Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Nastasia
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    14 April 2006
    #1

    Wie zitiert man richtig Internetquellen?

    Ahhhh, ich bekomm hier gerade die Krise und hoffe ihr könnt mir helfen.

    Ich bin gerade dabei die Fußnoten/ das Literaturverzeichnis für meine Hausarbeit zu schreiben.
    Dabei hab ich das Problem mit den Internetquellen. Ich hab hier ewig im Netz nach ner EINFACHEN Erklärung gesucht, aber nix wirklich gefunden.

    Also meine Fragen:

    1) Wie zitiert man richtig Internetquellen? (Fußnote)
    2) Wie gibt man sie im Literaturverzeichnis an?
    3) Was macht man wenn man keinen wirklichen Autor hat, nur so z.B. von der Tagesschau.de Seite?

    Wäre schön, wenn mir jemand helfen könnte und dazu vielleicht noch ein Beispiel geben könnte!!!

    LG Nasti
     
  • Dirac
    Dirac (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    793
    113
    33
    Single
    14 April 2006
    #2
    Ist das ne Arbeit für die Uni? Da werden dir Zitate aus Internetseiten höchstwahrscheinlich eh um die Ohren gehauen, sowas ist unseriös. OK, mag vielleicht auf den Fachbereich ankommen, aber wenn ich z.B. in meiner Diplomarbeit auf die Idee käme irgendwas von ner Internetseite zu nehmen würde die garantiert alleine deswegen schon abgewertet. :eek:
    Hast du keine Bücher etc. die du zitieren kannst?

    Was mir gerade noch einfällt: Wenn das Internet oder ein Teilaspekt natürlich selbst das Thema ist, dann könnte es schon etwas anders aussehen...:grin:
     
  • strahlemann
    Verbringt hier viel Zeit
    217
    101
    0
    Single
    15 April 2006
    #3
    Als Quellenangabe die Webseite (den genauen Link), zusätzlich das Datum.
    Weiterhin noch ein Ausdruck der entsprechenden Seite, die Du in den Anhang einfügst (zwecks Kontrollierbarkeit)
     
  • matthes
    matthes (36)
    Meistens hier zu finden
    1.122
    133
    44
    vergeben und glücklich
    15 April 2006
    #4
    Hängt ein wenig von den Zitierrichtlinien ab, die du anwenden sollst. Auf jeden Fall nötig ist das Datum des letzten Zugriffs, sonst gibt's fast immer Ärger!

    Beispiel:

    Beck, Kent et al. (2001): Manifesto for Agile Software Development (URL: http://www.agilemanifesto.org) - Zugriff am 15.04.2006.

    Wenn kein Autor erkennbar ist:

    o.A. (2006): Wikipedia-Artikel "Europäische Union" (URL: http://de.wikipedia.org/wiki/Europäische_Union) - Zugriff am 15.04.2006.

    Grüße
    matthes
     
  • pinepeak
    pinepeak (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    68
    91
    0
    Single
    15 April 2006
    #5
    Also die meinsten Unis haben da ihre eigenen Regeln und Vorschriften für das schreiben von wissenschaftl. Arbeiten. Und da sind die Regeln wie man eine Quelle auszuzeichnen hat doch sicher auch dabei.
     
  • VelvetBird
    Gast
    0
    15 April 2006
    #6
    Was mir noch einfällt: Bei uns im Seminar hieß es, wenn man eine I-Net-Quelle angibt, müssen Datum und Uhrzeit dazugeschrieben werden, wegen einer eventuellen Aktualisierung.

    Entschuldigung, das hatte ich überlesen :smile:!
     
  • since.the.day
    Verbringt hier viel Zeit
    252
    101
    0
    nicht angegeben
    15 April 2006
    #7
    Zitieren im Fließtext wie immer, mit exakter Angabe der Internetseite, Datum des letzten Zugriffs und im Anhang einen Ausdruck, falls der Zugriff nicht mehr möglich sein sollte.
     
  • Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    15 April 2006
    #8
    Als Fußnote würde ich sowas eh nicht machen. Insbesondere nicht, weil Internetseiten schnell mal länglich werden!

    Normalerweise macht man ein durchnummeriertes Literaturverzeichnis am Ende, und verweist im Text dann nur mittels eine Zahl in eckigen Klammern. Das ist kurz und braucht dann eigentlich nicht mal mehr ne Fußnote.


    Alternativ nimmt man keine Nummer, sondern ein Kürzel aus drei oder vier Buchstaben des Titels oder Autors, wobei dieses Kürzel dann auch entsprichend in der Lit-Angabe stehen sollte.


    Neben der ständigen Veränderung des Internets, und daher der zwingenden Zeitangabe ist die URL ein weiteres Problem: Oft wird in der Adressleiste was anderes angezeigt (z.B. wenn du dich durch die Seiten klickst, sich die Adresse aber nicht ändert.)
    Hier müßtest du den exakten Link rausfinden!

    Ein Problem, das aber eigentlich nur bei interaktiven Seiten wie Shops auftritt: Wenn du auf die Seite gehts, bekommst du eine Session-ID. Wenn du die Seite verläßt, wird die ID ungültig. Somit sind solche Adressen ungültig, sobald man sie verläßt!

    Du solltest also wirklich mal nachfragen, was du tun solltest. Ganze Seiten in den Anhang schreiben, wird schnell ineffizient, evtl. reichen da die Passagen.
    Evtl könnte man auch alle Quellen auf CD gebrannt abgeben.
     
  • Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.043
    121
    1
    nicht angegeben
    15 April 2006
    #9
    Es kommt wohl weniger auf den Fachbereich als auf den Inhalt an: Wenn es sich um einen Aufsatz handelt, den man von der Seite des Autors herunterladen kann, ist es ja nicht das gleiche wie ein Wiki-Artikel...
     
  • Nastasia
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    16 April 2006
    #10
    Dankeschön für eure ganzen Antworten...
    Ich habe so wie oben gemacht. Die sollen sich einfach nicht so anstellen...ganz einfach :zwinker:
     
  • Dirac
    Dirac (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    793
    113
    33
    Single
    19 April 2006
    #11
    Sowas hab ich jetzt darunter nicht verstanden, ich dachte es geht um den Inhalt einer Internetseite und nicht um einen Aufsatz, der zum Download angeboten wird. Letzteres ist natürlich OK und wird auch in der Physik benutzt, siehe arxiv.org . (Auch wenn die meisten dort veröffentlichten Preprints irgendwann auch in einer Zeitschrift erscheinen und man die dann zitieren kann.)
     
  • Trogdor
    Trogdor (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    473
    101
    0
    nicht angegeben
    19 April 2006
    #12
    Mag vielleicht auch auf den Betreuer ankommen. Eine Studentin von mir hat bei einer Arbeit auch Bilder von Webseiten verwendet. Habe ich kein Problem damit, meine Studenten habe zu viel zu tun als jede Skizze neue zu malen. Und mit Google lassen sich sehr schnell einfache Grafiken finden. Viel wichtiger ist mir, dass geistiges Eigentum auch entsprechend gekennzeichnet wird. Lieber ein unschöner Eintrag im Literaturverzeichnis, als die nicht gekennzeichnete Verwendung von Fremdwissen. Da lege ich nun wirklich sehr viel Wert darauf.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste