Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • K!tty
    Verbringt hier viel Zeit
    241
    103
    10
    Verliebt
    3 Mai 2009
    #1

    wie schafft ihr kleinere differenzen aus dem weg?

    hallo ihr lieben. seit ein paar wochen hab ich immer mal wieder kleine streitigkeiten mit meinem freund.
    es sind keine schlimmen sachen, aber zum beispiel nervt es mich unheimlich wenn er mir sachen nicht sagt weil er so vergesslich ist. das ist ne sache die immer ein bisschen stress bei uns auslöst. er ist auch keine person die dann drüber diskutiert, sondern eher leise ist dann. auch ich bin nicht perfekt, ich nehme mir das ganze immer sehr zu herzen und werde ab jetzt darauf achten dass ich erst nachdenke, und dann in ruhe mit ihm drüber rede.

    da das bei uns ganz lange halten soll frag ich euch mal, wie ihr es in eurer partnerschaft handhabt, kleinere differenzen aus dem weg zu schaffen, damit wieder alles harmonisch ist :smile:

    hier soll es nicht um größere sachen wie fremdgehen oder entlieben gehen, sondern um kleinigkeiten, die trotzdem an der beziehung nagen können :smile: erzählt einfach mal was euch stört(vllt was euch auch an euch selber stört) und wie ihr versucht, das ganze zu ändern.

    ich freu mich auf antworten und vllt auf tipps, wie ihr solche differenzen aus dem weg räumt.

    liebe grüße :smile:
     
  • MsThreepwood
    2.424
    3 Mai 2009
    #2
    Jaja, die lieben Kleinigkeiten :zwinker:

    Eigentlich hilft nur eins: In Ruhe drüber reden.

    Was mich ab und zu an meiner Partnerin nervt ist, dass sie sich schnell unterbuttern lässt und sich dann beschwert, dass alles so ungerecht ist.
    Ich hab ihr das mal gesagt und versuch sie seitdem zu unterstützen und ihren Arsch hochzukriegen.

    Ähnliches ist es bei mir und meiner Faulheit. Sie ist relativ schnell davon genervt, dass ich lange brauche um mich zu motivieren. Deshalb haben wir zB auch einen Putzplan :-D

    Andere Kleinigkeiten übersehe ich inzwischen einfach und sie genauso. Sich über alles aufzuregen bringt ja im Endeffekt auch nichts.
     
  • pss0805
    Sorgt für Gesprächsstoff
    25
    26
    0
    nicht angegeben
    3 Mai 2009
    #3
    Bei mir lösen Kleinigkeiten mittlerweile schon regelrechte Panik aus sodass alle Alarmglocken läuten! Ich weiß, man sollte nie seine schlechten Erfahrungen vergangener Beziehungen in die nächste mitnehmen um seinem gegenüber auch eine Chance zu lassen, zu zeigen wie es anders sein kann.
    Nur Weißen Kleinigkeiten meist auf etwas hin, was in der Zukunft viel viel größere Probleme auslösen kann.
    Wenn mich gewisse Kleinigkeiten an das für mich sehr negativ empfundene Verhalten einer Ex erinnern, spüre ich förmlich das Adrenalin und wie es in mir zu Kochen beginnt.
    Nur diese eine Kleinigkeit erzeugt bei mir schon Gefühle, dass ich am Liebsten sofort Schluss machen würde...ist verdammt hart mit sowas umzugehen, aber ich kämpfe immer dagegen an, weil ich mir damit auch selbst sehr schaden könnte.
     
  • Lily87
    Gast
    0
    3 Mai 2009
    #4
    wir verstehen den anderen falsch, unterstellen ihm falsche Tatsachen, diskutieren ne Runde darüber und dann reden wir, warum das jetzt so war. Streiten tun wir nicht, aber ich kann recht zickig sein, was ihn nervt :schuechte. Mich beruhigt es aber immer, dass er so ruhig dabei bleibt. :schuechte mein Ex hat es durch seine Art nur immer schlimmer gemacht.

    Aber ernsthaft böse kann ich ihm gar nicht sein, dafür hat er einen zu gutmütigen Charakter. Auch wenn mich das ein oder andere ein bisschen nervt. :-D reden hilft mehr als streiten und im Großen und Ganzen ist er "perfekt" für mich :smile:
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    3 Mai 2009
    #5
    Wir haben oefter mal kleine Missverstaendnisse, weil wir voellig andere Persoenlichkeiten haben und ausserdem einen anderen kulturellen und sprachlichen Hintergrund. Wir reden inzwischen einfach so lange und fragen nach, bis klar ist, was genau das Problem ist. Wir sind uns naemlich eigentlich immer einig, wenn wir erstmal wisssen, was genau das Problem ist.
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    3 Mai 2009
    #6
    Wir reden viel und gehen nie im Streit getrennte Wege.
     
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    3 Mai 2009
    #7
    wenn mich was stört, sag ichs. halt in nem ruhigen ton, auch mehrmals, bis die sache gegessen ist. meist haben wir keine differenzen, nur missverständnisse. die klären sich aber schnell.
     
  • effofo24
    effofo24 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    107
    101
    0
    Single
    3 Mai 2009
    #8
    früher haben wir bei jeder kleinen meinungsverschiedenheit gleich immer ein großes theater gehabt.

    heute haben wir irgendwie beide gelernt, drüber zu reden, dem anderen das problem zu erläutern und gemeinsam eine lösung zu suchen.

    meistens finden wir die dann auch

    :engel:
     
  • backbug
    backbug (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    23
    86
    0
    vergeben und glücklich
    3 Mai 2009
    #9
    Also wir sind beide ziemliche Sturköpfe :zwinker:

    Allerdings laufen die "Streitereien" bei uns idR sehr vernünftig und ruhig ab.
    Wir nehmen uns Zeit und reden in Ruhe darüber :smile:
     
  • Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.601
    398
    3.431
    Single
    3 Mai 2009
    #10
    Das finde ich sehr wichtig! :jaa:

    An sich bin ich ja der Ansicht, dass solche Kleinigkeiten eigentlich keine Beziehung erschüttern können sollten. Wenn wirklich alles in Ordnung ist, stört einen vielleicht, dass sie mal wieder das Bad entlos blockiert oder er den Klodeckel einfach nicht runterklappen kann, aber das sollte man mit Humor nehmen.

    Mit jemanden zusammenleben und jemanden wirklich zu lieben, heißt auch, ihn mit diesen Macken, die ein jeder Mensch irgendwo hat, voll und ganz zu akzeptieren. Klar kann man kurz verärgert sein, aber diese Dinge dann zu thematisieren - meist mit dem Ziel den Partner dazu zu "dressieren" den Klodeckel runterzuklappen - überdramatisiert solche Alltagskleinigkeiten maßlos.

    Vielleicht ist es eine charakterliche Sache und einige Menschen sind bereits so harmoniesüchtig, dass sie selbst durch diese Dinge aus der Bahn geworfen werden und es als persönliche Beleidigung auffassen. Ich habe das zeitweise auch so empfunden, bis mir bewußt geworden ist, dass es völlig überflüssig ist und ich mir über Nichtigkeiten einen Kopf mache. Von daher wäre mein Rat: Lerne, auch das Negative zu lieben! Mache die Dinge mit dir aus, und nicht mit ihm.

    Dabei spreche ich halt wirklich von Belanglosigkeiten. Sobald es einen echten Interessen- oder Meinungskonflikt gibt, sollte man natürlich darüber sprechen! Und solche Alltagskleinigkeiten, die einen mehr aufregen, als nötig, sollte man insofern auch kritisch hinterfragen, ob sie nicht Zeichen eines tieferliegenden Problems sind.

    Ist beides aber nicht der Fall, sollte man den Menschen hinter den Fehlern sehen, sich freuen, dass man jemanden hat, der hoffentlich die Liebe erwiedert (was keine Selbstverständlichkeit) und aus einer Mücke keinen Elefanten machen :zwinker:
     
  • 2sexy2ignore
    Sorgt für Gesprächsstoff
    381
    41
    0
    Verheiratet
    4 Mai 2009
    #11
    Wir reden darüber und fertig ( auch wenn es Menschen gibt, die meinen, soetwas würden machen Männer nur durch fremdgehen lösen können) Eigentlich hat sich unsere Ehe über die Jahre so stabilisiert, dass jeder die "Fehler" des anderen kennt und damit Leben kann.


    Liebe Grüße

    2s2i
     
  • dolin
    Gast
    0
    4 Mai 2009
    #12
    ....
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste