Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

wie "schwer" ist eine Beziehung?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von unbreakable, 4 Dezember 2004.

  1. unbreakable
    0
    Ich frage mich gerade welche Leistungsanforderungen eine Partnerschaft mit sich bringt und ob das in irgendeiner Form mit anderen Leistungen die man sonst so in seinem Leben abgibt vergleichbar ist?
    Wann manche zum Beispiel schreiben oder von sich sagen dass, sie die ganze Nacht nicht schlafen koennen weil der Freund/in etwas getan oder gesagt hat was einem total fertig macht oder in einem totalen Gefuehlschaos versinken oder sich tmit dem Partner gerade etwas missverstehen oder es leicht zum Streit kommt kann ich mir durchaus vorstellen dass, eine Partnerschaft einem als Menschen ganz fordert und man 100% Einsatz und Leistung bringen muss damit das gegenseitige Zusammenleben irgendwie klappt.
    Vielleicht gibt es aber auch Menschen wie z.B. mich die mit den ganzen Gefuehlen einfach nicht richtig umgehen koennen sich entweder zu leicht oder davon garnicht beeinflussen und fuer die eine Partnerschaft mehr Unruhe in das Leben bringt wo es sicherlich doch eigentlich gluecklicher machen sollte.
    Ich meine wenn man dauern denken muss was der Partner gerade macht und wie es ihm so geht dann ist das total anstrengend finde ich.
    Man ist doch nicht 100% auf die eine Sache konzentriert die man ausuebt weil man dauernd an den anderen denkt oder sich im Kopf mit Sachen auseinander setzt wie er/die das wohl am Schluss oder zwischendurch gemeint haben koennte?
    Also Hut ab vor den Leuten die das irgendwie gelernt habe und neben der Partnerschaft noch sehr gute Leistungen in anderen Bereichen wie Schule,Sport,Uni,Beruf erbringen...
     
    #1
    unbreakable, 4 Dezember 2004
  2. Unicorn
    Unicorn (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    361
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Dagegen gibt's ein einfaches Mittel: Eine Partnerschaft suchen, in der sowas kaum bis gar nicht vorkommt. :zwinker:

    Sehr gut nicht, aber so im schlechten 2er-Bereich (je nach Fach zwischen 2 und 4 auf den Scheinen) - gilt das? Wenn ja, darfst du dir den Hut gerne wieder aufsetzen, ich leide nämlich nicht. :zwinker:
    Bisher habe ich im Laufe meiner jetzt bald zweijährigen Beziehung einmal wirklich gelitten und konnte an nichts anderes denken, und das war, als das Mann nach 13 Tagen der Ansicht war, erstmal Schluss machen zu müssen.

    Die Beziehung an sich gibt einem so viel Kraft... :smile:

    Liebe Grüße vom lernfaulen Fabeltier, das froh ist, mit seinen Kurz-vor-der-Klausur-Panikphasen und -Depressionen nicht alleine zu sein :herz:
     
    #2
    Unicorn, 4 Dezember 2004
  3. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Also bei mir war der ANFANG der Beziehung (ca. 5 Monate, bevor wir zusammengekommen sind, bis ca. 2 Monate danach) sehr, sehr fordernd. Da haben sich teilweise auch sämtliche Gedanken um ihn gedreht, weil ich überhaupt nicht wußte, wie das werden würde, OB es überhaupt was werden würde usw... Ich hatte hier damals auch diverse Threads dazu und war teilweise wirklich schon der Verzweiflung nahe... :rolleyes2

    Problem: Ausgerechnet zu dieser Zeit kam mein erster wichtiger Schein in der Uni, d.h. 25-seitige Hausarbeit und wichtige Klausur. Na ja, und wenn sowas ist, dann muß man sich halt auch mal von diesen Gedanken "befreien", abschalten, verdrängen und sich auf das konzentrieren, was sonst wesentlich ist. Liebe/Beziehung schön und gut, aber man sollte dafür nicht Schule/Uni vernachlässigen. Bei mir hat das schon ganz gut geklappt damals...

    Und ansonsten: Seit die "Anfangshürden" genommen waren, hab ich eigentlich eine sehr schöne, entspannte, überhaupt nicht stressige oder fordernde Beziehung! :verknallt Es paßt alles so richtig, der ganze Quatsch von wegen Mißverständnisse, sinnlose Streits, Eifersucht usw..., das gibt's bei uns einfach überhaupt nicht, bis jetzt zumindest.

    Wir verbringen Zeit miteinander, aber nicht andauernd. Wenn einer von uns was wichtiges vorhat, ist es kein Thema, daß man sich dann eben nicht sieht und die Beziehung für diese Zeit eben mal mehr in den Hintergrund rückt. Und man MUSS nicht dauernd denken, was der Partner gerade macht. Klar, man weiß es meistens, wo er vermutlich gerade ist, was er macht usw..., aber das ist doch nicht so, daß meine Gedanken Tag und Nacht nur um IHN kreisen würden!

    Wenn man in einer Beziehung (auf Dauer) "100% Leistung bringen" muß, dann läuft was verkehrt meiner Meinung nach. Im Gegenteil, für mich ist bei ihm der Ort, wo ich zur Ruhe komme, wo ich abschalten, entspannen kann, wo ich mich zu Hause fühle. Vereinfacht gesagt: Ich liege nicht nächtelang wach, weil ich überlege, wie er etwas gemeint haben KÖNNTE. Sondern ich denke an ihn beim Einschlafen und schlafe wunderbar ein, weil ich WEISS, wie er etwas gemeint hat! :engel:

    Gefühlschaos war bei mir am Anfang, und da war's wirklich "Arbeit", weil er es mir alles andere als leicht gemacht hat. Da ging's wirklich soweit, daß ich dachte, ich werd noch völlig psycho, weil nichts anderes mehr in meinem Kopf Platz hatte. ABER: Es hat sich gelohnt, und jetzt ist es wunderschön! :verknallt

    Sternschnuppe
     
    #3
    Sternschnuppe_x, 4 Dezember 2004
  4. LiebesPessimist
    Verbringt hier viel Zeit
    4.121
    121
    0
    Single
    Eigentlich ist sie nicht schwer, sofern du sie liebst und ihr aufeinander klar kommt.

    Klar gibt es nicht den perfekten Menschen/Partner aber das muss auch nicht.

    Du musst eigentlich nur die Augen aufhalten... die ohren auch aufhalten und wenn du nicht dumm bist, wirds klappen.

    Viel mit ihr reden... ihr auch zuhören usw
     
    #4
    LiebesPessimist, 4 Dezember 2004
  5. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Ich mag mal behaupten es gäbe bestimmt Momente, vll. nicht mal gerade wenige, wo es mir als Single besser ergehen würde.

    Schiebe davon jedoch vieles auf unsere Fernbeziehung.

    Die Momente wo wir uns wieder voneinander verabschieden müssen verabscheue ich..
    Wenn er mal weg ist und ich gar nicht weiß wo, wie es ihm geht und so, machen mich verrückt.
    Wenn mit dem Auto von mir zurück, oder zu mir fährt, sterbe ich vor Angst dass ihm was passiert.
    Wenn wir streiten und ich einschlafe, mit den gedanken dass wir uns Dinge an den Kopf geschmissen ahbe die wir so bereuen, möchte ich am Liebsten alles hinschmeißen und frage mich WIESO???


    Aber dann gibts Momente da denke ich, besser kanns mir nicht gehen. Wenn wir zusammen im wamren Bett liegen und uns nur ansehen, uns festhalten.
    Wenn wir uns unterhalten und ich spüre dass es stimmt, zwischen uns.
    Dann tut das gut.
    Wenn ich an unsere Zukunft denke, davon träumen kann, wie wir zusammen ziehen, irgendwann heiraten, Kinder haben.

    Wenn mein Freund mich küsst und mir sagt, wie wichtig ich ihm bin.

    Dann weiß ich, wieso ich das mitmache.
     
    #5
    User 12616, 4 Dezember 2004
  6. Seggl
    Verbringt hier viel Zeit
    514
    101
    0
    Single
    wenn ich das nochmal durchlese werd ich depressiv :zwinker:
     
    #6
    Seggl, 4 Dezember 2004
  7. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    Ich denke, in eienr idealen Partnerschaft sollte man sich nicht allzu sehr mit den Problemen darin beschäftigen müssen - da hat man ja auch nichts davon...
     
    #7
    ogelique, 4 Dezember 2004
  8. LiebesPessimist
    Verbringt hier viel Zeit
    4.121
    121
    0
    Single

    Jaa jaaa.... ich mag es nicht behaupten.. ich weiß es...(also jetzt nur auf mich bezogen).
    Wäre ich noch single, hätte ich z.B. viiieeeel mehr sex gehabt.
    Wäre ich noch single, hätte ich z.b. viiieeeel mehr Zeit gehabt
    usw usf.....

    Aber sie ist auch toll...
     
    #8
    LiebesPessimist, 5 Dezember 2004
  9. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Naja, um Sex und Zeit gehts gar nicht.. eher darum wie oft ich traurig bin und so.
    Aber gerade deshalb bin ich so dankbar für jeden schönen Moment, und das ist es dann einfach wert :smile:
     
    #9
    User 12616, 5 Dezember 2004
  10. klarna
    Gast
    0
    Hi,
    ich denke auch, wie in den Posts schon ein wenig angeklungen, dass eine Beziehung besonders in der Anfangsphase besonderen Einsatz fordert und man sich teilweise anstrengen und bemühen muss für die Beziehung.
    Dieses Bemühen ( um die Beziehung ) hört sicher nie auf aber mit der Dauer der Beziehung ( natürlich wenn die Beziehung Intakt ist ) überwiegen bei Weitem die Vorteile gegenüber dem Singledasein !

    Klarna
     
    #10
    klarna, 5 Dezember 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - schwer Beziehung
tiempo
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Juli 2016
9 Antworten
Pavlo.Al
Beziehung & Partnerschaft Forum
19 September 2015
7 Antworten
schmuse_tiger
Beziehung & Partnerschaft Forum
17 Dezember 2011
13 Antworten