Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie soll es mit uns weitergehen?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von kam2006, 25 April 2009.

  1. kam2006
    kam2006 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    45
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo liebe Forumsmitglieder,

    sorry schon mal zu Beginn, dass es lang wird und dass ich in der Zeit immer etwas hin und her springe!

    Es geht um meine Freundin (27) und mich.
    Wir haben uns im Studium am allerersten Tag kennen gelernt und sind seit nun knapp 2,5 Jahren auch ein Paar. Meine Freundin muss noch eine Zeit lang studieren, ich habe aber seit einigen Monaten mein Studium abgeschlossen und bin in einem recht stressigen Job gelandet, der mir recht viele Reisen einbringt, sodass die traute Zweisamkeit auf wenige Tage in der Woche und eben auf das WE beschränkt wird.

    Nun zum eigentlichen Problem:
    Ich mach mir Sorgen um meine Freundin. Es hat lange gedauert, bis ich es wirklich gemerkt habe, aber sie wird in meinen Augen von ihren Eltern/ihrer Familie extrem mies behandelt und schon fast gedemütigt. Sie würde nix taugen, sei dumm usw., weil sie ja in ihrem Alter noch studiert, nicht verheiratet ist – kurz und gut also sowohl beruflich als auch privat eine absolute Niete sei. Es geht auch soweit, dass ich als ihr Partner auch keinen besonders tollen Ruf genieße. Sie kriegt also gerade mal einen Jüngeren ab, der nie da ist und sich auf seinen Dienstreisen wohl mit anderen vergnügt und sie wohl recht bald wieder sitzen lässt.

    Ist ja alles nicht so schlimm, könnte man meinen, sie ist ja alt genug, um ihr eigenes Leben zu führen. So weit, so gut.

    Wir kommen beide aus recht wohlhabenden Verhältnissen. Nur mit dem Unterschied, dass ich mir keine großartigen Gedanken über die Finanzierung meines Studiums machen musste, sie hingegen nie eine Unterstützung bekam.
    Sie sollte sogar noch was zahlen, für die Zeit, die sie noch zu Hause wohnte und für ihr Auto usw. – ich weiß die Details auch nicht genau.

    Bafög und dergleichen kriegt sie sowieso nicht.

    Dazu kommt eben, dass sie sich mit manchen Fächern sehr schwer tut und vor allem viel Prüfungsangst hat. Das Studium zögert sich so also dahin.

    Ok, sie ging bis vor knapp 1 Monat natürlich jobben hat ihre Finanzen auch so ganz gut in Griff bekommen. Dann wurde sie gekündigt, wegen der schwierigen Situation, in der ihr Arbeitgeber steckt. Sie hatte also Probleme, ihre Studiengebühren zu bezahlen.

    Klar hab ich ihr ausgeholfen.
    Nur, das wollte sie nicht auf sich sitzen lassen und hat ihre Eltern um Hilfe gebeten – ohne dass ich davon wusste.
    An dem Tag, als sie bei ihnen war, kam sie total am Boden zerstört wieder nach Hause. Sie wurde offensichtlich total runtergemacht, nicht mal eine Stelle für ihre Diplomarbeit waren sie bereit, ihr zu vermitteln.

    Dieses gestörte Verhältnis belastet unsere Beziehung irgendwie immer mehr.
    Ihr Selbstwertgefühl leidet darunter natürlich. Jede Vorbereitung auf eine Prüfung, ein Vorstellungsgespräch ist eine Odyssee…

    Ich versuch ihr, wo ich kann zu helfen. Sei es im Studium oder sie mental einfach ein bisschen aufzubauen.

    Wir waren im letzten Jahr zusammen für 2 Wochen in Urlaub, wo sie total aufgeblüht ist, den ganzen Ballast abgeworfen hat und einfach nur sexy und selbstbewusst war.
    Ich dachte zu diesem Zeitpunkt, sie hätte die Kurve gekriegt…

    Dazu kommt natürlich mein Job. Mein Büro ist weit von unserem Heimatort weg, ich muss zu vielen Kunden fahren und bin fast nur noch am WE richtig zu Hause.
    Sie bekommt dadurch Angst, dass ich mich von ihr trennen könnte.

    Sie sagt mir ständig, dass ich ihr Ein und Alles bin, dass sie mich am liebsten heiraten will und ein neues Leben beginnen will, wenn sie das Studium fertig hat.

    Damit bin ich aus der momentanen Situation raus allerdings vollkommen überfordert.

