Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wieso...

Dieses Thema im Forum "Stellungstipps, Sex & Co." wurde erstellt von Dino, 20 Mai 2002.

  1. Dino
    Dino (55)
    Verbringt hier viel Zeit
    34
    91
    0
    vergeben und glücklich
    ... heisst es eigentlich "mit einander SCHLAFEN"? Schlafen ist in dem Moment vermutlich die letzte Tätigkeit, die ich machen würde! (So nach'em Motto: Stört es Dich, wenn ich dabei schlafe... :grin: )

    Wer kann mir "helfen"

    Gruss

    Dino
     
    #1
    Dino, 20 Mai 2002
  2. Jemima
    Gast
    0
    Hmm... keine Ahnung.
    Vielleicht, weil es früher eher so war, dass Sex hinter verschlossenen Türen und nur im Schlafzimmer ablief. Vielleicht auch nur abends oder nachts, und man immer gesagt hat "wir gehen jetzt mal schlafen...". *g*
    Aber genau weiß ichs auch nicht.
     
    #2
    Jemima, 20 Mai 2002
  3. User 1539
    User 1539 (33)
    Sehr bekannt hier
    6.859
    173
    4
    Verheiratet
    Hab was im Net gefunden ... weiß allerdings net, ob das sooo hilfreich ist :grin:

    ________________________________________________

    Das Wort 'Schlaf' ist altgermanischen Ursprungs. Auch das niederländische 'slaap' und das englische 'sleep' gehen auf diesen Ursprung zurück.

    "Schlafen" bedeutet eigentlich "schlapp werden" und ist mit dem Eigenschaftswort "schlaff" verwandt. Vom Wort "Schlaf" leiten sich verschiedene Begriffe ab, die mit ihm nur indirekt zu tun haben: So verwendet man beispielsweise "entschlafen" oder "einschlafen" für das Versterben. Etwas "überschlafen" bedeutet, es bis zum nächsten Tag zu bedenken, um so Distanz zu einem bestimmten Sachverhalt zu gewinnen und besser entscheiden zu können. Das aus dem 15. Jh. stammende Wort des "Beischlafs" bezeichnet den Geschlechtsakt zwischen Mann und Frau, das modernere "miteinander schlafen". Genau wie beim Ausdruck "entschlafen" ist auch hier ein Vorgang gemeint, der mit dem eigentlichen Schlafen nichts gemein hat, der aber auf diesem Wege dezent umschrieben wird. Auch die "Schläfe" des Kopfes leitet sich vom "Schlaf" ab, denn während des Schlafens liegt man auf ihr. Jemand, der zu viel oder zu lange schläft, wird auch als "Schlafmütze" bezeichnet. Dieser aus dem 17. Jh. stammende Ausdruck bezog sich ursprünglich auf die Nachtmütze, die man seinerzeit trug.
     
    #3
    User 1539, 20 Mai 2002
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  4. Schnupp
    Gast
    0
    Wahrscheinlich hat sich das deshalb durchgesetzt! Weil's dezent ist, was will man denn sonst sagen? *g* :grin:
     
    #4
    Schnupp, 20 Mai 2002
    • Danke (import) Danke (import) x 4
  5. DerKeks
    DerKeks (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.242
    121
    0
    nicht angegeben
    wieso heisst es denn beischlaf... wieso heisst es nudeln pimern oder musik hören :smile: weils besser klingt aber immernoch jeder weiss worums geht
     
    #5
    DerKeks, 20 Mai 2002
  6. Schnupp
    Gast
    0
    Beischlaf ist nebenbei bemerkt ein scheiß Ausdruck,... (!)

    *lol*
     
    #6
    Schnupp, 20 Mai 2002
  7. such-ender
    such-ender (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    242
    101
    0
    nicht angegeben
    Aber immer noch besser als die (juristische) Beiwohnung... :grin:
     
    #7
    such-ender, 20 Mai 2002
  8. Schnupp
    Gast
    0
    Dat jibbts?! Echt? *lol*
     
    #8
    Schnupp, 20 Mai 2002
  9. such-ender
    such-ender (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    242
    101
    0
    nicht angegeben
    Yup, das gibt es wirklich:

    §847 BGB

    (1) Im Falle der Verletzung des Körpers oder der Gesundheit sowie im Falle der Freiheitsentziehung kann der Verletzte auch wegen des Schadens, der nicht Vermögensschaden ist, eine billige Entschädigung in Geld verlangen.

    (2) Ein gleicher Anspruch steht einer Frauensperson zu, gegen die ein Verbrechen oder Vergehen wider die Sittlichkeit begangen oder die durch Hinterlist, durch Drohung oder unter Mißbrauch eines Abhängigkeitsverhältnisses zur Gestattung der außerehelichen Beiwohnung bestimmt wird.

    Juristendeutsch ist schon klasse... :grin:
     
    #9
    such-ender, 20 Mai 2002
  10. Schnupp
    Gast
    0
    *hehe*
    Willst du mir beiwohnen?

    Nee, dat kann man nicht sagen. Und für Juristensprache war das klar... da müssen die immer ihre eigenen Wörter für alle haben :grin:
     
    #10
    Schnupp, 21 Mai 2002
  11. Jemima
    Gast
    0
    Das Beste ist immer noch:

    Willst du in mich investieren?!
     
    #11
    Jemima, 21 Mai 2002
  12. Werther
    Werther (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    307
    103
    1
    Single
    Paß auf, daß da nicht mal jemand "Ja" sagt... obwohl er/sie/es eigentlich null Peilung hat worums geht..... und sich dann über die Entscheidung freut:grin:
     
    #12
    Werther, 22 Mai 2002
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  13. Schnupp
    Gast
    0
    *gg* Das wäre.... *lolig*
    :grin:

    Aber den Ausdruck "investieren" kannte ich auch noch net, bisher. Ist ja noch bescheuerter als beiwohnen!
     
    #13
    Schnupp, 22 Mai 2002

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test