Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie werde ich wieder sexhungriger?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Knusperflocke, 3 November 2008.

  1. Knusperflocke
    Verbringt hier viel Zeit
    25
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo an alle!!!
    Ich bin seit 6 Jahren mit meinem Freund zusammen, wir wohnen auch seit 5 Jahren zusammen! Am Anfang war ich immer richtig wild auf ihn, aber mittlerweile lässt unser Sexualleben so sehr nach, dass wir einmal in zwei Monaten Sex haben. Das liegt aber nicht daran, dass ich ihn nicht mehr liebe. Auch andere Männer sind mir völlig unscheinbar. Das Problem liegt allerdings auf jeden Fall bei mir, denn er möchte oft und lang. Ich kann ihn ja verstehen und mir tut es auch voll leid, allerdings habe ich einfach keine Lust und mittlerweile hat er es auch schon aufgegeben, es zu versuchen. Aber kuscheln und küssen tun wir uns trotzdem noch ganz viel, was ich auch sehr schön finde, ich brauch komischerweise nur den Sex nicht mehr so. Bitte helft mir, damit ich ihn wieder glücklich machen kann.
    Danke...
     
    #1
    Knusperflocke, 3 November 2008
  2. Guzi
    Verbringt hier viel Zeit
    692
    113
    26
    nicht angegeben
    Nimmst du die Pille? Wir hatten vor kurzem ja den Thread, dass es mehreren so geht ... nehmen die Pille und haben weniger Lust auf Sex. Nachdem sie die abgesetzt haben, kam auch die Lust zurück. Könnte ja vllt bei dir auch so sein. Wäre dann die einfachste Möglichkeit, auch was daran zu ändern. :smile:
     
    #2
    Guzi, 3 November 2008
  3. Knusperflocke
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    25
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Ja, die nehme ich. Allerding habe ich damit schon vor sieben Jahren angefangen.
    Allerdings könnte ich mir das vorstellen, denn immer wenn ich meine Tage habe, bin ich sexgeiler :tongue: . Jedoch will er in dieser Zeit nicht, was ich nachvollziehen kann. Aber in dieser Zeit passiert es am häufigsten, dass wir uns nebeneinander befriedigen und ich ihm einen Orgasmus bescher! :zwinker:

    Wir sind auch immer offen für alles Neue!
    Allerdings dauert bei ihm der Sex mindestens eine Stunde, er sagt, er genießt das und erst wenn ich schon völlig fertig bin, entspannt er sich. Nen Quicki ist da leider nicht drin, das Ganze grenzt für mich dann schon an Arbeit, da ich sehr schnell kommen kann. :ratlos:

    Und wenn ich ihn oral befriedige, weil ich mal wieder keine Lust habe, möchte er ständig , dass es zum Sex hinausläuft und ich mitmachen soll. Allerdings befriedige ich ihn so,dass er wenigstens etwas auf seine Kosten kommt. Mach ich auch gerne, aber ich muss dann nicht selber kommen.

    Er will immer das ganze Programm und das dauert dann seine Zeit.
    Das fand ich am Anfang unserer Beziehung sehr schön und einfühlsam, aber in unsrem Alltag geht sowas nun mal nicht jeden Tag. Ich weiß, einmal in zwei Monaten ist nicht jeder Tag.
    Ich weiß einfach nicht mehr weiter und will nicht, dass darunter unsere Bezihung leidet.
     
    #3
    Knusperflocke, 3 November 2008
  4. Guzi
    Verbringt hier viel Zeit
    692
    113
    26
    nicht angegeben
    Ich bin auch sexgeiler, wenn ich meine Tage hab. :zwinker: Naja, ich weiß nicht mehr, wie der Thread hieß, aber es war schon bei vielen(?) so, dass sie die Pille auch schon lange nehmen und der Libidoverlust eben schleichend kam. Hat also nicht unbedingt was zu bedeuten, dass due sie schon 7 Jahre nimmst.
    .
    Edit: Hab den Thread gefunden Die Sache mit der Unlust und der Pille - meine Erfahrungen.

    Eine Stunde? :eek: Puh, das ist natürlich schon lang und nichts mit zwischendurch mal schnell. :smile: Vllt musst du ihm mal die Freuden eines Quickies versuchen näher zu bringen ... was aber bei ihm nicht einfach werden wird, wie mir scheint.

    Falls es an der Pille liegt, kannst du ja versuchen umzusteigen ... aber insgesamt ... Ich mein, du sagst ja selber, dass der Sex auch immer so lange geht und das ab und an auch schön ist, aber du eben nichts gegen einen Quickie hättest. Vllt solltest du ihm einfach kurz vor einem Termin verführen (als Beispiel). Dann kann er sich keine Stunde Zeit lassen, weil er los mus. :grin:
     
    #4
    Guzi, 3 November 2008
  5. Knusperflocke
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    25
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Vielen Dank Guzi, dass du mir soviel auf meinen Beitrag schreibst.

    Glaube selber, dass es daran liegt, dass ich nicht mehr soviel Lust habe, weil der Alltag sich eingeschlichen hat, die Leidenschaft etwas vergangen ist und es nie zu nem Quicki kommt und ich im Vorraus weiß, dass es in Arbeit ausartet.:ratlos:

    Wenn wir mal einen Quicki haben, was ich durchaus toll finden würde, wenn dies öfters passiert, dann komme nur ich. Er sagt, er muß nicht kommen, ist für mich gewesen.
    Er braucht Zeit, um sich zu Entspannen und so. er will es ner Frau immer Recht machen. Am Anfang unsrer Beziehung meinte er, er würde nie eine Frau unglücklich machen, sondern dann lieber auf den Sex verzichten. erst sie, dann er!
    Es gibt so viele Frauen, die sich so einen Mann wünschen würden, dass weiß ich, aber auf Dauer wäre das den meisten auch nicht lieb, denk ich mal.

    Wir reden auch über alles und auch oft über unseren nicht stattfindenden Sex, ich sagte ihm das schon oft mit dem Quicki.
    Er versuchte es dann auch, aber dann blieb es nur bei einem Orgasmus für mich.

    Somit fällt auch das spontane Treiben an ungewöhnlichen Orten weg, da er sich da nicht gehen lassen kann, außer zu Hause.
    Wir haben uns früher dann immer außerhalb des Hauses aufgegeilt und auch Sex gehabt, aber gekommen ist er dann erst in den eigenen vier Wänden, nachdem ich nochmal Hand angelegt habe!
    :flennen:
     
    #5
    Knusperflocke, 3 November 2008
  6. Guzi
    Verbringt hier viel Zeit
    692
    113
    26
    nicht angegeben
    Ja, kann ich auch nachvollziehen. Es ist natürlich auch schon, manchmal sehr langen Sex zu haben ... aber ständig? Da bleibt, zumindest ist das bei mir so, irgendwann die Lust auf der Strecke. Der Alltag kommt ja bei jedem Paar rein, ist bei uns ja auch drin. Aber dadurch, dass wir eben ab und an auch mal Quickies haben, kann man auch mal schnell Lust haben. :zwinker: Wobei es bei mir so ist, dass ich diejenige bin, die fast nie kommt. Ist halt so und daran musste er sich gewöhnen. :geknickt:

    Mmmh ... ist ja ganz nett von ihm, aber hat das irgendeinen Grund, dass er so ist? Ich mein, dass Mann an sich an die Frau beim Sex denkt, ist ja super, aber immer und so extrem? Hat er vllt die Vorstellung, wenn du nicht kommst, dass er dann nicht gut ist oder so? Ich mein, so geht es dir ja auch nicht unbedingt super.
    Immerhin redet ihr aber miteinander ... besser, als das Thema totzuschweigen. Aber wie man das am besten ändern kann ... puh, gute Frage. Vllt hat er ja wirklich so einen Gedanken im Kopf, dass es der Frau immer gut gehen muss, egal ob der Mann kommt oder nicht. Aber wie man das dann aus seinem Kopf rauskriegen soll ... vllt verführst du ihn einfach mal, während seine Augen verbunden sind? Dann spürt er alles noch viel intensiver, vllt kann er sich da ja besser fallen lassen?
     
    #6
    Guzi, 3 November 2008
  7. Knusperflocke
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    25
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Du hast schon Recht, denke ich sollte ihm nochmal klar machen, dass er sich mal mehr auf sich konzentrieren soll, ich meld mich dann schon, wenn mir was nicht passt.:tongue:

    Er sagt auch immer, er will wieder mehr Sex und ich antworte darauf, dass ich nicht weiß, wo meine Lust hin ist.
    Wir sind auch noch nie zusammen gekommen, da er erst mich befriedigt und ich dann ihn , sozusagen.
    Das mit dem Augen verbinden habe ich schon probiert, er lässt sich so heiß machen, will dann aber auch mich verführen und möchte, dass ich ihm die Binde abneheme.

    Er hat Angst, dass ich zu kurz komme, obwohl das nicht schlimm ist, und das weiß er auch!
     
    #7
    Knusperflocke, 3 November 2008
  8. Guzi
    Verbringt hier viel Zeit
    692
    113
    26
    nicht angegeben
    Genau. Vllt merkt er dann ja auch, dass Sex auch so Spaß machen kann. :zwinker:

    Dann sag einfach "nein". :zwinker: Er wird sich doch wohl nicht beschweren, dass du ihm sexuelle Freuden bereitest. Sag ihm einfach, dass das jetzt nur für ihn ist, weil er sich immer so sehr um dich beim Sex kümmert (oder so in der Art). Vllt hilft es ja. Ein Versuch wäre es wert ... Außerdem gibt's auch noch (Plüsch-) Handschellen. :cool1: Dann kann er dich auch nicht einfach wegziehen.
    Es gibt auf jeden Fall Wege und Möglichkeiten. Er kann dir ja auch einfach versprechen, dass du ihn befriedigen darfst und er sich mal nicht zurückhalten soll oder so. Ein Versuch wär's ja wert.
     
    #8
    Guzi, 3 November 2008
  9. Kierke
    Kierke (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    198
    103
    7
    vergeben und glücklich
    Hallo :smile:

    Für mich ist die Erregung es Partners während ich Sex habe extrem wichtig. Ich schaukel mich mit der Erregung des anderen hoch - daher ist es sehr wichtig, dass mein Partner auch zu einem guten Stück an sich denkt. Je mehr mein Partner sich in sexuelle Lust fallen lässt und macht, was er/sie möchte, desto besser für mich.
    Wenn mir etwas nicht gefällt, dann wird das schon deutlich... dann wird eben mal hier oder dort geschoben, die Position verändert oder schlichtweg was gesagt.
    Ich musste das auch schon einigen meiner Partner erklären, damit sie kein schlechtes Gewissen haben sich fallen zu lassen, ihren Wünschen nachzugehen oder nicht endlos zärtlich auf mich einzugehen. Der Punkt ist nämlich, dass sie mir damit keinen Gefallen tun - natürlich ist es schön mal oral verwöhnt zu werden, aber wenn man mich stundenlang streichelt und im Bett alles für mich macht, sich zurückhält usw. geht mir die Lust flöten. Ich komme auf die Weise überhaupt nicht zum Orgasmus und das, obwohl ich ansonsten eine Frau bin, die wirklich jedesmal kommt.
    Die beste Möglichkeit mich glücklich zu machen ist hohe sexuelle Erregung des anderen - dadurch merke ich, wie sehr ich begehrt werde und Sex liegt viel mehr in der Luft, als bei einseitigem Verwöhnen meiner Person. Wenn mein Partner nahe am Kontrollverlust ist oder sogar mal so erregt, dass er die Kontrolle verliert und sich komplett fallen lässt, empfinde ich das als äußerst erregend.
    Vielleicht siehst du das in gewisser Hinsicht ähnlich und diese Spielweise fehlt bei euch, wenn er dieses Verständnis von Sex hat. Wenn dem so ist, würde ich versuchen ihm deutlich zu machen, wie sehr dich seine Erregung mitreißt und wie schade es ist, dass er sie zurückhält um dir vermeintlich was gutes zu tun.
    Ich nehme da auch dankend in Kauf, dass mein Partner mal vor mir kommt und wir zumindest eine Pause einlegen müssen - es ist schließlich auch befriedigend, den Partner soweit gebracht zu haben :smile:
     
    #9
    Kierke, 3 November 2008
  10. Knusperflocke
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    25
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hey, das stimmt Kierke!
    Wichtig ist mir, dass er sich holt, was er braucht. Ich mag das Gefühl von benutzt zu werden.
    Allerdings ist es so, dass er es geil findet, den Sex zu haben, also nicht den Orgasmus an sich. Er hält den Orgasmus so lang zurück, (kann er gut) bis er denkt, ok, genug Spaß gehabt, jetzt kommt ich!
    Führ ihn ist es nicht der Orgasmus, sondern der Weg zum Orgasmus das Beste am Sex!
     
    #10
    Knusperflocke, 3 November 2008
  11. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.689
    598
    7.632
    in einer Beziehung
    Pille absetzen (oder zumindest wechseln), und mal ausprobieren was passiert... hat bei mir damals auch wunder gewirkt :zwinker:
     
    #11
    Nevery, 3 November 2008
  12. Knusperflocke
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    25
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Gibt es denn nicht noch andere Möglichkeiten außer die Pille zu wechseln?
    Mit meiner jetzigen komme ich extrem gut aus, außerdem habe ich keine Lust auf negative Folgen einer Pillen-Wechslung!
     
    #12
    Knusperflocke, 4 November 2008
  13. nora18
    nora18 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    103
    15
    in einer Beziehung
    Hallo :smile:

    Also ich muss jetzt arbeiten, wollte aber nur mal schnell sagen, dass ich auch dachte, dass es vielleicht an meiner Pille liegt (Hab mehr oder weniger das gleiche Problem der Sexunlust), hatte dann aber für einige Monate den Nuvaring, was nichts geändert hat - jetzt bin ich wieder bei meiner alten Pille, was auch günstiger ist. :ratlos:

    Ich hatte halt gehofft, weil der Nuvaring ein sehr gering dosiertes Hormonverhütungsmittel ist...war aber zumindest in meinem Fall ein Reinfall...

    So jetzt aber schnell los, sonst komm ich zu spät..
     
    #13
    nora18, 4 November 2008
  14. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Es muss nicht unbedingt an der Pille liegen, ich hab nach dem absetzen keinen Unterschied gespürt.
    Ich denke es ist ganz normal das in einer Beziehung (vor allem wenn die lange besteht) immer mal wieder Phasen kommen in denen man einfach weniger Lust hat.
    Am Anfang kommt man kaum aus dem Bett und irgendwann pendelt sich der Alltag ein und man ist oft zu faul und zu müde für Sex :tongue:
    Ich hab das "Problem" gerade auch. Oft hat man Lust, der Partner auch und man ist einfach zu kaputt.
    Geht auch wieder vorbei :zwinker:
     
    #14
    User 75021, 4 November 2008
  15. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Hallo,

    das, was ihr gerade durchlebt, kennen unter Garantie sehr viele Paare, die schon länger zusammen sind...manchmal ist es nur eine Phase, die wieder vorübergeht, oftmals schläft der Sex aber komplett ein, weil versäumt wurde, rechtzeitig entgegenzusteuern und dann wird es verdammt schwierig, hier nochmals die Kurve zu kriegen.
    Da sind zwar die Gefühle füreinander noch da, (du schreibst ja, dass du ihn liebst und deshalb gehe ich jetzt auch davon aus, damit du deinen Partner nachwievor attraktiv und begehrenswert findest oder gibt es da doch irgendwelche Defizite oder Gedanken in andere Richtungen? Wenn in diesen Bereichen doch nicht alles in Ordnung ist, dann helfen Millionen von Tipps auch nichts und du musst erst gar nicht weiterlesen) driften aber durch die unterschiedlichsten Gründen immer mehr in die freundschaftliche oder gar Bruder/Schwester-Schiene ab, was für den Sex natürlich absolut unbekömmlich ist und dadurch läuft es auch nicht mehr so, wie sich beide es vorstellen, denn der Alltag ist oftmals wirklich der Sexkiller schlechthin und die Lust wird durch Gewohnheit, Routine, anderweitige Verpflichtungen, Zeitmangel sowie Stress regelrecht abgetötet.
    Was noch erschwerend hinzukommt: Die sexuelle Entwicklung von Mann und Frau, sowie deren Vorstellung von intimen Zusammenkünften gehen dann irgendwann auch noch auseinander und das sind obendrein sehr schwerwiegende Umstände/Gründe, weil man einfach keinen gemeinsamen Nenner (mehr) findet.

    Bevor ich jedoch versuche, näher auf einzelne Punkte einzugehen, möchte ich dir jedoch dringend abraten, die ganze "Schuld" bei dir zu suchen, denn ihr seid zu zweit und somit BEIDE dafür verantwortlich, dass wieder Schwung ins Sexleben kommt.
    Zieht einer nicht mit, weil er nicht will oder kann, dann ist das Unterfangen "Aufschwung" extrem gefährdet bzw. gleich zum Scheitern verurteilt.
    Es ist zwar löblich, dass du ihn glücklich machen willst, aber deshalb muss dir das Ganze doch nicht voll Leid tun, denn andere glücklich machen kannst du nur, wenn du dich selber wahrgenommen und angenommen hast und das Leben ansich lebenswert findest...Lust hat soviele Facetten und wenn ich lustvoll in anderen Bereichen lebe, dann kann ich auch die Sexualität anders wahrnehmen.
    Und begehe bitte nicht den Fehler, dass du jetzt die schnelle Lösung suchst, denn ihr werdet Schritt für Schritt vorgehen müssen, da es leider keinen Knopf zu drücken gibt, der dich sofort wieder geiler auf Sex macht.
    Hinzu kommt ein weiteres Problem...je weniger Sex man hat, desto weiter entfernen und entfremden sich Mann und Frau...trotz aller Nähe und Vertrautheit oder vielleicht deswegen?!


    Mögliche Hintergründe von Unlust:

    - Unterschiedliche Vorstellungen von Sex und Intimität
    - Keine Lust auf standardisierte und routinemäßige Abläufe beim Sex
    - Mangelndes Selbstbewusstsein, Selbstzweifel, unterdrückte Gefühle, fehlende Kommunikation
    - Zuviel Harmonie, fehlende Auseinandersetzungen, zu wenig Reibungspunkte, ständiges Miteinander
    - Körperliche und seelische Belastungen (kosten Kraft und Energie, wodurch keine sexuelle Spannung aufgebaut werden kann)
    - Schwierige Lebensumstände, Geld,- Existenz und Zukunftssorgen
    - Druckaufbau
    - Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper/Attraktivität
    - Organische Ursachen


    Reflektion deiner eigenen Person oder: Was kannst du alleine (für dich) tun?

    Lass nicht zu, dass dich der Alltag auffrisst, sondern gewinne wieder Lust am Leben, freue dich schon beim Aufwachen auf den Tag, schotte dich nicht bequem ab, sondern sei empfänglich für jegliche Reize.
    Stärke dein Selbstbewusstsein, indem du dich auf deine Fähigkeiten konzentrierst und besinnst...Selbstzweifel und ständige Fehlersuche blockieren nämlich.
    Wann hast du mal deine schönen Dessous für dich getragen und voller Freude im Spiegel beobachtet? Machst du dich nur noch hübsch zurecht, wenn ihr gemeinsam ausgeht?
    Wann hast du das letzte Mal Sport betrieben und hinterher deinen Körper intensiv gespürt?
    Wie wäre es mit einem Wellness-Wochenende, denn es schadet mit Sicherheit nicht, wenn du räumlichen Abstand gewinnst und nicht jederzeit präsent bist?
    Wie oft hast du deinen Freudinnen schon abgesagt, weil du irgendwie keine Lust auf Treffen verspürtest?

    Versuche der Langweile zu entgehen und bringe Aufregung in dein Leben...gehe auf andere Menschen zu, verabrede dich regelmäßig mit deinen Freundinnen und hab' Spaß, durchzeche mal die Nacht, hüpfe in der Morgendämmerung mit Genuss in Regenpfützen, denke darüber nach, was all die schlafenden Menschen verpassen und es ihnen bestimmt auch so geht wie dir, aber du massiv etwas dagegen unternimmst, stell irgendetwas Verrücktes an, denn davon zehrst du noch länger und macht auch den Schlafmangel am nächsten Tag zu 100% wett.
    Auch wenn dich keine anderen Männer interessieren, Flirten ist immer erlaubt, denn dadurch gewinnst du das Bewusstsein, was es heißt, Frau zu sein...es hebt die Laune und zeigt auf, dass du auch noch auf andere wirkst und das solltest du ganz ohne schlechtes Gewissen einfach genießen.

    Und was ganz wichtig ist...beschäftige dich ganz intensiv mit dem Thema Sex und lasse ganz bewusst Raum für eine gewisse Erotik und nehme dir dafür auch genügend Zeit, denn die Bügelwäsche läuft dir schon nicht weg.
    Genieße erotische Geschichten, lese entsprechende Fachliteratur, die dir vielleicht neue Erkenntnisse bringt und dich anregen, schaue dir mal das ein oder andere Filmchen an...lass dich durch deine Phantasien erregen, nimm dir Zeit für Selbstbefriedigung, habe Spaß an deiner Lust, lustvollen Gedanken - auch andere Männer und deren Körper dürfen da durch deinen Kopf spuken und dich animieren...


    Glaube auch keiner Sexstatistik und orientiere dich an den Aktivitäten anderer, denn die haben ja alle automatisch immer mehr Lust und häufiger Geschlechtsverkehr.
    Entwickle vielmehr deine eigenen Standards und halte dich ausschließlich daran, was und wie oft es dir Spaß macht.

    Sorge auch für Entlastung deines Gewissens, indem du offen über deine Gefühle, Unsicherheiten, Ängste und Bedürfnisse sprichst...tu das ohne großartiges Suchen nach Erklärungen oder Verfassen von Entschuldigungen.
    Zeige und sage ihm weiterhin, was dir an eurem Sex gefällt oder nicht gefällt und lasse dich nicht ständig nur durch seine Bedürfnisse lenken...sei ruhig ein bisschen egoistischer und bestehe darauf, dass auch er endlich mal was ändert.

    Auch wenn ein großer Teil aller sexuellen Unlust einen seelischen Hintergrund hat, solltest du deine Unlust, falls diese noch länger anhält, mal ärztlich abklären lassen, (Schilddrüse, eventuelle Diabetes und vieles mehr können der Lust abträglich sein) denn es beruhigt zu wissen, dass man organisch gesund ist.
    Es wurde dir hier ja geraten, eventuell die Pille zu wechseln oder auf andere Verhütungsmethoden zurückzugreifen, was dir nur bedingt gefallen.
    Natürlich muss die hormonelle Verhütung nicht (alleinige) Schuld an Lustlosigkeit haben, aber was bringt dir die Pille, wenn du nur noch sporadisch Bock auf Sex hast? Vielleicht solltest du dir darüber doch nochmal Gedanken machen.

    Durchbrechen des Alltages:

    Natürlich ist es logisch und auch normal, dass die Schmetterlinge im Bauch irgendwann mal ausgeflogen sind und das ständige Kribbeln am Anfang einer Beziehung fehlt...früher hat man seinem Partner, wenn er nach Hause kam, mit Sex überfallen, jetzt überfällt man ihn mit der Einkaufsliste und all den Dingen, die unbedingt noch zu erledigen sind.
    Ihr müsst euch Zeit nehmen...jeder für sich und dann auch wieder gemeinsam, um diesen langweiligen Alltag zu entfliehen, was vielleicht eine Umorganisierung und Prioritätenverschiebung bedarf, damit ihr mehr Freiräume bekommt.
    Statt jeden Abend auf der Couch zu hocken und in die Glotze zu gucken, könnte man doch mal wieder gemeinsam einen Nachtspaziergang genießen, Arm in Arm, Händchenhaltend und in gemeinsame Erinnerungen der ersten Verliebtheit schwelgen..."weißt du noch, wie du mich damals spontan im Gebüsch vernascht hast?"..."ach, war das schön, als du mir damals in diesem Lokal eine Liebeserklärung gemacht hast und dabei ganz aufgeregt warst..."
    Oder man geht wieder gemeinsam tanzen, abrocken, ein Konzert besuchen...eine aufgeheizte Stimmung kommt nicht nur daher, weil die Zentralheizung im Wohnzimmer aufgedreht wurde, sondern man muss sie schon auch suchen und natürlich wollen.

    Wichtig ist, dass jeder für sich selber genügend Freiraum bekommt, seinen Interesse nachgeht und nicht ständig alles gemeinsam unternommen wird...was will man sich dann noch Spannendes erzählen, wenn nichts erlebt wird und schon drehen sich die Gespräche, wenn sie überhaupt noch stattfinden, wieder um Haushalt und Arbeit.

    Ihr müsst auch lernen, euch wieder mit anderen Augen zu sehen...macht euch Komplimente, kleine Geschenke, schenkt liebevolle Gesten, bedankt euch auch für Selbstverständlichkeiten, führt bewusst erotische Situationen herbei, die nicht nur zu Hause stattfinden oder in Sex "ausarten" sollten und besinnt euch, dass ihr Mann und Frau seid, die sich wirklich begehren und da dürft ihr nie müde werden, daran ständig zu arbeiten.
    Genießt bewusst eure Zweisamkeit (die nicht nur darin bestehen sollte, dass man gemeinsam den Großeinkauf erledigt und sich dabei womöglich auf die Nerven geht) und da müsst ihr einfach gewisse Dinge ausblenden und für eine bestimmte Zeit gut sein lassen, denn ihr habt beide nur ein Leben und das darf nicht im Alltagstrott versinken.
    Nehmt den anderen nicht als selbstverständlich hin, sondern entdeckt euch immer wieder neu...der Mensch verändert sich und das sollte auch in einer regen Kommunikation klar gemacht werden, indem man sich auch immer wieder neu austauscht...Schweigen ist Gift, denn dadurch verliert man den anderen aus den Augen.


    Euer Sexleben:

    Klar, es gibt in einer langjährigen Partnerschaft nur noch wenig zu entdecken und der Reiz der unbekannten Komponente, die vieles spannend macht, ist auch verschwunden...dafür kommen dann andere Dinge wie Vertrauen, das genaue Kennen, Sicherheit ins Spiel, was eigentlich für guten und intensiven Sex spricht, aber wenn ich mir deine Beiträge so durchlese, dann hätte ich wahrscheinlich auf diesen standardisierten und routinemäßig-abgespulten Sex auch nur noch wenig Lust.
    Du schreibst zwar, dass Küssen und Kuscheln zwar noch stattfindet, aber wenn du beginnst, an ihm herumzufummeln, dann weißt du wahrscheinlich genau, dass diese Zärtlichkeiten bereits zum "Vorspiel" gehören und er es als Aufforderung zum Sex ansieht und dann seine ewig-lange "Nummer" durchziehen möchte.
    Er kapiert scheinbar nicht, dass dies nicht ständig das Glück einer Frau ist, sondern eher ein Alptraum, wenn die eigenen Bedürfnisse zurückgesteckt werden, nur weil man einfach nicht einsehen will, dass eine Frau nicht unglücklich ist, wenn der Mann einfach mal im sexuellen Bereich egoistischer denkt und nicht permenent den verständnisvollen Liebhaber spielt, der nur auf die Lust seiner Partnerin achtet.

    Lass es nicht zu, dass er dich in irgendein Schema presst und du nur ihm zuliebe mitmachst, (wenn auch immer weniger) weil er einfach nicht einsehen will, dass die Art von Sex, die er dauernd schön findet, dich eigentlich nur noch langweilt, weil es für dich Stress und Arbeit bedeutet.

    Du musst ihm unbedingt nochmals klar machen, dass man(n) durchaus auch Sex "just or fun" betreiben kann und das Ziel nicht sein, dein oder der gemeinsame Orgasmus ist.
    Viel wichtiger ist doch die Spontanität, (wie z. B. ein paar nette Stöße in der Umkleide...auch mal "unentspannt", was er zwar nicht leiden kann, aber ohne Versuche und Willen werdet ihr keine Änderung herbeiführen), unerwartete "Angriffe" jenseits der "normalen" Sexzeiten, Kreativität (verabredet euch doch mal per SMS/Mail zum Sex oder zu einem Schäferstündchen in einem Hotel...du im Mantel und nix drunter oder besucht einen Sexshop, kauft etwas ein und probiert die neuerworbenen Spielzeuge zu Hause aus...poppt doch mal wieder im Auto oder im einsamen Wald, vielleicht verpackt in einem kleinen Rollenspiel: Geile Anhalterin-noch geilerer Autofahrer...nehmt euch was Leckeres zum Essen und Trinken mit, hört gemeinsam beim Sternegucken eure Lieblingsmusik) und Phantasie. (verpacke doch mal deine heimlichen oder bekannten Vorlieben in eine erotische Geschichte, die erzählt, wie du dir z. B. ein gelungenes Sex-Zusammentreffen vorstellst...auch er soll das tun, wobei der Inhalt auf keinen Fall an euren bisherigen Sex erinnern sollte)


    Es ist ja nicht so, dass ich ein langes 5-Gänge-Menu nicht hin und wieder schätze, aber ab und an habe ich einfach Heißhunger auf einen kleinen Snack zwischendurch...also müsst ihr einen Kompromiss und einen gemeinsamen Nenner finden, wie jeder gleichermaßen zu seinem "Recht" kommt.
    Fakt ist, dass niemand sich zum Sex zwingen sollte, aber es ist bestimmt nicht schädlich, dass man sich zwingt, diesem Thema auch wirklich zu stellen, um eine gezielte Änderung herbeizuführen.
    Hinzu kommt ja auch noch ein weiteres Problem...je länger eine Frau keinen Sex mehr mit ihrem Partner hatte, desto weniger vermisst sie ihn auch und es kommt auch irgendwie keine Lust auf...da muss dann regelrecht wieder das Eis gebrochen werden, um sich annähern zu können.

    Vielleicht konnte ich dir/euch ein wenig helfen und dir einige Anregungen mitgeben...ich weiß, es ist verdammt schwierig, aus einer Situation wieder herauszukommen, wenn sie irgendwie bisschen festgefahren ist.
    Aber ich denke, ihr werdet Lösungsmöglichkeiten finden müssen, denn über kurz oder lang könnte es sonst zu ganz massiven Problemen kommen, die euch maximal nur noch arrangieren -wohl eher aber- resignieren lassen, was bedeutet, dass gar nichts mehr unternommen wird, um aus dem Teufelskreislauf Alltag-Sex-Unlust herauszukommen.
    Noch ist es aber längst nicht zu spät...macht das Beste aus Eurer Liebe und kämpft gegen gewisse Dinge an, die so viele Paare scheitern lassen.

    Alles Gute und viel Glück!
     
    #15
    munich-lion, 4 November 2008
  16. Knusperflocke
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    25
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hey, wow, vielen Dank für deine ausführliche Antwort!!! :zwinker:
    Das ganze muss ich erstmal setzen lassen, da sind viele Denkanstöße dabei, worüber ich mir im Vergleich zu meiner Beziehung erstmal klar werden muß.:ratlos:
    Wenn ich eine Stellung dazu gefunden habe, werde ich nochmal hier rein schreiben.
    Erstmal vielen Dank dafür!!!!!!:tongue:
     
    #16
    Knusperflocke, 5 November 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - sexhungriger
schuichi
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 März 2016
4 Antworten