Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie soll es weiter gehen...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von minniemouse, 15 Februar 2007.

  1. minniemouse
    Verbringt hier viel Zeit
    33
    91
    0
    in einer Beziehung
    Hallo an alle hier,

    ich weiß nicht so wirklich wo ich anfangen soll, das ganze ist doch alles etwas verzwickt und ich bin noch immer total verwirrt.
    Ich bin seit fast 1,5 Jahren verheiratet.
    Mein Mann und ich sind 3 Jahre zusammen und es ware echt 3 turbulente aber sehr schöne Jahre, bis vor wenigen Wochen.
    Ich habe so lange um meinen Mann gekämpft, um unsere Liebe und nun stehe ich vor einem Haufen Scherben und alles was ich höre ist: Wir haben es Dir doch gleich gesagt.
    Mein Mann ist Ausländer, Moslem und bisher war auch alles wunderbar. Ende letzten Jahres mußte ich dann wegen diverser Probleme in eine Klinik. Dort hatte ich zum ersten mal in meinem Leben eine Psychatrische Betreuung.
    Ich hatte Menschen um mich, die mich annahmen so wie ich bin und die mich nicht ändern wollten. Ich habe mich super wohl gefühlt. Zum ersten mal hatte ich das Gefühl ich selbst zu sein und dazu zu stehen.
    Wir waren dort eine super Gruppe aus 3 Mädels und 5 Männern in verschiedenem Alter.
    Durch die Therapie sind teilweise Dinge in mir hochgekommen, an die ich mich nie wieder in meinem Leben erinnern wollte, nie wieder daran denken wollte und erst recht nicht darüber reden wollte.
    Es viel mir immer sehr sehr schwer Menshcen zu vertrauen oder sie an mich ran zu lassen und dann kam es ganz anders.
    Einer unsere Clique hat es geschafft innerhalb von wenigen Tagen meine so toll aufgerichteten Barrieren einzureißen. Ich war erstaunt, überrasch, überwältigt und zum ersen mal zog ich es wirklich in Erwägung mit jemandem darüber zu reden, was tief in mir verborgen ist.
    Das es dazu nicht mehr gekommen ist finde ich immer noch sehr schade, doch seine Zeit in der Klinik war rum. Ich habe ihn seither auch schon einige male besucht, aber er war nie alleine.

    Als ich heim kam, war mir klar, daß ich mit meinem Mann reden muß. Ich habe mich verändert, bin stärker geworden und habe (zum Teil) gelernt, daß ich endlich auch mal auf das hören sollte, was ich will.
    Wir haben seinen Traum gelebt, nicht meinen oder unseren!

    Ich kam heim, mein Mann hatte spätschicht, somit konnte er mich auch nicht zum Arzt begleiten. Ich hatte die ganze Zeit schon so eine Vorahnung gehabt und mein Arzt riet mir dann dazu einen Schwangerschaftstest zu machen. Was ich dann auch tat und meine Vorahnung wurde bestätigt. Ich war schwanger. Ich war total geschockt, da ich wußte, daß mein Mann noch keine Kinder möchte und das oft genung und eindringlich genug dargestellt hat. In meiner Verzweiflung fuhr ich zu einer Freundin, die ich in der Klinik kennen gelernt hatte und redete mit ihr darüber. Kam natürlich zu spät nach hause und mein Mann war außer sich darüber, daß ich so spät kam. Er ließ mir keine Wahl, als es ihm einfach so direkt vor zu setzen und ich sagte ihm, daß ich schwanger bin.
    Dann herrschte einen Moment schweigen und dann kam der Hammer. Er meinte, von wem denn das Kind sei. Er käm ja als Vater nicht in Frage, wir hätten ja immer verhütet... Und ich solle das Kind abtreiben lassen.
    Ich habe dann noch ein paar Anläufe versucht mit ihm zu reden, aber es brachte nichts. Total geschockt über seine Reaktion, so kannte ich ihn wirklich nicht, ging ich ins Bett und verbrachte eine sehr unruhige Nacht. Den nächsten Tag verbrachten wir schweigend, bis Sonntag morgen.Da fingen die Diskussionen wieder an. Ich sagte ihm, daß ich nicht weiß, ob ich das Kind bekommen werde, ich mich aber von ihm zu nichts zwingen lassen möchte und zum Glück sei es hier in Deutschland immer noch Sache der Frau das zu entscheiden. Daraufhin rastete er total aus, bedrohte mich. Er drohte mir mich umzubringen, wenn ich das Kind alleine bekäme!!!
    Ich war total fertig, das ist nicht mehr der Mann, in den ich mich vor 3 Jahren so sehr verliebt habe.
    Damit er endlich ruhe gibt habe ich mich dann ganz still verhalten, ihm auch keine Wiederworte mehr gegeben. Ich hatte echt Angst.
    Ich habe keine Nacht mehr ruhig geschlafen und so entschloß ich mich ein paar Tage eine Auszeit zu nehmen, schrieb ihm einen Brief in dem ich ihm das mitteilte und auch die Gründe noch mal darstellte, damit er vielleicht begreift, was er mir da angetan hat.

    Bin dann einige Tage zu einer Freundin gegangen, er versuchte mir auch hinterher zu telefonieren. Am Abend habe ich dann mit ihm geredet, er klang sogar mal normal. er entschuldigte sich für sein verhalten und meinte es würde nie wieder vor kommen, aber er hat damit so viel kaputt gemacht. Die ganze Sicherheit, das Vertrauen ist weg.
    Ich habe das Kind verloren!
    Seit Montag bin ich jetzt wieder zuhause, er hat Nacht-Schicht, zum Glück. Aber ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll, einerseits vermisse ich ihn schon irgendwie. Oder vermisse ich einfach nur jemanden der an meiner Seite ist? Aber wenn es dann tagsüber bei mir ist, ist mir das schon zu viel...

    Ich danke euch erstmal fürs zuhören, bzw lesen

    LG Minniemouse
     
    #1
    minniemouse, 15 Februar 2007
  2. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Lass dich erst mal :knuddel: Das du dein Kind verloren hast tut mir sehr leid.

    Darf ich fragen wie alt du bzw ihr beide seid?

    Aber eigentlich find ich Verhalten von deinem Mann scheiße. Klingt auch nicht so als wärst du glücklich oder?
     
    #2
    capricorn84, 15 Februar 2007
  3. minniemouse
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    33
    91
    0
    in einer Beziehung
    Danke Dir, ich bin so froh, daß ich dieses Dorum hier gefunden habe, lese schon seit einigen Tagen hier ein wenig mit und finde es wirklich hilfreich. Vor allem der schöne Umgsangston.

    Klar darfst Du! Ich bin 25 mein Mann ist 36.

    Nein zur Zeit bin ich alles andere als glücklich in der Beziehung, ich habe das Gefühl ständig flüchten zu müssen, ist er im Wohnzimmer bin ich im Schlafzimmer und so weiter...
     
    #3
    minniemouse, 15 Februar 2007
  4. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Hast du dir schon mal überlegt ob du dein restliches Leben mit ihm verbringen willst?
    Bereust du es dass du geheiratet hast?
     
    #4
    capricorn84, 15 Februar 2007
  5. noemi_
    noemi_ (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    71
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Du Arme.. hast einiges mitgemacht in der letzten Zeit. Dein Mann hätte dir beistehen sollen, stattdessen trampelt er auf dir herum, bedroht dich, verlangt, dass du euer(!) Kind abtreibst, macht dich seelisch fertig... Das alles wird nun für immer zwischen euch stehen und dazu kommt die Unsicherheit, ob er nicht wieder so ausrastet.. Ich denke, du weisst selbst, was das Beste für dich wäre, oder? Aber es ist sicher alles andere als leicht, sich aus so einer Bindung zu lösen. Du brauchst dafür viel Unterstützung, z.B. von Freunden und Familie, oder von einem Frauenhaus, wenn es nicht anders geht. Du bist nicht glücklich, das höre ich aus deinem Text heraus. Die Frage ist: Wirst du mit ihm jemals glücklich werden können?? Wenn nicht, dann zieh bitte die Konsequenzen. Alles Liebe!!!
    noemi
     
    #5
    noemi_, 15 Februar 2007
  6. minniemouse
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    33
    91
    0
    in einer Beziehung
    Das ist genau das was ich herrausfinden will!! Ich bin mir nicht sicher. Zur Zeit habe ich das Gefühl das alles aus einer anderen position herraus zu beobachten, als ob ich als dritte Person neben uns stehen würde. Wie oft war es mir die letzte Zeit schon danach einfach mal richtig zu heulen und ich konnte es nicht. wie gefühlskalt...
    Ich bereue nicht daß ich ihn geheiratet habe, die Zeit bis Weihnachten letzes Jahr war echt sehr schön.

    Danke Noemi für Deine Worte. Ich weiß nicht, ob wir jemals wieder die Chance haben glücklich zusammen zu werden, keine Ahnung. Wie Du schon gesagt hast, es wird wohl immer irgendwie zwischen uns stehen.
    Ich habe auch keine lust mehr irgendetwas zu verdrängen, das habe ich lange genug gemacht, mit dem Ergebnis, daß einen alles irgendwann mal einholt und daß es dann sehr unverhofft kommt.
    Es wird nicht leicht werden so oder so, das ist mir bewußt, aber es tut schon verdammt gut darüber zu reden.

    LG Minniemouse
     
    #6
    minniemouse, 15 Februar 2007
  7. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    Was du schreibst, erschüttert mich zutiest.
    Ich kann dir nur raten, dich weiter beim Psychotherapeuten stark machen zu lassen, damit du dir so etwas,was dein Mann dir antut, nicht mit dir machen lässt.

    Lass es mich so ausdrücken: Es ist weder normal noch erlaubt, jemandem eine Morddrohung auszusprechen und einen Abbruch zu erzwingen. Dafür könntest du ihn schon anzeigen, nur mal so nebenbei.

    Bitte überleg dir ganz genau,ob es das ist, was du wirklich willst. Ein dich liebender Mann hätte sich vielleicht auch etwas mit dir gestritten in der Aufregung, aber dir nicht haltlose Vorwürfe oder Drohungen ausgesprochen. So darf(!) keine Ehe sein.
     
    #7
    SexySellerie, 16 Februar 2007
  8. minniemouse
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    33
    91
    0
    in einer Beziehung
    Wenn ich nur irgendwie das was mein Herz sagt und das was mein Kopf sagt auf eien Nenner bringen könnte, wäre es glaube ich viel einfacher.
    Ich weiß, daß das kein normales Verhalten ist! Und trotzdem stecke ich irgendwie in dieser Zwickmühle. Wie schon gesagt, er ist einfach nicht der Mann den ich kennen und lieben gelernt habe. Die Frage dabei ist nur, hat er sich die ganze Zeit verstellt? Ist er in Wirklichkeit wie er jetzt ist? Oder ist das wie er sich jetzt verhält ein Ausnahmezustand?
    Klingt doof, ich weiß, denn eigentlich sollte man sich soetwas nicht gefallen lassen....
     
    #8
    minniemouse, 17 Februar 2007
  9. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    Ich glaube nicht,dass er sich verstellt hat. Ich glaube viel mehr, dass in so einer Extremsituation für ihn, seine wirklich schlechte Seite herauskam.

    Aber selbst die wirklich schlechten Seiten am Partner sollten immerhi noch so gut sein, dass man damit "leben" kann. Selbst wenn alle Stränge reißen, dann dürfen einfach keine (Mord)drohungen ausgesprochen werden. Das geht einfach nicht!
     
    #9
    SexySellerie, 17 Februar 2007
  10. User 22358
    User 22358 (28)
    Meistens hier zu finden
    1.645
    133
    51
    Single
    Die frage ist, ob es ein einmaliges Verhalten von ihm war oder ob er wieder droht, wenn es zu einer situation kommt, die ihm nicht passt. Ich denke leider zweites und denke, dass du schleunigst von ihm weg solltest.

    Außerdem ist das nicht das einzige, was ich traurig finde. du sagst ihr habt SEINEN traum gelebt, nicht euren. Das ist keine basis für eine Beziehung und kein Leben in dem du wirklich glücklich werden wirst. Und ich denke auch nicht, dass du diesbezüglich etwas ändern kannst.

    Wir dir schon geraten wurde, mach deine Therapie weiter und versuche von ihm wegzukommen. Der momentane zustand bei euch kann so nicht weitergehen. du brauchst ruhe und Kraft um etwas sehr schreckliches, den Verlust deines Kindes, verarbeiten zu können. Und dein Mann scheint dir dabei keine große Hilfe zu sein.
     
    #10
    User 22358, 17 Februar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - gehen
SweetSummerLove
Beziehung & Partnerschaft Forum
27 Juli 2016
26 Antworten
ThePlaya
Beziehung & Partnerschaft Forum
12 Juni 2016
10 Antworten
Test