Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie weit geht euer "Devot-sein"?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von VelvetBird, 25 November 2006.

  1. VelvetBird
    Gast
    0
    Zunächst: Es geht nur um den Sex, nicht um Unterwerfung im wirklichen Leben!

    Na ja, die Frage steht ja bereits im Titel.

    Viele schreiben ja, dass es es etwas "härter" mögen, dass sie es auch mal schön finden, sich fesseln zu lassen, vielleicht mal ein Klaps auf den Po, Andere gehen da ein bisschen weiter.

    Ich entdecke derzeit eine devote Ader an mir, die ausgeprägter ist, als ich dachte.
    Wo sind bei euch die "Grenzen"?

    Ich werde auch was schreiben, wenn es erst mal einige Beiträge gibt, ich will nur nicht die Einzige sein, die was schreibt und dann kommt nix mehr.
     
    #1
    VelvetBird, 25 November 2006
  2. candyfloss
    candyfloss (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    399
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Hi :smile:

    Ich habe auch derartige Phantasien, aber praktiziert habe ich davon noch garnichts, also weiß ich noch nicht genau was mir in dem Bereich gefällt. Fesseln würde ich auf jeden Fall gerne mal machen, was mich reizt ist hauptsächlich das Spiel mit Macht und Ohnmacht, allerdings reizt mich nicht nur der devote Part. Wie weit ich da gehen würde bzw. wo die Grenzen sind kann ich erst sagen, wenn ich etwas ausprobiert habe.

    Was hast du denn schon so erlebt?
     
    #2
    candyfloss, 25 November 2006
  3. MooonLight
    Sehr bekannt hier
    5.106
    173
    3
    nicht angegeben
    Was das Spiel angeht: Ziemlich weit. Nur 24/7 - irgendwas im RL kann ich nicht.

    Soll heißen, Fesseln/Bondage, diverse Rollenspiele, untergeordnete Positionen, "benutzt werden" - alles okay. Schmerzen sind im Rahmen auch okay bis nett :zwinker:
    Ich wüsste nicht, wo ich da jetzt eine Grenze ziehen kann.. was mir zu weit geht. Es gibt halt schon so ein paar Empfindlichkeiten bzw. auch Tabus, aber sonst *grübel*
     
    #3
    MooonLight, 25 November 2006
  4. VelvetBird
    Gast
    0
    Danke für eure Antworten!

    Bei mir ist es so, dass ich festgestellt habe, dass ich es mag, bis zu einem bestimmten Grad Schmerzen zu empfinden (beim Sex!). Wo dieser bestimmte Grad liegt, weiß ich noch nicht, bisher wurde er noch nicht erreicht. Allerdings haben wir auch noch nicht viel ausprobiert.
    Ich weiß auch noch nicht, wo meine Grenzen liegen, deshalb dieser Thread.
    Ich mag es z.B. aber, so gefesselt zu werden, dass ich nahezu bewegungsunfähig bin. Auch wenn die Arme dabei z.B. auf dem Rücken sind, was nach einer gewissen Zeit schmerzt. Aber gerade dieser leichte Schmerz ist für mich reizvoll.
    Was viele wohl nicht nachvollziehen können werden, ist, dass ich es auch mag, wenn er seine Hand auf meinen Hals legt und diesen leicht umschließt. Ich sage bewusst nicht "würgen", denn das ist es nicht, wirklich. Und keine Sorge, es besteht bei uns keine Gefahr, dass es gefährlich wird. Ich schrieb zwar, dass ich noch nicht weiß, wo meine Grenzen sind, aber meinte damit, dass ich nicht weiß, was ich noch alles ausprobieren möchte. Über einen gesunden Menschenverstand verfügen wir beide :zwinker:. Aber dass meine Luftzufuhr etwas reduziert ist, das mag ich.
    Ich habe auch nichts dagegen, Spuren davonzutragen, die man noch am nächsten Tag sieht (oder spürt), z.B. Bisse, die man am folgenden Tag noch spürt.

    Und ich mag es, mich etwas ausgeliefert zu fühlen.
    Im Grunde kann ich das alles selbst noch nicht so ganz nachvollziehen, denn im normalen Leben bin ich der eher dominantere Typ und auf eine solche Behandlung von einem Fremden würde ich mit einer Anzeige antworten.
    Ich weiß selbst nicht so genau, wo für mich der Reiz liegt, so was mit meinem Partner, also mit einem Menschen, dem ich vertraue und der mir nie der Schmerzen wegen Schmerzen zufügen würde (sondern eben der Lust wegen), auszuleben.

    Das sind jetzt nur einige Beispiele, wir haben noch das Ein oder Andere ausprobiert, wenn auch noch nicht sooo viel. Ich hüte mich bewusst davor, zu sehr ins Detail zu gehen, da hier zum Einen noch sehr junge User anwesend sind und außerdem möchte ich verhindern, dass sich manche ein falsches Bild machen.


    Ich würde mich über weitere Beiträge sehr freuen, so uninteressant kann das Thema doch nicht sein, wenn so viele darauf klicken, oder?
     
    #4
    VelvetBird, 25 November 2006
  5. milchfee
    Gast
    0
    ich habe keine wirklichen grenzen.. die schmerzen sollten aber schon nicht so schlimm sein dass es keinen spass mehr macht. ansonsten.. mein freund weiss was ich nicht mag und fordert mich darum auch nie dazu auf.
     
    #5
    milchfee, 25 November 2006
  6. VelvetBird
    Gast
    0
    Das ist klar ;-).
     
    #6
    VelvetBird, 25 November 2006
  7. Mithrandir
    Mithrandir (32)
    Meistens hier zu finden
    1.345
    148
    203
    Verheiratet
    Hmm, diese Frage stelle ich mir in gewisser Weise auch... Ich mags auch wenn, im von dir genannten Rahmen, Schmerzen oder einfach ein bisserl was unbequemes (Hände auf dem Rücken) oder so vorkommen.

    Nur ist meine Freundin dafür nicht zu begeistern, weshalb ich das wohl nie wissen werde, wo meine Grenze ist! Aber da das ja beiden Spaß machen sollte und ich ja so auch auf meine Kosten komme (und sie natürlich auch) ist das auch voll ok, wenn auch ein bisserle schade!
     
    #7
    Mithrandir, 25 November 2006
  8. candyfloss
    candyfloss (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    399
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Sind es bei euch die Schmerzen an sich, die ihr geil findet, oder ist es eher, dass ihr nichts dagegen machen könnt, also wehrlos seid?

    Und noch eine Frage: Findet ihr es ausschließlich toll gefesselt zu sein oder mögt ihr es auch anders herum? Ich kann mich garnicht entscheiden welche Phantasie geiler ist, selbst gefesselt zu sein oder meine Freundin so vor mir zu haben :grin: Ist man dann nun devot oder nicht oder wie?
     
    #8
    candyfloss, 26 November 2006
  9. nomoku
    nomoku (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    461
    101
    0
    nicht angegeben
    Es gibt einen schönen Text beim "Datenschlag" dazu:

    Die Rollen als "Masochist" oder "Sadist" sind also nicht festgelegt?

    Viele Sadomasochisten nehmen gerne beide Rollen an, sie "switchen" nach je nach Lust und Laune. Mehr als die Hälfte der Sadomasochisten switcht mehr oder weniger häufig . Schon deswegen sind Versuche, uns wie bei den klinischen Fällen in "Sadisten" und "Masochisten" einzuteilen, nicht sehr sinnvoll.
    Aus: Sadomasochismus -- Was ist das?

    Tschööö, nomoku
     
    #9
    nomoku, 26 November 2006
  10. MooonLight
    Sehr bekannt hier
    5.106
    173
    3
    nicht angegeben
    Alles andere als uninteressant *g* aber für viele halt doch nur sehr begrenzt nachvollziehbar.
    Bei mir ist es auch so, dass ich im Alltag wohl doch sehr meinen eigenen Kopf habe und mir eigentlich nichts sagen lassen. Ob man das dann direkt "dominant" bezeichnen will, sei mal dahingestellt. Aber fast alle Versuche, irgendwelche D/s-Parts in den Alltag zu erweitern gingen schief. Es ist halt einfache eine sexuelle Sache - auf die ich aber im übrigen noch lange nicht immer Lust habe, oder sagen wir eher so, die ich nicht immer haben muss oder nicht immer ausgeprägt. Warum ich diese Neigung habe, weiß ich auch nicht - aber ehrlich gesagt, hat mich diese Frage noch nie beschäftigt.

    Was Grenzen angeht - wenn man den richtigen Partner dazu hat, kann man schrittweise weitergehen. Irgendwann stößt man dann möglicherweise an eine Grenze. Manchmal kann man das auch noch weiter ausreizen. Das ist ein ganz wichtiger und interessanter Aspekt der ganzen Sache.

    Bei mir ist es beides, das weiß ich mittlerweile. Dass mir die Schmerzen so viel geben, hätte ich vorher auch nie gedacht.
     
    #10
    MooonLight, 26 November 2006
  11. User 15156
    Meistens hier zu finden
    3.387
    148
    170
    vergeben und glücklich
    also bei richtigen schmerzen ist bei mir die grenze erreicht.

    ich mags gerne beim sex härter angefasst zu werden, festgehalten zu werden, so dass man sich überhaupt nicht mehr wehren kann.
    oder mir werden die hände auf den rücken gefesselt und ich bin oben, das find ich auch sehr geil. man wird praktisch gezwungen etwas initiative zu ergreifen.
    ich werde überhaupt sehr gerne gefesselt und gegen ein paar leichte schläge auf den po bei a tergo hab ich auch nix einzuwenden :smile:.

    das gefühl ausgeliefert zu sein dabei ist einfach das geilste!
     
    #11
    User 15156, 26 November 2006
  12. candyfloss
    candyfloss (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    399
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Danke für die Erklärungen, der Link ist auch interessant :smile:

    Geben dir auch Schmerzen etwas ohne z.B. Fesseln, oder nur in Verbindung damit?
     
    #12
    candyfloss, 26 November 2006
  13. MooonLight
    Sehr bekannt hier
    5.106
    173
    3
    nicht angegeben
    Ja, auch ohne. Allerdings ist das Bedürfnis danach noch geringer. Also, ich mag es, aber auch nicht immer, bin auch sehr unterschiedlich empfindlich und ich vermiss es nicht, wenn ichs lang nicht hab.
     
    #13
    MooonLight, 26 November 2006
  14. VelvetBird
    Gast
    0
    Freut mich, dass doch noch Einige geantwortet haben! :smile:

    Okay, das mit dem "dominant im Alltag" hatte ich vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt. Ich meinte damit, dass ich mich im wirklichen Leben nie unterwerfen lassen würde. Nun ja, direkt "dominant" ist das nicht, ja. Allerdings möchte ich das auch nicht auf den Alltag ausweiten, allein deswegen schon würde es wohl scheitern.

    Geht mir im Übrigen genau so, dass ich nicht immer Lust darauf habe. Manchmal möchte ich auch ganz sanften Kuschelsex (was du wahrscheinlich nicht so magst :zwinker:) oder zumindest ganz "normalen".

    Ich mag sowohl die Schmerzen, als auch die Wehrlosigkeit. Auch getrennt voneinander, wobei es wahrscheinlicher ist, dass ich gerade auf Schmerzen keine Lust habe, als darauf, wehrlos zu sein.

    Ich mag es, meinen Partner zu verführen und in diesem Rahmen mag ich es auch, z.B. seine Hände zu fesseln. Aber auch nur das. So "richtig" mag ich das nur, wenn er den dominanten Part übernimmt. Ich fühle mich in der dominanten Rolle einfach nicht so wohl, was nicht heißt, dass ich einfach passiv bin und immer nur einfach so daliegen will. Wie gesagt, manchmal mag ich es, die Führung zu übernehmen, was aber dann nichts mit Dominanz zu tun hat.
    So ist es auch bei den "Schmerzen", ein Kratzen oder Beißen, das mache ich auch schon mal gern, aber das war's dann auch.
     
    #14
    VelvetBird, 26 November 2006
  15. MichelKah
    Verbringt hier viel Zeit
    45
    93
    1
    nicht angegeben
    also in meinen beziehungen war ich immer eher dominant, aber ich würde auch gerne mal den devoten part übernehmen. allerdings geht das bei mir immer nur im zusammenhang mit sexueller erregung. aber dabei sind dann recht wenig grenzen gesetzt, was ich gerne mal ausprobieren würde, das geht vom erniedrigt, bis zum gefesselt & geknebelt werden. naja, man könnte es noch weiter führen, bis zum mich öffentlich vorführen, aber das ginge ja hier zu weit... :schuechte

    hab bisher nur selbst devote erfahrungen gemacht, also indem ich mich selbst gefesselt und geknebelt hab, klammern an die brustwarzen usw...
     
    #15
    MichelKah, 26 November 2006
  16. VelvetBird
    Gast
    0
    Was sind "richtige Schmerzen"?
    Wenn man es als unangenehm empfindet?

    Gerade das ist nämlich bei mir der Punkt: Außerhalb des Sexes würde mir so manches unangenehm weh tun. Aber die Erregung an sich hemmt das Schmerzempfinden auch nochmal. Und selbst wenn es auch mal "weh" tut, ist es bei mir nicht gleich unangenehm (natürlich kann es aber auch unangenehm werden, dann sag ich halt was).
     
    #16
    VelvetBird, 26 November 2006
  17. ich bin sehr devot, und hab eindeutige bdsm tendenzen. :zwinker:

    auch schmery gehoert dazu, gibt eigentlich nur wenige dinge die ich ned tun moechte, bzw mir antun lassen moechte, ich mag das 'sklaven-dasein' :grin:
     
    #17
    Chosylämmchen, 26 November 2006
  18. MichelKah
    Verbringt hier viel Zeit
    45
    93
    1
    nicht angegeben
    geht mir ebenso: je erregter ich bin, desto schmerzunempfindlicher eben, außerdem bin ich dann bereit, sachen auszuprobieren, die ich mich sonst nie trauen würde, also wäre ich nicht erregt :grin:
     
    #18
    MichelKah, 26 November 2006
  19. MooonLight
    Sehr bekannt hier
    5.106
    173
    3
    nicht angegeben
    Das war jetzt gar nicht auf deine Aussagen bezogen - sondern einfach nur auf mich bzw. wie ich mich empfinde. :smile:

    Ja, so ähnlich ist es bei mir auch. Ich hab die Dom-Rolle mal ausprobiert, aber das hat mir nix gegeben und ich habe mich auch eher unsicher gefühlt.
     
    #19
    MooonLight, 26 November 2006
  20. sonja_maus
    sonja_maus (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    264
    103
    2
    Single
    Also ich versuche mein Devote Seite auszuleben.
    Und da gehört auch dazu mal grenzen zu verschieben.
    Absolute Tabu Themen sind alles was mich eckelt, oder was meine neigung öffentlich machen würde.
    Aber sonst bin ich für fast alles zu haben, zumindestens Ausprobieren. Wo bei es sicher auch sachen gibt die garnicht gehen. Also so tiefster Keller SM ist auch nicht mein Ding.
     
    #20
    sonja_maus, 27 November 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - weit geht Devot
Beno86
Liebe & Sex Umfragen Forum
19 Mai 2016
32 Antworten
Netsrak
Liebe & Sex Umfragen Forum
9 Januar 2012
40 Antworten
JaketheSnake
Liebe & Sex Umfragen Forum
3 Oktober 2015
45 Antworten