Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wieder drauf reingefallen - ich könnte mir in den Arsch treten (lang)

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Dunsti, 5 Dezember 2007.

  1. Dunsti
    Dunsti (40)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    590
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Meine Mutter gibt es leider nur im Kombipack mit meinem Vater.

    Wenn ich so recht darüber nachdenke, zieht sich ihre Unzufriedenheit wie ein roter Faden durch ihr Leben. Ich denke gerade an eine Situation, die entstand, als wir vor etwa zwei Jahren zur Weihnachtszeit in einem Restaurant waren. Das Restaurant war ein altes Haus mit Stufen vor der Tür, aber Rollstuhlfahrer mussten nicht die Treppen hochgetragen werden, sondern es gab einen Eingang mit Rampe auf der Rückseite des Gebäudes. Man musste quasi durch den Notausgang hineinrollen. Ich fand es klasse gelöst. Meine Eltern waren sich dahingehend einig, dass sie den Inhaber anblubbern mussten, dass es diskriminierend sei, dass Behinderte ihr Restaurant nur über den Enten-Eingang betreten könnten.

    Peinlich ohne Ende. Und nein, es war nicht mal so, dass meine Eltern für mich Partei ergreifen wollten und sich um mich gesorgt haben, sondern es war ein perfekter Anlass, um rumzumotzen. Zumal wir vorher gemeinsam darüber gesprochen haben, welches Restaurant wir nehmen und ich gesagt habe, dass eben jenes okay ist, da es einen rolligerechten Eingang auf der Rückseite gibt.

    Vielleicht nehme ich ihre ganze Art einfach nur zu persönlich und dass ich den Segen so überdimensioniert empfange, liegt einfach daran, dass ich durch meine Behinderung natürlich eine breite und sensible Angriffsfläche biete. Allerdings komme ich auch bei diesem (Deinem sehr guten) Betrachtungsansatz abschließend zu der Frage: Wenn ich das nicht persönlich nehme, wie soll ich das dann nehmen? Und wenn ich zu meinen Eltern keine persönliche Beziehung habe, ja was habe ich dann für eine Beziehung zu ihnen oder welche müsste ich haben, damit es klappt? Und will ich eine solche (nicht persönliche) Beziehung zu meinen Eltern haben, egal, wie man sie (die Beziehung) jetzt bezeichnen wollte?

    Wobei es da sicherlich - bitte entschuldige meine kalte Direktheit - wesentlich bedeutender ist, ob Dein ältester Bruder froh gewesen wäre, hätte er geistig schwer behindert oder bettlägerig überlebt. Aber das war ja nicht die Frage, ich habe Deinen Vergleich schon verstanden.

    Ist er. Und hat meinen Vater zu einer 180-km-Rundfahrt motiviert. Er tauchte (gestern) um 9.05 Uhr an meinem Arbeitsplatz auf und hat erstmal von einem Pfleger eine kleine kombinierte Nachhilfe in den Fächern Knigge und Lesen bekommen. Oder anders: Wenn neben einer Tür "Bitte nicht eintreten" leuchtet, dann bezieht sich das nicht nur auf die völlige Zerstörung der Tür, sondern auch auf die ungefragte Öffnung derselben. :engel:

    Vermutlich dachte mein Vater, wenn seine Tochter sich hinter dieser Tür befindet, wird dadrin sowieso niemand untersucht oder behandelt, da sein behindertes Kind ja bekanntermaßen nicht arbeitet.

    Genauso wie man ungewünschte Verhaltensweisen bei Menschen und Tieren ignorieren soll, um sie nicht zu belohnen, habe ich meinem Vater im Anschluss auf dem Flur gesagt, dass ich kein Gespräch wünsche und er sich bitte entfernen soll. Als er dann hinter mir herlief, habe ich ihm angedroht, den Wachdienst zu rufen, wenn er jetzt Theater macht. Dann meinte er: "Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, die Tochter hetzt Wachdienste und Anwälte auf ihre eigenen Eltern."

    Ich habe dann kommentarlos die Tür zu gemacht und irgendwann mal aus dem Fenster geguckt, wollte schauen, ob ich ihn irgendwo wegfahren sehe oder ob er noch wartet ... ich sah dann, dass sein Auto auf einem der Behindertenparkplätze stand. Leider mit dem Heck mir zugewandt und zu weit entfernt und leider stieg er auch kurz danach ein. Ich hätte ja zu gern gewusst, ob dort noch ein alter Ausweis von mir dringelegen hat. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass er die 35 Euro riskiert, die es ohne Ausweis kosten würde, wenn er erwischt wird.

    Abends erfuhr ich dann von meiner Nachbarin, dass er gegen 8 Uhr morgens dort gewesen ist und sie gefragt hat, ob sie wüsste, ob ich Frühdienst habe oder gleich aus dem Nachtdienst kommen würde. Sie hat ihm dann gesagt, dass gestern abend spät mein Auto noch unter dem Carport stand... :rolleyes:
     
    #61
    Dunsti, 12 Dezember 2007
  2. TheRapie
    TheRapie (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    662
    101
    0
    nicht angegeben
    oh man, hoffentlich hast Du es durch die rechtlichen Schritte nicht noch verschlimmert?!
     
    #62
    TheRapie, 12 Dezember 2007
  3. wiler
    Meistens hier zu finden
    882
    148
    247
    Verheiratet
    ist zwar nicht so schlim, aber ich würde deine nachbarin bitten, keine auskunft mehr über dich zu geben..

    ich muss sage, wenn ich den thread hier so lese, bin ich richtig stolz wieviel kraft du aufbringen magst.. wie du dich trotz allem nicht unterkriegen lässt :smile:

    durch die rechtlichen schritte hat sie jetzt gute grundlagen, dass es nicht schlimmer wird, resp. wenn es schlimmer wird einfach so die entsprechenden massnahmen einzuleiten.
     
    #63
    wiler, 12 Dezember 2007
  4. User 72261
    Verbringt hier viel Zeit
    180
    103
    2
    nicht angegeben
    ....
     
    #64
    User 72261, 12 Dezember 2007
  5. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.628
    398
    2.134
    vergeben und glücklich
    Oh Mann, was der sich leistet...Nachbarn aushorchen, Behindertenparkplatz belegen, entgegen Aufforderung einfach eintreten, ... :kopfschue

    Ich finde richtig, dass Du auf den Wachdienst verwiesen hast. Du hetzt gar keinen auf sie - Du hältst Dir aufdringliche Leute vom Leib. Klar sieht er das anders. Wenn er Dich nicht so "heimsuchte", müsstest Du ihn auch nicht so zurückweisen. Und ich würde auch überlegen, noch weiter zu gehen als nur per Hausverbotsbrief, ggf. eben einstweilige Verfügung, Deine Anwältin hat ja schon gesagt, dass sie erstmal dieses Schreiben fertigt und man dann mal weitersieht. Ich denke nicht, dass Du es durch rechtliche Schritte schlimmer machst. Bei einigermaßen normalem Verhalten Deines Vaters wären solche Schritte nicht nötig. Und seine Reaktion ist auch heftig - anreisen, zu Haus und bei der Arbeit nach ihr suchen... das ist doch keine vernünftige Art des Umgangs.

    Es gibt einfach Leute, die nie zufrieden sind oder auch nicht damit zufrieden wären, wenn sie eigentlich zufrieden sein könnten und nix zu meckern hätten... das Restaurantbeispiel verdeutlicht das gut.

    Weiter so, Dunsti. Es mag zermürbend sein, aber auch nötig...und ich nehm an, dann wirst Du Ruhe haben. Wenn nötig mit weiteren rechtlichen Schritten.
    Und kein schlechtes Gewissen einreden lassen bitte...
     
    #65
    User 20976, 12 Dezember 2007
  6. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.404
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Dein Vater will dir Schuldgefühle vermitteln. Aber das dürfte dir wohl schon klar sein.

    Damit will er nichts anderes, als Kontrolle über dich.

    Du musst versuchen, dich emotional zu distanzieren. Sonst liegt der Stein immer schwer auf deinem Bauch.

    Ich weiß nicht, wie du das bewerkstelligen kannst, aber dein jetziger Weg scheint mir schon richtig zu sein.

    Viel Glück dabei !!!
     
    #66
    waschbär2, 12 Dezember 2007
  7. TheRapie
    TheRapie (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    662
    101
    0
    nicht angegeben
    Das ist vollkommen richtig. Nur hat man zu seinem familiären Umfeld, ob man das nun will oder nicht eine andere Beziehung als zu "fremden" Menschen, dass macht alleine schon die Tatsache deutlich, dass Familienmitglieder intime Details über einen wissen.

    Naja, und daher ists schwer, sowohl emotional als auch tatsächlich, die eigene Familie rechtlich in ihre Schranken zu weisen. Ich kenne ausschließlich Fälle wo es am Ende keinen Gewinner, dafür aber zwei Verlierer gab, wobei natürlich vor Gericht immer einem recht gegeben wurde.

    Manchmal ists aber vielleicht auch der richtige Weg, ich hoffe, das hier ist solch ein manchmal.
     
    #67
    TheRapie, 12 Dezember 2007
  8. graue Maus
    graue Maus (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    88
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Dein Vater scheint ja Deine Meinung grundsätzlich nicht zu akzeptieren, wenn Du mit ihm redest.

    Aber gibt es vielleicht jemanden in seinem Umfeld, auf dessen Meinung er Wert legt, z.B. einen guten Freund? Vielleicht könntest Du dann mit dem mal reden, und so über diesen Umweg deinen Vater erreichen.
     
    #68
    graue Maus, 15 Dezember 2007
  9. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.187
    348
    3.050
    Single
    So, wie sich das bei Dunstis Vater zeigt, wird nichts, aber auch gar nichts ihren Vater erreichen. Höchstens sein Schöpfer, und selbst den würde er wohl noch anmeckern, warum es keine Rollirampe in den Wolken gibt... :ratlos: Wenn der nicht mal mehr den Schuss hört, den Dunstis Rechtsbeistand ihm vor den Bug gesetzt hat.

    @Dunsti: Ich bin da kein Experte, aber kostet es nicht sogar mehr, wenn man unbefugt als Nichtbehinderter mit einem (wenn auch alten) Behindertenausweis auf einem entsprechenden Parkplatz (ich wollte das Wort jetzt nicht zum dritten Mal verwenden :zwinker: ) steht? In der Klinik dürften sie wohl wissen, mit welchem Kfz Du Dich fortbewegst und mit welchem nicht, oder?

    Off-Topic:
    Dann meinte er: "Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, die Tochter hetzt Wachdienste und Anwälte auf ihre eigenen Eltern."

    Da hast Du eine Steilvorlage verpasst - ihm zu sagen, dass sie sich erstmal wie Eltern verhalten müssten, um als solche von Dir wahrgenommen zu werden. Aber vielleicht war's doch gut so, um diese Diskussion zu beenden.
     
    #69
    User 76250, 16 Dezember 2007
  10. Soulless
    Soulless (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    22
    86
    0
    Single
    hab mir jetzt nich alle posts von den anderen durchgelesen...aber mit dem was du bisher in deinem leben erreicht hast wirst du dieses thema ebenfalls meistern ! trotz der tatsache dass das bestimmt bereits 50+% vor mir gesagt haben und du es bestimmt auch selber weisst wollte ich es nur nochmal erwähnen !

    und dein dad...nunja... :rolleyes:

    Sven
     
    #70
    Soulless, 16 Dezember 2007
  11. Dunsti
    Dunsti (40)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    590
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Er hat nur einige wenige gute Freunde, die entweder ihm nicht widersprechen oder denen er nicht widerspricht - aber von denen er sich dann auch nichts annimmt. Er sagt dann zwar "jaja" und redet denen nach dem Mund, aber kaum sind sie aus der Tür, macht er weiter wie bisher. Hatten wir alles schonmal...

    Die in der Klinik interessiert es nicht, weil es sich um öffentliche Parkplätze handelt und die nicht die Zeit haben, das zu kontrollieren. Das macht ggf. das Ordnungsamt und die sehen nur: Ausweis drin, okay. Sollte es tatsächlich so sein, dass er einen alten Ausweis von mir verwendet, muss ich mich erstmal rechtfertigen, wieso ich den einem Dritten überlassen habe - darauf steht bis zu ein Jahr Knast.

    Er wird sich genauso zu verantworten haben, nur wenn er oder sein Anwalt ein bißchen clever ist (und in solchen Sachen ist er clever), sagt er, dass er ein Gespräch mit mir geplant hatte und mich für die Dauer meiner Pause abholen und mit mir kurz spazieren gehen wollte. Dass ich mittlerweile einen neuen Ausweis habe, hat er nicht gewusst. Und dann bekommen sie ihn nichtmal wegen Falschparken dran.

    Normalerweise müsste ich beobachten, ob er, wenn er in die Stadt fährt, dort auch diesen Ausweis nutzt, dann die Polizei rufen und das Ding beschlagnahmen lassen. Nur mein Vater wohnt 60 km von mir entfernt und ich habe eigentlich andere Sorgen als solchen Scheiß. :ratlos:
     
    #71
    Dunsti, 16 Dezember 2007
  12. Kronos
    Kronos (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    818
    103
    16
    Single
    Ich habe mir jetzt nicht alles durchgelesen, nur deinen Eingangsbeitrag, und daher möchte ich etwas sagen,
    ausnahmsweise einmal sehr direkt:

    du bist arm dran, daß du solches Pack deine Familie nennen mußt.
    Familie und Verwandte kann man sich nicht aussuchen, glaub' mir ich kann da ein Lied von singen.
    Ich weiß nicht, was zwischen euch vorfiel, ich will es auch gar nicht wissen. Aber so eine asoziale Art,
    daß deine Alten dich in deinem eigenem Domizil so behandeln, allein wegen dieser rotzigen Aussage, du würdest dir "noch eine fangen"...
    So kann er vielleicht mit zehnjährigen umspringen die eine Kaffeetasse/Kanne zerdeppert haben, aber nicht mit erwachsenen Menschen.
    Dir das Haus überschreiben lassen zu wollen, nur damit ein billiges Wohnen garantiert ist...:rolleyes_alt:

    Wenn Leute mehr Geld ausgeben, als sie haben, pflegt man hier in meiner Region zu sagen:
    "In den großen Topf scheißen wollen, aber mit den Füßen nicht auf den Boden kommen".
    Mir ein relativ kostenintensives Auto zuzulegen, das wahrscheinlich noch nicht einmal nötig war,
    obwohl ich (aus eigener Blödheit) gar nicht die Ressourcen habe das Gefährt auch unterhalten zu können,
    dann aber zu meinem Kind fahren mit so einer asozialen Mischung aus "Ich bin dein Vater und du tust was ich dir sage" und
    simplen Lügen, sowas nenne ich erbärmlich... :kopfsch_alt:

    Ich maße mir jetzt mal nicht ein Urteil an, aber Fakt ist daß deine Mutter ganz offenbar bereitwillig an diesem Betrugsversuch mitgewirkt hat. Ich könnte jetzt sagen was ich nun darüber denke, aber das würde sehr, sehr persönlich und beleidigend werden und
    wahrscheinlich würde ich aufgrund dessen erst einmal gesperrt, deswegen lass' ich es.
     
    #72
    Kronos, 16 Dezember 2007
  13. SottoVoce
    SottoVoce (35)
    Sehr bekannt hier
    6.466
    183
    27
    Verheiratet
    Oh Dunsti, ich hab den Thread eben erst gesehen und ich bin so entgeistert und entsetzt, welche Idioten Deine Eltern sind. nicht, dass mich das groß überraschen würde (Du hast mir ja schon manchmal von ihnen Bruchstücke erzählt), aber ich bin doch erschrocken...

    Ich denke, Du tust genau das richtige, indem Du ihnen verordnest, dass sie (insbesondere Dein Vater) abstand zu Dir halten müssen und Du somit etwas Sicherheit wenigstens in Deinen eigenen vier Wänden hast!

    Ich weiß, wie unendlich schwer es ist, sich emotional von seinen Eltern abzukapseln. Ich kann das bei meinen nicht und hab es leider auch nie hinbekommen, als es nötig gewesen wäre. Ich wünsche Dir von herzen mehr Kraft als ich hatte und hoffe, dass es Dir gelingt, Dich emotional so weit zu lösen, dass Dir der Kontaktabbruch nicht mehr soviel ausmacht und Du nicht mehr so erpressbar bist! ("Wir haben Dich doch lieb, wir können das nur nicht so gut zeigen")
     
    #73
    SottoVoce, 16 Dezember 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten