Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie schafft man es, seine Ernährung umzustellen?

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von Viktoria, 20 Januar 2007.

  1. Viktoria
    Viktoria (29)
    kurz vor Sperre
    2.378
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Hi zusammen :smile:

    Ich habe mir überlegt, Sport zu machen, da ich endlich mal meine 10 Kg abnehmen will. Ist zwar etwas viel, aber mein Wunschgewicht.

    Sportliche Betätigung kann und möchte ich auch machen, weil ich so ein Sportgerät (Fahrrad) habe. Da schwinge ich mich eben eine Stunde darauf und schaue nebenbei Fernsehen.

    Und ich habe auch schon oft genug gehört, daß es noch mehr Wirkung hat, wenn man seine Ernährug umstellt.

    So, und nun meine Frage: Wie kann man denn überhaupt seine ganze Ernährung auf Dauer umstellen?

    Es gibt soviele bekannte "fettmachende" Dinge, die ich schon gar nicht esse: Süßigkeiten, Fastfood, fettiges Essen, Cola, Pizza ... das alles esse ich schon gar nicht.
    Also kann das alles auch gar nicht wegfallen. Weil ich es sowieso nicht esse.
    Und trotzdem bin ich zu dick?! :geknickt:

    Das Problem: Ich könnte ja auch anfangen, NUR noch Gemüse zu Essen ... aber wenn man das nur noch macht, dann bekommt man doch irgendwann den einen totalen Heißhunger auf was anderes, oder? Auf irgendwas "Festeres" ...

    Ich könnte mich ja dann trotzdem mit den "vorgeschriebenen" Sachen vollstopfen, bis ich satt bin, und auch nicht dick macht ... aber ich es dann schon nach höchstens 3 Tagen nicht mehr sehen kann ...
    Wie soll ich es denn dann schaffen, meine Ernährung "umzustellen", wenn sich dann einfach immer der Riesenappetit auf was anderes meldet?

    Oder gewöhnt sich der Körper daran, das vorige Essen zu vergessen?
    Ich habe es ja schon ausprobiert, aber nach 3 Tagen konnte ich diesen Gemüse-Fraß nicht mehr sehen ... wie soll man das denn dauerhaft umstellen können ...?

    Naja, ich hoffe, mein Wirr-Warr war einigermaßen veständlich ... eigentlich wollte ich ja schon längst im Bett sein :zwinker:

    Freue mich, wenn jemand einen Rat für mich hätte.
     
    #1
    Viktoria, 20 Januar 2007
  2. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Wenn du dich wirklich schon so ernährst, wie du schreibst, brauchst du an deiner Ernährung gar ncihts ändern.
    Und solltest es auch nicht, um abzunehmen.

    Mit Radikaldiäten oder nur noch Grünfutter mümmeln nimmt man zwar ab, hat das alles aber schnell wieder drauf, wenn man wieder normal isst. Mal ganz abgesehen von diversen Mangeerscheinungen, die man sich einhandelt.

    Fang doch einfach mal mit Sport an und schau was passiert.
    Bei Leuten, die vorher gar nichts trainiert haben, purzeln schon bei moderatem Training sehr schnell etliche Pfunde.
    Ich bin dann immer ganz neidisch :smile:

    Wenn dir das nicht reicht, schreib vielleicht mal detaillierter, was du so isst am Tag.

    PS: Ich finde dich nicht dick, nur ein bisschen untrainiert. Du wirst keine 10kg abnehmen müssen, um ne gute Figur zu haben. Bewegung tuts auch.
     
    #2
    Miss_Marple, 20 Januar 2007
  3. Gravity
    Verbringt hier viel Zeit
    641
    101
    0
    nicht angegeben
    also ich kann aus eigener Erfahrunge sagen, dass eine Ernährungsumstellung nicht wirklich was bringt. Ich hab das getan und muss sagen, dass es sich nicht lohnt. Der Gewichtsverlust ist verschwindend gering (-4kg / bei BMI31 jetzt 29,9). Statt Pizza habe ich einfach Obst und Gemüse gemümmelt -> und das dann entsprechend mehr, weil ich ewig schreiend Hunger behalten hab.

    Inzwischen bin ich wieder auf meiner normale Ernährung umgestiegen: moderat Obst, moderat Gemüse, moderat Hausmannskost, moderat Fast-Food. Und meine Entdeckung war, dass schon mit wenig und leichten Sport (x3 Mal die Woche ne Stunde Fahrrad fahren), das Gewicht sofort mit 1kg/2Wochen sank. EGAL was ich gegessen habe.
     
    #3
    Gravity, 20 Januar 2007
  4. Kerowyn
    Kerowyn (33)
    Benutzer gesperrt
    1.151
    0
    1
    vergeben und glücklich
    wenn es dir nach irgendwas dürstet, dann kannst du dennoch zugreifen. es gilt ja in der diät nun kein totalverbot für alles, was lecker ist. kannst am tag auch locker eine 100g schokolade wegputzen, da bist du mit ca 550 kalorien dabei sein. könntest stattdessen aber auch zwei sahnejoghurts essen, mit nicht ganz 500 kalorien dabei. pizza, auch kein ding, etwa 700 bis 800 kalorien. der rest der mahlzeiten sollte dann aber kalorienarm. du solltest deinen energiebedarf (minus etwa 500 oder mehr kalorien für den abnehmprozess) in erfahrung bringen und damit kannst du dann kalkulieren, wieviel energie du am tag zu dir nehmen kannst.

    meine standardtipps: trink wasser statt allem anderen, lieber fett als zucker.
     
    #4
    Kerowyn, 20 Januar 2007
  5. desh2003
    Gast
    0
    Nach Möglichkeit jede Mahlzeit selbst zubereiten. Dann bekommst du ein Gefühl dafür, was im Essen drin ist und wieviel. Als erstes würd ich auf Fett verzichten oder reduzieren. Man kann quasi alles, was Fett enthält, durch weniger fetthaltiges ersetzten (nur als primitives Beispiel Salami durch gekochten Schinken oder Geflügelaufschnitt). Das blöde ist, dass man sich bei der Auswahl der Sachen schon etwas einschränken muss. Um geschmacklich erstmal Abstriche keine Abstriche zu machen, erstmal hübsch kombinieren (Obst, Gemüse, Gewürze, Kräuter...)

    Danach würd ich süß bzw. Zucker zu reduzieren, vor allem wo Raffinadezucker drin ist (Süßigkeiten, Cola...). Eher Säfte, Obst, Marmelade, Honig...

    Alles was mit Stärke zu tun hat, würd ich so lassen (Brot, Kartoffeln, Nudeln...).

    Ganz auf die ersten beiden würde ich nicht verzichten. Z.B. macht Stärkehaltiges lange satt, ist aber nicht sofort da. Wenn man dazu ein bisschen süß ist/trinkt, ist der "Einbruch" nicht so groß bis die Energie aus der Stärke zur Verfügung steht.

    Meiner Meinung nach kommt es nicht darauf an, soviel zu reduzieren wie möglich, sondern so ausgeglichen zu essen wie nur möglich, d.h. das heißt vor allem einfach nicht zuviel Fett und Zucker.

    Würd auch empfehlen vor dem Essen min. ein Glas Wasser/... zu trinken und feste Portionen pro Mahlzeit zu definieren um zu sehen, wie man damit klar kommt (wenn man nicht damit klarkommt, Portion erhöhen oder erniedrigen). Das Sättigungsgefühl setzt erst ein bisschen später ein (20 min. mein ich gelesen zu haben). Das erstmal abwarten und dann ggf. nochwas essen.
     
    #5
    desh2003, 20 Januar 2007
  6. Fabelle
    Fabelle (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    312
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Geht es jetzt um eine Diät oder um eine Ernährungsumstellung?
    Bei einer Diät isst man kurzfristig anderst um ein paar Kilo abzunehmen -> bringt nicht wirklich was, wegen dem Jojoeffekt.

    Bei einer langfristigen Ernährungsumstellung isst man unter Umständen sein Leben lang so. Und ja.. das bringt was. (Ich bin so von einem BMI von 35 auf einen BMI von 22 gekommen)

    Wenn du dich sowieso schon gesund ernährst, dann versuche die Kohlenhydrate runterzuschrauben.. die sind meistens die Übeltäter.
     
    #6
    Fabelle, 20 Januar 2007
  7. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Aber bitte nicht pauschal, alle und immer und vor allem nicht, wenn du auch noch Sport machst. Der Schuss geht garantiert nach hinten los.
    Wie desh schon geschrieben hat, raffinierten zucker reudizieren, wenn du das nicht eh schon tust.
    Weißmehl wo möglich durch Vollkorn ersetzen, aber nicht völlig weglassen!
    Säfte nur verdünnt - da ist genauso viel Zucker drin wie in der Cola.
    Bei Süßgier Trockenobst.
    Gut und ausgiebig frühstücken, ausgewogenes Mittagessen und wenns geht vor allem abends auf Süßkram verzichten.
    Im Prinzip ist es zwar fast egal, wann man seine Kalorien isst, aber eine Insulinspitze vorm Schlafengehen ist eher kontraproduktiv.

    Und vielleicht mal den Thread "Schwere Leute kämpfen gegen die Pfunde" querlesen, da ist vieles schon ausführlich besprochen.
     
    #7
    Miss_Marple, 20 Januar 2007
  8. Starla
    Gast
    0
    Ich halte am meisten von dem Prinzip: Essen, wenn man wirklich Hunger (!!) hat. Gut kauen und auf Sättigungsgefühl achten. Kalorien bei den Getränken einsparen. Dazu noch viel Bewegung und auch Sport.

    Kalorienzählen, Lebensmittel nach "Gut" und "Böse" einteilen, nach 16 Uhr nichts essen etc etc., das würde mich alles total nerven.

    Letztendlich musst Du selbst wissen, welches Prinzip Dir am besten gefällt, vielleicht reizt Dich ja ein Unkompliziertes :grin:
     
    #8
    Starla, 20 Januar 2007
  9. desh2003
    Gast
    0
    Wie gesagt, ich hab eben von Stärke geschrieben, weil ich das Wort Kohlenhydrate nicht verwenden wollte. Stärke muss erstmal in Zucker umgewandelt werden, damit es dem Körper zur Verfügung steht und dann noch -keine Ahnung auf welche Art und Weise- als Fett eingelagert werden.
    Mittlerweile glaub ich nicht daran, dass man durch stärkehaltige Ernährung alleine effektiv zunehmen kann. Man nimmt vielleicht nicht ab... ok... aber dadurch zuzunehmen ist äußert schwierig. Wenn man dem Körper dabei nochmehr zu tun geben will, kann man Richtung Vollkorn ersetzen; aber nur solange, wie es einem schmeckt :zwinker:
     
    #9
    desh2003, 20 Januar 2007
  10. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Dass du das weißt, hab ich zu keinen Zeitpunkt angezweifelt... :smile:
    Ich krieg nur immer die Krätze, wenn pauschal die KH verteufelt werden. Und da die wenigsten wissen, wo die Unterschiede zwischen KH, Stärke und den Zuckerarten liegen, hab ich Fabelle so geantwortet.
     
    #10
    Miss_Marple, 20 Januar 2007
  11. desh2003
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Ich hab keinen Moment daran gezweifelt, dass Miss_Marple das weiss. Wollte es nur nochmal ein wenig ausführlicher hinschreiben.
     
    #11
    desh2003, 20 Januar 2007
  12. Viktoria
    Viktoria (29)
    kurz vor Sperre Themenstarter
    2.378
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Hi!!

    Vielen Dank schon mal für eure Antworten ...

    Also ich gehe mal genauer auf eure Beiträge ein.

    Ich möchte meine eigentlich Ernährung umstellen, keine Diät, wo ich wieder irgendwann normal esse. Das solte schon dauerhaft sein. Aber das ist ja wohl doch das Schwierige, wie ich schon festgestellt habe
    Ob es was bringt, weiß ich nicht ... habe jedesmal nach 3 Tagen wieder abgebrochen, weil ich diesen Gemüse-Kram nicht mehr sehen konnte.

    Mal etwas Wichtiges:

    Wie gesagt, ich esse eigentlich generell NICHTS, was wirklich "Falsch" ist ...
    Auch, wenn es hier lediglich ein "Laien"-Forum ist, aber ich schreibe einfach mal auf, was ich am Tag eigentlich esse.
    Uhrzeiten sind unterschiedlich, weil ich keine festen Essenszeiten habe (sollte ich aber mal einführen, vielleicht bringt das ja auch was).
    Das hier war z.B gestern und ganz typisch.


    - 2 x einen 1,5 Liter Erdbeereistee, der gerade mal 40 kcal hat, und ich trinke nichts anderes (also spare ich auch schon beim Trinken Kalorien)

    - 200 Gramm Putenwurst (insgesamt 220 kcal) auf 3-4 Fladenbrote am Tag verteilt.

    Hmm ... ein großes Schoko-Müsli, der vielleicht 80 kcal hat ...

    Und das war es ...
    Ich esse vielleicht weit nach 22 Uhr noch was ... also nochmal dieses Puten-Fladenbrot ... aber mehr ist es nicht ...

    Tja ... an sich ist es schon Kalorien arm ... aber ändert sich was? Nö! Trage Größe 40 und mich kotzt das an ... wenn ich mir an die Hüfte fasse, ist das Speck.

    Manchmal frage ich mich echt, was mein Freund an mir findet :geknickt:
    Sorry, daß es gerade ein Jammer-Post wurde ... aber genau deswegen will ich auch mal abnehmen.
     
    #12
    Viktoria, 20 Januar 2007
  13. timtam
    timtam (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    441
    101
    0
    vergeben und glücklich
    meiner meinung nach solltest du einfach ausgewogener und, wie du selber sagst, regelmässiger essen. kannst du keine festen essenszeiten einführen?
    ich achte einfach auf folgendes:

    • kohlenhydrate & ballaststoffe zum frühstück, dann wirst du nicht gleich wieder hungrig
    • als zwischenmahlzeit etwas kleines, gesundes...obst oder gemüse halt
    • zum mittagessen esse ich fast alles :smile: einfach nicht zu fetthaltige speisen
    • Nachtessen möglichst früh (ca. 18h) und praktisch keine kohlenhydrate
    • ich verzichte möglichst auf süssigkeiten...aber manchmal..:tongue:

    btw: dein eistee hat bestimmt jede menge zucker?
     
    #13
    timtam, 20 Januar 2007
  14. desh2003
    Gast
    0
    PS.: Sport ist der deutlich schnellere Weg, wenn du Ergebnis von dem sehen willst, was du tust. Das mit der Ernährungsumstellung dauert, das ist was mittel- bis langfristiges; da sollte man sich nicht so sehr den Illusionen hingeben.

    Iss halt so wie von vielen beschrieben und vor allem abwechslungsreich, damit dir nicht langweilig wird.
     
    #14
    desh2003, 20 Januar 2007
  15. Viktoria
    Viktoria (29)
    kurz vor Sperre Themenstarter
    2.378
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Ich werde auf jeden Fall mal versuchen, ab 18 Uhr nichts mehr zu essen ... mal sehen, wie eisern ich da sein kann ...

    Hmm ... sonst fällt mir da auch nicht mehr viel ein ...
     
    #15
    Viktoria, 20 Januar 2007
  16. MardyBum
    MardyBum (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    145
    101
    0
    Single
    meine mutter macht es total falsch. sie meint sie hält es morgens im geschäft ,ohne vorher gefrühstückt zu haben, mit einem joghurt bzw apfel bis um 13:30 aus und dann hat sie zu hause sowas von hunger, dass sie 2 teller runterhaut.
    also frühstück is die wichtigste mahlzeit.
    und natürlich disziplin!
     
    #16
    MardyBum, 20 Januar 2007
  17. Starla
    Gast
    0
    Ich finde, dass Du Dich total unausgewogen ernährst. Wie desh schon sagte, versuche doch mal, mehr Abwechslung in Deinen Plan zu bekommen. Und vor allem brauchst Du viel Bewegung!

    Und wegen der Kleidergröße.. daran würde ich überhaupt nix festmachen. Je nach Label habe ich Größe 38-42 (!!), das ist mir sowas von egal :grin:

    Kannst Du kochen? :smile: Mir blutet immer das Herz, wenn ich so einen Essensplan sehe :grin:
     
    #17
    Starla, 20 Januar 2007
  18. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.329
    248
    623
    vergeben und glücklich
    der eistee ist das problem.40 kcal hin oder her ,da is sooo viel zucker drin,das kannst dir garnich vorstellen.trinkt leiber mehr wasser.
     
    #18
    Sonata Arctica, 20 Januar 2007
  19. Starla
    Gast
    0
    Ähh, habe ich das richtig verstanden? Der Eistee hat 40 kcal auf 100ml? :ratlos:
     
    #19
    Starla, 20 Januar 2007
  20. Viktoria
    Viktoria (29)
    kurz vor Sperre Themenstarter
    2.378
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Bewegung möchte ich ja machen. Es geht mir dann nur noch um die Ernährung, und da liegt das Problem ...

    Bei mir ist es so um die Größe 40 ... aber ich mache es nicht nur daran fest, sondern auch, daß ich besonders viel Fett an Bauch und Hüfte und Oberschenkel habe ... naja ...

    Nein, leider nicht ... :ratlos: Aber ich denke, so "Einfaches" würde ich schon hinbekommen.


    Nein, der hat 4,5 kcal auf 100 ml ... deswegen trinke ich den.
     
    #20
    Viktoria, 20 Januar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - schafft man Ernährung
deralphatyp
Lifestyle & Sport Forum
15 September 2014
2 Antworten
navy-girl91
Lifestyle & Sport Forum
14 März 2011
2 Antworten