Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie verhüten...?

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von Keksin, 23 Juli 2007.

  1. Keksin
    Verbringt hier viel Zeit
    51
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo ihr

    Nachdem ich drei hormonelle Verhütungsmittel erfolglos ausprobiert habe, bin ich jetzt seit etwa 2 Monaten "clean". Seit etwa 1.5 Monaten habe ich Dauer-Blutungen (so ganz leichte) und meine richtige Regel hatte ich seit kurz nach Absetzen der Hormone auch nicht mehr.
    Solange mein Hormonhaushalt so dermaßen am A** ist, will ich eigentlich nicht nochmal ein halbes Chemie-Lager in mich reinpumpen (wer weiß, wie lang ich brauche um etwas gutes zu finden...), zumal ich ja wegen Ausbleiben meiner Regel auch nicht so leicht mal was ansetzen kann (oder doch? Die Packungsbeilagen von den drei Testläufen drücken sich da nicht so deutlich aus).

    Mit Kondomen komme ich aber auch nicht so gut klar. Sicher, man benutzt sie, aber wie oft habe ich das Ding dann hinterher sonst wo gefunden, nur nicht da, wo es eigentlich sein sollte? Oder das wollte sich erst gar nicht abrollen lassen, etc, die Liste ist lang.

    Meine Frauenärztin zeigte sich beim letzten Termin etwas ratlos, was sie mit mir anfangen soll, weil die Verhütungsmittel aus unterschiedlichen Gründen nicht für mich geeignet sind (z.B. Alter), zu unsicher sind, oder ich sie nicht vertrage. Also bin ich da das letzte mal raus ohne Rezept, damit ich was ansetzen könnte, falls sich das mal wieder anbieten würde.

    Also bis jetzt fallen raus: Pille, Spritze, Stäbchen, Spirale, Ring, Kondom ja eigentlich auch. Und alle Methoden die noch unsicherer sind kommen sowieso nicht in Frage. Dem Pflaster habe ich immerhin nur leichte Unterleibsschmerzen und die Angst zu verdanken, dass ich das Ding verliere (so gut halten die irgendwie nicht...) und eben die Tatsache, dass es mich optisch ziemlich stört. Das wäre halt eine möglich Übergangslösung.

    Hat jemand von euch vlt auch einen Körper der vieles nicht annimmt und Probleme ein passendes Verhütungsmittel zu finden? Ich will es ja sicherlich nicht (!!!) auf eine Schwangerschaft ankommen lassen, aber ich weiß momentan nicht, was ich machen soll mit mir. Zumal ich nicht weiß, ob es so ratsam ist, weiter rumzuprobieren, wo meine Hormone sowieos schon durcheinander sind?
     
    #1
    Keksin, 23 Juli 2007
  2. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    #2
    krava, 23 Juli 2007
  3. Keksin
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    51
    91
    0
    nicht angegeben
    Laut dieser Tabellen, wo drin steht, wie sicher ein Verhütungsmittel ist, steht dieses "in den Kalender gucken" und "Körper beobachten" soweit ich weiß ziemlich weit hinten, oder?
    Also ein disziplinierter Aufräumer oder Tablettennehmer und sowas bin ich zumindest nicht. Wäre mir etwas zu vage...
     
    #3
    Keksin, 23 Juli 2007
  4. User 53463
    Meistens hier zu finden
    724
    128
    189
    vergeben und glücklich
    ....
     
    #4
    User 53463, 23 Juli 2007
  5. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Ja klar sollte sich der Zyklus für NFP erst wieder eingependelt haben.

    Und Gynefix find ich auch einen guten Vorschlag.

    @TS
    Wie alt bist du eigentlich?
    ------------------------------------------------

    Die Kupfer-Spirale erreicht ihre Wirkung an der Schleimhaut durch Abgabe von Kupfer-Atomen.

    Vorteile: Hohe Sicherheit. Die Spirale muss erst nach drei bis fünf Jahren gewechselt werden.

    Nachteile: Das Einlegen kann unangenehm sein. In den Monaten danach ist die Regel oft stärker, manchmal schmerzhafter. Selten wird das IUP ausgestoßen oder muss wegen Schmerzen wieder entfernt werden.

    Sicherheit: 0,3 bis 3,0
    ----------------------------------------------------
    Symptothermale Methode (NFP)
    Natürliche Familienplanung (NFP), die darauf beruht, die fruchtbaren Tage herauszufinden. Das geschieht mittels morgendlicher Temperaturmessung und Beobachtung des Zervixschleims. Alle Werte werden in einen Zykluskalender eingetragen. Einige Tage vor bis einen Tag nach dem Eisprung ist Enthaltsamkeit (oder Kondome) angesagt. Sinnvoll: Ein ausgiebiges Beratungsgespräch oder ein Kurs - z.B. in einem Frauengesundheitszentrum. Ideale Methode, wenn man sich ein Baby wünscht um schneller schwanger zu werden.

    Vorteile: Absolut natürlich und sehr partnerschaftlich.

    Nachteile: Erfordert viel Disziplin und Körperbewusstsein, einen möglichst geregelten Tagesablauf (sonst ist die Temperaturkurve nicht sicher) und einen halbwegs regelmäßigen Zyklus.

    Sicherheit: Bei regelmäßigem Zyklus und genauer Anwendung 2,3. Wenn die Temperatur als alleiniges Kriterium beachtet wird, und im Falle eines ungeschützten Verkehrs in der kritischen Zeit die "Pille danach" genommen wird, kann ein Pearl-Index von 0,4 bis 1,2 erreicht werden.

    Nein. Nicht weiter hinten als die Dreimonatsspritze beispielsweise.
    Aber es muss eben konsequent und täglich gemacht werden, dann ist es schon sehr sicher.

    Diaphragma würde mir noch einfallen, hat aber einen deutlich höheren Pearl-Index als NFP.

    Ansonsten eben Kupferspirale, was anderes gibts meiner Meinung nach dann wirklich nicht mehr (von Kondomen abgesehen).
     
    #5
    krava, 23 Juli 2007
  6. User 53463
    Meistens hier zu finden
    724
    128
    189
    vergeben und glücklich
    ....
     
    #6
    User 53463, 23 Juli 2007
  7. Keksin
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    51
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo

    Was/wer ist TS?

    Naja, über die Kupferspirale habe ich mich auch mal informiert, aber die hat meine FA ausgeschlossen. Sie meinte, damit wäre ich mit größter Wahrscheinlichkeit nicht zufrieden, weil ich... - nun Panikpatientin stimmt nicht ganz, ist aber am unkompliziertesten und an der Wahrheit nah dran - bin und das ja öfter kontrolliert werden muss, dass das Ding noch richtig sitzt und ich dann noch öfter auf den Stuhl muss als sonst. Zumal ich auch so schon öfter gelesen habe, dass die Spirale eher bei älteren Frauen eingelegt wird, nicht in meinem Alter.

    Wirklich regelmäßig ist mein Zyklus ja schon länger nicht mehr. Irgendwie komisch, weil der ganz früher, als er grade angefangen hatte die ersten paar Jahre sehr regelmäßig war, fast auf den Tag genau. Und seit letztem Sommer ist der immer mal wieder am spinnen. Also der schwankt mal so zwischen 4-5 Wochen. Dabei hört man das ja eher andersherum, dass der sich im Laufe der Zeit ein- und nicht auspendelt.

    Wie ist das mit dieser Kupfer-Kette? Muss die auch öfter kontrolliert werden, wie die Spirale? Ich habe mal gelesen, dass viele FA's sowas nicht einlegen, aber im Internet weiß man ja nie, wie veraltet die Seiten sind. Ist das nicht mehr aktuell oder stimmt das so? Darüber hab ich noch nicht so viel gehört. Eine Hormonlose Verhütung wäre mir ja an sich schon lieb. Und für seltenere Gelegenheiten kann ich mir vom FA sicherlich auch ein Beruigungsmittel verschreiben lassen (hat sie glaub ich schon zugesagt, dass das ginge...), aber alle drei Monate muss das ja nicht sein - das hat meine FA ja wie gesagt abgelehnt mir das "anzutun".

    Allerdings verwundert mich grade, dass über die Spirale gesagt wird, sie wäre so sicher? Im Wartezimmer vom FA hängt so ein Poster mit dieser Tabelle über die Sicherheit der einzelnen Mittel und da hieß es dass die gar nicht mal sooo sicher sein soll. Die Hormonspirale ist dieses total sichere Teil, die aus Kuper, das ist mir eher neu. Meinte meine FA damals auch, dass die nicht so zuverlässig ist und es da sicherere Methoden geben soll. (Auch ein Grund weshalb mir davon abgeraten wurde.)

    Je mehr ich über die NFP lese, desto weniger kann ich mich damit identifizieren ehrlich gesagt... nett, dass ihr euch so viele Gedanken macht, aber ich bezweifle, dass ich damit zurecht komme.
     
    #7
    Keksin, 23 Juli 2007
  8. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Übersicht über den PI von verschiedenen Verhütungsmethoden (der PI gibt die Sicherheit an): http://www.profamilia.de/article/show/9106.html
    An nichthormonellen Verhütungsmethoden ist NFP in der Tat das sicherste. Danach kommt die Kupferspirale bzw das Gynefix.

    Infos zur Gynefix:
    http://www.profamilia.de/article/show/7778.html

    Dass die Gynefix nicht jeder Arzt einsetzt, ist richtig. Man soll sich an den Hersteller wenden, um eine Liste von Ärzten zu bekommen, die mit ihr vertraut sind und sie einsetzen.
     
    #8
    User 52655, 23 Juli 2007
  9. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    TS ist die Threadstarterin, also du.:grin:
     
    #9
    krava, 23 Juli 2007
  10. Keksin
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    51
    91
    0
    nicht angegeben
    Na denn. Ich bin 19.
     
    #10
    Keksin, 23 Juli 2007
  11. User 53463
    Meistens hier zu finden
    724
    128
    189
    vergeben und glücklich
    ....
     
    #11
    User 53463, 23 Juli 2007
  12. NikeGirl
    Verbringt hier viel Zeit
    842
    103
    22
    vergeben und glücklich
    Ich denke auch, dass eine Kombination aus LEA oder Diaphragma und Kondom vielleicht eine gute Möglichkeit für dich wäre. Müsstest du eben einfach mal ausprobieren.
    Die Spirale sehe ich eher kritisch, ich kenn einfach zuviele, die trotz Spirale schwanger geworden. Und die Gynfix... ist das nicht, die, die in die Gebärmutter eingehkt wird? Nennt mich paranoid und ängstlich, aber sowas geht mal gar nicht... :ratlos:
     
    #12
    NikeGirl, 23 Juli 2007
  13. Keksin
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    51
    91
    0
    nicht angegeben
    Ich glaube, die Idee, vorrübergehend erst einmal beim Pflaster zu bleiben ist vlt wirklich das beste.
    Kennt sich eigentlich jemand mit den genauen Risiken aus, die durch langzeitliche Hormoneinnahme entstehen? Da viele sich mit Hormonen zupumpen scheinen die Risiken wohl nicht groß zu sein, aber würde mich mal interessieren.
    Pflaster kann man doch auch zwischen den Blutungen ansetzen oder? Also in der Beilage stand zumindest drin, dass, wenn man den ersten Blutungstag verpasst, einfach halt noch eine Woche zusätzlich verhüten soll. Oder gilt das nur für ein-zwei Tage verpassen?
    Solange mein Hormonhaushalt so spinnt, krieg ich das aber vermutlich sowieso nicht verschrieben, oder?

    An sich würde ich ja gerne vom Kondom loskommen, weil man dadurch so spontan-los wird. Man hat ja nicht überall eines dabei. Zumindest hab ich sowas nicht immer bei mir. Und man kann eigentlich gar nicht alles bis zum Schluss genießen. Danach noch einwenig "ineinander" bleiben und kuscheln gehört für mich einfach dazu. Finde das schade, wenn das dauerhaft wegfällt. Beim Diafragma wäre das ja vlt noch gegeben, da das sowieso erst später wegmuss, aber wenn das alleine zu unsicher ist... Kann man Dia's denn auch Verschreibungslos in der Apotheke kaufen? Ist ja eigentlich sowas wie'n Kondom für die Frau, sollte eigentlich keine anderen Regelungen haben, oder? Solange ich nichts anderes habe... Ist auf jeden Fall besser wie eine Abtreibung.

    Warum gibt es für manche so genau das richtige Verhütungsmittel und andere müssen sich mit so blöden Kompromissen zufriedengeben? *grummel*
     
    #13
    Keksin, 24 Juli 2007
  14. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    naja, bei den heutigen geringen hormonmengen würde ich von "mit hormonen zugepumpt" nicht direkt reden. das war zu beginn der hormonellen verhütung deutlich anders...

    die hormone haben eine relativ fixe halbwertszeit, solange sind die nicht im körper. ich nehme die pille seit meinem 23. lebensjahr, seit 1999, eine der am geringsten dosierten (miranova) - und ich hab glück und keine nebenwirkungen. meine frauenärztin hält auch langzyklus für keine verkehrte idee, wenn man das gut verträgt.

    wie wärs mit der gynefix? das ist keine spirale, sondern eine kupferkette, die in die gebärmutter wand "eingehakt" wird. das erspart hormone, auch wenn man natürlich geteilter meinung sein kann, ob man gern eine kupferkette im uterus haben will.

    ob dein arzt dir auch jetzt schon während der dauerhaften schmierblutung das pflaster verschreibt, weiß ich nicht. vielleicht könnte das ja sogar die blutungen unterbrechen? ist genau geklärt, warum du jetzt so dauerhaft blutest?

    wie lange hast du denn eigentlich deine verschiedenen pillen genommen, also wie fix hast du aufgegeben?

    ich finde kondome nicht so schlecht, hätte ich mit hormoneller verhütung probleme, wäre das in kombination mit NFP mein verhütungsmittel der wahl. ja, man kann nach der ejakulation nicht ineinander bleiben - aber kuscheln geht doch sehr wohl. penis samt kondom raus, liebevoll trockentupfen - und dann schön weiterkuscheln.
     
    #14
    User 20976, 24 Juli 2007
  15. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Nein. Das Diaphragma muss individuell angepasst werden, damit es wirklich "dicht" ist. Das kann meines Wissens beim FA oder bei ProFamilia gemacht werden.
    Das Lea funktioniert ähnlich, nutzt aber einen Unterdruck um sich am Muttermund festzusaugen und muss daher nicht angepasst werden. Ob man es allerdings in der Apotheke bekommt, weiß ich nicht.
     
    #15
    User 52655, 24 Juli 2007
  16. Keksin
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    51
    91
    0
    nicht angegeben
    Warum ich Dauerblutungen habe ist unklar. Ich war zwar mal beim Arzt, und da wurde mir auch gesagt, dass das wohl nicht so ganz nromal wäre und ich hab alles zur Probe abgegeben was abgegeben werden kann, aber überall waren die Werte normal, es konnte nichts gefunden werden.

    Ich hab an sich kein Problem damit, Kupfer in meinem Unterleib zu haben. Das Problem mit dem Kupfer ist halt, dass es im Falle der Spirale für zu unsicher gehalten wird und kontrolliert werden muss. Wenn das bei der Kette anders ist, wäre das ja auch ne Idee wert. Wegen meiner "FA-Angst" würde ich halt nicht gerne fremde an mich ran lassen, würde doch gerne bei dieser einen Ärztin bleiben und ich weiß nicht, ob sie das macht. Über die Ferien bin ich nicht in der Stadt, ein FA-Besuch wäre zu teuer und umständlich von hier aus. Aber wenn die Schule wieder anfängt könnte ich mal nachfragen, wie es damit aussieht. Oder ich komm telefonisch durch, aber das kann man da ja nie wissen.

    Die Pille selber ist schon vor den Einname-Versuchen ausgeschieden, probiert habe ich nur das Pflaster, die Spritze und den Ring. Vom Rest wurde mir nach Info-Gesprächen abgeraten (ja, es gibt auch Leute, für die die Pille nicht geeignet ist). Die anderen Sachen habe ich nur je einmal probiert, also einen Zyklus oder eben eine Spritzendauer. Die Spritze ist ja sowieso nicht so beliebt und vom Ring ist mir teilweise so schlecht gewesen, dass ich schon mit dem Gedanken spielte, den vorzeitig abzusetzen. Den würde ich auch nicht noch ein paar Monate probieren, dafür waren mir die Nebenwirkungen zu heftig.

    Mit Risiken von Hormonen meinte ich jetzt, dass manche Leute behaupten, das hebe das Risiko an Brustkrebs zu erkranken zu sehr an und wollen deshalb auf Hormone verzichten. Also ich rede jetzt nicht von Nebenwirkungen, sondern von "Langzeitfolgen", ob da zufällig jemand weiß, wie es damit aussieht.
     
    #16
    Keksin, 25 Juli 2007
  17. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    spritze und implanon wär auch nichts für mich - die vorstellung eines depots ist mir unangenehm, bei der pille kann ich täglich entscheiden, ob ich sie schlucke oder nicht - gespritzt ist gespritzt... okay, implanon kann man entfernen, aber so richtig doll finde ich das nicht.

    pille ist klar nicht für alle geeignet, für raucherinnen zum beispiel nicht, auch bestimmte vorerkrankungen sind ein ausschlussgrund (thrombose-risiko-patienten z.b.). auch übergewicht kann gegen die verschreibung der pille sprechen...

    das mit der übelkeit ist ja unangenehm. wie lange hattest du den ring denn?

    wegen gynefix würd ich mich noch beraten lassen - auch wenn du bei ärzten heikel bist, vielleicht findest du ja durch empfehlungen einen arzt, der dir das gynefix einsetzt und mit dem du dich wohlfühlst. für alles andere kannste ja weiter zu deiner ärztin gehen.

    aber wenn das mit dem pflaster soweit klappt, bliebe ich wohl einige zeit dabei...
    blutungen: erkrankungen sind ausgeschlossen? ich las mal, dass endometriose auch anlass für anhaltende blutungen sein kann, aber meist in kombination mit anderen symptomen - und ich bin keine ärztin :zwinker:, ich denk mal, du wurdest schon ausführlich untersucht?
     
    #17
    User 20976, 25 Juli 2007
  18. Keksin
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    51
    91
    0
    nicht angegeben
    Ja, wurde komplett auf den Kopf gestellt, soweit ich das sagen kann und man konnte nichts finden. Ich denke mal, mögliche Krankheiten hat die Ärztin alle ausgeschlossen, zumal mir von mehreren Leuten zu ihr geraten worde, da sie sehr einfühlsam und kompetent sein soll. Bei so vielen Ärzten war ich da jetzt noch nicht, kann das selber schlecht beurteilen.

    Den Ring hatte ich nur 3 Wochen, also einen Zyklus lang ("Die anderen Sachen habe ich nur je einmal probiert, also einen Zyklus"). Also das Ding scheidet für mich zumindest ganz klar aus.

    Aber es ist schön, dass man mich hier nicht krampfhaft zum "Pillen-Konsum" überreden möchte. Mit manchen anderen habe ich mich schon ewig lang gestritten und disktuiert und niemand wollte verstehen, dass eben nicht jeder für die Pille geeignet ist. Das wäre doch so praktisch... naja ist eben nicht für jeden praktisch. Also das muss ich doch mal loswerden^^.
     
    #18
    Keksin, 25 Juli 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - verhüten
badner91
Aufklärung & Verhütung Forum
19 November 2016
5 Antworten
Blaubeerin
Aufklärung & Verhütung Forum
18 November 2016
18 Antworten
Sternwarte
Aufklärung & Verhütung Forum
16 November 2016
4 Antworten
Test