    Ich will mich natürlich nicht von ihr trennen. Ich liebe sie wirklich sehr – das geht allem voran. Wir verstehen uns sonst wirklich super, der Altersunterschied ist gar kein Thema und ich kann mir auch wirklich eine Zukunft mit ihr vorstellen.

    Außerdem glaube ich, dass eine Trennung ihr ganz schön den Boden unter den Füßen wegziehen würde.

    Ich muss allerdings erstmal abwarten, wie es in meinem Job weitergeht. Am Anfang werde ich an vielen Standorten erstmal Feuerwehr spielen müssen. In absehbarer Zeit hoffe ich dann, dass ich einen genauer abgesteckten Aufgabenbereich bekomme, sodass wir dann auch privat etwas mehr zur Ruhe kommen können.

    Ich muss halt immer um Verständnis dafür bei ihr kämpfen…

    Kennt irgendjemand von Euch so eine Situation oder bin ich allein auf weiter Flur?

    Danke schon für’s Lesen!!!
     
    #1
    kam2006, 25 April 2009
  2. Jessy666
    Jessy666 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    562
    103
    18
    Single
    Erstmal fühl dich ganz doll gedrückt :knuddel:

    Ich verstehe ein bisschen die Lage deiner Freundin, war in einer ähnlichen sehr angespannten Situation wegen meinem Berufsleben, und mein Freund hat darunter auch sehr gelitten, obwohl er alles versucht hatte, mir zu helfen.

    Letzendlich ist es nur besser geworden als sich die Situation entspannt hatte.

    Das Problem ist das: Du kannst ihr nur bedingt helfen. Die Lasten die sie momentan trägt, sind schwer von jemand anders abzulösen. Eben weil du auch viel unterwegs bist.
    Bei der fehlenden Unterstützung von der Familie kannst du sicher nicht helfen, beim Geldmangel auf Dauer auch nicht.

    Was du aber tun kannst, ist ihr die Situation irgendwie erträglicher zu machen: Ablenkung, und dass du sie stärkst in ihrem Selbstwertgefühl, ihr versicherst, dass du sie nicht verlassen wirst...schenk ihr mal wieder Blumen :grin:

    Du hast beschrieben, dass ihr 2 Wochen im Urlaub gewesen seid, und sie dort richtig aufgeblüht ist.

    Ich denke dort solltest du anknüpfen.
    Versuch mal für euch ein schönes Wochenende zu gestalten, fahrt mal weg, geht schön essen, oder beibt daheim und machts euch dort gemütlich.
    Falls es passt, wenn sie z.B Semesterferien hat, versuch einfach mal Urlaub zu bekommen, verlängertes Wochenende, oder eine ganze Woche, und fahr dann mit ihr weg.

    Bestärke sie auch, sich einen anderen Job zu suchen, oder hör dich mal um, wo Aushilfen gebraucht werden.

    Gruß,
    Jessy :smile:
     
    #2
    Jessy666, 25 April 2009
  3. glashaus
    Gast
    0
    Ich glaube, dass es mit schönen Wochenenden nicht getan ist. Inwieweit wäre deine Freundin denn bereit, sich da professionell helfen zu lassen, z.B. mal am Anfang ein Beratungsgespräch bei proFamilia oder so? So wie du schreibst, belastet sie die ganze Situation ja doch sehr.
     
    #3
    glashaus, 25 April 2009
  4. kam2006
    kam2006 (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    45
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Professionelle Hilfe - sicher kein schlechter Ansatz.
    Allerdings nur aus der Beobachterperspektive.

    Sie belastet die Situation insofern sehr, dass sie 1. aus meiner Sicht eben sehr gedemütigt wird und 2. der Meinung ist, mir unheimlich auf der Tasche zu liegen, was ihr sehr unangenehm ist.

    Außerdem sieht sie beim Umgang mit meinen Eltern, dass es eben auch anders gehen kann, was sie vielleicht einfach nur traurig macht.

    Daher ist mir immer sehr wichtig, sie abzulenken.
    Wir gehen jedes WE irgendwo essen, abends mal in einen Club, was trinken, spazieren, Kino usw.
    Viele Ideen kommen da auch von ihr aus.

    Urlaub und Reisen kann sie sich fast gar nicht leisten, auch nix kurzes am Wochenende. Ich verdiene sehr gut und würde ja alles bezahlen - nur sie will das nicht.
    Also schenke ich es ihr zu Weihnachten oder zum Geburtstag.

    Gegen professionelle Hilfe wird sie was haben.
    Sie ist bei diesem Thema anderen gegenüber nicht besonders aufgeschlossen. Und ich weiß jetzt schon, dass ich sie dazu zwingen müsste.

    Das macht ihr am Ende nur Angst und das ist das Allerletzte, was ich will.
     
    #4
    kam2006, 25 April 2009
  5. Jessy666
    Jessy666 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    562
    103
    18
    Single
    Bin auch so ein sturkopf und mages nicht, wenn mir mein Freund alles bezahlt :cool1:
    Man fühlt sich da irgendwie....ka Ahnung, weng mies dabei.


    Hmm du könntest versuchen sie von Ihren Eltern fern zu halten, und vielleicht an dem Punkt deine Eltern ins Spiel bringen.
    Mögen sie denn so richtig, wissen die Bescheid, wie mies ihre eigenen Eltern zu Ihr sind?
    Vielleicht können ja deine Eltern ihr etwas Geborgenheit und ein offenes Ohr bieten (nicht finanzielle Unterstützung!), insbesondere wenn du nicht da bist unter der Woche.

    Hat sie noch andere Verwandschaft, mit denen sie sich besser versteht?

    Wichtig is denke ich auch wieder jobben zu gehen, des stärkt von vornherein ihr selbst, wenn sie erfolgreich etwas bewältigt und von selbst Geld in die Tasche bringt, und sich nicht mehr so fühlt, als würde sie nur auf der Tasche liegen
     
    #5
    Jessy666, 25 April 2009
  6. kam2006
    kam2006 (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    45
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Sie von ihrer Familie fernzuhalten versuch ich eigentlich nicht, weil das schon noch ihre Entscheidung ist.
    Ich sag ihr aber ganz klar, dass ich deren Verhalten ihr gegenüber alles andere als ok finde und dass ich an ihrer Stelle ihnen den Rücken zukehren würde.

    Aus ihrer Familie kriegt sie nämlich überhaupt gar keine Unterstützung - egal von wem. Sie wird dort bestenfalls ausgelacht.

    Als wir dort mal eingeladen waren, wurde sie die ganze Zeit behandelt wie der letzte Dreck. Mir wurden die blödesten Fragen gestellt. Am Ende war sie wieder total am Boden, hat die ganze Nacht kaum geschlafen, geheult,...

    Da ich noch zu Hause wohne, dort aber gewisser Maßen eine eigenständige Wohnung habe, hab ich natürlich einen anderen Bezug zu meinen Eltern. Sie finden meine Freundin eigentlich ganz toll und sind auch immer sehr nett zu ihr - nicht weil sie es wegen ihrer Vorgeschichte extra tun, sondern weil sie sie eben als Mensch einfach mögen.

    Gerade mit meiner Mutter versteht sie sich super, auch wenn ich unter der Woche mal nicht da bin.

    Daneben hat sie ein paar ganz tolle Freundinnen, mit denen sie eben auch mal was machen kann, was Frauen gern tun - Mädelsabend, Shopping, Kino, Wellness... usw.

    Und natürlich unsere gemeinsamen Freunde und meine, die auch immer ein offenes Ohr für sie haben.

    Ich denke schon, dass unsere Beziehung ihr Geborgenheit gibt.
    Sie ist jedenfalls mächtig stolz drauf und würde wahrscheinlich alles dafür geben.

    Daher kann sie auch ganz schön eifersüchtig sein. Ich lass ihr dagegen viele Freiheiten, weil ich ihr vertrau. Wenn sie ein Kompliment von einem Anderen kriegt oder mal angeflirtet wird, stärkt das ihr Selbstwertgefühl. Sie hat mich auch noch nie enttäuscht.

    Langfristig wird sie sicher wieder was finden, um Geld nebenher zu verdienen. Wichtig ist die Betonung auf nebenher.
    Sie darf nicht wieder arbeiten und nebenher studieren, wie das bisher eher der Fall war.

    Mein größtes Problem ist, dass sie, wenn ich mit "Kritik" ankomm, jedesmal Bedenken hat, mir wird alles zu viel und ich mach Schluss.

    Heißt dass, ich hab das in mehr als 2 Jahren nicht geschafft, ihr klar zu vermitteln, dass sie auch für mich wichtig ist?
     
    #6
    kam2006, 26 April 2009
  7. NikeGirl
    Verbringt hier viel Zeit
    842
    103
    22
    vergeben und glücklich
    Zum Thema Finanzen:

    Mein Cousin hat mit seiner Freundin sowas ähnliches durch: er verdient recht gut, sie war mitten im Studium, dann noch zusätzlich arbeiten, keine Unterstützung von daheim, und das Studium is immer mehr untergegangen.
    Sie haben dann damals so ne Art Kompromiss geschlossen: Er unterstützt sie finanziell, zumindest in einigen Dingen, so das sie nicht mehr ganz soviel arbeiten muss und sich mehr aufs Studium konzentrieren kann, dass da mal was vorwärts geht. Sie haben dann das quasi alles notiert, was er bezahlt hat (vor allem auch größere Ausgaben) und inzwischen ist sie fertig und gleicht das jetzt quasi wieder aus (zahlt mal den gemeinsamen Urlaub, die Wochenendreise, etc.) Vielleicht wäre das ja was,womit sie sich anfreunden könnte, bzw. ihr beide?
     
    #7
    NikeGirl, 26 April 2009
  8. kam2006
    kam2006 (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    45
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Das mit dem Kompromiss finde ich eine gute Idee und das ist es ja auch schließlich, was wir (wenn auch indirekt) machen.
    So wohnt sie ja beispielsweise bei mir, wo von Anfang an klar war, dass sie das umsonst tun kann und sie somit schonmal eine Sorge weniger hat.

    Ich überleg mir aber immer mehr, ob sie nicht mal doch zu einer Beratung sollte, damit sie mehr Selbstwertgefühl kriegt.
    Ich weiß nur noch nicht, wie ich ihr das beibringe...

    Sie hat mir gemailt, dass sie diese Woche schon wieder Absagen für ihre Diplomandenstelle bekommen hat.

    Sie sagt mir so oft, dass sie große Angst davor hat, dass ich nur noch aus Mitleid mit ihr zusammen bin. Dabei stimmt das gar nicht und ich sag ihr das so oft.

    Ich hab ihr zu Weihnachten eine Kette geschenkt, die ein Erbstück aus meiner Familie ist und eigentlich nie zuvor jemand getragen hat. Ich hab ihr extra dazu gesagt, dass ich ihr das schenke, weil die Kette gut zu ihr passt und weil ich ihr aber auch zeigen will, dass sie mir sehr wichtig ist.

    Na ja, wenigstens schreibt sie mir auch, dass sie sich auf ein schönes langes WE freut und mich schon erwartet...
     
    #8
    kam2006, 29 April 2009
  9. kam2006
    kam2006 (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    45
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Keine Antworten mehr...? Na ja, ist wohl doch ein ganz spezielles Thema.

    Nach dem vergangenen WE glaub ich langsam, dass sich diese Situation mehr und mehr zuspitzt. Ich hab das Thema "Beratung" angesprochen und sie war - wie erwartet - nicht im geringsten davon begeistert. Hat mich gefragt, ob ich sie für verrückt halte oder ob sie mir einfach zu viel wird...

    Dabei will ich ihr nur helfen, wieder ein sorgenfreies Leben zu führen.

    Ich hab ihr auch angeboten, zusammen mit ihr hinzugehen.
    Vorerst wohl kaum eine Chance. Es sei denn, ich stell sie vor das Ultimatum, dass ich mich ansonsten von ihr trenne.
    Und ich will das einfach nicht, dass sie jetzt auch noch vor mir Angst haben muss.

    Na ja, nachdem sie sich wieder beruhigt hatte, haben wir viel Zeit miteinander verbracht, viel geredet und gekuschelt.

    Ich hätte sie ja auch gern viel öfter bei mir, nur lässt das mein Job im Moment eben noch nicht zu.
    Sie will immer dann alles perfekt machen, wenn wir zusammen sind.

    Sie ist so irrsinnig solz auf unsere Beziehung, das macht mir manchmal schon fast Angst, was das alles an Verantwortung bedeutet.

    Ich hab auch schon mit dem Gedanken gespielt, ihr einen Heiratsantrag zu machen, entweder an ihrem Geburstag im Sommer oder im Urlaub. Wenn ihr das so sehr wichtig ist, sollte ich ihr vielleicht endlich die Gewissheit geben, oder?

    Wenn ich nur wüsste, was ich tun soll...
     
    #9
    kam2006, 12 Mai 2009
  10. User 87316
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    103
    1
    nicht angegeben
    Ihr einen Heiratsantrag zu machen kann jetzt meiner Ansicht nach auch nicht die Lösung sein. Klar, du bist dann für sie mitverantwortlich, so dass es ihr leichter fallen sollte, Dinge von dir anzunehmen, aber das sichert ihr gegenüber ja nur dir Beziehung ab.
    Ich denke aber, das Hauptproblem sind ihre Eltern, die sie belasten. Ja, sie ist dann verheiratet, aber deswegen studiert sie ja immer noch und steht nicht auf eigenen Beinen.
    Wahrscheinlich unterstellen sie ihr dann eher noch so was a la sie will dich ausnutzen. Ich will nicht den Teufel an die Wand malen, aber wenn das Verhältnis so schlecht ist, wie du es beschreibst, wird es das Ausgangsproblem nicht lösen. Wenn sie keine direkt professionelle Hilfe will, würde eine Unterredung mit Freunden was bringen, einfach, dass sie sich auch mal bei anderen aussprechen kann, die da nicht so mit drinhängen?
    Eine professionelle Beratung wäre dennoch das günstigste, aber sie will ja nicht, entweder will sie ihr Problem nicht wahrhaben oder in ihrem Umfeld sind Therapien verpönt und sie möchte deswegen nicht abgestempelt werden. Vielleicht solltest du mal rausfinden, wo genau da ihr Problem liegt, dann könntest du da ansetzen.
     
    #10
    User 87316, 12 Mai 2009
  11. kam2006
    kam2006 (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    45
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Nach etwas längerer Zeit möchte ich mich mal wieder bei Euch zurückmelden:

    Leider hat sich die Situation bei uns nicht wirklich entspannt.

    Meine Freundin hat Stress an der Uni wie noch nie. Wenn sie eines der Fächer dieses Mal nicht besteht, kann sie sogar exmatrikuliert werden und dann war's das erstmal. Kann sich also jeder vorstellen, dass sie das nicht ganz kalt lässt... mich übrigens auch nicht.

    Dazu kommt, dass sie von ihren Eltern derart gegängelt wird, dass ich das kaum noch beschreiben kann. Und das vorwiegend unter der Woche, also wenn ich nicht da bin und sie unterstützen kann.
    Sie soll ihnen z. B. noch "einige offene Rechnungen" für's Auto usw. zurückzahlen. Die Unterstützung für ihr Studium haben sie komplett eingestellt. Sie ist ja schließlich alt genug.

    Mir will nicht in den Kopf, warum sie ihre Tochter - so ein liebenswertes, zartes Lebewesen - so hassen.

    Nachdem sich unser Zusammenleben dank meinem Job eh nur noch auf's WE konzentriert, hab ich eben bisher versucht, ihr da ein bisschen Abwechslung zu bieten.

    Aber seit mehr als 1 Monat geht auch in der Hinsicht nix mehr.
    Auf der einen Seite lernt sie wie verrückt, was ich ja auch voll unterstütze und sie sogar nachts noch abfrage :engel:
    Auf der anderen Seite hat sie aber wirklich den letzten Funken Motivation verloren, ihr oft andauernd schlecht, sie isst extrem wenig... Ich mach mir sehr viel Sorgen um sie.

    Dazu kommt, dass sie meint, ich hätte wegen dieser "Durststrecke" bald wohl kein Interesse mehr an ihr... Was ich aber nicht versteh, weil ich ihr wirklich immer zeig, wie sehr ich sie liebe.
    Manchmal ist das aber alles auch ganz schön viel für mich.

    Sie hat in ein paar Tagen Geburtstag.
    Ich hab mir überlegt, ihr eine gemeinsame Reise zum Entspannen für den Sommer, wenn sie frei hat und ich mir Urlaub nehmen kann, zu schenken. Ich seh darin die einzige Möglichkeit, sie irgendwie abzulenken...

    Sie geht seit neuestem auch regelmäßig zu einem Berater für Familienangelegenheiten an der Uni, der ihr aber m. E. bisher eher wenig geholfen hat. Trotzdem bin ich froh, dass sie das macht.

    Ich hoffe, dass sie dieses Semester überall durchkommt und wir nicht deshalb auch noch Stress kriegen. Die ganzen finanziellen Probleme hab ich erstmal vorübergehend für sie beseitigt, auch wenn sie das nicht will und meint, sie könne das nie mehr gut machen.

    Na ja, neue Woche und damit ein neues Glück für eine weitere Katastrophe am nächsten WE :kopfschue
     
    #11
    kam2006, 29 Juni 2009
  12. User 87316
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    103
    1
    nicht angegeben
    oh weh, dann wünsch ich euch und insbesondere ihr viel Glück
     
    #12
    User 87316, 29 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - uns weitergehen
blondie1007
Beziehung & Partnerschaft Forum
31 Dezember 2015
1 Antworten
Pennertonne
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 Dezember 2014
4 Antworten
stillesWasser
Beziehung & Partnerschaft Forum
27 August 2014
5 Antworten