Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wiedermal mein Freund

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Nymphi, 10 Juni 2009.

  1. Nymphi
    Nymphi (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    23
    26
    0
    nicht angegeben
    Hey Leute... Ihr kennt mich ja schon... Für alle die mich noch nicht kennen hier eine "kurze" Geschichte :



    *pust* Nun, dann fang ich mal an:

    Mein Freund ist 28 Jahre jung, und hat seit einem halben Jahr Schizophrenie. Er saß die ersten 3 Wochen in der geschlossenen und danach um die 3 Wochen in der offenen Klinik, als die Krankheit bekannt wurde. Neben der KRankheit plagt ihm noch Psychotraumas von seiner Vergewaltigung die er mit 6 Jahren hatte.

    Nach der Klinik, glich alles einem kleinen Stillstand. Keine Therapie, kein Sozialleben, kein Beruf... gar nichts. Die Ärzte (Klinik Dinslaken falls es einem was sagt) sagten nur man müsste es alles mal abwarten... Er dürfte seinen Führerschein nicht zuende machen, dürfte nicht Arbeiten, dürfte eigentlich gar nichts.
    Er bekam jegendlich Tabletten: Seroquel und Abilify und die Dosis wurde ständig erhöht...

    Nun, ich bin mit ihm 6 Monate zusammen, 7 Monate kennen wir uns, und 1 Monat sind wir verlobt weil wir uns eigentlich über alles lieben... Warum eigentlich? Nun geht zum eigentlichen Thema:

    Letzte Woche machte ich mir große Sorgen um meinen Freund M. er war abwesend, redete kaum mit mir, rief mich nciht mehr an... richtig abwesend. Wenn wir uns gesehen hatten, war alles super, alles toll, und sobald er fort war, war es als hätten wir keine Beziehung. Zwar fielen wörter wie ich liebe dich, vermisse dich etc. aber irgentwie war alles mehr freundschaftlich.
    im meiner verzweiflung wante ich mich an seiner schwester C. C und M hatten eigentlich ein sehr gutes Verhältniss zueinander aber leider konnte mir C auch nicht helfen als ich sie fragte ob sie wüsste was mit M los sei.
    Sein vater wusste leider auch nicht weiter. Aber, seine schwester erzählte mir dinge, die M mir ganz anders erzählte...
    Als ich ihn zur rede stellte, war ihm bewusst das er mich angelogen hat, bereute es sehr und ich war mehr als verletzt. weil es dinge waren die mich sehr verletzten... er wollte mich nciht sehen weil er sich "selbst im weg stehen" würde und sagte einfach sein neffe liege im krankenhaus... was nie stimmte.

    An diesem Abend musste ich arbeiten... wollte ihn eigentlich nach dem streit noch sprechen bekam ihn aber nicht ans telefon. sein vater wusste nicht wo er ist und die schwester auch nicht. und es schien als wäre es ihnen egal! nachts dann meldete m sich bei mir. er sei draußen, nachdenken. hätte keine lust nach hause zu gehn, muss abschalten bräuchte die ruhe. ich sagte ihm nur das ich für ihn da bin egal was jetzt gewesen ist.

    nun 2 tage später beschloss er eine auszeit. er müsste nachdenken, würde sich selbst im weg stehn... er braucht eine "selbstfindungsphase" ...

    Ich sage ihm immer wieder das ich ihn liebe, ihn vermisse und für ihn da bin... und das einzigste was er sagt ist

    "hast du lieb gesagt"

    oder als ich ihn fragte ob er mich liebt sagte er nur

    "ich glaube ja..." oder "ich denke schon..."
    er wüsste es nicht weil sein kopf so voll sei...

    ich meine, vor 3 wochen war ich die liebe seines lebens... seine eisblume, wie er immer sagte. seine maus. und jetzt?
    ich habe immer alles aktzeptiert. alles.

    Momentan ist er wieder für 2 Tage vereist (haben uns seit 2 1/5 Wochen nicht mehr gesehen) um ruhe zu tanken. Aber sprechen tun wir eigentlich jeden tag und wenn nicht, dann wird trotzdem noch gesimst.

    nur was habe ich falsch gemacht? ist die beziehung verloren?
     
    #1
    Nymphi, 10 Juni 2009
  2. Ojemine
    Ojemine (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    115
    101
    0
    Single
    Du hast nichts falsch gemacht... bzw. das einzige, was du vielleicht falsch machst ist, dass du zu krampfhaft versuchst, ihn zu halten.

    So eine Schizophrenie mit Trauma und dem ganzen Drumherum noch dazu ist ne verdammt harte Sache. Und leider ist es da auch so, dass das von einem Tag auf den anderen wieder rausbrechen kann. Und wenn das der Fall ist, dann ist es für diese Menschen verdammt schwer, sich anderen anzuvertrauen, weil sie nicht mehr mit sich klar kommen und dann natürlich die (oft nicht unberechtigte) Angst haben, dass andere dann noch weniger mit ihnen klarkommen.

    Ich denke mal, er steckt nach den Therapien, die er hinter sich hat, in einem Aufarbeitungsprozess und der ist langwierig und schwer. Und vor allem gibt es Phasen in diesem Prozess, die man am besten alleine durchsteht, auch aus den oben genannten Gründen. Das hat dann vermutlich nichts mit dir zu tun, bzw. wird zumindest nicht von dir verursacht. Es hat aber insofern mit dir zu tun, als er sich emotional völlig neu sortieren muss. Und deshalb würd ich dir auch raten, in Zukunft von so Fragen wie "Liebst du mich?" Abstand zu nehmen. Ich denke, es steht außer Frage, dass er dich sehr gerne mag und das weißt du mit Sicherheit auch. Aber grade das, was darüber hinausgeht, ist einer der Punkte, an denen er gerade in der Selbstfindung steckt, an denen er im Moment unentschlossen ist. Wenn du da versuchst, ihn festzulegen oder ihn dazu zu zwingen, sich festzulegen (und die Frage vermittelt in gewisser Weise diesen Zwang, auch wenn nicht gewollt), setzt ihn das enorm unter Druck und das ist der Beziehung auf Dauer mit Sicherheit nicht zuträglich.


    Lass ihm Zeit und Freiraum, das braucht er momentan einfach. Dass er dich angelogen hat, ist unschön, zeigt aber in meinen Augen einfach seine momentane Hilflosigkeit, er weiß noch nicht mal selber, warum er seine Ruhe will bzw. was er überhaupt braucht, wie soll er das dann dir erklären? Also schiebt er einen Vorwand vor, um Zeit zu haben.

    Du kannst natürlich weiterhin für ihn da sein, ich denke auch, dass ihm klar ist, dass du immer für ihn da bist. Aber im Moment musst du ihm dann auch vermitteln, dass du das auch ohne Gegenleistung bist. Und ein "Ich liebe dich, liebst du mich auch?" vermittelt eben grade nicht das, bzw. selbst ein "ich liebe dich" kann ihn im Moment unter Druck setzen. Ein "ich bin für dich da, wenn du mich brauchst" ist jetzt glaube ich das maximale, was er braucht und wahrscheinlich auch "ertragen" kann... alles darüber hinaus könnte er schon als Druck empfinden...



    Kurz gefasst, im Moment braucht er dich wahrscheinlich vor allem mal als gute Freundin, die ihn auch alleine lässt, wenn er es braucht. Das heißt natürlich nicht, dass das ab jetzt immer so sein wird oder dass ihr deshalb eine Auszeit einlegen müsst. Aber wie gesagt, pass auf, was ihn unter Druck setzen könnte.


    Wünsch dir/euch alles Gute für die Situation :zwinker:
     
    #2
    Ojemine, 10 Juni 2009
  3. Wipf
    Wipf (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    525
    113
    32
    vergeben und glücklich
    Ich kann mir auch vorstellen, dass ihm die Tabletten schwer zu schaffen machen ...
     
    #3
    Wipf, 10 Juni 2009
  4. Nymphi
    Nymphi (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    23
    26
    0
    nicht angegeben
    nun stell ich mir doch die fragen:

    wie lange wird er wohl diese zeit brauchen?
    wird es gut ausgehen?


    Eben weil er selber nicht weiß ob er mich liebt, weiß ich es auch nicht mehr. Ich habe in der letzten zeit nichts mehr davon gemerkt.

    ich wei0 nichtmal mehr wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll... sonst sah ein telefonat total liebevoll aus mit einem "Hi mein schatz" oder "Hallo mein liebling"

    mitlerweile siehts so aus: "Äm, ää, äm... hi"
     
    #4
    Nymphi, 10 Juni 2009
  5. Ojemine
    Ojemine (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    115
    101
    0
    Single
    Beide Fragen kann man nicht beantworten, da es jedesmal stark von der jeweiligen Person, Situation, etc. abhängt.

    Wie du dich ihm gegenüber verhalten sollst? Wie gesagt, im Moment eher wie ne gute Freundin. Sei für ihn da, wenn er dich braucht und lass ihm seine Ruhe, wenn er die braucht. Und setz ihn nicht unter Druck, das könnte nicht nur eurer Beziehung sondern ihm allgemein schaden.
     
    #5
    Ojemine, 10 Juni 2009
  6. Martouf
    Verbringt hier viel Zeit
    199
    103
    3
    nicht angegeben
    Okay, jetzt bekomme ich garantiert von allen Seiten mächtig Prügel. Ärzte sind die Götter in weiß, Therapie gehört in fachkundige Hände und was nicht alles.

    Jetzt kommt also nur meine persönliche bescheidene Meinung. Ohne Garantie auf Richtigkeit und garantiert fernab des gewöhnlichen Weltbildes.

    Kurz gesagt, Schizophrenie ist eine Krankheit, weil wir Menschen diesen Zustand als Krankheit bezeichnen. Das Gehirn arbeitet anders als normalerweise und das äußert sich in verschiedenen Symptomen. Diese körperlichen Symptome lassen sich mit Medikamenten behandeln und die Betroffenen können damit teilweise "geheilt" (=von der Neurochemie näher an den gewöhnlichen Zustand gebracht) werden.
    Und doch gibt es Studien, die empirisch bewiesen haben, dass sich beispielsweise Bluthochdruck durch fünfmalige kurze Meditation am Tag besser senken lässt als mit dem besten Medikament was derzeit verfügbar ist. Manche Menschen können minutenlang in teilweise abstruser Art und Weise Einfluss auf Körperfunktionen nehmen, die gewöhnlich kaum kontrollierbar sind. Da können einige den Atem anhalten bis sie sprichwörtlich umkippen oder sich in einen Zustand versetzen, indem der Herzschlag stark verlangsamt ist.
    Wozu das alles? Ich wollte damit aufzeigen, dass "psychische" Aspekte weitaus gravierenderen Einfluss auf unsere Körperfunktionen haben als manche denken. Und es gibt neben dem wissenschaftlichen Weltbild auch noch diverse andere Erklärungsalternativen, wenn man das so nennen kann, wie unsere Welt funktioniert. Nur, dass die keinen wissenschaftlichen Anspruch für sich erheben. Manche nennen sich Religionen, manche sind völlig unabhängig von irgendeinem Glauben und hin und wieder mal dringt etwas davon in unsere wissenschaftlich geprägte Welt vor. Ich bringe da mal das Beispiel Akupunktur, wo niemand wirklich weiß, warum Nadelstiche an gewissen Punkten effektiver sind als an willkürlichen Punkten. Im wissenschaftlichen Sinne weiß das niemand. Die TCM (traditionelle chinesische Medizin) erklärt das mit dem Lösen von Blockaden im Körper-Energiefluss (Qi). Und obgleich die Wissenschaft mit dieser Erklärung nicht einverstanden ist, so genügt es inzwischen sogar den Krankenkassen, dass Akupunktur funktioniert und sie übernehmen seit einiger Zeit die Kosten.
    Jetzt nehmen wir mal nur für den Bruchteil einer Sekunde an, dass Schizophrenie gar nicht ursächlich durch eine veränderte Neurochemie im Gehirn zustande kommt. Stattdessen stellen wir uns vor, dass das nur die sichtbare, messbare Seite ist, und dass das Gehirn gar nicht das Bewusstsein an sich bildet, sondern es nur in für unseren Körper nutzbare elektrochemische Signale (Neurotransmitter, Nervenimpulse) umwandelt. Stellen wir uns vor, das Bewusstsein ist von Natur aus unkörperlich und benutzt einen Körper, um sich in dieser Umwelt ausdrücken zu können. Dann könnte Schizophrenie ganz andere Ursachen haben, als man landläufig meint. Und die Tabletten richten möglicherweise sogar mehr Schaden als Nutzen an, da sie - in diesem Weltbild - die Symptome lindern, ohne die Ursache zu beseitigen. Es wäre möglich, dass tatsächlich ein massives Ungleichgewicht im Energiefluss diese Störung verursacht. Wenn einige Persönlichkeitsaspekte von anderen abgegrenzt werden und abwechselnd um Kontrolle des Körpers ringen. Manche esoterische Strömungen reden von sogenannten Chakren, von Energiezentren, die gegenseitig miteinander wechselwirken. So sehen alternative Betrachtungsmöglichkeiten aus.

    Bevor mich einer falsch versteht, im Zweifelsfall gehört das natürlich in die Hände eines fachkundigen Arztes und/oder Psychologen und entsprechend medikamentös und psychotherapeutisch behandelt. Ich sage nicht, dass man Schizophrenie weg-akupunktieren kann.
    Sollte hier in diesem Fall jedoch wie so oft die Diagnose "hoffnungslos" gestellt werden, wollte ich hier nur mal alternative Sichtweisen auf das Thema anbieten. Das heißt nicht, dass ich an den Kram glaube. Das heißt nur, dass man sich darüber informieren kann, bevor man aufgibt. Viele wissen sehr wenig über solche Themen da sie dabei unweigerlich an irgendwelche Abzock-"Zigeunerinnen" auf dem Jahrmarkt denken, daher der Polarität willen hier der Hinweis darauf.

    Nymphi, was mit deinem Freund geschieht tut mir sehr Leid für dich, aber ich persönlich würde zumindest die Hoffnung nicht aufgeben. Es sind krass gesagt auch schon welche nach jahrelangem Koma aufgewacht und verhältnismäßig munter durch die Gegend gelaufen, trotz Gehirnschäden und schlechter Prognosen was das Aufwachen angeht. Irgendetwas hat die Krankheit ausgelöst und das würde mich am ehesten interessieren.
    Wer natürlich, was hier nicht so ist, mit z.B. Trisomie 21 geboren wird, der hat ein genetisch vorprogrammiertes Problem und da liegt der Fall anders.

    Martouf
     
    #6
    Martouf, 10 Juni 2009
  7. Nymphi
    Nymphi (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    23
    26
    0
    nicht angegeben
    Das war wirklich ein interessanter beitrag....

    in der therpie bzw in der klinik von meinem freund wurde auch "Chigong" gemacht oder wie sich das schreibt... er hat es nur leider nie weiter geführt.

    die psychologen... nun ganz ehrlich da hab ich momentan meine eigende meinung zu.... ich persönlich finde es nicht ok dass sie so zugucken wie er sich hängen lässt. aber er will ja auch nicht wechseln *haare rauf*
     
    #7
    Nymphi, 10 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Wiedermal Freund
DevOne
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 Mai 2012
8 Antworten
Kruemelmann
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 März 2009
11 Antworten
tobias_w
Beziehung & Partnerschaft Forum
26 Juni 2008
10 Antworten
Test