Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie tolerant seid ihr eigentlich?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von User 12616, 17 März 2005.

  1. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    ...das frage ich mich manchmal.
    Alle behaupten groß, dass sie gegen nichts und niemanden was haben, alles tolerieren.. bla.

    Aber sobald das Thema schwul etc. aufkommt, wird es mit Smileys wie diesem " :wuerg: " kommentiert.
    Oder es komme Sätze wie "oh Gott, ich bin doch nicht schwul, niemals!"

    Nun kann man davon ausgehen, dass diese Intoleranz nicht nur bei diesem Thema besteht, oder?
    Seid ihr im Bezug auf Behinderte, Ausländer etc. genauso?

    Traurig, traurig, jeder behauptet, er ist die Akzeptanz in Person. Seltsam nur, dass die Realität meist anders aussieht.
    Und hier spreche ich nicht nur von diesem Forum sondern von dem, was man so alltäglich erlebt und mitbekommt.
     
    #1
    User 12616, 17 März 2005
  2. Rhovanion
    Gast
    0

    alle?
    also ich sicher nicht!
     
    #2
    Rhovanion, 17 März 2005
  3. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Und wenn wir es auf das Postive beschränken? (was ja gemeint war) Also, dass ich damit nicht meinte, man solle für Nazis und Konsorten sein, versteht sich von selbst?!

    Und ansonsten ist ja wol auch klar, dass ich nicht meine, dass jeder das von sich behauptet, aber eben ein Großteil...
     
    #3
    User 12616, 17 März 2005
  4. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Meine Toleranz hört da auf, wo jemand (oder etwas) zu Schaden kommt - oder selbiges propagiert wird.
     
    #4
    User 505, 17 März 2005
  5. cat85
    Gast
    0

    warum damit sind sie doch wieder benachteiligt?

    es gibt sicher tolerantere Menschen als mich, obwohl ich mich nicht als intolerant bezeichnen würde...
     
    #5
    cat85, 17 März 2005
  6. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Um es etwas zu definieren, mir geht es vor Allem um Dinge die Homosexualität, Ausländer, Behinderte etc.

    Dass man nicht mehr tolerant sein muss, wenn Menschen sich Schmerzen zufügen etc. ist klar!

    Aber schreibt einfach mal was ihr denkt :tongue:
     
    #6
    User 12616, 17 März 2005
  7. glashaus
    Gast
    0
    Solange alle sich ordentlich benehmen und sich den gesellschaftlichen Regeln anpassen hab ich kein Problem mit irgendwelchen Gruppen.

    zu den Beispielen:

    Homosexuelle: sollen doch ruhig so sein wie sie wollen. Ich jedenfalls freue mich wenn zwei Leute sich lieben und da ich selbst auch ne kleine Bi-Ader habe...:grin:

    Behinderte: sind meist absolut liebenswerte Personen und können auch nichts dafür dass sie körperlich oder geistig nicht so sind wie ich.

    Ausländer: siehe oben: ich habe kein Problem mit irgendwelchen ausländischen Mitbürgern solange sie sich eben in die Gesellschaft integrieren und zeigen, dass die Toleranz ihnen gegenüber gerechtfertigt ist.
     
    #7
    glashaus, 17 März 2005
  8. Olga
    Verbringt hier viel Zeit
    2.230
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Ich halte mich da ehrlich für sehr tolerant.
    Mit Homosexuellen hab ich bisher keine Erfahrung - ich kenn einfach keine - aber das ist mir sowieso recht egal.

    Was Ausländer und Behinderte betrifft: Meine Mutter hat seit ich denken kann bei uns daheim Pflegekinder aufgenommen, und ums mal dumm zu sagen, da war "alles dabei". Das war absolut nie ein Problem.
    Jetzt lebt meine zu 100% pflegebedürftige Oma seit über einem Jahr bei uns und auch das ist kein Problem.
     
    #8
    Olga, 17 März 2005
  9. gwyneth
    Gast
    0
    :grin: intoleranz, da hört meine toleranz auf :grrr:
     
    #9
    gwyneth, 17 März 2005
  10. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Jawohl, genau SO sehe ich das nämlich auch *in allem zustimm*
     
    #10
    User 12616, 17 März 2005
  11. cat85
    Gast
    0

    kann ich dir eigentlich zustimmen, aber gerechterweise (und um Geld zu sparen), würde ich es richtig finden, wenn nur Paare mit Kindern diese Unterstützung bekommen, nicht aber heterosexuelle kinderlose Paare...
     
    #11
    cat85, 17 März 2005
  12. magic001
    Verbringt hier viel Zeit
    57
    91
    0
    Single
    kommt schon vor dass ich intollerant werde. bei allem möglichen möchte mich da nicht festlegen.

    wiso soll ich bei allem tolerant sein?

    man darf doch auch seine meinung vertreten. es lebe die meinungs- und
    pressefreiheit.

    magic
     
    #12
    magic001, 17 März 2005
  13. glashaus
    Gast
    0

    Genau. Daher sollte auch _jeder_ seine Meinung gegenüber anderen vertreten dürfen und das müsstest du dann auch wohl oder übel tolerieren :grin:
     
    #13
    glashaus, 17 März 2005
  14. gwyneth
    Gast
    0
    bei vergünstigungen frag ich mich, was du meinst? steuervorteile? oder dass der partner erbt? dass er auskunft im krankenhaus erhält oder in die intensiv darf, wenn der partner im sterben liegt?
    viele dinge, die "vergünstigungen" darstellen, sind dein kostenfaktor für den staat, sondern fragen der deffinition von ehe und respekt
    irgendwie klingt mir das eher nach einer tiefgehenden abneigung gegen eine tatsächliche gleichstellung. denn, auch wenn sie keine kinder bekommen können (wer schließt denn das bei einem lesbischen paar aus, das es da ein kind geben könnte :zwinker: ), können sie es anders durchaus wett machen.

    ich bin übrigens der meinung, dass es vieles geben kann, was man persönlich nicht mag, einen abstößt oder man sich für sich selbst nicht vorstellen kann. das hindert einen aber nicht daran, dem gegenüber trotzdem mit resekt gegenüberzutreten und ohne neid oder mißgunst. ich zum beispiel habe ein persönliches problem mit burschenschaftern. es können sicher trotzdem nette menschen sein, spreche ich niemandem ab. trotzdem meide ich manche studentenlokale mit großer bwl- und jusstudentendichte. aber ich sehe keinen anlaß mich deswegen mit ihnen zu streiten oder ihnen ihre "sonderrechte" streitig zu machen. ich kenne inzwischen sogar einige, dränge nicht sonderlich darauf den kontakt zu vertiefen, aber wir kommen gut miteinander aus und politische themen werden im gesräch eben von beiden seiten bewußt vermieden....
     
    #14
    gwyneth, 17 März 2005
  15. DrBingo
    DrBingo (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    691
    101
    0
    nicht angegeben
    kommt ja auf dein tolleranz verständnis an Kati.. also ich kenn genug schwule um sagen zu können, sind genauso nett wie echte mädels..

    auf der anderen seite stört es mich bei schwulen (tuntigen) leuten dass sie
    ihre sexuellen neigungen so extrem nach außen tragen.. ich mein ich geh
    ja auch nicht rum und erzähl jedem von wegen ich kann am besten in
    geblümten babywindeln?! (nur mal so als beispiel)

    soll schwul sein wer will - aber bitte sehr ich möchte das sex und liebesleben von schwulen ebenso wenig aufgenötigt kriegen wie das von heteros. ganz einfach.. wenn ich mich von mir aus dafür interessiere gut, aber ich möchte noch entscheiden.. und wenn es nun mal wirklich leuten hochkommt bei dem gedanken dass jemand nen Dildo in sie reinschiebt--- das ist doch ihr gutes recht.. muß doch nicht jeder auf anal abfahren ( und die weitere assoziationen anal vs. schwul hab ich ja schon in dem strap on thread dargestellt)

    also in diesem sinne und mit vielen lieben grüßen @ Kati

    DocB
     
    #15
    DrBingo, 17 März 2005
  16. Chefbienchen
    0
    Toleranz

    Ich halte mich für äuerst tolerant, aber alles kann auch ich nicht aktzeptieren.
    Da wären Gewaltverherrlicher und intolerante Menschen.
    Ach, jetzt hätte ich beinahe die Bayern-Fans vergessen. :wuerg:
    Aber, nur wei ich tolerant bin, heißt das nicht, dass ich alle Menschen leiden kann. Wenn ich jemand persönlich nicht ausstehen kann, weil mir sein Charakter nicht gefällt, finde ich es scheiße, dass man als behinderten/ausländer/schwulenfeindlich gilt.
    Auch die sind nämlich manchmal genauso bescheuert, wie "normale" M :grrr: nschen.
     
    #16
    Chefbienchen, 17 März 2005
  17. DrBingo
    DrBingo (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    691
    101
    0
    nicht angegeben

    also ich glaube dass mädels in der regel weniger hemmungen vor schwulen männern haben als jungs da sie ja nicht gefahr laufen angebaggert zu werden. MIR ist das schon passiert, und das ist ein sehr seltsames Gefühl

    edit: nicht zu pauschalisieren... das ist mir halt mal so passiert
    und dann denk ich immernoch dass so ein mann der so seine sexualität
    betont irgendwie gefährlich ist, stark, auf sex aus, steht auf Po's und ich
    hab nen süßen po wenn ich das mal so sagen darf - ich mach mir manchmal
    echt sorgen von irgendwem vergewaltigt zu werden.
     
    #17
    DrBingo, 17 März 2005
  18. Chefbienchen
    0
    Zitat ???

    :zwinker: Hey DrBingo, warum zitierst du mich ohne zitiertes zu kommentieren ???
    Wenn Männer nur was gegen Schwule haben (im weitesten Sinne), weil sie Angst haben angebaggert zu werden, müssten Frauen dann nicht auch was gegen Lesben haben.
    Wäre mal interessant zu wissen, ob es genauso viele Hetero-Damen gibt, die nicht mit Homo-Damen umgehen können, wie Hetero-Männer mit Homo-Männer.
    Ich denke, die Frauen sind da toleranter und haben vermutlich auch häufiger Erfahrungen mit beiden Geschlechtern. Warum nur ??? :grrr:
     
    #18
    Chefbienchen, 17 März 2005
  19. LoveMan1088
    Verbringt hier viel Zeit
    320
    103
    21
    vergeben und glücklich
    Ich bin eigentlich recht Tolerant.
    Ich habe nichts gegen Homosexuelle. (Bei schwulen so lange sie mich in ruhe lassen, d.h. nciht anschwulen)
    Die einzigen die ich nicht leiden kann sind Leute die Behinderte oder Alte leute ärgern sich über sie lustig machen oder sie überfallen.
    Natürlich auch Rechstradikale.
     
    #19
    LoveMan1088, 17 März 2005
  20. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    OT/
    Möööp. Falsche Antwort. :grin:
    Die Politiker tun es, um Wählerstimmen zu bekommen.
    Nicht Kinder sichern deine Rente - pardon, Pension - sondern Arbeitsplätze.
    Es ist für die Wirtschaft unerheblich, woher und wie die Arbeitskräfte kommen. Oder wer konsumiert. Hauptsache, es wird getan.
    OT/off

    So, und ich kann mich der Meinung von glasi nur anschließen, bis auf das, dass ich keine Bi-Ader habe :zwinker:
     
    #20
    waschbär2, 17 März 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - tolerant eigentlich
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
18 September 2010
12 Antworten
Test