Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie soll man depressive Menschen helfen?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von GiRL83, 3 November 2002.

  1. GiRL83
    Gast
    0
    Wie soll man depressiven Menschen helfen?

    Ich weiß nicht, ob das jetzt wirklich hier hin gehört. Aber mich würde mal interessieren, was ihr machen würdet, wenn ein sehr guter Freund unter extremen Depressionen leidet?

    z.B. will dieser Freund nichts unternehmen; sitzt womöglich nur noch zu Hause und meistens vor dem PC; versucht für die Schule zu lernen, kann aber nicht wirklich einen klaren Gedanken fassen; ihm ist alles egal; auch, wenn er sterben würde.

    Mich würde nur einmal interessieren, was man da noch machen soll? Klar man kann zu ihm sagen, ja gehen wir einmal raus in die frische Luft, aber wenn er dann im innersten denkt, dass doch alles so verdammt ist und was das überhaupt noch bringen soll. Also, stellt euch einmal vor; ihr kennt einen solchen Menschen, der total negativ eingestellt ist und keine Freude am leben hat.

    Was soll man da noch machen? Reden? Ja gut reden kann man, aber ich denke mir, dass das nur z.T etwas bringt.
     
    #1
    GiRL83, 3 November 2002
  2. succubi
    Gast
    0
    hatte ne gute freundin, die war ne zeitlang ganz schön depressiv drauf. - aber sie is schon noch weggegangen und so, als ablenkung.
    ich hab mit ihr stuuundenlang nur über ihre probleme geredet und wie arm sie is und so weiter.
    ich hab's damals gern gemacht, nur leider hab ich als dank dafür nen tritt in den allerwertesten bekommen. *smile*

    ich glaub bei einem menschen mit wirklich heftigen depressionen kann kein "normal sterblicher" helfen. klar, man kann mit ihm/ihr reden und versuchen ihn/sie mitzuschleifen, aber das wird alles keinen richtigen erfolg haben, glaube ich.
    wirklich depressive menschen brauchen einfach hilfe von einer fachkraft, von einem menschen der damit erfahrung hat. meistens bräuchten sie auch anti-depressiva, um aus dem dilemma rauszukommen.
    wenn ein mensch wirklich unter depressionen leidet, kann man als freund/freundin leider nicht viel für denjenigen tun - außer halt für ihn/sie da sein soweit es geht.
     
    #2
    succubi, 4 November 2002
  3. User 2404
    Verbringt hier viel Zeit
    852
    103
    4
    Single
    Ist echt ein schwieriges thema.

    Vor allem können das andere leute wohl kaum vestehen wie depressive das Leben sehen.Nämlich als Belastung.
    Schau mal im internet auf sites wo es um Gesundheit geht.Vielleicht gibts da ein paar Tipps die auf ihn passen könnten.Auch in dieser Situation verhalten sich wahrscheinlich alle Menschen verschieden.
    Meist fühlen sie sich vor allem unverstanden und im Stich gelassen ,trotz aller hilfe die du versuchst zu geben.
    Das problem wird sein,dass du stundenlang zuhörst und am Ende ein paar tipps versuchst zu geben.Dadurch fühlt er sich unverstanden ,denkt du meinst er hätte kein problem und wenn dann macht er nur eins draus.Er sieht dich womöglich als heuchler.

    Versuch ihm dass zu geben was er bei dir sucht,soweit du es selber möchtest.Halt dich mit zuvielen gutgemeinten tipps zurück.Es erfordert viel geduld.Vor allem immer nur kleine schritte machen sonst fühlt er sich überfordert.

    Professionelle hilfe nutzt auch nur was wenn er selber will und einsieht dass ihm jemand helfen kann.Auch hier ist vorsichtige vorgehensweise angesagt

    @Succi :Wie sah der tritt aus ?Hat sie die Freundschaft beendet?
    Ich geh jetzt mal schwer davon aus ,da du schreibst "ich hatte" eine gute freundin.
     
    #3
    User 2404, 4 November 2002
  4. rincewind
    Verbringt hier viel Zeit
    233
    103
    6
    vergeben und glücklich
    Hi,

    ich denke mal ich kann sagen, dass ich öfter mal depressiv bin oder längere Phasen. Da kann meine Stimmung in ein paar sekunden von Super! auf 0 verändern....ohne nen wirklichen Grund....oder ich bin die ganze zeit aufm niedrigen level.....
    Was ich in solchen Phasen gebraucht hätte/ brauche ist, das mich mal jemand fragt wie es mir so geht und was los ist. Sich meine Probleme anhört....nicht weil ich sie ihm aufdränge, sondern weil es ihn interessiert. Das ich manchmal das Gefühl hab, das es vielleicht doch jemanden stört wenn ich nicht mehr da wäre, weil das teilweise einer der wenigen guten Gründe ist, zu bleiben.

    Auf die Palme bringen würden mich dann so pauschal Antworten, wenn ich jemandem mein Probleme erzählt hab. Sowas wie "alles wird gut" oder " morgen sieht alles schon ganz anders aus". Wie schon gesagt bei den Antworten sehr vorsichtig sein .... Probleme ernst nehmen und nicht verleugnen.....ich denke am besten gefallen mir dann Antworten die mir dann aber Sachen zeigen worfür es sich dann doch lohnt....möglicherweise Sachen die ich gerne mache...oder Augenblicke in denen ich mal glücklich war.
    Das hab ich dann jedenfalls mit mir selber gemacht wenn ich mal ein bisschen daraus wollte.....zB wo ist dein Problem...du hast keine Schulden, nen Haufen Freunde...du hast dein Abi und jetzt angefangen zu studieren.....das werd ich schaffen und dann nen gut bezahlten Job finden........so die richtung eben....hab geguckt wieso ich schlecht drauf sein sollte und hab möglichst viel dagegen gesucht.

    Mit dem weggehen hilft bedingt.....ich kann äusserlich auf einer Party oder in einer Disko sein und innerlich bin ich zu Hause ganz allein (vor meinem PC)......oder nach aussen lachen und gut drauf sein und innerlich total tot.
    So richtig abschalten wird er dann zwar nicht von seinen Problemen....aber vielleicht grübelt er ja dann doch nicht soviel.....
     
    #4
    rincewind, 4 November 2002

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - man depressive Menschen
Lotusknospe
Umfrage-Forum Forum
7 September 2016
14 Antworten
Jay-J
Umfrage-Forum Forum
9 Mai 2006
151 Antworten
Inad
Umfrage-Forum Forum
31 März 2004
11 Antworten