 (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    297
    101
    0
    Verheiratet
    Hallo nochmal,
    ich denke einfach, daß vieles in kurzer Zeit bei Dir zusammenkam.
    Du mußt das alles, vorallem das Negative, erst einmal verarbeiten und aufarbeiten und wieder zu Kräften kommen.
    Wie bereits erwähnt, habe ich auch so ein Tief hinter mir.
    Ich war sonst immer hart im Nehmen, aber zu dieser Zeit hat mich jede Kleinigkeit aus der Bahn geschmissen.
    Ich bin froh, daß wir unseren Hund haben und geniesse es mit ihm spazieren zu gehen. Man ist an der frischen Luft und kann seinen Gedanken freien Lauf lassen. Das hat mir in den letzten Monaten sehr geholfen. Ich habe eine "Baustelle" nach der anderen aufgearbeitet und erledigt.
    Bei Dir gibt es anscheinend auch noch so einige offene "Baustellen". Schade ist, daß Du nicht genug Zeit für Dich allein zu haben scheinst. Wäre vielleicht mal gut, wenn Du einen Babysitter für Deinen Kleinen hättest und Du was für Dich tun könntest. Ist sicherlich nicht einfach als Alleinerziehende. Das mit der Beziehung hört sich doch sehr positiv an. Und das mit der Arbeit würde ich nicht so schwarz sehen. Manchmal öffnen sich Türen in eine ganz andere Richtung. Geduld heißt das Zauberwort.
    Gruss,
    MiWe
     
    #15
    MiWe2105, 20 Februar 2007
  16. Cumshot Carsten
    Benutzer gesperrt
    62
    0
    0
    Single
    ....
     
    #16
    Cumshot Carsten, 20 Februar 2007
  17. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Das würde ich wahnsinnig gerne tun und ich wüsste sogar, was ich gern wieder anfangen würde... :schuechte Ich hab früher Standard und Latein getanzt - eine herausragende Tänzerin wird mich Sicherheit nie aus mir, aber es macht mir viel Spaß, und ich würde gerne wieder damit anfangen. Wenn ich regelmäßig Geld verdiene, such ich mir wieder einen Tanzpartner, engagier einmal die Woche ne Babysitterin und geh einmal die Woche abends tanzen. Das tut mir und meiner Seele garantiert gut, einfach mal abzuschalten, und das nicht nur einmal im Monat, sondern regelmäßig.

    Momentan ist sowohl Babysitter als überhaupt regelmäßige Unternehmung ohne Kind, die mir wirklich Spaß macht (lass es Saunabesuche oä sein), finanziell aber nicht drin.
     
    #17
    SottoVoce, 20 Februar 2007
  18. MiWe2105
    MiWe2105 (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    297
    101
    0
    Verheiratet
    Hallo Sotto,
    hast Du niemanden im Freundes-/Bekannten-/Familienkreis, der Dir Deinen Kleinen mal abnehmen kann für ein paar Stunden? Wenn nicht unter der Woche, dann zumindest am Wochenende.
    Es muß ja nicht immer gleich ein Babysitter sein, der Geld kostet.
    Schade, daß Du nicht in der Nähe wohnst, unser Hund Sammy liebt Kinder. :herz:
    Nach all Deinen Erläuterungen ist unschwer zu erkennen wo alles bei Dir herkommt. Deine Batterien sind leer und Du hast keine Möglichkeit diese wieder aufzuladen, sprich was für Dich allein zu tun. Du meisterst alles allein, Respekt, das darf man nicht unterschätzen. Bei solch einer Belastung ist es völlig normal, daß der Körper irgendwann sagt, STOP, ich kann nicht mehr.
    Gruss,
    MiWe
     
    #18
    MiWe2105, 20 Februar 2007
  19. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Ich hatte zwei sehr gute Freundinnen in meiner Stadt, die den Kleinen gern auch mal so genommen haben, wenn ich weg wollte. Die sind aber beide im Januar weggezogen, die eine befristet auf ein halbes Jahr ins Ausland, die andere aber für immer ans andere Ende Deutschlands. Ich vermiss sie sehr (was nicht wirklich damit zu tun hat, dass ich keinen Babysitter mehr hab *g*).

    Ansonsten hab ich hier kaum / keine / wenig Freunde. Einige Bekannte, mit denen ich mal weggehen kann schon, aber niemand, der den Keks nehmen würde. :kopfschue

    Nicht mal meine Schwester, die früher ab und zu gebabysittet hat, kann jetzt noch, weil sie öfter abends arbeitet und sehr viel lernen muss, weil sie jetzt dann Abi schreibt. *seufz*
     
    #19
    SottoVoce, 20 Februar 2007
  20. MiWe2105
    MiWe2105 (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    297
    101
    0
    Verheiratet
    Hallo nochmal,
    kennst Du vielleicht andere Mütter durch Kindergarten/Schule/Nachbarschaft? Dann könnte man sich evtl. gegenseitig helfen.
    Wie versteht sich Dein Sohn mit Deinem Freund? Wäre es evtl. denkbar, daß an einem Samstag z.B. Dein Freund was mit dem Kleinen unternimmt und Du gehst inzwischen in die Sauna oder Schwimmen oder sonst irgendwas was nicht unbedingt soviel kostet. Eine andere Idee, wünsche Dir zu Ostern (ist naheliegend), daß Du was für Dich machen möchtest, sowas wie ein Gutschein, oder Dein Sohn soll sich von Opa, Oma, Tante, Onkel ... wünschen, daß einer von ihnen mit ihm in den Zoo geht oder was anderes unternimmt.
    Im Dezember waren mein Mann und ich z.B. mit seinem Neffen und seiner Nichte (9 und 10 Jahre) im Europa Park. Im Mai kommt Nr. 3, da werden wir uns als Onkel und Tante auch wieder was einfallen lassen, sodass die Eltern (vorallem die Mutter) mal einen ruhigen Tag haben.
    Gruss,
    MiWe
     
    #20
    MiWe2105, 20 Februar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - schaffe gesünder bleiben
RiaSommer
Lifestyle & Sport Forum
8 Dezember 2016 um 04:11
28 Antworten
wonderkatosh
Lifestyle & Sport Forum
30 August 2014
42 Antworten
creativestar
Lifestyle & Sport Forum
18 März 2013
5 Antworten