Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Schnuckl20
    Schnuckl20 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    16 September 2007
    #1

    Wie umgeht man Ausfragerei von Kollegen?

    Zur Zeit mache ich einen Ferienjob um das Studieren etwas zu verflüssigen :tongue:

    Natürlich habe ich da auch mit anderen Kollegen zu tun. Man versteht sich und plaudert ein wenig, auch über privates.

    Nur: mir wird die Ausfragerei etwas zu viel von einer Kollegin, mit der ich den ganzen Tag zusammenarbeite. Letztens hat sie mich gefragt, wieviel ich von meinen Eltern bekomme (weil ich ja nur in den Ferien arbeite).
    Ich befürchte, bald wird sie fragen, wer in meiner Wohnung den Strom, Wasser etc. zahlt. Und ich weiß absolut nicht, wie ich darauf reagieren soll. Ich möchte mit Fremden nicht über finanzielle Dinge reden, auch nicht mit Bekannten.

    Ich finde es generell nicht okay über solche Dinge zu reden. Meine engen Freundinnen können das fragen aber keine Fremden bzw. Kollegen. MMn macht man sowas nicht. Ich frage sie ja auch nicht, wie sie sich ihr Leben finanziert, wieviel sie ausgibt oder was sie verdient. Es interessiert mich nicht und geht mich vor allem nix an.

    Je länger wir zusammenarbeiten, desto privater werden ihre Fragen und ich mag das nicht.
    Ich weiß nur nicht recht, wie ich damit umgehen soll. Ich möchte ihr auch nicht sagen "das geht dich nichts an!". Das wäre schon etwas zu direkt und auch unhöflich.
    Wie geht man mit solchen Fragen um ohne den anderen vor den Kopf zu stoßen?

    Eigentlich könnt es mir ja egal sein aber es gibt für mich nichts schlimmeres als miese Stimmung am Arbeitsplatz und ich will dort noch öfters arbeiten. Ich freu mich ja, dass sie gerne mit mir plaudert aber wie gesagt: die Fragen sind teilweise zu privat.
     
  • musicus
    musicus (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    228
    103
    8
    in einer Beziehung
    16 September 2007
    #2
    vielleicht wäre es aber in dieser deutlichkeit gar nicht so verkehrt; immerhin besitzt besagte kollegin schon die unsensibilität, nach dingen zu fragen, die - wie du völlig korrekt konstatierst - recht weit in die privatsphäre reichen und deshalb nicht wirklich als themen für arbeitsplatzkonversationen taugen. ich hätte keine scheu in belangen, die ich - ganz gleich aus welchen gründen - nicht preisgeben möchte, einen punkt zu machen und das thema zu beenden. 'das geht dich nichts an' kann man durchaus in höflichem tonfall aussprechen, ohne daß man sich unhöflich fühlen müßte.
     
  • Loomis
    Loomis (31)
    Meistens hier zu finden
    1.097
    148
    187
    in einer Beziehung
    16 September 2007
    #3
    Statt "Das geht dich nichts an" vielleicht sowas wie "Du, da red ich nicht gern drüber" oder sowas. Das ist nicht gleich so direkt..
     
  • [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.561
    173
    2
    nicht angegeben
    16 September 2007
    #4
    auf die Frage wie viel du von deiner Mutter bekommst kann man auch einfach sagen "es reicht" oder "es kommt schon irgend wie hin" ..

    also vielleicht einfach oberflächlich bleiben.. wenn sie dann noch weiter nach bohrt würde ich schon was direkter werden..

    Ich kann verstehen dass du nicht möchtest das sie dich sowas fragt :ratlos: aber ich würd da nicht mehr viel drüber nachdenken ob ich unhöflich bin zu ihr- wenn sie mich so bedrängelt..

    vana
     
  • capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.822
    298
    1.140
    Verheiratet
    16 September 2007
    #5
    1. Nicht antworten.
    2. Ihr sagen dass du über diese Themen nicht reden willst.
    3. Auf Durchzug schalten nur das hören was du hören willst.
     
  • C++
    C++
    Gast
    0
    16 September 2007
    #6
    Vielleicht reicht auch einfach der Spruch "du bist aber neugierig...".
     
  • q:
    q: (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.762
    123
    1
    Verheiratet
    16 September 2007
    #7
    Ich kann verstehen, dass man nicht alles mit irgend welchen Leuten teilen möchte. Manchmal ist die Fragerei der Freunde schon nervig genug.

    Sag einfach, es gäbe Dinge, die müsstest du, aus vertraglichen Gründen erst mit der Bunten (oder einem anderen Gossip-Heft deiner Wahl) bereden. Aber die Fragende Person könne sich sicher sein, dass sie es unmittelbar danach erführe. Hat's die Person dann immer noch nicht gepeilt und fragt weiter, musst du einfach diesen Satz wiederholen.

    Funktioniert eigentlich immer! Selbst bei meiner Schwägerin hat das geklappt. :-D
     
  • velvet paws
    0
    16 September 2007
    #8
    ich sage bei solchen fragen immer mit einem freundlichen laecheln "ueber geld redet man nicht, geld hat man." :tongue:
    wirklich sehr dreist solche fragen, kann gut verstehen, dass dich diese kollegin nervt.
     
  • Ostwestfale
    Verbringt hier viel Zeit
    547
    113
    58
    nicht angegeben
    16 September 2007
    #9
    Hey.
    Ich sag dann immer "Das ist doch nun unwesentlich." oder "Ist doch vollkommen egal."
    Damit zeigst du dem anderen, dass es ihn nichts angeht und gut.
    Ist auch vollkommen okay dass so direkt zu sagen.
    Manche Menschen haben andere Schwellen,
    daher würde ich ihr keine Vorwürfe machen oder ein "Geht dich gar nichts an." bringen.
    Das stößt immer weg finde ich.
    Da ist es so lockerer und trotz bestimmt.


    Gruß
     
  • Rongo Matane
    Verbringt hier viel Zeit
    551
    103
    1
    nicht angegeben
    17 September 2007
    #10
    Off-Topic:
    Ohropax :zwinker:


    Wenn du nicht darüber reden willst machs doch nicht. Wo ist das Problem? Lenk halt auf ein anderes Thema, oder wenns nich geht dann sag halt das du dich schämst, nicht finanziell unabhängig zu sein und gut ist :zwinker:
    Ist doch nix dabei, immerhin studierst du noch. Bafög bekommst du wohl keins?
    Außerdem sind die Eltern gesetzlich verpflichtet, dich bis 25 zu unterstützen...
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    17 September 2007
    #11
    "Pardon, Du bist mir deutlich zu neugierig."

    Wenn das nicht genügt außerdem noch: "Warum fragst Du mich überhaupt immer wieder nach meinen Finanzen? Das geht Dich nichts an, sondern ist meine Privatsache." Wenn Du das freundlich sagst und nicht pampig, dann finde ich das gar nicht "dreist". Ihre Fragen sind dreist. Du kannst ihr einmal grundsätzlich sagen, dass Du von deiner Mutter unterstützt wirst und Dir den Rest selbst finanzierst, wenn sie sich nicht vorstellen kann, wie man das als Student bewältigt.
    Alles andere geht sie nichts an, und das würde ich ihr DEUTLICH sagen und sie bitten, auf die Ausfragerei fürderhin zu verzichten. "Hör auf, mich auszufragen." Das ist nicht dreist, sondern direkt und anscheinend NÖTIG.

    Wenn sie weiterhin fragt, einfach nicht mehr antworten, ggf. Thema wechseln.
     
  • Schnuckl20
    Schnuckl20 (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    23 September 2007
    #12
    Danke für eure Hilfe! :smile:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste