Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Kimberly
    Kimberly (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    214
    101
    0
    Es ist kompliziert
    9 Dezember 2007
    #1

    Wie wird man "freier Mitarbeiter" bei einer Lokalredaktion

    Liebe Planet-Liebe Community,

    mein Traumberuf ist Journalistin zu werden. Nun habe ich überall gelesen, dass man für ein Volontariat nur dann genommen wird, wenn man zuvor als freier Mitarbeiter in einer Lokalredation gearbeitet hat.
    Ich frage mich..wie wird man das??
    Schickt man Bewerbungen als"freier Mitarbeiter"

    Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mit helfen könntet


    Liebe Grüße

    Kim
     
  • brainforce
    brainforce (35)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    9 Dezember 2007
    #2
    ein Chancen als Journalistin sind wohl nicht so gut. Zwei Bekannte von mir wollten das erst studieren haben sich letztlich aber dagegen entschieden... da viele Journalisten nicht festangestellt sind sondern als freie Mitarbeiter arbeiten wie du selbst schreibst.:ratlos:

    Hmm wie kommt man an den Job - bei unserer "Heimatzeitung" gibt es "viele" freie Mitarbeiter... die über Vereinsfeste, Jubiläen, Festlichkeiten, Sitzungen etc. berichten.
    Am besten du rufst mal bei der Lokalredaktion deiner Regionalzeitung an und fragst...
     
  • glashaus
    Gast
    0
    9 Dezember 2007
    #3
    Ruf an und frag. Am besten hälst du auch gleich ein paar Arbeitsproben bereit, die du dann zuschicken kannst.

    Vielleicht gibt es ja auch so etwas wie eine Jugendredaktion dort.
     
  • Kimberly
    Kimberly (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    214
    101
    0
    Es ist kompliziert
    9 Dezember 2007
    #4
    hallo glashaus

    was genau ist mit arbeitsproben gemeint?
    ich habe noch gar keine erfahrung im journalistischen bereich und daher auch keine artikel etc selbst geschrieben
     
  • davinci
    davinci (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    248
    103
    3
    nicht angegeben
    9 Dezember 2007
    #5
    Wie kommt es dann, dass du Journalistin werden willst?

    Sonst wollen die Arbeitgeber doch Beispiele früherer Arbeiten... Ist das bei den Zeitungen nicht der Fall?
     
  • brainforce
    brainforce (35)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    9 Dezember 2007
    #6
    naja als freier Mitarbeiter bei einer Lokalredaktion bezweifel ich das man da großartig Arbeitsproben schicken muss - über Vereinsfestlichkeiten, Ehrungen, Sitzungen kann doch eigentlich jeder berichten da braucht es keine großartigen Fertigkeiten.:zwinker:
     
  • happy&sad
    happy&sad (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.487
    123
    3
    nicht angegeben
    9 Dezember 2007
    #7
    Bei unserer Stadtzeitung wurden früher Praktikanten genommen (eine Freundin von mir war da). Ich weiß nicht, ob das normal ist, aber nachfragen kann man ja mal.
     
  • glashaus
    Gast
    0
    9 Dezember 2007
    #8
    Naja, das kann eben nicht jeder. Bei dem Verlag wo ich beschäftigt war, war es jedenfalls üblich sich vorher Arbeitsproben geben zu lassen, gerade als FM.

    @TS: Wie alt bist du denn?
     
  • davinci
    davinci (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    248
    103
    3
    nicht angegeben
    9 Dezember 2007
    #9
    Wenn man alleine schon Beiträge in diesem Forum durchliest, würden Beiträgen von manchen nur doppelte Arbeit für den Redakteur bedeuten ^^
     
  • Kimberly
    Kimberly (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    214
    101
    0
    Es ist kompliziert
    10 Dezember 2007
    #10
    Ich bin 20....
    ich will journalistin werden, weil mich die medienbranche seit jeher fasziniert. der einfluss, den man auf die öffentliche meinung hat, die verantwortung gegenüber der gesellschaft, ist enorm. ich denke, dass ich mir zutraue, einer der "meinungsmacher" zu werden, da ich ein sehr gutes urteilsvermögen und auch sehr viel hintergrundwissen besitze. ich bin politisch sehr interessiert. doch nichtnur anpolitik, eigentlich an sehr vielen themen. es gibt meiner meinung nach kaum etwas, aus dem man nichts interessantes herausholen kann:smile:

    das schreiben liegt mehr sehr, was mir in meiner bisherigen laufbahn auch oft bestätigt wurde (schule, uni, schreibwettbewerbe)
    allerdings habe ich noch nie einen journalistischen artikel verfasst. bisher hab ich mich an kurzgeschichten, essays und gedichten versucht.
    deshalb habe ich auch keine journalistische arbeitsprobe

    wie soll man einen anfang finden, wenn überall schon ein abgeschlossener anfang vorausgesetzt wird (siehe arbeitsprobe)?
    *verzweifeltist*
     
  • User 48246
    User 48246 (31)
    Sehr bekannt hier
    9.371
    198
    108
    vergeben und glücklich
    10 Dezember 2007
    #11
    Na wie schauts denn aus mit einem Praktikum. Da bekommst du Einblick ob das wirklich das richtige für dich ist und an Arbeitsproben kommst du auch.
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    10 Dezember 2007
    #12
    Ja, zum Praktikum rate ich auch. Da kriegste einen Einblick und kannst kleinere Berichte machen, Interviews führen etc und siehst erstens selber, ob das wirklich was für dich ist und zweitens sehen die, ob du was kannst und wenn man sich bewährt, arbeiten viele dort neben dem Studium als freier Mitarbeiter.
     
  • Kimberly
    Kimberly (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    214
    101
    0
    Es ist kompliziert
    10 Dezember 2007
    #13
    Das ist eine sehr gute Idee.
    Ich werd mich einfach Bewerben, auch wenn meine Hoffnungen gering sind. Ich habe gehört, dass bei unserer Lokalredaktion eine Warteliste von einem halben Jahr mindestens existieren soll.
    Naja, dann warte ich eben ein halbes Jahr:smile:

    Danke für eure HIlfe!

    Hat zufällig jemand Tipps für eine Bewerbung*g*?

    ist auch meine erste....
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste