Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie wichtig ist Vertrauen in einer Beziehung?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Seravina, 20 Januar 2005.

  1. Seravina
    Verbringt hier viel Zeit
    167
    101
    0
    nicht angegeben
    Alles sagen immer, dass Vertrauen das aller wichtigste in einer Beziehung ist aber denkt ihr nicht, dass es eigentlich viel wichtiger ist sich zu lieben.
    Ich liebe meinen Freund aber ich kann ihm nicht richtig vertrauen, damit meine ich nicht, dass ich Angst habe er könnte mich betrügen sonder, dass ich über wichtige Dinge nicht mit ihm reden kann. Ich bin erst vier Monate mit ihm zusammen und finde es deshalb nicht soooo schlimm, er aber schon.
    Wie schlimm wär es für euch wenn euer Partner euch (noch) nicht vertraut, hättet ihr damit ein ernsthaftes Problem und würde es euch verletzen?
     
    #1
    Seravina, 20 Januar 2005
  2. Ice Queen
    Gast
    0
    also ersteinmal definiere ich vertrauen in zweierlei hinsicht (so wie du eben sagtest), dass ich ihm vertraue, dass er keine andere hat/will etc ausser mich und natürlich dass ich ihm vertraue und alles erzählen kann. gibts da nicht zwei verschiedene worte für? hat jemand eins parat?

    also ersteres vertrauen find ich ist das A und O einer Beziehung, das ist für mich sehr wichtig. ich will, dass er mir glaubt, dass er der einzige für mich ist und andersrum.

    und ich denk das "andere" vertrauen kommt mit der zeit. vier monate sind ja nun noch nicht so lange und ich glaube alles würde ich da auch noch nicht erzählen. das gibt sich sicher noch und ich wäre jedenfalls nicht verletzt, vielleicht würde es mich nachdenklich machen, aber ich würd meine partner die zeit geben, die er braucht.

    hoffentlih war das jetzt nicht so konfus mit den vertrauens-varianten :zwinker:
     
    #2
    Ice Queen, 20 Januar 2005
  3. Reeva
    Gast
    0
    ----
     
    #3
    Reeva, 20 Januar 2005
  4. Pascal
    Pascal (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    143
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich kann deinen Freund gut verstehen, ich hätte damit auch ein Problem.
    Vertrauen ist für mich auf jeden Fall die Basis einer Beziehung, ich hab meiner jetzigen Freundin schon vor unserer Beziehung alles erzählt ...
    Ohne Vertrauen gehe ich erst auch gar nicht eine Beziehung ein.
     
    #4
    Pascal, 21 Januar 2005
  5. BloodY_CJ
    Verbringt hier viel Zeit
    2.659
    123
    2
    nicht angegeben
    Zu Liebe gehört Vertrauen, daher denke ich, dass man niemanden lieben kann, dem man nicht vertraut.
     
    #5
    BloodY_CJ, 21 Januar 2005
  6. *himbeere*
    *himbeere* (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.830
    123
    1
    nicht angegeben
    Ich finde es wichtig, sehr wichtig.
    Es ist aber nichts, was man sofort erzwingen sollte - es ist völlig normal, dass man Zeit braucht sich zu öffnen. Bei mir hat es auch entsprechend lange gedauert, davor hat man sich nicht wohl gefühlt alles preiszugeben und sich selbst so offen zu legen, da man den anderen noch nicht gut genug kannte. Das kommt aber alles mit der Zeit und dann gibt es nichts schöneres, als sich im Arm zu halten und über alles reden zu können :smile:

    lg
    *himbeere*
     
    #6
    *himbeere*, 21 Januar 2005
  7. Dreamerin
    Gast
    0
    Das Wichtigste!

    Zu Vertrauen gehören Treue und Ehrlichkeit!
     
    #7
    Dreamerin, 21 Januar 2005
  8. DieKatze
    DieKatze (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.966
    121
    0
    nicht angegeben
    Hallo!
    Ich denke auch, dass Vertrauen sehr wichtig ist. Wenn man dem Partner nicht vertraut, kann man mit ihm keine glückliche Beziehung führen....finde ich.
    Viele Grüße
     
    #8
    DieKatze, 21 Januar 2005
  9. Sweety79
    Gast
    0
    Ohne Vertrauen geht es gar nicht in einer Beziehung....darauf baut alles auf - daher steht Vertrauen bei mir auch an allererster Stelle :herz:
     
    #9
    Sweety79, 21 Januar 2005
  10. JuliaB
    JuliaB (32)
    Sehr bekannt hier
    7.127
    173
    4
    nicht angegeben
    beides ist wichtig.

    ich kann auch noch nicht wieder komplett vertrauen, bin skeptisch, is ja aber in unserem fall auch berechtigt.

    ich denke, ne weile isses okay, wenn man nicht 100 % vertraut, das braucht ja zeit.
    aber irgendwann sollte es schon da sein, sonst ist es keine gute beziehung für mich.
    (hoffe, es kommt bei mir bald wieder :frown: )

    mit der liebe isses so ähnlich:
    am anfang höchstens VERliebt sein, das wird mit der zeit wenn man glück hat zu liebe.
    und ohne liebe nach ner weile wärs für mich keine erfüllende beziehung.
     
    #10
    JuliaB, 21 Januar 2005
  11. lopper
    lopper (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    168
    101
    0
    Single
    dieses vertrauensbedürfnis führt doch nur noch schneller zu der unausweichlichen bürgerlichen Distanzlosigkeit, die Überraschungen und neugierde erstickt, eheleute mutti und vati zueinander sagen läßt und irgendwann verhindert, dass der Partner, die klospülung nach der benutzung betätigt, weil der andere ja sowieso schon wartet und man das wasser auch sparen kann.

    kann dazu führen, muss aber nicht.

    was ich sagen will: vertrauen wird völlig überschätzt !
     
    #11
    lopper, 21 Januar 2005
  12. Berliner-Jung
    Verbringt hier viel Zeit
    164
    101
    0
    nicht angegeben
    Jeder der meint das Vertrauen nicht zur Beziehung gehört brauch meiner Meinung keine Führen.
    Denn auf vertrauen baut man eine Beziehung schließlich auf :zwinker:
     
    #12
    Berliner-Jung, 21 Januar 2005
  13. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    Ohne Vertrauen geht bei mir gar nichts..

    selbst auf platonischer Ebene brauche ich gewisses Vertrauen.. auch Vertrauen in mich selbst, dass ich diese person in gewissen Situationen richtig einschätzen kann...

    ich lerne jemanden kennen - und dabei auch, in wie weit ich ihm/ihr Vertrauen kann..
    Kann ich der Person vertrauen entscheidet sich ob die Freundschaft eine Stufe höher klettert..
    Ist dem nicht so, wird sie nie über diese ebene hinaus kommen...

    In einer Beziehung erwarte ich, dass er mir nicht fremd geht.. allerdings vertrau ich ihm da nicht - denn es kann immer irgend wann mal passieren und dann kann ich über mögliche Konsequenzen nachdenken... daher mach ich mir da auch keine weiteren Gedanken drum, also ist es schon ein indirektes Vertrauen *G

    Ich denke es wird für ewig so bleiben das ich nur einer meiner zwei besten Freundinnen wirklich alles erzählen könnte....

    vana
     
    #13
    [sAtAnIc]vana, 21 Januar 2005
  14. Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.701
    0
    1
    nicht angegeben
    Ich hatte mal eine Freundin, mit der war ich vier Monate zusammen (meine kürzeste bisher !), und nach der 4. Woche fing sie an, heimlich mein Tagebuch sich vorzuknüpfen, wenn sie bei mir schlief und mitten in der Nacht dann wach wurde.

    Ich habe die beziehung damals nicht direkt beendet, aber das ist das, was ich heute tun würde und was ich - meine ich - hätte machen müssen. Jeder hat seinen eigenen Grand an persönlichem Schutzbedürfnis und an Sicherheit, und wieviel Vertrauen wir dem Anderen zugestehen, ist wohl von Typ zu Typ unterschiedlich. Wenn ich aber merke, daß das Vertrauen meiner Partnerin nicht ausreicht, um mit dem zufrieden zu sein, was ich ihr sage, ist für mich ein Punkt erreicht, wo ich einen Beziehungsabbruch in Erwägung ziehe und meinerseits dann sehr genau anfange zu überlegen, was ich ihr eigentlich noch sagen soll.
    Ich kontrolliere niemanden, aber ich lasse mich auch nicht verarschen. Und dasselbe erwarte ich auch von meiner Partnerin.
     
    #14
    Grinsekater1968, 21 Januar 2005
  15. JuliaB
    JuliaB (32)
    Sehr bekannt hier
    7.127
    173
    4
    nicht angegeben
    so ein quark!!!

    ich habe meinem freund 5 jahre lang komplett vertraut!
    und wir waren weder zusammen auf klo, noch haben wir mutti und vati gesagt, noch war das prickeln weg!

    vertrauen heißt auf keinen fall, dass es langweilig und eingefahren wird.
    man kann sich doch trotzdem noch überraschen.
     
    #15
    JuliaB, 21 Januar 2005
  16. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    *zustimm*

    vana
     
    #16
    [sAtAnIc]vana, 21 Januar 2005
  17. tierchen
    tierchen (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.814
    121
    0
    vergeben und glücklich
    für mich gibt es keine liebe ohne vertrauen und auch umgekehrt - kein vertrauen ohne liebe (in einer beziehung, versteht sich)
     
    #17
    tierchen, 21 Januar 2005
  18. Unicorn
    Unicorn (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    361
    101
    0
    vergeben und glücklich
    So sehe ich das auch. :smile:
    Für mich gehört schon zu einer "wirklichen" Freundschaft absolutes Vertrauen. Ich würde meinem besten Freund bedenkenlos wirklich alles anvertrauen - mein gesamtes Habe so wie meine geheimsten Geheimnisse. Er weiß etwas von mir, was außer ihm nur meine Mutter und mein Schatz wissen...
    Womit wir beim Thema wären: Wenn ich das Gefühl gehabt hätte, dass ich dem Mann, in den ich mich verliebt hatte, dieses Geheimnis (und alle anderen) nicht hätte anvertrauen können, wäre ich keine Beziehung mit ihm eingegangen. Ich kann niemanden lieben (weder freundschaftlich noch "richtig"), dem ich nicht absolut vertraue.
    Mein Freund kennt meine bisherige Lebens- und Liebensgeschichte, er weiß was ich liebe, was ich hasse und was ich vor anderen Menschen vielleicht geheim halte. Und ich vertraue ihm meinen Körper an, wenn ich mit ihm schlafe - dafür muss ich ihm auch in allen anderen Punkten vertrauen können.
    (Und, ja, ich weiß, dass das viele Leute anders sehen. :zwinker: )

    Vielleicht kann dieses Vertrauen auch in einer Beziehung wachsen... für mich persönlich(!) muss es schon am Anfang der Beziehung da sein.

    Liebe Grüße vom Fabeltier (das natürlich nicht ausschließen kann, dass sein Freund irgendwann fremdgeht, es aber für extrem unwahrscheinlich hält - sein Gewissen würde ihn umbringen... :zwinker: )
     
    #18
    Unicorn, 22 Januar 2005
  19. seppel123
    seppel123 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.932
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ich könnte auch nicht mit meiner Freundin zusammen sein, wenn wir uns nicht vertrauern würden. Ich finde, Vertrauen ist wirklich das allerwichtigste und ohne das ist keine Beziehung möglich. Manchmal vertraut sie mir noch nicht so richtig, was ich zwar schade finde, ich denke aber das gibt sich noch, da wir noch nicht so lange zusammen sind.

    Nochmal: Ohne Vertrauen keine Liebe! PUNKT

    lg Seppel
     
    #19
    seppel123, 22 Januar 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - wichtig Vertrauen Beziehung
Lebowski
Liebe & Sex Umfragen Forum
30 Juli 2016
222 Antworten
leoleoleo92
Liebe & Sex Umfragen Forum
28 Juli 2015
29 Antworten
Dschessi
Liebe & Sex Umfragen Forum
15 September 2008
43 Antworten