Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wieso machen sich Menschen zu "Besitz"?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von DerKeks, 24 Januar 2003.

  1. DerKeks
    DerKeks (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.242
    121
    0
    nicht angegeben
    Vieleicht erinnert sich noch jemand daran: Damals habe ich ne Freundin mehr oder weniger von ihrem Freund wegreissen müssen, weil sie selber nicht loslassen konnte

    Der hat sie ununterbrochen geschlagen wenn er wieder mal auf Drogen war und zuletzt ans Bett gefesselt während er im Nebenzimmer eine Andere genommen hat die grad mit ihm auf nem Trip war.

    Ich hab das vor Ewigkeiten schonmal geschrieben: Sie rief mich wimmernd an, ich solle sie abholen sie stünde vor ihrem Dorf am Ortseingangsschild. Ich also hin, sie abgeholt, da sie im Auto einschlief nach oben getragen und ins Bett gelegt und dann den Rest der Nacht mit ihren Eltern in Dortmund telefoniert. Am nächsten morgen nach dem Frühstück und einer ausgiebigen Verarztung hab ich sie nach Dortmund gefahren weil ihre Eltern das so wollten, und weil sie sonst wieder zu ihm gelaufen wäre.

    Rahmenhandlung:
    Sie ist schon immer mit ihm zusammen gewesen seid sie 12 war, nun ist sie, wie ich, 20. Es war schon immer die Hölle bei dem, aber sie litt spätestens seid ihrem 16 Lebensjahr nur noch unter ihm nur wieso hat sie ihn nicht verlassen können, und wieso rannte sie immer wieder zurück?

    aktuelles Geschehen:
    Jetzt hab ich heute morgen, noch vor der Schule nen Anruf von ihr bekommen. Es gehr ihr endlich wieder gut und sie hat ne Weile in Dortmund ein neues Leben aufgebaut. Aber ne ganze Zeit hat sie immer wieder versucht zu dem Kerl zurückzurennen und hat sich im letzten Moment auf Bahnsteigen oder an Bushaltestellen davon abbringen können, so dass sie ihr Heil nur in einem Psyschologen finden konnte, der es ihr nun wohl ganz ausgetrieben haben muss. Sie zieht jetzt in Köln mit ihrer Freundin zusammen und die beiden machen dann ihre Ausbildungen....

    Der langen Rede kurzer Unsinn: Wie können Menschen sich selber so verlieren, dass sie wie ein Stück Gut zu ihrem "Besitzer" zurückgehen, ohne es eigentlich zu wollen. Ihre Mutter beschrieb es in einem Brief wie eine Drogensucht bei vollem Bewusstsein, wie schädlich es ist. Wie kann ein Mensch so paradoxe Abhängigkeiten bilden?
     
    #1
    DerKeks, 24 Januar 2003
  2. CloseCombat
    Verbringt hier viel Zeit
    51
    91
    0
    vergeben und glücklich
    vielleicht hatte sie während den ganzen jahren/nach einigen jahren gedacht er ist der einzige mann der mit ihr zusammen sein würde. vielleicht hatte sie angst vor dem allein sein. sie war es vielleicht sogar bevor sie immer wieder zu ihm zurück gegangen ist und hat dadurch richtig das gefühl gehabt dass nur er was mit ihr zu tun haben will. war sie denn oft alleine als sie abgehauen ist? oder hatte sie freunde die sich um sie gekümmert haben?
     
    #2
    CloseCombat, 24 Januar 2003
  3. sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit
    1.957
    123
    2
    Single
    vielleicht hatte sie einfach nur angst, das wenn sie ihn verließe, er sie krankenhausreif schlagen würde. Vielleicht liebt sie ihn aber auch nur zu sehr? Ich meine: Eine Beziehung die mit 12 angefangen hat...? Aber ich glaub es is ehr beides mit im Spiel...
     
    #3
    sum.sum.sum, 24 Januar 2003
  4. dany
    Gast
    0
    Die Angst des allein seins....

    Die Liebe für jemanden die größer ist als man sich selbst bewußt ist....

    Der wille alles zu tun für die Liebe, auch wenn man leiden muss....

    Der Gedanke an das dannach....


    Die Hilfslosigkeit hervorgerufen durch die Blindheit der Liebe...





    Mehr fällt mir an meinen Emotionen die hier rein passen würden nicht ein.
    Besonder der wille ALLES für die Liebe zu tun kenne ich sehr gut, ich weiss nicht wie weit ich gehen würde, aber eines ist sicher es würde so weit gehen das es kein Mensch mehr verstehen würde....

    Tun kann ich glaube ich nichts mehr, klingt dumm, aber ich überwind mich mal und stelle meinen Beziehungsstatus hier im Forum um, konnt mich nie dazu überwinden, da ich es nicht wahr haben will.

    Vieles tut man, für die Liebe oft unüberlegt, doch selbst bei einem Fehler hat man immer noch den festen Glauben das es nicht umsonst war, es war für die Liebe.

    Wieso es Andere machen, kann ich nicht sagen, ich kann nur sagen wieso ich es gemacht habe.
    Ich tat es aus Liebe, ich konnte nie los lassen, nie begreifen wie es aussieht, nie erkennen was kommen würde....und alles andere war egal.
    Ich wäre soweit gegangen das es mir selbst innerlich geschadet hätte...ich hätte es getan.


    dany
     
    #4
    dany, 24 Januar 2003
  5. ~VaDa~
    ~VaDa~ (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.430
    121
    0
    nicht angegeben
    Ich glaube das ist ja nicht ein Einzelfall-ganz und gar nicht-selbst in vielen Filmen ist ja sowas meist Thema: Dass die Frau geschlagen wird,meist sogar die Kinder noch zugucken,aber trotzdem geschieht nichts und die Frau lässt es sich weiter gefallen.
    Mir fällt da gerade auch so ein Film mit Leonadro di Caprio ein,der hat in dem Film auch so einen Vater,der schlägt beide und tyrraniesiert die ganze Familie.
    Wiso das so ist?
    Ich denke das ist völlige Selbstaufgabe,man denkt man kann alleine nicht mehr sein und hat einfach Angst zu gehen,Angst das er einen dann verfolgt und total zusammenprügelt.
    Ich find sowas auch einfach nur fürchterlich aber es ist einfach nur diese Abhänigkeit,dieses alte Denken,dass der man das höchste ist und danach erst die Frau.
    Bestimmt auch manchmal aus finanziellen Gründen oder irgendwelchen Abhänigkeiten (zb.das er Drogen verschafft,etc.).
    Viele wagen den Schritt ja auch nicht,weil sie nicht wissen,wohin dann,viele haben keinen Kontackt zur Familie mehr oder sie verstecken ihr Leben vor der Familie und haben deshalb gar keine andere Wahl..
    Und es gibt ja auch die Sorte die sich alles immer schön redet,egal wie grün und blau die Augen schon sind...
     
    #5
    ~VaDa~, 24 Januar 2003
  6. Mieze
    Mieze (31)
    Sehr bekannt hier
    5.579
    173
    3
    vergeben und glücklich
    ich denke mal, dass sie mitunter noch hoffnung hatte, das er sich durch ihre liebe ändern wird/würde und das, wenn sie ihn verlässt, er noch mehr abdriftet...
     
    #6
    Mieze, 26 Januar 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Menschen Besitz
Yuna-
Kummerkasten Forum
14 Oktober 2015
3 Antworten
lelou
Kummerkasten Forum
12 Oktober 2015
9 Antworten
Ven783
Kummerkasten Forum
22 August 2013
23 Antworten