Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Hasipupsi
    Meistens hier zu finden
    1.377
    133
    47
    vergeben und glücklich
    25 Mai 2008
    #1

    Wieso weint man eigentlich??*g*

    Halli Hallo!

    Vorhin musste ich wiedermal an die ganze Sache mit meinem Exfreund denken und da kamen mir die Tränen...nein...ich habe richtig geflennt *g*.

    Jedenfalls kam dann die Überlegung:

    Wieso weint man eigentlich?? Der Körper tut ja nichts, was ihm nichts nützt und nichts ohne Grund! Wie kommt es dann, dass man, wenn man an traurige Dinge denkt, Schmerzen hat, wütend ist, etc. anfängt zu weinen? Und wieso tun es nur manche und nicht alle? Was nützen einem die Tränen bei Trauer? Bei Wut?

    Ich habe vorhin gegoogelt, aber war da nicht so erfolgreich....also stelle ich diese (durchaus lebenswichtige Frage :grin: ) mal an euch!

    Vielen Dank :grin:

    Lieben Gruß, V.
     
  • klärchen
    klärchen (36)
    Meistens hier zu finden
    2.768
    133
    66
    nicht angegeben
    25 Mai 2008
    #2
    weil es dich befreit, dir druck abbaut und anderen zeigt, dass du traurig, verletzt, wütend bist und trost bzw. aufmunterung brauchst.
     
  • Hasipupsi
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.377
    133
    47
    vergeben und glücklich
    25 Mai 2008
    #3
    Ich frage nicht, wieso ICH es mache, sondern wieso es der Körper tut und welchen Nutzen ER daraus zieht :zwinker:

    Zum Druck ablassen, etc könnte ich ja auch durch schreien. Und traurig gucken würde den anderen auch zeigen, dass ich traurig bin.

    Bitte nicht auf die Seele sondern auf den Körper beziehen^^
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    25 Mai 2008
    #4
    Klärchen hat es schon ausreichend erklärt.

    Mit Tränen werden auch irgendwelche Stoffe im Körper freigesetzt, die zur "Beruhigung" des Körpers beitragen.
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    25 Mai 2008
    #5
    " Die Wissenschaftler vermuten, dass emotionale Tränen auch einen körperlichen Hintergrund haben. Ein Stoff in den Tränen soll eine Art körpereigenes "Beruhigungsmittel" sein, das über die Haut und die Augen von der Tränenflüssigkeit aufgenommen wird. Und der Mensch scheidet mit den Tränen Schadstoffe aus, die sich durch Stress und seelische Belastungen im Körper ansammeln. Eine Träne enthält auch Hormone und Salze wie Calcium, Kalium und Mangan. Menschen, die nicht weinen, sollen schneller krank werden. Das Gefühl der Erleichterung und Beruhigung, das viele Menschen nach dem Weinen verspüren, ist also vermutlich nicht nur seelisch bedingt, sondern hat auch einen biologischen Hintergrund. "
     
  • User 44981
    User 44981 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.340
    348
    2.218
    Single
    25 Mai 2008
    #6
    Bringt es deinem Körper etwas, zu lachen (also nur das sichtbare Mundwinkel nach oben ziehen)? - Wohl kaum.

    Warum solltest er dann nicht auch z.B. weinen, obwohl es ihm evtl. nichts bringt?
     
  • Thomaxx
    Gast
    0
    25 Mai 2008
    #7
    Naja, vllt. tendiert der körperliche Nutzen beim Weinen gg Null. Ich glaube aber nicht, dass das Weinen da heraus geboren ist sondern zur Anfangszeit des Menschen, noch ohne Sprache, ein Kommunikationsmittel war....Lachen ist wohl ein Reflex um eine Entlastung des sich verkrampfenden Körpers beizuführen (beim Kitzeln z.b.) oder einen Schockzustand zu überwinden.....
     
  • User 70315
    User 70315 (29)
    Beiträge füllen Bücher
    3.584
    248
    1.122
    Verheiratet
    25 Mai 2008
    #8
    na ja wenn man nur die mundwinkel nach oben zieht, bringt's nix. aber wenn man lacht, dann setzt das gewisse glückshormone im körper frei.

    lachen macht also glücklich:zwinker:

    und das mit dem weinen... nun, interessante frage eigentlich über die ich mir noch nich mal so die gedanken gemacht habe.
     
  • Kokosmuffin
    Verbringt hier viel Zeit
    383
    103
    1
    nicht angegeben
    26 Mai 2008
    #9
    Beim Weinen werden beruhigende Hormone freigesetzt die vor allem atressabbauend wirken.

    Genauso wie beim Lachen Hormone freigesetzt werden die das Immunsystem auf lange Sicht stärken.

    Beides ist gesund. (das weinen natürlich nur in Maßen *g*)

    Also ich merke das eindeutig! Wenn ich mal wieder nen Tag durchgelacht hab gehts mir richtig gut...zufrieden, gelassen.
    Und wenn ich gestresst bin, traurig dann weine ich fast immer...oft auch obwohl ich nicht weiß wieso. Wegen Kleinigkeiten...unnötigen Kleinigkeiten, aber danach gehts mir besser und ich sehe alles objektiver und ruhiger :engel:

    Ja ich bin eine emotionale heulsuse :tongue:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste