Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wieviel Geld würdest Du verleihen?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Dunsti, 16 Januar 2008.

  1. matthes
    matthes (35)
    Meistens hier zu finden
    1.122
    133
    44
    vergeben und glücklich
    Bei Freunden, deren Liquidität ich einschätzen kann, bis zu 50 Euro. Bei guten Freunden, wo ich weiß, dass sie gut mit Geld umgehen können, gerne auch mehr, vielleicht 100-200 Euro (ist mir eingefallen, weil Sternschnuppe_x gerade das Thema Flugtickets angesprochen hat, und ich da auch mal 150 Euro auslege oder so).

    Meinem besten Freund habe ich mal 100 Euro geliehen, er ist generell knapp bei Kasse, und ich verlange das Geld auch nicht unbedingt zurück. Wenn er es zurückgibt, ok, wenn nicht dann nicht. Aber dafür ist er auch mein bester Freund, und ich weiß, dass er das Geld nicht verprasst, sondern zum Leben braucht, oder um sich und seiner Freundin kleine Annehmlichkeiten zu gönnen!

    Meiner Schwester würde ich soviel leihen, wie ich auf Sparkonten hätte, wenn ich weiß, wofür sie es braucht. Im Prinzip hätte sie (und meine Eltern) unbegrenzten Kredit.
     
    #41
    matthes, 16 Januar 2008
  2. Dunsti
    Dunsti (40)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    590
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Ich antworte mal selbst:

    Bei mir ist es so, dass ich Leuten, die ihr Geld vergessen haben und die mich fragen, ob ich ihnen kurz was ausborgen kann, damit sie nicht extra nach Hause müssen, bis zu 20 Euro leihen würde, unabhängig davon, wie gut ich sie kenne. Vorausgesetzt, sie sagen mir zu, es mir so schnell wie möglich wiederzugeben.

    Bei allen anderen kommt es auf die Freundschaft an. Freunden vom Sport oder Arbeitskollegen, mit denen ich gut auskomme, würde ich bis zu 50 Euro leihen, sehr engen Freunden, die ich schon lange kenne und deren Zuverlässigkeit und Zahlungsfähigkeit ich einschätzen kann, zwischen 50 und 250 Euro.

    Nachdem ich vor knapp 10 Jahren jedoch mal jemandem rund 2.000 Euro geliehen habe und auf den Großteil des Geldes heute noch warte, bin ich sehr vorsichtig geworden.
     
    #42
    Dunsti, 17 Januar 2008
  3. Klinchen
    Klinchen (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.141
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Naja, wenn er/sie zB Geld zu Hause vergessen hat, dann leih ich ihm gerne bis zu 50,-- Euro. Aber das auch nur für "wichtige" Dinge bzw. wenn es am Abend beim weggehen ist, damit er was zu trinken/essen kaufen kann. Bei meinen Freunden kann ich mich aber auch 100% darauf verlassen, dass ich es am nächsten Tag wieder habe. An Leute die ich nicht so gut kenne, verleihe ich erst gar keines und wenns wirklich ein Notfall ist, dann höchstens 10,-- bis 20,-- Euro.Alles andere bestimmt nicht. Erst recht nicht, wenn einer knapp bei Kasse ist. Dann muss man es sich eben einteilen.
     
    #43
    Klinchen, 17 Januar 2008
  4. Reliant
    Reliant (36)
    Sehr bekannt hier
    2.691
    198
    604
    vergeben und glücklich
    Das kann ich irgendwie nicht glauben, denn auch wenn jemand bei dir Schulden hat, ist es immer noch dein Geld, also geld das du schon einmal Eingenommen hast und da auch voll versteuert und gemeldet. Wenn er es dir zurückgibt ist es keine Einnahme sondern etwa so als würdest du von deinem Konto Geld abbuchen.
     
    #44
    Reliant, 17 Januar 2008
  5. whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich hab schon mal meinem besten Kumpel meine australische Bankkarte samt PIN fuer einen 6 woechigen Urlaub ausgeliehen, den er dann komplett ueber mein Konto finanziert hat.

    Das hatte allerdings nichts mit Geldknappheit seinerseits zu tun, sondern es war einfach praktischer als Reiseschecks etc.

    Ich wuerde es nochmal tun.
     
    #45
    whitewolf, 17 Januar 2008
  6. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.348
    348
    4.740
    nicht angegeben
    Also ich verleih maximal soviel Geld, das es mich nicht sehr groß stören würde, es nicht wiederzubekommen und das wären maximal 10€.

    Wenn man mal mit Kollegen was einkaufen geht und Geld vorstreckt, ist das natürlich kein Problem, wenn ich weiss, das ich es direkt wiederbekomme, da können es dann auch mal 50€ sein.

    Jemandem, auch sehr guten Freunden/Familie grössere Mengen Geld (>100€) zu leihen, weil sie gerade knapp bei Kasse sind, möchte ich allerdings tunlichst vermeiden. Wenn jemand knapp bei Kasse ist, heisst das oft, er kann sehr schlecht mit Geld umgehen. Es ist also nicht unbedingt klar, ob ich das Geld je wiedersehe und sowas kann Freundschaften imho mehr Schaden als wenn ich mich verweigere, jemandem Geld zu leihen.

    Also da hätte ich echt ein bißchen Schiss. Klar geht sowas meistens gut, aber wenn dann doch mal die Karte geklaut wird oder er auf einmal eine grössere Menge Geld braucht (Was am Mietwagen dran, Krankenhaus, Anwalt ...), über die das Konto nicht gedeckt ist, wirds schnell übel. Da braucht man schon jemand sehr verlässlichen, der zur Not auch noch aus anderen Quellen Geld auftreiben kann.
     
    #46
    Schweinebacke, 17 Januar 2008
  7. Amian
    Amian (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    815
    103
    3
    Single
    was ich dabeihab und selber nicht brauche, aber höchstens um die 100 euro.
     
    #47
    Amian, 17 Januar 2008
  8. ~nette~
    ~nette~ (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    40
    91
    0
    vergeben und glücklich
    wenns n guter freund is bis zu 50 euro aber bei jemanden den ich nich so gut kenn höchstens 10
     
    #48
    ~nette~, 17 Januar 2008
  9. IamAllAloneHere
    Verbringt hier viel Zeit
    306
    101
    0
    Single
    Einem Freund dem ich vertraue auch mal über 100 €.
     
    #49
    IamAllAloneHere, 18 Januar 2008
  10. whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich hab ne handvoll Freunde, die ich seit 15 oder 20 Jahre kenne, und denen kann ich in der Hinsicht voll vertrauen.
     
    #50
    whitewolf, 18 Januar 2008
  11. Schneggchen
    Meistens hier zu finden
    1.512
    133
    25
    vergeben und glücklich
    a) Ich würde ihm das leihen was ich grad in der Tasche habe. Und das ist nie viel Geld. Denke mal so 10 € Euro. Da ich auch ein Mensch bin der immer und überall mit Karte zahlt

    b) Würde ich mir von ihm einen Zettel geben lassen, mit U-Schrift, Betrag, Datum usw. Ja und dann würde ich wenn ich die Kohle hätte bis zu 100€ auslegen. Mehr hab ich eh nie über.
     
    #51
    Schneggchen, 18 Januar 2008
  12. Schokohäschen
    Verbringt hier viel Zeit
    79
    91
    0
    Verliebt
    a) es kommt drauf an für was. Für MC Donalds nicht weil es nichts notwendiges ist, für Tanken hingegen schon weil man sonst nicht weiter kommt

    b) gar nichts, wenn derjenige diesen Monat nichts hat ist die Chance recht gering das er im nächsten Monat genug übrig hat um die Schulden zu begleichen und gleichzeitig keine neuen aufzunehmen.
     
    #52
    Schokohäschen, 18 Januar 2008
  13. Alpia
    Alpia (47)
    Verbringt hier viel Zeit
    133
    113
    26
    nicht angegeben
    Ich habe vor einigen Jahren in einem Supermarkt an der Kasse gestanden,
    als ich gerade bezahlen wollte und nach hinten griff mußte ich feststellen,
    kein Portemonnaie :schuechte :cry: und mir fiel sofort ein,
    das ich kurz vorm Einkaufen die Hose gewechselt hatte.
    Der DM-Betrag war so um die 45.- etwa,das Band war natürlich schön vollgeräumt...also was machen :ratlos:
    Ich wollte gerade alles wieder in den Wagen zurückräumen als mich die Frau hinter mir ansprach ob sie mir helfen könne,
    dann gab mir diese völlig unbekannte Frau einfach so 50.-Mark.
    Ich habe dann vor der Tür auf sie gewartet um mich zu bedanken und zu Fragen ob sie warten oder mit zu meiner Wohnung kommen könne um ihr das Geld zurück zu geben.
    Sie sagte das sie gerade Mittagspause hätte und gab mir eine Visitenkarte,ich solle das Geld einfach vorbeibringen.
    Ich habe dann am gleichen Abend das Geld samt Blumenstrauß übergeben,
    wobei ich das Gefühl hatte das ihr Mann von der Leih-Aktion nicht sonderlich begeistert war.:smile:
    ___

    Eine sehr guten Freund von mir habe ich 6.000 EUR geliehen da seine beruflische Existenz daran hing.
    Er hat mir 200 EUR mtl. zurückgezahlt und im Mai 2007 war die Angelegenheit erledigt.

    Das würde ich natürlich nicht bei vielen machen,da ich ihn aber schon 25 Jahre kenne war das für mich selbstverständlich,
    außerdem hatte ich gerade von der Versicherung 12.000 EUR erhalten,deshalb tat mir die Summe in dem Moment auch nicht weh.
     
    #53
    Alpia, 19 Januar 2008
  14. Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.351
    123
    4
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Nein, das siehst du leider falsch! Davon mal ganz ab, dass das AA nicht bei jedem auf die Kontoeingänge schaut (könnten sie, machen sie allerdings nur in berechtigten Fällen), ist das ganz klar eine Einnahme. Mein bester Freund hat mir letztens die Fahrkarte nach Berlin mitgekauft, damit wir beide den gleichen Zug nehmen konnten, und ich musste ihm das Geld in BAR wiedergeben. Eine gute Freundin bekam von ihrer Mutter einmal 80 € überwiesen, als Schenkung und diese wurden bei der nächsten Zahlung des Lebensunterhaltes reduziert. Traurig, aber Hartz IV besagt einfach, dass alle Nebeneinkünfte (auch Schuldentilgung) als Einkommen angerechnet werden müssen. Es ist davon auszugehen, dass der Verliehene damals genügend Geld gehabt hätte, um Geld zu leihen.
     
    #54
    Lysanne, 19 Januar 2008
  15. TheRapie
    TheRapie (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    662
    101
    0
    nicht angegeben
    wenn ich weis, dass ich das Geld nicht wieder sehe, würde ich gar nichts verleihen.:ratlos:
     
    #55
    TheRapie, 19 Januar 2008
  16. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.187
    348
    3.050
    Single
    Fall A: Wenn es ein sehr guter Freund ist, maximal 50 €. Bei einer loseren Freundschaft 20 €, 'ner Bekanntschaft eher nix.

    Fall B: Da würde ich das Geld nur einem sehr guten Freund leihen. Und auch da würde sich das auf 50, allerhöchstens 100 € beschränken.

    Woher die Differenz zwischen A und B? Wenn jemand im Moment klamm ist, dann dürfte der Geldbedarf vermutlich auch mal höher liegen. Dafür ist dann der Personenkreis aber auch extrem eingeschränkt. Der Freundin meiner Freundin würde ich das Geld nicht leihen (auch wenn ich das dann wohl "anstandshalber" von meiner Freundin zurück kriegen würde, wenn ihre Freundin mich verarschen würde, obwohl meine Freundin dafür nichts könnte). Mein bester Freund, mit dem ich in diesem Jahr "Silberhochzeit" feiere, würde das Geld kriegen.

    Bei meiner Freundin, das als Ergänzung, geht das wohl dieses Jahr noch um ganz andere Summen. Da sind's wohl so 1.500 - 3.000 Euro, die ich ihr werde leihen "müssen". Allerdings halten wir das dann vertraglich fest, inklusive Rückzahlraten etc. Selbstverständlich zinsfrei, aber was die vertragliche Regelung finanzieller Angelegenheiten betrifft, ticken wir beide gleich (wir bestehen auch beide auf einem Ehevertrag, wenn's mal soweit ist).
     
    #56
    User 76250, 20 Januar 2008
  17. davinci
    davinci (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    247
    103
    3
    nicht angegeben
    a) bei wirklichen Freunden wäre die Summe egal (würde sich wohl eh in Grenzen von dem halten, was ich mal dabei bar haben sollte)

    b) vierstellig in einem sehr engen Personenkreis (3)
     
    #57
    davinci, 20 Januar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten