Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

wie steht ihr zu Homöopathie?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Flitzi, 6 Februar 2008.

  1. Ike
    Ike (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    559
    103
    3
    Single
    Mir auch, genauso wie bei verlorenen Schatten. Für mich ist ein Schatten der Ort, an dem mein Körper das Licht einer Lichtquelle abblockt, wie man sowas verlieren kann...

    Aber durch genau die wissenschaftliche Methode, Untersuchung, Beobachtung, Versuche, wurden diese Irrtümer widerlegt, korrigiert, oder die Annahmen verfeinert. Und solche Untersuchungen haben eben auch ergeben, dass Homöopathie nicht mehr Wirkung hat als Placebos, was übrigens nicht bedeutet, dass sie keine Wirkung hat.
    Das die Sonne sich mal um die Erde gedreht haben soll sehe ich übrigens nicht unbedingt als Teil der Wissenschaft an. :schuechte_alt: Es war eher ein Wissenschaftler, der durch seine Beobachtungen zu dem Schluss kam, dass dem nicht so sein könnte.
     
    #61
    Ike, 7 Februar 2008
  2. Lou
    Lou
    Verbringt hier viel Zeit
    1.585
    123
    4
    vergeben und glücklich
    mit schatten ist natürlich der psychologische begriff nach c. g. jung gemeint. wir können natürlich auch ab jetzt ironisch werden.... aber im moment ist mir diese art der diskussion zu mühsam.

    ich stamme aus einer familie von wissenschaftlern. es ist ganz offensichtlich, daß die nur mit wasser kochen. und: die theorie sonne um erde war natürlich von damaligen wissenschaftlern aufgestellt. die moderne wissenschaft, die nach empirischen methoden arbeitet und statistische methoden benutzt, war natürlich nicht das arbeitsfeld dieser frühen wissenschaftler, das ist mir natürlich auch klar. trotzdem gehören diese menschen in die geschichte der wissenschaft.

    es ist übrigens äußerst schwierig, eine diskussion über metaphysik und nichtmaterielle phänomene zu führen mit leuten, die ein rein materialistisches weltbild haben. da prallen dann wirklich zwei weltsichten aufeinander.

    es ist mir auch fern, hier irgendjemand von seinem weltbild abzubringen. oder jemanden zur homöopathie zu bekehren. missionarisch bin ich nicht. jeder findet seine wege, die welt zu begreifen. und es gibt sicher mehr als einen. der materialistische ist auch nur einer davon. ich versuche einfach, mein verständnis auf andere bereiche auszudehnen. da ist auch nichts fest; es sind eben verschiedene versuche, weil ich mich nicht mit dem erstbesten zufrieden geben kann, um mich und die welt zu verstehen.
     
    #62
    Lou, 7 Februar 2008
  3. Ike
    Ike (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    559
    103
    3
    Single
    Da hab ich mich von Schnüppchen anstecken lassen. :schuechte_alt:

    Okay, es gehört zur Geschichte. Aber die Wissenschaft hat sich verändert und diesen Fehler eingesehen. Sie arbeitet heute eben mit meiner Ansicht nach funktionierenden Methoden, die eben zu obengenannten Ergebnissen gekommen sind.

    Solang hier jetzt niemand behauptet, dass er/sie wiedergeborener Christ ist oder so... :-D Ja, ich glaube nur an materielle Dinge, die messbar und nachweisbar sind. Der Glaube an nichtmaterielle Phänomene ist in meinen Augen einfach purer Glauben, auf den man sich im Ernstfall besser nicht verlassen sollte. s. Gürtelrose.
     
    #63
    Ike, 7 Februar 2008
  4. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.640
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #64
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 7 Februar 2008
  5. Lou
    Lou
    Verbringt hier viel Zeit
    1.585
    123
    4
    vergeben und glücklich
    ok, beispiel: mein vater (gläubiger der wissenschaft) nimmt prophylaktisch zusätzlich synthetisches vitamin e, um sein herz zu stärken. lt. "spektrum der wissenschaft" ein vitamin, das zur stärkung der herztätigkeit dient. die neuesten wissenschaftlichen erkenntnisse haben aber ergeben, daß synthetische vitamine vom körper nicht vollständig absorbiert werden - und: noch schlimmer (!) synthetisches vitamin e wurde als auslöser von herzkrankheiten ausgemacht. natürlich hat er die einnahme voller entsetzen beendet. was sagt uns das über die möglichkeiten der wissenschaft? bzw. über die vergänglichkeit ihrer erkenntnisse?

    für mich: daß sie vernachlässigbar sind. bin da einfach kritisch.

    @darkbluesmile: was die kosten angeht: meine homöopathiemaßnahmen kommen mich auf jeden fall nicht sonderlich teuer. viel schlimmer finde ich, welche kosten die ganz normale hausarzt-medizin verursacht; kosten übrigens, die die krankenversicherte allgemeinheit gemeinsam zu tragen hat. von der hochleistungsmedizin ganz zu schweigen. wobei ich sagen muß, daß chirurgisches talent in vielen fällen großartiges leistet. es ist nicht so, daß ich die schulmedizin nicht akzeptiere. sie ist eben nur eine mechanistische variante der körperlichen "reparatur", eine mechanische komponente, die z. b. bei leberrissen, arm- und beinbrüchen unverzichtbar ist. aber selbst ein leberriß kann von mir psychsomatisch verstanden werden, und wenn ich die symbolik dieses "schicksalsschlages" verstanden habe, werde ich mehr über mich selbst lernen. darum geht es mir letztendlich.

    dabei unterstützt mich die homöopathie zusätzlich zur üblichen behandlungsmethode - oder auch mal als ausschließliche. verstehe die ganze aufregung darüber nicht wirklich....:ratlos:
     
    #65
    Lou, 7 Februar 2008
  6. Flitzi
    Flitzi (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.311
    123
    7
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    meine güte ich hab ja hier eine richtige diskusion ausgelöst :tongue:


    wollte durch diesen threadt auch ein bisschen mehr über homöopathie erfahren. bisher habe ich auch nur gute erfahrungen gemacht.
    nur irgendwie versteh ich nicht, warum homöopathie besonders in den letztes jahren einen richtigen BOOM mitgemacht hat und sehr beliebt geworden ist und sogar schon viele krankenkassen und ärtze diese mittel unterstützen obwohl doch angeblich schon längst die nicht-wirkung bewiesen worden sein soll???

    und diesen placeboeffekt oder wie das heißt würde ich auch auf jeden fall zur seite nehmen, da dieser bei normalen medikamenten genauso wirken kann.

    und natürlich sind die stoffe nachweißbar, sonst würden sie ja schließlich nicht auf der packungsbeilage stehen, oder versteh ich da was falsch? :ratlos:

    außerdem probiere ich lieber etwas was zu wenig wirkt, als etwas was zu viel wirkt (auf kleinere krankheiten bezogen). viele menschen wissen garnicht was das ganze chemie-zeug in unserem körper und unserem immunsystem alles anrichtet.
    ich weiße dazu mal eben auf die aspirin werbund mit den schmerzen in den beinen anstatt im kopf. zitat: "nimm doch eine aspirin" "ich hab keine kopfschmerzen, mir tuhen die beine weh!!!" oh mein gott ich krieg aggressionen wenn ich sowas sehe. als wäre aspirin die beste erfindung auf der welt und die beste und einzig wahre lösung gegen schmerzen. der körper wird ja geradezu abbhängig von solchen mitteln und kann sich dann nicht mehr selber heilen...
     
    #66
    Flitzi, 7 Februar 2008
  7. Ike
    Ike (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    559
    103
    3
    Single
    Jepp, die Wissenschaft kann sich auch irren, oder durch neue Erkenntnisse alte Erkenntnisse widerlegen. Aber man lernt eben mit neuen Methoden und neuem Wissen immer wieder dazu.
    Und ich sehe einfach nicht, dass man mit neuen Methoden feststellen wird, dass die Homöopathie doch wirkt. Sie wurde untersucht, und es wurde festgestellt dass sie einen Placeboeffekt hat. Davon gehe ich bis auf weiteres aus. Und was Dinge wie Schatten und Bereden angeht, hier stößt man eher in die Psychologie vor, das hat für mich mit "Medizin" in dem Sinne nichts zu tun. Da fehlen anscheinend Untersuchungen.
     
    #67
    Ike, 8 Februar 2008
  8. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Richtig, das ist meine Einstellung zum Leben. Es musst mir niemand etwas beweisen, was ich am eigenen Leib erlebt habe. Und ich sehe mich auch nicht in der Pflicht solche Sachen zu beweisen. Ich habe an mir und anderen gesehen, dass es wirkt und damit weiß ich es. Ich will niemanden davon überzeugen, dass es so viel mehr als die Schulmedizin gibt. Wer etwas davon hören will kann Infos von mir bekommen, wer das nicht will, den zwinge ich nicht dazu. Ich kann mich da eigentlich nur wiederholen, jeder darf so Leben, wie er glücklich ist, und genau aus diesem Grund ist es mir völlig egal, ob irgendetwas bewiesen ist. Ich brauche für nichts im Leben Beweise, was ich selbst gesehen oder erfahren habe.

    Um es auf den Punkt zu bringen: Mir ist egal, was die Wissenschaft beweist oder nicht beweist, solange ich am eigenen Körper und am Körper von anderen Menschen sehe, dass es hilft. Die Wissenschaft ist für mich weit davon entfernt, für mich das Maß aller Dinge zu sein.

    Das einzige, was mich stört ist, dass, diejenigen, die Alternativmedizin befürworten eigentlich immer so tolerant sind zu sagen: Ja, nimm du ruhig deine Medikamente nach Schulmedizin, auch wenn das für mich nichts ist. Die Gegenseite ist es, die intolerant ist. Und das verstehe ich nicht, warum das so ist. Es wird immer damit argumentiert, dass den Leuten das Geld aus der Tasche gezogen wird. Aber, es ist doch mein Geld. Damit kann ich machen, was ich will, dafür gehe ich, genau wie jeder andere auch, arbeiten. Wenn ich es für 10 Autos, eine Yacht und 3 Villen ausgebe, dann sagt auch keiner, dem wird das Geld aus der Tasche gezogen.
     
    #68
    Schmusekatze05, 8 Februar 2008
  9. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.640
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #69
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 8 Februar 2008
  10. whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    Achtung Leute:

    Ich hab gerade meine Meinung um 180 Grad geaendert:

    Ich bin fuer Homöopathie​



    Begruendung:


    • entweder das Zeugs wirkt tatsaechlich, dann werden die Krankenkassen durch diese Art von "Medizin" nicht belastet, und der Patient gesundet.
    • oder der Patient beisst ins Gras. Dann haben die Krankenkassen ebenfalls nix bezahlt. Pluspunkt: Sie muessen auch in Zukunft nichts mehr fuer ihn bezahlen.

    Damit entlasten solche Patienten das Gesundheitssystem.

    Fuer die zahlende Allgemeinheit entsteht sozusagen eine Win-Win Situation. :smile:
     
    #70
    whitewolf, 8 Februar 2008
  11. Sheilyn
    Sheilyn (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.802
    123
    11
    Verheiratet
    ich probiere es ja nicht aus. in dem sinne.
    sondern ich heole mich ganz bewusst damit.

    nicht PROBIEREN ich wende es an, mit erfolg.

    (danke für die aufklärung :zwinker: das beispiel war echt komisch :hmm: )

    ich muss schmusekatze ganz recht geben.

    sicher kann man sachen "weg besprechen"!

    meine mutter hatte einen tumor am hals.
    die ärtzte sagten das geht nur mit op weg!

    meine mutter weigerte sich und suchte eine alternative medizin auf.
    ein medium sagte ihr, dass sie dort einen tumor hat, weil sie nie gesagt hat, was sie denkt, sie hat immer alles wort wörtlich geschluckt. und das hat sich da angestaut.

    von da an musste sie trainieren, immer alles zu sagen was sie dachte, nicht mehr einfach "ja" sagen.

    zwischendurch gieng sie noch zum handauflegen.
    und siehe da. der tumor ist weg!

    sie gieng zu einem nachuntersuch zum arzt, er glaubte nicht, das der echt weg war.
    weil man ihn operieren MUSSTE.

    und ja, das ist wahr und nicht erfunden.
    aber leute die dies nicht wahrhaben wollen, oder nie erlebt haben, können garnicht mitreden. sorry.
    und dann noch sagen alles mist. :kopfschue
    naja...
     
    #71
    Sheilyn, 8 Februar 2008
  12. User 67627
    User 67627 (47)
    Sehr bekannt hier
    3.243
    168
    466
    vergeben und glücklich
    Mir scheint, Du hast da irgendwie schlechte Erfahrungen gemacht :zwinker:

    aber mal zu Deinem Zitat.....hier propagiert KEINER die Homöophatie, sondern spricht nur vom Nutzen, den es dem Einzelnen hier bringt. Was bitte schön ist daran verkehrt?

    Mir fällt hier eigentlich nur auf, dass Du ständig alles schlecht machst und alle überzeugen möchtest, dass es sch***** ist.
    Schön, Deine Meinung, Du musst das auch nicht nehmen und keiner zwingt Dich dazu.

    Ist Dir schon aufgefallen, dass KEINER der hier anwesenden, welcher die Homöophatie gutheisst, die Allgemeinmedizin ausschliesst?
     
    #72
    User 67627, 8 Februar 2008
  13. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.341
    348
    4.715
    nicht angegeben
    Placeboeffekt halt. Gab ja glaube ich sogar schon Studien, die eine Wirksamkeit der H. über den Placebo hinaus nicht gezeigt haben.
     
    #73
    Schweinebacke, 8 Februar 2008
  14. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.741
    348
    2.790
    Verheiratet
    Was soll denn eigentlich dieses sarkastische Gezicke der contra-Fraktion? Es gibt mehr als ein Weltbild und man sollte anderen schon ihr eigenes zugestehen - ob man nun daran glaubt oder nicht. Hier andere als Spinner hinzustellen und so anzufahren, weil sie an etwas glauben, was man selbst bescheuert findet, ist doch kein Diskussionsstil..


    @Thema
    Ich habe keine Erfahrungen gemacht und stehe dem ganzen neutral gegenüber. Der Körper ist viel zu faszinierend und komplex (und unerforscht) um sicher sagen zu können, dass sie nicht wirken kann. Die Pro-Seite kann durchaus einige Menschen nachweisen, die behaupten, dass das ganze wirkt - aber nicht beweisen, warum oder wieso. Die Argumente der Gegenseite dagegen sind bei genauerem Hinsehen auch recht löchrig, auch wenn sie nach momentanen Stand der Wissenschaft logisch argumentieren.. Da wären:

    "Man weiß nicht wie es wirkt, also kanns nicht wirken." - Das weiß man bei schulmedizinischen Medikamenten oft auch nicht. Und das ist kein Scherz. Man hat irgendwann mal herausgefunden, dass eine Substanz eine gewisse Wirkung hat - WARUM diese Substanz genau so wirkt und die und die Nebenwirkungen hat, ist oft gar nicht genau geklärt. Wenn das so einfach wäre, könnte man sich viele Versuche und klinische Studien sparen und es gäbe nicht immer wieder Medikamentenrückrufe.

    "Da ist so wenig drin, dass es nicht mehr nachweisbar ist." - Dazu ein Beispiel aus einem ganz anderen Bereich: Es ist inzwischen bekannt, dass Tiere Erdbeben spüren, noch bevor unsere Messgeräte irgendwas registrieren. Wie ist das zu erklären? Vielleicht reagiert der Körper einfach eher auf Kleinstmengen als wir bisher nachweisen können. Es wäre nicht die erste felsenfest gemauerte Theorie, die plötzlich umgeworfen wird.

    "Wenn es wirken würde, müsste es ja bei jedem wirken." - Das tut Schulmedizin auch nicht, sonst bräuchten wir ja pro Beschwerde nur ein Medikament.


    "Alles nur Placebo-Effekt" - Vielleicht. Vielleicht auch nicht. Gibt ein schönes Sprichtwort: "Wer heilt, hat Recht."
    Ich möchte dem zwar noch ein "..und anderen keinen körperlichen / seelischen Schaden zufügt" addieren, aber grundlegend stimme ich da zu. Es ist doch völlig wurscht ob die langjährige Blasenentzündung nun wegen der Globuli oder wegen des psychischen Effekts darauf verschwunden ist. Tatsache ist: Sie ist weg. Und das ist doch die Hauptsache.

    Klar sind Scharlatarne gefährlich, die versprechen, Krebs durch Handauflegen heilen zu können und damit eine dringend nötige Behandlung verzögern. Aber der durchschnittliche Homöopathieanwender hat selten lebensbedrohliche Krankheiten und wenn gegen die Kopfschmerzen 3 Globuli wirken (warum auch immer) und man dann nicht mit Paracetamol auf den Leberschaden hinarbeitet, ist das doch super.

    Und wenn jemand, bei dem alle schulmedizinischen Möglichkeiten ausgeschöpft sind, sich nach Alternativen umsieht - warum nicht? Die entstehenden Kosten sind doch dessen Bier und vielleicht findet er doch irgendwann etwas, das hilft - oder die Selbstheilungskräfte des Körpers nur so weit über die Psyche anstachelt, dass es von allein weg geht. Weg ist weg.
     
    #74
    User 505, 8 Februar 2008
  15. Starla
    Gast
    0
    Und wo ist dann bitte der Unterschied zu "Dann nimm doch ein Globuli"?? Das ist es ja, was ich in meinem vorherigen Beitrag angesprochen hatte, diese prinzipielle Geilheit, bei Nichtigkeiten wie Beinschmerzen, Kopfschmerzen, Übelkeit oder Erkältung gleich zu Medikamenten zu greifen (ob sie nun aus dem Bereich der Homöopathie oder Schulmedizin stammen).

    Klar, ich rede hier nicht von ernsthaften Erkrankungen wie Migräne, aber in vielen Fällen handelt es sich um _harmlose_ Erscheinungen, die man auch mit Ruhe und Geduld "behandeln" kann.
     
    #75
    Starla, 8 Februar 2008
  16. Lou
    Lou
    Verbringt hier viel Zeit
    1.585
    123
    4
    vergeben und glücklich
    "Da ist so wenig drin, dass es nicht mehr nachweisbar ist." -

    ------------

    vielleicht noch mal ein ganz drastisches beispiel:

    im fernseher sind auch keine popstars und menschen und tiere und explosionen und drachenwesen undundund drin :tongue: . von all dem ist schlichtweg nichts nachweisbares aus dem tv-gerät rauszuholen.

    einzig: die information!

    noch mal: es geht bei der homöopathie nicht um nachweisbare wirkstoffe, sondern nur um die information, die aus diesen ehemaligen wirkstoffen auf einem träger (zucker, wasser) transportiert wird.

    ähnliches beispiel buch: chemische analyse ergibt holz, leim, wasser, druckerschwärze. mehr nicht. und trotzdem wirkt es.

    drücke ich mich hiermit vielleicht verständlicher aus?
     
    #76
    Lou, 8 Februar 2008
  17. User 67627
    User 67627 (47)
    Sehr bekannt hier
    3.243
    168
    466
    vergeben und glücklich
    oh mein gott....du bietest hier gerade neue angriffsfläche :grin:
     
    #77
    User 67627, 8 Februar 2008
  18. dubAUT
    dubAUT (33)
    kurz vor Sperre
    520
    0
    2
    Single
    Es gibt mehrere Studien die eindeutig belegen, dass homöopathie auch bei Tieren wirksam ist, denen man doch keinen Placebo-Effekt nachsagen wird. Eine dieser Studie stammt übrigens von Baxter, die eigentlich nachweisen wollten, dass Homöopathie *nicht* wirkt.

    #Hannes#
     
    #78
    dubAUT, 8 Februar 2008
  19. User 67627
    User 67627 (47)
    Sehr bekannt hier
    3.243
    168
    466
    vergeben und glücklich
    was tiere angeht, hab ich bei meinem hund auch bemerkenswerte reaktionen erlebt.

    ich musste mit ihm zum tierarzt und mein mann gab ihm notfalltropfen...ich wusste nichts davon und war furchtbar aufgeregt, da er normalerweise immer einen riesen terz macht.

    er war aber dort wunderbar handzahm und hatte überhaupt keine panikanfälle wie sonst.

    wie gesagt....ich wusste nichts von der einnahme, von daher ist schonmal auszuschliessen, dass der hund auf mein verhalten reagiert hat.
    (was hunde ja für gewöhnlich tun :zwinker: )
     
    #79
    User 67627, 8 Februar 2008
  20. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Ich denke, dass das ein anderes Thema und das Problem der heutigen Gesellschaft ist. Du hast heute unter dem Leistungsdruck und unter dem Druck, dass es schon zehn andere Arbeitslose gibt, die gerne deinen Arbeitsplatz hätten einfach nicht die Zeit dich ins Bett zu legen und 7 Tage eine Erkältung auszukurieren. Also müssen Medikamente her, die das Ganze verkürzen, und dafür sorgen, dass du trotzdem arbeiten kannst. Ganz unabhängig davon, ob nun Schul- oder Alternativmedizin.
     
    #80
    Schmusekatze05, 8 Februar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - steht Homöopathie
Alexindahouse
Umfrage-Forum Forum
4 Februar 2017
20 Antworten
Dalmatiner
Umfrage-Forum Forum
27 November 2016
181 Antworten
Tomi
Umfrage-Forum Forum
13 Oktober 2012
42 Antworten