Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wieviel Platz für eine Katze?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von MiniMe, 7 Juli 2008.

  1. MiniMe
    MiniMe (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    187
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Auch wenn ich zur Zeit eh keine Katze(n) halten kann (Freund hat Allergie), hab ich da mal eine Frage.

    Wie groß sollte, eurer Meinung nach, eine Wohnung sein, um dort eine oder mehrere Katzen halten zu können? (ohne Auslauf)

    Wir haben hier um die 55qm und wenn ich das Schlafzimmer mal abziehe, find ich das schon recht klein.
    Bei meinen Eltern waren es ca. 110qm und da war mit allen Zimmern genug Platz für 4 Katzen. Von denen auch nur eine Auslauf wollte und bekam.


    Was denkt ihr? :zwinker:
     
    #1
    MiniMe, 7 Juli 2008
  2. Beelion
    Beelion (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    862
    103
    1
    Single
    um ganz erlich zu sein...:

    alles ohne freigang find ich für katzen nicht tragbar!
    ich will nicht mit der "tierquälerei-keule" kommen aber gut finde ich es zumindest nicht.

    ne katze braucht einfach auslauf!
    die haben nen eigenen kopf die kann man nicht einsperren...
    gerade weil ich weiß wie unserer draußen unterwegs ist bricht es mir das herz bei freunden oder so ne katze drinnen zu sehen - vor allem wenn sie jung und lebendig ist...
    das ist für mich echt ein argument jemanden nicht zu besuchen... :ratlos:
     
    #2
    Beelion, 7 Juli 2008
  3. Kokosmuffin
    Verbringt hier viel Zeit
    381
    103
    1
    nicht angegeben
    hallo!

    @Beelion
    Also ich persönlich finde das übertrieben. Ich hatte immer katzen, Hauskatzen auf kleinem Raum, auf großen Raum und Freilaufkatzen und glücklich und ausgelastet waren alle. Katzen sind rund um verschieden in ihrem Wesen. Sicher eine Katze die immer draußen war und nun in 50 qm leben soll leidet bestimmt...

    Also 55 qm und 2 katzen fände ich als grenze. sie sollen immerhin noch ausweich und rückzugsmöglichkeiten haben, also auch einen richtig großen kratzbaum zb.

    es gibt ja auch einzelgänger katzen die allein sein müssen, weil sie sich nicht vertragen, das fände ich auch eine alternative.

    muffin
     
    #3
    Kokosmuffin, 7 Juli 2008
  4. drusilla
    Verbringt hier viel Zeit
    1.074
    123
    14
    vergeben und glücklich
    Hm, wenn du irgendwann mal Katzen ohne Auslauf halten möchtest, dann nimm auf jeden Fall welche, die bis dato noch nie draußen waren. Wenn sie es schon kennen, die Welt zu erkunden, inklusive Sonne, Wind und Regen, fehlt ihnen was, wenn du sie "einsperrst".
    Und mir wurde mal geraten, in der Wohnung Geschwisterkatzen zu halten. Die vertragen sich (meistens) und sind dann nicht so allein. Rückzugsmöglichkeiten sind natürlich trotzdem Pflicht, von daher würde ich für 2 Katze (Geschwister halt) plädieren. :smile:
     
    #4
    drusilla, 7 Juli 2008
  5. Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    2.998
    148
    94
    nicht angegeben
    Mein Kater ist auch freigänger und als ich eine Wohnugn egsucht habe war die Auslaufmöglichekeit für ihn-> daher Wohnung im Erdgeschoß das Kriterium, aber ich finde es schlichtweg falsch zu sagen, dass ALLLE katzen Auslauf brauchen. MEin kater und die Katze meiner Schwester hatten Babies und eins hat meine Schwester behalten. und obwohl beide Eltern Freigänger sind wollte die kleine Katze ihr ganzes Leben noch nicht raus! Wenn man die aus versehen im hausflur ausgesperrt hat, schob die schon Panik! ALSO nicht ALLE Katzen sind Freigänger!
     
    #5
    Tinkerbellw, 7 Juli 2008
  6. Beelion
    Beelion (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    862
    103
    1
    Single
    @kokosmuffin:

    ok vielleicht habe ich da echt ne zu extreme einstellung...
    naja unserer ist vom bauernhof vielleicht spielt das ne rolle.

    außerdem ist er füher immer voll ausgetickt wenn wir ihn (verletzungsbedingt) drinnen lassen mussten... das war echt herzzerreisend!

    stimme dir aber wenn ich das jetzt so lese mehr oder weniger zu
     
    #6
    Beelion, 7 Juli 2008
  7. Cassis
    Cassis (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    567
    113
    24
    vergeben und glücklich
    Meine Wohnung ist ungefähr 70 Quadratmeter und ich habe 2 Kater. Schlafzimmer und Bad sind für die beiden Tabu, also haben sie insgesamt vielleicht knappe 50 Quadratmeter zur Verfügung. Und das reicht den beiden ganz gut. Wichtig finde ich nur, dass du zwei Räume hast wo die Katzen sich aufhalten können, damit sie sich auch mal aus dem Weg gehen können.

    Mein kleiner Kater ist zwar sehr neugierig und manchmal zieht es ihn nach draußen. Aber sobald er dann draußen ist, schiebt er Panik und geht sofort wieder zurück in die Wohnung, er will also nur gucken und dann schnell wieder rein.

    Und mein zweiter Kater findet draußen zwar alles ganz interessant, aber bitte nur von seinem Aussichtsplatz auf dem Balkon aus. So komische Dinge wie andere Katzen und Vögel mögen sich dann doch bitte von ihm fernhalten :grin:

    Es gibt also durchaus Katzen, die gar nicht so viel Freilauf möchten und sich auch in einer Wohnung mit Balkon wohl fühlen können...

    Wenn du tagsüber länger weg bist solltest du aber bei Wohnungskatzen (zumindest meiner Meinung nach) immer 2 haben, dann können sie sich tagsunter selbst bespaßen.
     
    #7
    Cassis, 7 Juli 2008
  8. Amygdala
    Verbringt hier viel Zeit
    580
    113
    72
    Verheiratet
    Also die reine qm- Zahl der Wohnung ist nicht so entscheidend. Es ist wichtig, dass die Katzen ein dreidimensionales Erlebnis haben, das heißt, je mehr Klettermöglichkeiten du deiner Katze geben kannst, desto besser. Es gibt Leute, die haben ihre (kleine) Wohnung so toll dreidimensional eingerichtet, dass so manche größere Wohnung dagegen langweilig für die Katzen ist.

    Übrigens sollte man nie nur eine Katze halten, außer man nimmt sich eine Katze, die schon älter und Einzelgänger ist. Jungen Katzen tut man nie etwas Gutes, wenn man sie alleine hält. Den Süßen wird schnell langweilig und ein Mensch, sei er noch so viel daheim, kann keinen artgenössischen Spielgefährten ersetzen.
     
    #8
    Amygdala, 7 Juli 2008
  9. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Sehe ich ganz genauso.
    Wenn man eine Katze in der Natur aufwachsen sieht, wie sie im grünen Gras sitzt, wie sie sich an Schmetterlinge anpirscht, wie sie alles erkundet und sich auf der Wiese räkelt, dann weiß man, dass es so und nicht anders sein soll...Außerdem verblöden meiner Erfahrung nach Wohnungskatzen recht schnell, weil die überhaupt keine neuen Anregungen haben, außer eben das Spielzeug. Aber muss jeder selber wissen, ich könnte es nicht (mehr) mit meinem Gewissen vereinbaren, weil ich gerade dieses Wilde und Eigensinnige an ihrem Wesen so sehr schätze, was man ihnen damit irgendwo nimmt :schuechte

    Aber wir hatten auch mal ne Wohnungskatze, die hatte ca. 50 qm Platz. Irgendwann fing sie an, an den Tapeten hochzuklettern, weil sie nicht ausgelastet genug war, da sie irgendwie kein Interesse mehr an dem Spielzeug hatte...Dann haben wir uns entschlossen, sie doch mal rauszulassen, leider wurde sie nach einigen Wochen überfahren, obwohl wir in einer Einbahnstraße wohnen, wo kaum wer langfährt :ratlos:
     
    #9
    LiLaLotta, 8 Juli 2008
  10. rainbowgirl
    Verbringt hier viel Zeit
    347
    103
    2
    nicht angegeben
    Es stimmt, manche Katzen fühlen sich tatsächlich in der Wohnung wohler als draußen. Aber nicht alle - unseren Kater haben wir aus einer Wohnungshaltung bekommen, wo er von klein auf Theater gemacht hat, weil er unbedingt raus wollte. Als er zwei Jahre alt war, waren die Besitzer dann von seinem Gemaunze und seinen ständigen "Fluchtversuche" zu sehr genervt und wir haben ihn bekommen. Seitdem ist er total zufrieden und stromert lustig in der Gegend rum. ;-) Was ich damit sagen wollte: Man kann auch "Pech" haben, und eine Katze kommt mit der Wohnungshaltung nicht klar!
    Ansonsten würde ich sagen: Niemals eine Katze alleine in der Wohnung halten, das kann gar nicht gutgehen. Die haben nach einiger Zeit immer einen Schaden (meistens irgendeinen nervösen Tick). Und bei zwei Katzen sollten mindestens zwei Räume vorhanden sein, damit sie sich auch mal aus dem Weg gehen können. 55qm finde ich aber recht klein für zwei Katzen, wenn man bedenkt, dass sie auch recht laut sein können. Also für die zwei Katzen alleine würden die Quadratmeter wohl ausreichen, aber sie sollen ja auch noch einigermaßen harmonisch mit zwei Menschen zusammen leben. :smile:
     
    #10
    rainbowgirl, 8 Juli 2008
  11. Dr-Love
    Verbringt hier viel Zeit
    815
    103
    9
    nicht angegeben
    Ich habe zwei Katzen, wobei eine männlicher Natur ist :zwinker:

    Beide wollen "ums verrecken" nicht raus, obwohl sie könnten. Meine Fiona ist draußen voller Panik und ängstlich. Mein Tommi sonnt sich gerne 'mal auf Balkonien, aber in den Garten - nee nich mit ihm.

    Aber meine Hündin, die liebt Rasen und draußen über alles.

    Ich war verwundert darüber, dass es Katzen gibt die nicht raus wollen. Okay, es sind beides Knastkatzen (Tierheim), ... aber, naja ... haben halt ihren eigenen Kopf.
     
    #11
    Dr-Love, 8 Juli 2008
  12. Trauerklops
    Verbringt hier viel Zeit
    224
    103
    2
    nicht angegeben
    Es gibt keine feste Quadratmeterzahl, die das Tier benötigt. Auch ist es falsch zu sagen, dass jede Katze Freilauf benötigt. Meine Katze legt nicht großen wert drauf. Freut sich zwar, wenn sie mit auf der Terrasse liegen darf – aber im Grund ist es ihr echt wurst.

    Wichtig ist zu wissen was das Tier benötigt. Alle Katzen sind territorial. Das bedeutet, jede Katze braucht ihr „kleines Reich“ in dem sie sich ungestört zurückziehen darf. In diesem Gebiet sollte auf alle Fälle ein Kratzbaum, Wasser und Futterschüssel und etwas abgelegen das Katzenklo liegen. Ich empfehle grundsätzlich mindestens immer ein Katzeklo mehr aufzustellen als was Katzen im Hause sind. Oftmals geht eine Katze nicht auf das Klo des anderen und auch oft trennen die Katzen „Pullern“ und „Großes Geschäft“ Man sieht, man benötigt einen gewissen Platz für das ganze Klimbim für den Tiger.

    Falls es Neuanschaffungen sein sollen dann folgenden Tipp:

    Katzen auf alle Fälle kastrieren lassen, das unterdrückt ein wenig das territoriale Verhalten, vermindert die Gefahr des spritzens (und ja – auch Katzen können das) und so wird der Stress für das Tier schon deutlich reduziert.

    Nimm am besten Katzen, die aus einem Wurf kommen. Das Geschlecht ist im Grund egal.

    Sollte nur eine weiter Katze hinzukommen, dann bitte das neue Tier erst beim TA vorstellen, dann mit der andern schrittweise zusammenführen. Man will ja nicht, dass man sich was einschleppt – daher untersuchen und impfen lassen ( aber ich glaube das ist jedem Tigerhalter klar).

    Wenn Du noch Fragen hast zu den kleine Tigern, dann lass mal verlauten – versuche gerne zu helfen
     
    #12
    Trauerklops, 9 Juli 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Wieviel Platz Katze
Jiri
Off-Topic-Location Forum
28 März 2012
23 Antworten
Tokala
Off-Topic-Location Forum
22 August 2011
1 Antworten
Test