Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie seid ihr zu "Style" gekommen?!

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von SleepingBeauty, 5 November 2008.

  1. SleepingBeauty
    Verbringt hier viel Zeit
    152
    101
    0
    Single
    Hallo zusammen :smile:

    Mir ist gerade in letzter Zeit etwas ziemlich lustiges aufgefallen, was Männer und Frauen und ihre Klamotten angeht :zwinker:

    Also die meisten Freundinnen/Bekannten oder auch die männliche Seite haben schon lang oder länger eine feste Beziehung und ich bin momentan fast die Einzige, die aus ihrer langjährigen Beziehung ausgestiegen ist. Nun hatte ich imemr öfter mit unterschiedlichen Gesprächspartnern das Thema Mode.
    Und:
    Es scheint tatsächlich so zu sein, dass enorm viele Männer ihren Style erst innerhalb der Beziehung finden :grin:
    Bzw. ihre Freundinnen sich unmöglich vorstellen können, wie ihr Schatz einmal so rumgelaufen ist, wie vor xy Jahren/Monaten :zwinker:

    Ich befinde mich (leider) allgemein in einer sehr modebewussten Umgebung, an welche ich mich doch recht schnell gewöhnt habe und ich ein wenig zu oberflächlich geworden bin, zumindest was einen neuen möglichen Partner angeht.
    Bei meinem Ex war Mode nie das Thema, ich mochte seinen Style, eigentlich sogar sehr :engel:
    Nun ist es z.B. so, dass ich mich ab und zu mit einem süßen Kerl treffe, der ziemlich schräg rumläuft (nichts passt zueinander etc.) und bei dem ich mich dann doch manchmal unwohl fühle, wenn Freunde oder auch Unberkannte schaun :schuechte
    Nunja alles in allem, haben wir überlegt mal zusammen einkaufen zu gehen (er ist nicht so ein alternativer Typ, der das absichtlich macht), aber ich will eigentlich auch nicht "so" sein... Eigentlich finde ich diese Oberflächlichkeit sch*, aber wenn ich mir vorstelle wie viel besser er noch aussehen könnte (er sieht ja GUT aus!) dann najaaa... :schuechte
    Außerdem stört es mich doch ziemlich, obwohl ich weiß wie übel diese Einstellung ist... :kopfschue

    Jetzt frage ich mich natürlich auch, wie andere denn zu ihrem Style kommen?! Also bei mir selbst kann ich das gar nicht sagen, mein Ex hat sich da schließlich nie eingemischt, außer dass er vll. mal gesagt hat, dass ihm xy nicht gefällt...
    Wie war das bei euch?
    Kennt ihr solche Phänomene, wie die der Beziehungen?

    PS: Mir ist klar, dass jetzt sicher nur Sprüche kommen à la Wenn du auf sowas so sehr achtest, liegt die eh nicht viel an ihm. Ich hoffe ihr haltet euch damit irgendwie zurück, mir ist das schon bewusst, wie blöd das alles klingt.
     
    #1
    SleepingBeauty, 5 November 2008
  2. MsThreepwood
    2.424
    Meine jetzige Freundin hat sich was ihres Stil angeht nur minimal gewandelt, seit wir zusammen sind. Eigentlich trägt sie inzwischen nur öfter auch mal Sachen, die ihren Körper betonen, weil ich sie davon überzeugt habe, dass sie nicht zu dick oder sonstwas.

    Ansonsten mochte ich ihre Art sich zu kleiden von Anfang an, weil ich kein überstyltes Modepüppchen wollte.

    Ich bin hingegen sehr wandlungsfähig. Wenn ich auf Tour bin und mit anpacke, laufe ich immer in Jeans und Shirt rum. Ich find, dass das trotzdem gut aussieht, aber eben sehr praktisch ist.
    "Privat" bevorzuge ich Röcke/ Stoffhosen mit verzierten Oberteilen und Kleider im Stil der 50er und 60er. Das kam durch die Musik die ich höre und durch diverse Filme, zB Breakfast at Tiffany's.
     
    #2
    MsThreepwood, 5 November 2008
  3. LiebesLieber
    Verbringt hier viel Zeit
    475
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich bin durch meine letzte Beziehung ein wenig "upgedatet" worden und das tat mir -wie ich im Nachhinein weiß- sehr gut.

    Da ich berufsbedingt häufig Anzug/Hemd/Krawa trage, bin ich mit der Zeit doch etwas "konservativ" im Bereich Freizeitklamotten geworden.
    Sie hat mir beim Einkaufen dann manchmal so ne Art Daumen hoch/runter gegeben.
    Unterm Strich - ich fands gut. Hatte auch nicht das Gefühl, dass sie mich jetzt umgekrempelt hat.

    Auch wenn das zweifelsohne oberflächlich ist, aber ich finde auch das der Style beider in einem gewissen Rahmen zusammenpassen sollte. Denn der Style ist auch ein gewisser Ausdruck des Lebensgefühls und das sollte m.M. nach mind. ähnlich sein.
     
    #3
    LiebesLieber, 5 November 2008
  4. Sheilyn
    Sheilyn (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.803
    123
    11
    Verheiratet
    also bei meinem freund war das garnicht so.

    er hat sich immer echt gut angezogen, wenn ich heute fotos sehe :smile:
    mir gefällt auch der style den er hatte... war halt "trance" style, den hab ich bevor ich meinen freund kennengelernt habe, auch "gelebt" :zwinker:

    gefällt mir auch heute noch. hat sicher auch was zu meinem style beigetragen. ich finde die klamotten heute noch total genial! :herz:

    trage sie aber nicht mehr wirklich (also so extreme). aber halt schon schlaghosen, schwarz kleider, schwarze haare, dunkel geschminkt...

    ja was ich noch sagen kann, ist das wir eher mit dem style nachgelassen ahben.. obs an der partnerschaft liegt? oder am Alter und der entwicklung?...

    wohl an allem einwenig :zwinker:
     
    #4
    Sheilyn, 5 November 2008
  5. User 82687
    Meistens hier zu finden
    195
    128
    145
    vergeben und glücklich
    Also mein Freund ist da leider wandlungsresistent...
    Seit wir zusammen sind hat sich da leider nicht viel geändert, dunkle Hose, schwarzes oder meistens weißes T-shirt und wenns mal wirklich kalt ist n pulli (also da muss es dann schon sehr kalt sein). Ich habe es nach 2 1/2 jahren Beziehung vor 3 wochen zumindest mal geschafft, dass er in nem Kaufhaus mal 1! anderes Oberteil anprobiert hat.
    Ich es toll, wenn er mal etwas drauf achten würde, da ihm die meisten Sachen super stehen würden, aber das ist ihm zu umständlich und es interessiert ihn nicht die Bohne.
    Meinen Kleidungsstil habe ich seit wir zusammen sind etwas geändert.
     
    #5
    User 82687, 5 November 2008
  6. LiebesLieber
    Verbringt hier viel Zeit
    475
    101
    0
    nicht angegeben
    Da hast Du wohl Recht - von allem ein wenig.
    Wenn man in einer langjährigen Partnerschaft ist und womöglich Kinder hat, werden die Gelegenheiten sich aufzustylen, durch die Läden zu streifen, einfach weniger. Das heißt man bekommt nicht mehr so richtig mit was gerade getragen wird.
    Nebenbei wird man auch tendenziell bequemer, macht sich mal nicht so schick für seine Partnerin usw.
     
    #6
    LiebesLieber, 5 November 2008
  7. drusilla
    Verbringt hier viel Zeit
    1.074
    123
    14
    vergeben und glücklich
    Bei uns hat sich auf beiden Seiten ein bisschen was geändert.

    Ich bin mutiger geworden. Hab meinen Stil behalten, aber eben erweitert. Ich trage jetzt z.B. mehr Röcke.
    Und mein Freund trägt jetzt endlich die Kleidergröße, die ihm auch passt, vorher hat er immer T-Shirts in Größe L getragen, dabei hatte er Untergewicht und sieht in einer M viiiiiel besser aus.
     
    #7
    drusilla, 5 November 2008
  8. khaotique
    khaotique (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.438
    123
    8
    vergeben und glücklich
    Wenn ich so drüber nachdenke, muss ich sagen, dass wir uns seit Beginn unserer Beziehung was den Klamottenstil angeht beide verändert haben - ich wohl noch mehr als er, was aber nicht nur daran liegt, dass wir uns beide gegenseitig ein wenig "gestaltet" haben, sondern vor allem wohl, dass wir uns in den Jahren weiterentwickelt haben.

    Vor drei Jahren war ich noch lange nicht so selbstbewusst wie heute. Mein Stil hat sich erst mit der Zeit gefestigt. Dazu hat mein Freund auch, indem er mir immer ehrlich seine Meinung gesagt und mir gezeigt hat, was so in mir steckt. Das hat mir ein ganz neues Körpergefühl gegeben: Auf einmal fühlte ich mich ziemlich begehrt, was sich auch auf meinen Kleidungsstil ausgewirkt hat.
     
    #8
    khaotique, 5 November 2008
  9. mil
    mil (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    332
    101
    1
    vergeben und glücklich
    Bisher hatten alle meine Freunde null "Style". Ein paar haben auf ihre Klamotten geachtet, weil sie z.B. Metaller waren. Aber insgesamt war allen ihre Klamottenwahl nicht besonders wichtig, und das hat mich auch nicht gestört.

    Mein jetziger Freund ist recht unauffällig: Schwarze oder weiße T-Shirts, Jeands in blau oder schwarz, Boots oder Turnschuhe, fertig. Da gibts keine Markenware oder irgendwelche toll aufeinander abgestimmten Outfits. Und das muss auch gar nicht sein, weil ich "aufgestylte" Männer meist ein wenig merkwürdig finde.
    Kann aber auch daran liegen, dass ich einfach auf "Basic"-Klamotten stehe, da braucht kein Geschnickel dran sein.

    Innerhalb meiner Beziehungen hat sich der Stil meiner Freunde auch nie sonderlich verändert. Ja, mein Freund trägt jetzt öfter ne Jacke, die meine Mama ihm geschenkt hat, und die ist tatsächlich was "besonderes", aber das hab ich ja nicht ausgesucht. Ich bin aber auch noch nie auf die Idee gekommen, meinen Partner irgendwie einzukleiden.
    Außerdem hasse ich shoppen. :zwinker:
     
    #9
    mil, 5 November 2008
  10. neverknow
    neverknow (28)
    Meistens hier zu finden
    1.093
    133
    27
    Single
    Ich trage primär Jeans, T-shirts (uni in allen Farben, Bandshirts, Motivshirts etc.) und Turnschuhe und bevorzuge selbiges auch bei Männern. Wenns kälter wird --> Kapuzenpulli oder Pullover.

    (Bei wärmeren Temperaturen zieh ich mich auch mal ein bisschen "weiblicher" an, sprich knielanger Rock, Carmen-Top, so Krams halt.)

    Ich mag Männer nicht, die sich "modisch" kleiden oder einen "coolen Style" haben, das sieht meistens ziemlich lächerlich aus, insbesondere wenn dann noch ein Unisex-Haircut dazukommt oder so :grin:
    Was genau meinst du mit "schräg", "nichts passt zueinander" etc.?
     
    #10
    neverknow, 5 November 2008
  11. Ich stand schon immer auf das klassische wie Anzüge.
    Das Geld war einfach oft das Problem.

    Und sonst bin ich sehr leger unterwegs und habe keine definierten Stil.

    Aber ganz sicher habe ich den nicht von meinem Partner *g*
     
    #11
    Chosylämmchen, 5 November 2008
  12. JackyllW
    JackyllW (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    676
    103
    1
    nicht angegeben
    ich trage seit jahr und tag jeans, chucks, t-shirt oder dünner pulli...meistens die kombi oben schwarz dominierend, unten blau...in röcken und blusen fühl ich mich unwohl, trage sie aber wenn es mal schicker sein muss.
    mein freund sah bevor wir zusammenkamen vom style her panne aus, klamotten von mami gekauft - dassekbe was papa trägt (mit >50) nur in ner anderen größe. grauenhaft!
    ich hab ihn mittlerweile soweit, dass er weiß was er will - für die arbeit ein schickes hemd, passende hosen- privat ne gut sitzende jeans (endlich keine bundfaltenhosen mehr! sah mit 24 schlimm aus an ihm!), polo oder hemd
    wenn ich fotos anschaue und direkt vergleiche dann frag ich mich wie ich es habe ertragen können, dass er so wie damals rumlief
     
    #12
    JackyllW, 6 November 2008
  13. Dommelus
    Dommelus (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    233
    101
    0
    Single
    ich trage eigendlich normale sachen .. locker sportlich und so aber nix besonderes. wie bin ich dazu gekommen ? Ich bin so ? :smile:

    Na dann als Handballer is man eh Sportlich *auf mein Bauch schau * okay manchmal ^^
     
    #13
    Dommelus, 6 November 2008
  14. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Oh, bei mir ist das verdammt einfach: Ich habe keinen Style bzw. viele verschiedene und bei Männern ist es mir eigentlich komplett egal, was sie tragen, bisher waren die alle immer verdammt ansehnlich, besonders in Anzügen und Uniformen. :zwinker:

    Dem einzigen, dem ich zu Style verholfen habe, ist mein Bruder. Weil's Spaß macht, für und mit ihm shoppen zu gehen. :smile:
     
    #14
    xoxo, 6 November 2008
  15. Freibeuter
    Gast
    0
    Gefällt mir :cool1:

    Eine Arbeitskollegin meinte letztens zu mir mit Blick auf mein T-Shirt "Bei dir ist auch jeden Tag Halloween oder?" xD ...dabei war das nur ein Death Proof-Shirt, das zu meinen Lieblingsstücken gehört (war ein Geschenk).
    Ich habe keinen wirklichen "Style", trage normale Jeans, T-Shirts (da sind höchstens die Motive auffallend), Kapuzenpullis, Turnschuhe und bei schlechtem Wetter auch mal Stahlkappenstiefel :tongue:
    Das hat sich bei mir glaube ich unter anderem durch die vielen Bandshirts und -pullis entwickelt, die waren eben immer gleich geschnitten...
    Allgemein versuche ich im Moment keine schwarzen Sachen mehr zu kaufen, dafür bin ich einfach zu blass :schuechte
    Meine Freundin meint zwar, dass ich im Anzug gut aussehe, aber finde ich nicht so bequem und im Alltag auch übertrieben.
     
    #15
    Freibeuter, 6 November 2008
  16. User 64981
    User 64981 (29)
    Meistens hier zu finden
    565
    148
    244
    vergeben und glücklich
    Also ich hab meinen kleinen Geek umgewandelt.
    Als wir zusammenkamen trug er Tshirts mit der Aufschrift "RTFM!" oder auch ma mit der chemischen Formel von Koffein...alle schwarz oder dunkelblau. Irgendwann hatte er mal ein Poloshirt an, und ich meinte beiläufig, dass ich ihn gerne öfter mal darin sehen würde. Somit waren diese alten sprüche Tshirts Geschichte für ihn, und wir gingen ne Runde Polo-Shirts shoppen. Jetzt trägt er sie nur noch, und ich verzweifle lediglich an der mangelnden Qualität dieser Dinger (echt grauenvoll!)

    Mich hat er im Bereich Unterwäsche ein wenig geändert. Bei normalen Klamotten haben wir ein Problem. Da ich sehr geizig mit mir selbst bin, geht er auch selten mit mir einkaufen, da ich zwar vieles gerne hätte, aber damit entweder nicht zufrieden bin, oder falls zufrieden, zu geizig bin, es zu kaufen. Und dazu kommt noch die Ansicht, dass mein Freund mich nicht neutral betrachten kann - was eigentlich ja garnicht stimmt :hmm: vielleicht packen wir das noch - nachdem unsere Beziehung wieder richtig läuft!

    Einen wirklichen eigenen Style habe ich nicht - ich find mich durchaus ziemlich langweilig gekleidet, achte aber drauf, dass es einigermaßen aussieht. Ich sehe nur ungerne Fotos von früher - zu enge Hosen, durchsichtige Playboyoberteile, "Tekkerhosen", und absolut kein Stil - peinlich! Dagegen bin ich heute echt perfekt gekleidet *g*
     
    #16
    User 64981, 6 November 2008
  17. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Mein Freund kleidet sich eigentlich ziemlich ordentlich, von daher habe ich ihn da noch nicht wirklich beeinflusst - außer, dass ich oft Sachen an ihm mag, die ihm eigentlich nicht so gefallen, aber die trägt er dann jetzt eben wieder öfter. :zwinker:
    Ich hingegen habe mich in der Beziehung ziemlich verändert was den Kleidungsstil angeht. Ich trage mehr Röcke und Kleider, einfach allgemein mehr feminine Sachen wie zB auch Stiefel statt Vans. :grin:
    Aber ich muss sagen, dass ich mich damit viel wohler fühle, ich mache es also weniger für ihn als für mich.
    In Sachen Unterwäsche habe ich mich seit unserer Beziehung auch ein wenig verändert bzw einfach mein Repertoire erweitert.:engel:
     
    #17
    User 12900, 6 November 2008
  18. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Also ich befinde mich gerade in einer Wandlungsphase - obwohl ich eigentlich doch immer irgendwie meinen eigenen Stil hatte.
    Zur Zeit geht mir die Männermode - sofern sie überhaupt existent ist - einfach nur fürchterlich auf den Sack, weil alles nur noch tödlich langweilig und stillos ist. Die 825431xte Reinkarnation von Anzug und Kravatte oder Turnschuhe/Tshirt. Und das wars schon. Und dann wunderns sich die Frauen, wenn Männer Modemuffel sind:eek:
    nd weil über all die Jahre sich nix geändert hat, stell ich mir halt meine eigene Mode zusammen.
    Ich tu meiner Frau zwar nicht den Gefallen, dass ich in Anzug und Kravatte erscheine, aber sie hat keinen Grund mehr, zu behaupten, ich sei schlecht angezogen :-D
     
    #18
    User 48403, 6 November 2008
  19. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Wir haben uns gegenseitig ein bisschen geschliffen: er hat die Pullis mit den Löchern und das Lederhemd :ratlos: aussortiert, trägt neue Lederhosen ohne Löcher und hat sogar angefragt, ob wir nicht mal zusammen ein paar schwarze Basic-Kapus und T-Shirts für ihn kaufen gehen könnten, die aktuelle Ausstattung ist noch aus den frühen Neunzigern (wilde Schätzung) und mittlerweile eher grau als schwarz. *gg*

    Ich hingegen bin wieder zu meinen Gothicwurzeln zurückgekehrt und trag wieder Schlaghosen, Kapuzenpullis, Doc Martens, Miniröcke und Stiefel und Netzstrumpfhosen und tiefausgeschnittene Oberteile und Corsagen wie mit Anfang 20 und hab den ganzen Marken-Poloshirt-Blusen- Klamottenberg eingemottet. :grin:
     
    #19
    Piratin, 6 November 2008
  20. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Wir haben uns in den 3.5 Jahren beide stylemässig überhaupt nicht verändert und wollten uns wohl auch gegenseitig nie ändern. Zumindest kann ich mich nicht erinnern, dass sich jemals einer von beiden beklagt hat. Ich mag seinen "Style" - Style ist schon fast übertrieben, T-Shirt, Jeans, Pulli, Sneakers, schnell durch die Haare gefahren, fertig - aber ich mag diesen lockeren Skater/Surfer/Easygoing-Kram schon immer und hasse Männer, die sich aufmotzen - passt also. Er mag meinen wohl auch, ich bin seit jeher der Jeans-T-Shirt-Pulli-aber-hohe-Schuhe-Typ und werde das wohl auch weiterhin bleiben. Ich glaube, es würde ihm passen, wenn ich ab und an mal Turnschuhe tragen würde, aber das gefällt mir nicht, also mach ich es nicht.
     
    #20
    Samaire, 6 November 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Style gekommen
Planet-Junge
Lifestyle & Sport Forum
7 Oktober 2013
49 Antworten
DeinMädchen
Lifestyle & Sport Forum
15 September 2013
12 Antworten
Test