Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie würdet ihr diese Aussage bewerten? Das Ende einer (meiner ;-)) Beziehung.

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von *PennyLane*, 8 September 2006.

  1. *PennyLane*
    0
    Hallo,

    es geht um meinen Exfreund. Wir sind seit ca. 3 Wochen getrennt und haben jetzt seit 5 Tagen keinen Kontakt mehr :smile:cool:smile:.
    Es geht mir jetzt um den Satz, der für mich das Fass (das schon seit Monaten kurz vorm Überlaufen stand) entgültig zum Überlaufen hat bringen lassen.

    Man muss dazu sagen, er hatte seit 2 Monaten mal wieder keine Arbeit und darüber hinaus eine absolute Tiefphase (wie eigentlich meistens). Er war NUR schlecht drauf, aggressiv mir gegenüber, bei jeder winzigen Kleinigkeit direkt tierisch beleidigt, hat NICHTS mehr getan, wieder zu kiffen angefangen und zu trinken und nur noch vor dem Computer gesessen und irgendwelche Ballerspielchen gespielt:wuerg:. Wir haben uns kaum noch gesehen. Ich hatte so eine Sehnsucht nach meinem "alten" Freund (also ihm vor einem Jahr), aber er wollte mich überhaupt nicht mehr sehen. ("Gibt ja eh nur Stress"...Ah ja...) Das alles hat mich ziemlich fertig gemacht und mich runtergezogen - vor allem weil ich so lange gehofft hatte, dass er sich irgendwann ändern würde und selber einsieht, dass das Leben so keinen Sinn hat (außer PC-Spiele). Ich meine, er ist 30 und ich hatte gedacht, vielleicht bin ich ihm auch ein kleiner Antrieb. Sogar wenn ich MAL da war, hat er sich weiter übers Internet mit seinen komischen Clantypen unterhalten:geknickt: und war dann tierisch sauer, wenn ich ihn gebeten habe, mal drei Stunden in der Woche NUR für mich zu haben.

    Naja, es war dann eben so, dass wir uns mal wieder eine Woche nicht gesehen hatten. Jeden Tag Streit über Telefon oder ICQ oder sonstwie:cry:. Und er hat wieder die ganze Woche nichts getan, war nichtmal bei dem Zahnarzttermin den wir zusammen ausgemacht hatten für ihn (er hat da Angst vor, ich wollte mit ihm gehen - nein plötzlich wollte er das nicht mehr: "Kein Bock"), sondern hat nur vor dem Computer gehangen. Er streitet das ab, aber ich weiß, dass das einfach wieder eine Lüge ist. (Teamspeak und Battlefield kann man schließlich auch einsehen wenn man nicht angemeldet ist:zwinker::engel:.) Dazu: er hat mich schon SO oft angelogen. Und jetzt wirft er mir vor, dass ich ihm "nie vertraue und ich immer alles anzweifeln muss.":kopfschue

    So, soviel zur Vorgeschichte. Am Freitagabend hatte ich mich extrem mit meiner Mutter gestritten und wollte enfach raus. Alle meine Freunde, die noch in meiner Heimatstadt wohnen (sind nicht mehr viele) waren im Urlaub oder mussten arbeiten:cry:, also hab ich ihn angerufen und ihn gebeten, sich mit mir zu treffen (das muss man sich mal überlegen....wie blöd kann ich eigentlich sein:schuechte). Gut, erste Reaktion war dann "Nee kein Bock aufzuräumen", woraufhin ich sofort aufgelegt habe. Nach ner Stunde kam dann sein Anruf "Wo bleibst du denn, hab alles ganz sauber". Doof wie ich bin bin ich dann doch noch zu ihm gefahren.
    Das ist auch etwas was mich krank gemacht hat. Ich hab für ihn anscheinend meine ganze Selbstachtung verloren, wenn ich das selber so lese:geknickt:. Sowas darf doch nicht sein:frown:. Naja, bei ihm war es schrecklich, ich musste den ganzen Abend vorm PC sitzen und mir irgendwelche Scheiße auf Youtube ansehen. Er war schon wieder ziemlich weit weg:wuerg:.
    Irgendwann war mir das dann zu blöde und ich hab gesagt "Ich gehe dann jetzt mal." "Nein, nein bloß nicht, komm wir gucken Fernsehen." Na toll, ich hab aber gedacht vielleicht kommt er dann mal zur Ruhe und ich kann mit ihm reden. Auf jeden Fall hab ich ihn dann im Laufe des Gespräches gebeten, doch am nächsten Abend mit mir in die Stadt zu einem Konzert zu gehen (einer Band, die er auch gut findet und wovon ich dachte, dass er sich darüber freut wenn ich mich mal für SEINE Musik interessiere - er hat mir immer vorgeworfen, ich würde mich nie für das interessieren, was ihm gefällt). Merke: wir hatten uns eine Woche nicht gesehen und waren noch zusammen. Und jetzt kam dieser Satz bei dem mir irgendwie alles klar geworden ist und woraufhin ich dann auch direkt gegangen bin (Gott sei Dank).
    "Nö lass, lieber nicht, kein Bock, da geht mir ja schon wieder ein Abend kaputt."
    Ähm hallo? Ist es denn zuviel verlangt 2 Abende mit seiner Freundin zu verbringen und NICHT vor dem Computer? Ich weiß auch nicht, in dem Moment war für mich plötzlich alles kaputt, das ich mir an Gefühlen vorsichtig wieder aufgebaut hatte und woraus ich meine Hoffnung bezogen hatte:cry:.
    Er ist also NICHT mit mir gegangen. Ende vom Lied. Ich habe ihm die Karte dagelassen und bin selber gegangen mit dem Hinweis, dass ich mich wirklich, wirklich sehr freuen würde wenn er doch noch käme. Aber nichts..
    Auf der anderen Seite - jetzt wo ich mich nicht mehr melde - bekomme ich wieder seitenlange E-Mails von wegen das sei doch nur ein Witz gewesen und ich sei seine große Liebe und es ginge ihm ja im Moment nicht so gut (im Moment?!? Seit Monaten anscheinend!) und vor allem: ICH würde immer alles falsch verstehen. Aber er bräuchte mich und ohne mich würde ja gar nichts gehen (MIT mir anscheinend auch nicht). Er würde mich vermissen (hahaha, wir haben uns ja vorher auch nicht gesehen) und bla bla bla...ich weiß nicht, ist das so eine Ehrensache bei Männern? "SIE ist Schuld und ICH hab Schluss gemacht"?!

    Es ist wirklich schön das mal aufzuschreiben:schuechte. Ich würde gerne wissen, wie ihr das sehen würdet und ob ich übertrieben habe daraufhin Schluss zu machen? Ich meine, es war doch auch längst überfällig, schlechte Verfassung hin oder her, er muss doch wenigstens lieb zu mir sein wenn er schon nicht für mich da ist?!

    Und das schlimmste ist: ich habe ihm gegenüber schon wieder ein schlechtes Gewissen und ich vermisse ihn. Ich vermisse ihn, wie er früher war. Und ich kann es nicht fassen dass es so gekommen ist, vor allem weil ich dachte, ICH kann diejenige sein, die ihn da rausholen kann. Es sah ja auch lange so aus. Aber anscheinend will er sich nicht helfen lassen und ich muss damit leben:geknickt:. Nur dumm, dass meine Gefühle auch da mit drinhängen....:cry:
     
    #1
    *PennyLane*, 8 September 2006
  2. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    Lange Geschichte kurze Antwort:

    Du hast absolut richitg gehandelt denn keine Frau hat es verdient wie ein Staubsauger behandelt zu werden.
    Ist doch egal wie es ihm geht er ist schließlich selber schuld an seiner Verfassung und durch seine Handlungen hat er es doch geradezu herausgefordert.

    Also mach dir keinen Kopf und geh frei durchs Leben und ich denke du wirst den richtigen dann recht schnell finden
     
    #2
    Stonic, 8 September 2006
  3. Britt
    Britt (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.653
    123
    2
    nicht angegeben
    Ich vermute, dass dein Ex spielsüchtig ist (oder wie immer man es nennen will). Ich hatte selbst so eine Phase und da interessiert einen echt nichts mehr anderes und alles, was einem vom PC weghält, stört nur. Zwischendurch bekommt er wohl doch Angst, dich zu verlieren, aber dann wird die "Sucht" wieder stärker. Irgendwann wird er aufwachen und merken, dass er sich mit dem Sch.. kaputt macht, aber dann ist es für euch sicher zu spät :kopfschue Es sei denn, er rafft sich jetzt durch die Trennung auf, was ich dir natürlich wünschen würde. Deine Entscheidung war auf jeden Fall richtig, kann mir gut vorstellen, wie du unter der Situation gelitten hast.
     
    #3
    Britt, 8 September 2006
  4. desh2003
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Der erste Gedanke war: Vielleicht solltest du dich mal mit Trennung als letzte Chance? kurzschliessen (ähnliche Situation).


    Ich hab auchmal eine Beziehung gehabt, wo ich eine bestimmte Art einer Person geliebt und mir nicht eingstanden habe, dass ich sie nicht so liebe, wie sie ist sondern nur einen Teil von ihr. Nur leider hat sie sich in eine andere Richtung entwickelt.

    Das Verhalten deines Ex ist für 30 schön ziemlich krass. Ich würde es so deuten, dass er sich aus dem wahren Leben zurückzieht und in einer Scheinwelt, die ihn bestätigt, lebt. Da er sich aus der wahren Welt abkapselt, fasst er auch immer schlechter Fuss in ihr (selbst du kommst nicht mehr an ihn ran). Dass soll keine Rechtfertigung dafür sein, was passiert ist; ist aber eventuell ein Erklärungsansatz.

    An und für sich schenkt er dir nur Aufmerksamkeit, wenn er seinen EIGENEN Verlust bemerkt (weder du noch die Beziehung stehen da im Zentrum seiner Wahrnehmung sondern er selbst).

    Meine Meinung: Mit einer Trennung bist du besser aufgehoben (...lieber ein Schrecken mit Ende als ein Schrecken ohne Ende). Das gibt dir und ihm Zeit, jeweils das eigene Leben neu zu sortieren.
     
    #4
    desh2003, 8 September 2006
  5. Gilead
    Gilead (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    564
    113
    27
    Verheiratet
    Meine Bewunderung, dass du das so lange mitgemacht hast. Ist wirklich besser, dass Schluss ist.
     
    #5
    Gilead, 8 September 2006
  6. *PennyLane*
    0
    Ich glaub nicht :frown: Ich hab echt die Hoffnung verloren, er ist jetzt 30 und das ist schon seit 10 Jahren so. Zwischendurch hat er mal 2 Jahre mit einer Frau zusammen gewohnt, keine Ahnung, wie das da abgelaufen ist. Aber in der Zeit in der er alleine lebt (abgesehen von den ersten paar Monaten unserer Beziehung) hängt er nur vorm PC:frown:. Das ist es ja, ich mach mir Sorgen dass er irgendwann mal 40 ist oder 50 und einfach keine Chance mehr hat:frown:.

    Wenn dann nur für ein paar Tage - das hatten wir auch schon ein paar mal:cry:.
    Danke!

    Das ist interessant - ich habe ihn schon ein paar mal darauf aufmerksam gemacht, dass er mit der Spielerei (Drogen sowieso) aufpassen soll. Ich habe ihm am Ende auch vorgeworfen unter Realitätsverlust zu leiden. Aber er streitet das immer ab (natürlich). Ich hab das vielleicht auch zu oberflächlich gesehen, aber das was du schreibst ("in einer Scheinwelt, die ihn bestätigt") klingt logisch. Nur es ist eben sehr verletzend, durch so eine virtuelle Welt ersetzt zu werden und nur ab und zu herangezogen zu werden wenn mal wieder kurz Interesse an was Realem besteht. Meine Interessen an ihm sind da total untergegangen.
     
    #6
    *PennyLane*, 8 September 2006
  7. desh2003
    Gast
    0
    Wenn das vor 10 Jahren angefangen hat, wirf das schon ziemlich weit fortgeschritten sein. Das wird man nicht -zumal wenn man mit ihm in einer Beziehung lebt(e)- lösen können, da braucht man in Verhaltenstherapie ausgebildete Menschen um so eine mehr oder weniger bewusst gewählte Selbstisolation zu durchbrechen.
     
    #7
    desh2003, 8 September 2006
  8. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Naja, ob das, was Du da beendet hast, tatsächlich noch eine Beziehung war, darüber lässt sich streiten.

    Er hat offenbar ein starkes Abhängigkeitsproblem, in seinem Fall nicht nur die Drogen betreffend, sondern auch eine nicht-substanzgebundene Abhängigkeit. Das er das leugnet ist nicht verwunderlich und zeigt auch das Du dagegen wohl auch keine Chance hast.
     
    #8
    metamorphosen, 8 September 2006
  9. Mephorium
    Mephorium (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.483
    121
    1
    Verheiratet
    Also ich denke du hast völlig richtig gehandelt ... du hast versucht zu retten was zu retten war und er ist da absolut nicht drauf eingegangen. Du hast anscheinend ja auch sehr gelitten in dieser "Beziehung" deswegen denke ich dass du wirklich nichts falsch gemacht hast, mit der Trennung.

    Ein schlechtes Gewissen brauchst du nun wirklich nicht haben, da du ja nun wirklich viel versucht hast, es zu retten. Ich denke auch deinen Freund von vor einem Jahr wirst du auch nicht wiederbekommen. Menschen verändern sich nun einmal und er leider zum Schlechten...

    Ich wünsch dir viel Kraft das jetzt auch so durchzustehen.. du wirst sehen hinterher geht es dir wesentlich besser.
     
    #9
    Mephorium, 8 September 2006
  10. *PennyLane*
    0
    Und das ist so ungerecht, weil ich mich immer bemüht habe im Gegensatz zu ihm. :geknickt: Ich meine, ja, ich kann auch anstrengend sein, aber die grundlegenden Sachen habe ich, denke ich, ganz gut drauf.
    Ich muss jetzt eben soweit kommen dass ich mir denke, dass er selber sehen soll wie es mit ihm weitergeht. Ich kann ja auch nicht seine Mama sein.

    Danke:schuechte.
     
    #10
    *PennyLane*, 8 September 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - würdet diese Aussage
Messinaldo
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 April 2011
14 Antworten
Emilie
Beziehung & Partnerschaft Forum
29 März 2010
22 Antworten