Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

wiedermal pille und antibiotika

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von littlesunshine6, 9 Mai 2005.

  1. hi leute!
    ich weis das thema war schon öfters, nur bin ich da jetzt etwas unsicher.
    muss wegen einer nierenbeckenentzündung seit donnerstag antibiotika nehmen.

    natürlich täten wir zusätzlich verhüten, weil ja wie bekannt und auch lt. backungsbeilage, das AB die Pille beeinträchtigen tut/kann.

    jetzt ists so, dass ich heute die letzte pille genommen hab, morgen die letzte tabl. vom AB nimm und am freitag meine tage bekomm und am dienstag nächste woche mit der pille wieder anfang. sind dann ja 7 tage dazwischen.

    da es ja heisst, das zwischen 7 + 10 tage die letzte einnahme des AB´s sein muss, bevor die neue packung wirkt, wollte ich wissen ob das jetzt bei mir dann passt mit der nächsten packung oder nicht.

    is der schutz da oder nicht??
    wär dankbar um eure antworten!

    lg sunshine
     
    #1
    littlesunshine6, 9 Mai 2005
  2. Engelchen1985
    0
    Kann bis zu 10 tage nachwirken, ich würde kein Risiko eingehen, schließlich passt's dann nicht (nur 7 Tage dazwischen), also zusätzlich verhüten.

    Wechselwirkungen von Medikamenten mit der Pille - aktualisiert
     
    #2
    Engelchen1985, 9 Mai 2005
  3. d.h. der komplette schutz is für die ganze packung weg?!?! scheinbar schon.

    für was gibts dann 100000000000000000 ärzte die allem einen was anderes sagen! man dass kann mich so aufregen...
     
    #3
    littlesunshine6, 9 Mai 2005
  4. Engelchen1985
    0
    Es ist ja nicht gesagt, dass der Schutz zwangsläufig weg sein muss.
    Das AB kann bis zu, also maximal 10 Tage nachwirken... kann aber auch sein, dass es das nicht tut. Ich würde da aber kein Risiko eingehen: Es könnte was passieren, somit kann man sich nichtmehr zu 100 % auf die Pille verlassen und ich wäre daher stark für zusätliches Verhüten - besser Vorsicht als Nachsicht?!
     
    #4
    Engelchen1985, 9 Mai 2005
  5. nö, risiko möcht ich keines eingehn. und mein freund schon garnich.

    nur find ichs sau blöd wegen so 3 beschissenen tagen, dass die Pille vermutlich den ganzen monat überhaupt nicht wirkt!

    ja aber im grunde genommen müsste man ja merken wenn sie nicht wirkt. umsonst heisst ja nicht dass man durchfall, zwischenblutungen etc. bekommen kann wenn die pille nich mehr wirkt oder???
     
    #5
    littlesunshine6, 9 Mai 2005
  6. Engelchen1985
    0
    Ähm... :confused:

    Wenn die Pille am Anfang nicht wirkt, wird nicht (oder nicht rechtzeitig) der Eisprung etc. unterdrückt, weil dem Körper keine Schwangerschaft vorgegaukelt wird... Ausgend davon wäre das dann ja eigentlich wie ein normaler Zyklus - da gibt's auch keine Zwischenblutung, es kann zum Eisprung kommen und somi kann Frau schwanger werden...

    Oder mach ich gerade aufgrund der Uhrzeit 'nen Denkfehler? *hilfesuchend umguck*

    Wegen den Zwischenblutungen - ja, es kommt zu denen (wie auch bei der Entzugsblutung) wenn die Hormunzufuhr durch die Pille wegfällt.
    Aber wenn du garnicht erst diese Hormonzufuhr hast (was ja jetzt der Fall wäre, wenn die Pille nicht wirkt) und diese nicht plötzlich wegfällt, wie sollte es dann zu einer Zwischenblutung kommen?

    Nicht gerade toll erklärt - hm... hoffe mal das stimmt so im groben und ist halbwegsnachvollziehbar.
    Bin mir da gerade auch nicht soooo sicher was die Erklärung anbelangt, aber für mich klingt's logisch, sofern ich gerade noch logisch denken kann. :grin: *gähn* :schuechte
     
    #6
    Engelchen1985, 9 Mai 2005
  7. versteh das schon was du da schreibst :tongue:

    ich finds nur irgendwie komisch. hab mal letztes jahr wegen einem eiterzahn Ospen 1500 nehmen müssen und da is auch was in der packungsbeilage gestanden von wegen kann die pille beinflussen und so..
    bin da nur so skeptisch weil mir damals: 1. mein fa, 2. zwei zahnärzte 3. eine aus der apotheke gesagt haben dieses besagte ospen 1500 macht nix und 4. ne ärztin von meiner pillenherstellungsfirma folgende antworten auf 2 mails gegeben hat:

    " Hallo Frau ....
    Die gleichzeitige Verwendung von Ospen 1500 und Diane mite kann zu Wechselwirkungen und dadurch zu einer Verminderung der schwangerschaftsverhütenden Wirkung der Pille führen (s.Gebrauchsinformation von Ospen 1500 unter Wechselwirkungen). Wenn Sie nun in der 7-tägigen Pillenpause eine Abbruchblutung hatten und am 6.7.04 wieder mit der Einnahme der 1. Pille aus einer neuen Packung beginnen, sind Sie ab dem 1. Tag wieder geschützt. voraussetzung ist die weitere regelmäßige Einnahme.
    Mit freundlichen Grüßen
    Schering Wien GesmbH


    2. mail ging darum dass ich was von den 10 tagen pause zwischen ab und der neuen pillenpackung schrieb.

    "Hallo Frau....
    ich verstehe Ihre Sorge und würde daher empfehlen, wenn Sie ganz sicher gehen wollen, verhüten Sie in den ersten 7 Tagen des neuen Zyklus zusätzlich mit einem Kondom. Damit wären Sie dann auf der ganz sicheren Seite, beruhigter und es gäbe keine Ungewissheit mehr.
    Mit freundlichen Grüßen
    Schering Wien GesmbH"



    na und was sagste jetzt dazu??? ich mein die frau muss das doch wissen oder???

    soll jetzt nicht heissen dass ich an euch allen und eurem wissen zweifle, doch nur kann ichs nicht glauben dass es so unterschiedliche meinungen gibt.

    auf jedenfall schon mal danke
     
    #7
    littlesunshine6, 9 Mai 2005
  8. Engelchen1985
    0
    Es ist nunmal so, dass AB bis zu 10 Tage später nachwirken kann - zwar steht auch irgendwo was von geringerer Zeit, aber ich gehe dalieber auf Nummer sicher - wenn es nur 7 Tage nachwirken sollte , ich aber von 10 ausgehe udn daher zusätzlich verhüte kann nix passieren, umgekehrt halt schon. :schuechte

    Hmm... bei der Valette oder so steht wohl auch irgendwie was von 7 Tagen (zusätzlich verhüten) nach einem Einnahmefehler und dass dann die Wirkung wieder da sei in der Packungsbeilage :confused: - weiß ich nicht so genau, ich kenne die PB nicht, aber irgendwas war da...
    Mir kommt das aber spanisch vor, ich trau dem Braten nicht - für mich ershcließt sich das nicht recht, wieo der Schutz dann wirklich wieder def. da sein soll...

    Und wie gesagt gehe lieber auf Nummer sicher - würde zusätzlich verhüten und zwar den ganzen Monat.

    *mal auf 'nen Kommentar von bjoern wart* :engel:
     
    #8
    Engelchen1985, 9 Mai 2005
  9. auf jedenfall geh ich auf nr-sicher.

    nur für mich ergibt das alles keinen sinn... die einen sagen dies die anderen das? wieso sollte eben erst nach 7 tagen der schutz vollständig da sein, etc...
    mannnnnnnnnnnnnnnn....

    warte auch schon ganz gespannt auf einen beitrag von irgendwem anderen, aber scheinbar müssen wir uns da allein unterhalten...
     
    #9
    littlesunshine6, 9 Mai 2005
  10. Engelchen1985
    0
    Steht da halt auch irgendwie so in einer PB, mir ist der Grund wieso dann def. nicht mehr passieren können soll (dolles Deutsch :grin: ) nicht ganz klar. :confused:
    Entweder der Schutz ist von Anfang an da oder nicht - das ist für mich beides logisch, aber wieso sollte er dann nach einer gewissen Zeit doch sicher da sein... Nee nee - irgendwie ist mir das zu unklar um micht darauf zu verlassen. :schuechte

    Ich werd jetzt aber nicht noch lange auf nen anderen Beitrag warten, wird also nicht mehr viel mit der Unterhaltung von uns beiden hier - sorry :zwinker:, denn ich geh mal langsam ins Bett. :engel:
     
    #10
    Engelchen1985, 9 Mai 2005
  11. das thema wär eigentlich geklärt, dennoch lässt es mir keine ruhe!!

    was wäre wenn ich die 7-tägige pause auf 10 tage verlängere, dann müsste der schutz ja wieder da sein oder??? oder is das ne blöde idee??

    bitte kann mir noch wer helfen???
    seit so lieb!!
    danke schonmal
     
    #11
    littlesunshine6, 11 Mai 2005
  12. Engelchen1985
    0
    NEEEEIN!!!
    Niemals :!: die Pause verlängern, sonst geht der Schutz gleich flöten.

    Da wäre die Chance darauf höher, dass die Pille wirktm wenn du nach 7 Tagen Pause sie wiedernimmst, denn dann könnte es sei, dass die doch rechtzeitig wirkt (und ein Eisprung etc. verhindert wird), weil dann evtl. die nachwikrzeit shcon vorbei sein könnte.
    Wenn du die Pille gleich weglässt, ist es genauso als wenn die Nachwirkzeit def. noch anndauert (was durchaus bis zu 10 Tage gut möglich ist) und die Aufnahme der Wirkstoffe verhindert - dann wird so oder so ein Eisprung nicht (rechtzeitig) unterdrückt.
    Aus beiden Möglichkeiten resultiert also kein Schutz... Wenn du die Pille ganz weglässt bzw. zu spät wieder beginnst ist dabei - wie gesagt - die Chance, dass doch Schutz dasein könnte noch geriger. Wenn du die Pille rechtzeitig nimmst, könnte sie wirken - weil das aber nicht sicher ist (Nachwirkzeit), kann man sich darauf nicht verlassen und sollte zusätzlich verhüten.
     
    #12
    Engelchen1985, 11 Mai 2005
  13. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Nur mal so aus Interesse: Woher kommt eigentlich diese "10-Tage-Regel", daß das Antibiotikum so lange "nachwirken" kann? :ratlos:

    In der Packungsbeilage des Antibiotikums steht ganz oft gar nix zu Wechselwirkungen der Pille (stand bei den beiden, die ich gerade genommen hab bzw. immer noch nehme zumindest nichts drin!), in der Packungsbeilage der Pille heißt es nur:

    "Dies kann auch für vor kurzem eingenommene Medikamente gelten" - wer sagt denn, daß "vor kurzem" genau "bis zu 10 Tage" bedeutet? Woher kommt dieses Wissen? Wieso nicht zwei Wochen, wieso nicht 7 Tage oder 11? Wieso steht dann in der Packungsbeilage nicht: "vor bis zu zehn Tagen eingenomme Medikamente"?! :ratlos:

    Das hab ich mich schon länger mal gefragt...

    Sternschnuppe
     
    #13
    Sternschnuppe_x, 11 Mai 2005
  14. Engelchen1985
    0
    Da immer wieder Fragen zum Thema Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auftreten, gibts jetzt hier die komplette Liste für Östrogen-Gestagen-Kombipräparate (das betrifft fast alle Pillen, im Zweifel in die Packungsbeilage nach den Wirkstoffen schauen)
    Die Informationen habe ich aus der roten Liste, Stand Januar 2004. In dieser Liste sind alle in Deutschland zugelassenen Medikamente samt Nebenwirkungen/Wechselwirkungen usw. aufgeführt - auf diese Liste greifen auch die Ärzte zurück!


    Folgende Medikamente beeinträchtigen die Wirkung der Pille (zusätzliche Verhütung notwendig!)

    * Barbiturate (oft verschrieben bei Angstzuständen, Spannungszuständen, Ruhelosigkeit)
    * Barbexaclon, Carbamazepin, Phenytoin, Primidon (Antiepileptika)
    * Rifampicin (Antibiotikum)
    * Griseofulvin (Medikament gegen Pilze)

    (diese Medikamente sorgen für eine schnellere Verstoffwechselung der Pille)

    * Breitbandantibiotika

    (Schädigung der Darmflora)

    Die meisten hier aufgeführten Medikamente sind ziemliche Hämmer und die Betroffenen wissen was sie da schlucken und dass sie zusätzlich verhüten müssen.
    Nehmt ihr eines dieser Medikamente, gilt die Pille als vergessen, d.h. der Schutz für den KOMPLETTEN PILLENMONAT ist weg. Zusätzlich aufpassen bei Antibiotika: Erst bis zu 10 Tage nach der Einnahme kann die Pille wieder komplett verstoffwechselt werden - und erst zu Beginn der neuen Pillenpackung NACH diesen 10 Tagen ist der Schutz wieder vollständig gegeben.



    Bei folgenden Medikamenten ist der Pillenschutz vorhanden, jedoch wirkt sich die Pille auf das genannte Medikament aus:

    * Metoprolol (Beta-Blocker)
    * Imipramin (Behandlung von depressiven Erkrankungen und chronischen Schmerzzuständen)
    * Prednisolon (Cortison)
    * Coffein
    * Theophyllin (z.B. bei Asthma oder Bronchitis)
    * Phenytoin (Antiepileptikum. ACHTUNG: beeinträchtigt die Wirkung der Pille! s.o.)
    * Einige Benzodiazepine (starke Schlafmittel, rezeptpflichtig!)

    (Verstärkung und Verlängerung der Wirkung der genannten Substanzen)

    * Paracetamol (bekanntes Medikament gegen Kopfschmerzen/Fieber etc.)
    * Morphin
    * Fibrate (Lipidsenker)
    * Acetylsalicylsäure (auch bekannt unter ASS oder Aspirin)
    * best. Benzodiazepine (starke Schlafmittel, rezeptpflichtig)

    (Abschwächung der Wirkung der genannten Substanzen)

    * Paracetamol
    * Vitamin C (in hoher Dos.)

    (Erhöhung des Estrogenspiegels möglich)


    Angegeben ist jeweils der Wirkstoff, NICHT der Präparatname! Solltet ihr euch nicht sicher sein, könnt ihr mir eine PN mit dem Namen des Medikaments schreiben - aber bitte erst mal unter Wirkstoffe in der Packungsbeilage nachsehen!


    Wechselwirkungen von Medikamenten mit der Pille - aktualisiert


    /me fragt sich beiläufig wie oft sie das schon zumindest teilweise zitiert hat...


    Was AB-Packungsbeilagen angeht habe ich keine Ahnung, hab noch nie welches genommen.
     
    #14
    Engelchen1985, 11 Mai 2005
  15. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    DAS ist mir schon klar, natürlich weiß ich, DASS es so ist (und richte mich ja auch danach!). Aber WARUM gerade dieser Zeitraum, woher kommt das? :ratlos:

    Sternschnuppe
     
    #15
    Sternschnuppe_x, 11 Mai 2005
  16. Engelchen1985
    0
    AB führt dazu, dass die Wirkstoffe der Pille ggf nicht richtig aufgenommen werden können, daher geht die Sicherheit flöten... bis alle AB-Reste abgebaut sind und sich alles wieder normalisiert hat dauert es halt einige Zeit? :confused:
    Das wäre zumindets jetzt einfach so meien Vermutung. :zwinker:
    Natürlich kann man nicht davon ausgehen, dass das immer so sein muss, aber es kann eben (bis zu 10 Tage) sein.
     
    #16
    Engelchen1985, 11 Mai 2005
  17. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    @littlesunshine6
    Hast du hier nicht schon mal wegen Verhütung mit uns gepokert? Tu was du nicht lassen kannst - kann gut gehen, muss aber nicht.

    @sternschnuppe_x
    Die 10 Tage ergeben sich aus Studien, mache sagen 7, manche 10, je nachdem welche Quelle man sich anschaut. Ich habe die höhere Angabe aufgeschrieben, weil: sicher ist sicher.
     
    #17
    User 505, 11 Mai 2005
  18. @serenity:

    falls du nicht genau gelesen hast, ich werde sicherlich kein risiko eingehn. und ich will auch nicht wieder so ne diskusion wie letztens starten, nur möcht ich einfach den dingen auf den grund gehn, warum der dies und die das usw. für aussagen machen.

    vll. kannst du mir ja erklären, warum die ärztin von meiner herstellungsfirma mir damals das mail schrieb, ich solle halt in den ersten 7 tagen zusätzlich verhüten und dann passt alles?? ich mein die müsst sich ja schließlich am besten auskennen oder???

    soll jetzt nicht heissen, dass ich ihr glaube und euch nicht! ich bin mir meiner meinung eben nicht ganz sicher, weil ja jeder was anderes sagt.

    das einzige was ich weis ist: ICH GEHE KEIN RISIKO EIN!
     
    #18
    littlesunshine6, 11 Mai 2005
  19. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Klar, lieber mal einen Monat zuviel doppelt verhütet als nach 9 Monaten eine böse Überraschung... :rolleyes2 :schuechte Erscheint einem zwar in dem Moment ziemlich blöd und "nervig", aber letztendlich ist es ein kleiner Preis, wenn man bedenkt, was man sich damit u.U. für einen Ärger und eine Belastung erspart! :engel: Also drum "pokern" würd ich da sicher nicht, und mich auch NIE auf irgendwas verlassen, was vielleicht irgendein Arzt oder sonst wer behauptet. Dazu ist mir meine Zukunft zu wichtig und das bißchen "unbeschwertes Vergnügen" zu unwichtig!
     
    #19
    Sternschnuppe_x, 11 Mai 2005
  20. mauzyhazy
    Gast
    0
    hallo,
    mich betrifft dies thema auch grade leider selber...

    also kann man sagen dass die 10 tage nachwirkzeit genauso "sind" wie wenn ich an diesen tagen antibitika genommen hab- sprich mein körper denkt :zwinker: ich habe die pille vergessen und somit ist der ganze monat hinüber?

    sorry dass ich nochmal frag aber es ist echt grausam kompliziert :smile2:

    danke
     
    #20
    mauzyhazy, 16 Mai 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - wiedermal pille antibiotika
DeathKitty
Aufklärung & Verhütung Forum
2 August 2007
7 Antworten
Test