Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

wie schaffe ich es rauszukommen??

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Viech, 2 Februar 2006.

  1. Viech
    Viech (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.013
    123
    1
    vergeben und glücklich
    sodale, ich hab ein problem, und deshalb mal ne schilderung der situation...

    also ich bin 19, befinde mich in der 12.klasse gymnasium und habe den dringenden wunsch auszuziehen. meine mutter ist sommer 05 ausgezogen, da mein vater das letzte arsch ist und bei uns grad ne menge scheiße am dampfen is... meine mutter bezieht jetzt unterhalt von meinem vater, da sie (seit sie wegen den kindern ihren lehrerjob an den nagel gehängt hat (war aber eh nie vollzeit)) kein eigenes geld mehr verdient. mein vater tut so (mit fast 4000€ einkommen im monat soweit ich weiß (sonderschullehrer)) als ob wir bald die armutsgrenze erreichen...! haben ein eigenes kleines haus, schuldenfrei, er zahlt meinem 29jährigen bruder (in der ausbildung) ca 100€ im monat, und meiner schwester (27, umschulung) auch ca. 100€. in unserem haus leben mittlerweile nur noch mein 20jähriger bruder (fängt in ca. 1/2jahr ein studium an) und ich.
    mein vater ist wirklich das letzte arsch, unser haus würde sowieso in ca. 1jahr verkauft werden. (scheidung wird voraussichtlich bald kommen, aber noch versuchen es meine eltern "friedlich" obwohl es sinnlos ist) mein vater hat auch mal den satz abgelassen, dass er mich dann nicht in seiner neuen wohnung haben will, wegen meinem "punker-freund". gut, zu meiner mutter kann ich nicht, weil die küche, bad, klo, schlafzimmer und wohnzimmer hat. im wohnzimmer leben is nich grade rasend... :ratlos: tja... und mit meinem freund zusammenziehen wäre schon toll... (müsste mich halt am riemenreißen mit der schule, würd ich aber schon hinkriegen!) ich weiß nur nicht, wie ich den 1.schritt mit dem ausziehen machen soll. mein vater wird FUCHSTEUFELSWILD wenn er das erfährt, der ist dann wirklich unberechenbar.
    ich war vor ca. 1jahr schon mal beim jugendamt (glaub ich war das) und hab mich erkundigen wollen, allerdings habe ich da nur schwammige auskünfte bekommen, mit denen ich absolut nichts anfangen konnte. hilfreicher kommentar: "du kannst das geld allerdings einklagen". na SUPER! ich weiß ja nicht mal wieviel, ob sich das lohnen würde auf immer mit meinem vater zu brechen... ich hätte emotionalgesehen absolut kein problem damit. nur leben wir in einer kleinstadt (20 000 einwohner) und ich würde ihn auch sicher öftersmal sehen...

    tja, MEIN PROBLEM jedenfalls ist: wie schaffe ich es, endlich aus diesem wie ein schleichend-tödliches gift wirkendem haus rauszukommen!???

    danke schonmal für eure hilfe, hab wirklich die hoffnung, dass ich was neues und wichtiges erfahre!

    das viech
     
    #1
    Viech, 2 Februar 2006
  2. BouncyBabe
    BouncyBabe (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    276
    101
    0
    nicht angegeben
    Also was ich definitiv weiß ist, solange du noch zur Schule gehst, bekommt er noch Kindergeld für dich. Das kannst du notfalls einklagen, dass er es an dich auszahlen muss, wenn du nicht mehr bei ihm lebst. Aber ich glaube, soviel dass sich der Stress lohnen würde ist es nicht. Je nachdem wie lange du noch zur Schule gehst, und ob dir der Betrag des Kindergeldes den zusätzlichen Stress wert ist.
    Aber du kannst Wohngeld und einige Zuschüsse beantragen, hat eine Freundin von mir gemacht, als sie ausgezogen ist. Allerdings macht sie eine Ausbildung, ob das dafür wichtig ist weiß ich nicht, aber so kommt sie mit Wohngeld und so gut zurecht.
    Tja, mehr kann ich dir leider auch nicht sagen.
     
    #2
    BouncyBabe, 2 Februar 2006
  3. Viech
    Viech (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.013
    123
    1
    vergeben und glücklich
    hm, danke, aber unterhaltspflichtig ist er mir doch auf alle fälle auch, soweit ich weiß, oder? und das ist glaube ich beträchtlich mehr als das kindergeld...?
     
    #3
    Viech, 2 Februar 2006
  4. BouncyBabe
    BouncyBabe (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    276
    101
    0
    nicht angegeben
    Ein Mädel mit der ich lange befreundet war, schulische Ausbildung, einen Ort weiter gezogen, mit Geld nie klar gekommen, knauserige Mutter, bafög wurde auch abgelehnt. Da gabs nen harten Kampf und am Ende ist herausgekommen, dass sie (die Mutter) lediglich verpflichtet ist, ihr das Kindergeld auszuzahlen und sonst gar nix.
     
    #4
    BouncyBabe, 2 Februar 2006
  5. Trickster
    Trickster (36)
    Benutzer gesperrt
    248
    0
    0
    nicht angegeben
    So einfach ist das nun mal nicht...

    Natürlich ist er unterhaltspflichtig, jedoch was willst du denn einklagen? Du gehst noch zur Schule, folglich wird jeder Richter davon ausgehn dass du noch daheim wohnst, folglich wirst du sicher nicht deine Miete einklagen können...

    Wenn die Situation jetzt so unerträglich ist, dass sogar ein Richter der Meinung wäre dass es unmöglich ist mit deinem Vater zusammenzuleben, wird er deiner Mutter das alleinige Sorgerecht zusprechen.... und annehmen dass du bei ihr wohnst...

    Irgendwie hab ich jetzt dein Alter vergessen, aber naja, jede Unterhaltspflicht wird immer an den Bedürfnissen welche generell in einem bestimmten alter existieren festgemacht..
     
    #5
    Trickster, 2 Februar 2006
  6. Maskierte
    Gast
    0
    Du bekommst Bafög nur für bestimmte Schulformen und auch nur wenn du aus gutem Grund nicht vom im Wohnort deiner Eltern (deines Vaters) aus die Schule erreichen kannst, denn dann kannst du ja dort wohnen.

    Unterhaltspflichtig ist dein Vater immer!, wenn er genug verdient, bei mir war der Satz damals um die 500 Mark (heute glaube ich etwa 350 Euro) aber wie gesagt, es hängt auch vom Einkommen ab, und für alles, was dein Vater von diesem Betrag dann nicht zahlen kann, kommt normalerweise das BafögAmt auf, wenn du Anspruch hast.
    Wie weit ist deine Schule vom Wohnort weg?
    Früher hat auch das Sozialamt Ausgleichszahlungen gemacht, aber mit Hartz IV ist das Anfang letzten jahres weggefallen.

    Der genannte Betrag müsste dir auch zustehen, wenn du ausziehst.
    Wende dich einfach mal die Rechtsberatung in deiner Stadt, denn da hat sich so viel geändert in den letzten jahren, dass ich dir auch keine falschen Auskünfte geben will.
    Einklagen müsstest du beim Familiengericht bzw. Amtsgericht Abteilung Familie, Unterhalt, etc..
     
    #6
    Maskierte, 2 Februar 2006
  7. Viech
    Viech (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.013
    123
    1
    vergeben und glücklich
    kann nur ganz kurz schreiben: schule ist für mich 5minuten fußweg :tongue: naja ich bin 19 (sieht man das denn nicht bei der angabe??) und ich werd demnächst noch mehr dazu schreiben...
     
    #7
    Viech, 2 Februar 2006
  8. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #8
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 2 Februar 2006
  9. Maskierte
    Gast
    0
    Naja, bei ihr ist es, so wie ich sie verstanden habe so, dass ihre Eltern getrennt leben und ihre mutter selbst unterhalt vom Vater bekommt, also nicht genug verdient, um auch noch an sie was zahlen zu können.

    Aber wenn der Vater genug verdient muss er wohl den vollen Satz übnernehmen.
    Wie gesagt, ist schon etwas neun Jahre her bei mir, dass er gezahlt hat, und vor zwei Jahren hatte ich den letzten Stress auf Ämtern damit, aber da er unauffindbar war und die Ämter unkooperativ, habe ich im Endeffekt gar nichts bekommen, daher kenne ich auch die neuen Sätze nicht.
     
    #9
    Maskierte, 2 Februar 2006
  10. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #10
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 3 Februar 2006
  11. Maskierte
    Gast
    0
    Wenn er genug verdient.
    Und wenn nicht? *wirr*

    Bei mir ist niemand in Ersatzleistung getreten, weil: Jugendamt nur unter 18, BafögAmt nur bei bestimmten Schulformen, Sozialamt seit HartzIV gar nicht mehr.

    Meine ja nur, dass sie sich darüber informieren sollte, sonst klagt sie, Vater kann zu wenig zahlen und sie bekommt das Geld auch nirgendwo sonst her, muss also dann doch zu Hause wohnen bleiben und hat den Stress mit ihrem Dad.

    Die Ämter können sich ziemlich stur stellen. (-.-)
     
    #11
    Maskierte, 3 Februar 2006
  12. Viech
    Viech (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.013
    123
    1
    vergeben und glücklich
    arghs... klingt ja super. naja ich werde mir bei gelegenheit (sprich: wenn mir der stress mit meinem vater wieder zu groß wird) nochmal versuchen infos beim jugendamt zu holen. und diesmal auch ein bisschen konkreter...
    ich habe außerdem vor mit meinem freund zusammenzuziehen, der in einem guten jahr ausgelernt ist und voll verdient. viel platz brauchen wir nicht, hohe ansprüche haben wir nicht.
    naja aber wenn ichs mal realistisch betrachte, denke ich, dass es wohl noch bis zum abi dauern wird, ehe ich ausziehen kann. denn mein freund arbeitet ein ganzes stück weg und ich möchte schon in der stadt bleiben wo meine schule ist. außerdem weiß ich noch gar nicht, wo's mich nach dem abi hinverschlagen wird...!?

    aber danke für eure antworten!! :smile:
     
    #12
    Viech, 3 Februar 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - schaffe rauszukommen
Stormy
Kummerkasten Forum
30 März 2013
67 Antworten
Himbeercookie
Kummerkasten Forum
27 August 2012
6 Antworten