Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Ambergray
    Ambergray (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.931
    123
    6
    nicht angegeben
    1 Oktober 2007
    #1

    Wieviel sind die Mwst. von 0,55 Euro?

    Kann mir jemand helfen?
    Hatte gerade eine Diskussion, als es darum ging, von einem Standartbrief (private Post in der Firma) die Mwst. raus zu rechnen.

    Meine Version:

    0,55 Euro durch 100 = 0,0055
    0,0055 mal 81 = 0,4455
    gerundet = 0,45 Euro
    Mwst. = 0,1045, gerundet = 0,10 Euro
    ==> 0,45 + 0,10 Euro

    Version von der Kollegin in der Buchhaltung:

    0,55 mal 19 durch 119 = 0,08 Euro
    Also 0,47
    ==> 0,47 + 0,08 Euro

    Welche Version ist richtig und vor allem, warum?
     
  • KillPhil78
    Gast
    0
    1 Oktober 2007
    #2
    Letztere Version, weil in den 0,55€ die MwSt. schon drinnen ist, also demzufolge 119% entspricht.
     
  • User 67627
    User 67627 (47)
    Sehr bekannt hier
    3.265
    168
    466
    vergeben und glücklich
    1 Oktober 2007
    #3
    Auf Briefporto gibt es momentan doch noch gar keine Mehrwertsteuer :ratlos: Die Post ist befreit.
     
  • whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    1 Oktober 2007
    #4
    0,55/1,19 = 0,4621 ist der Nettopreis,

    die Wehrmachtsteuer betraegt demnach

    0,55 - 0,4621 = 0.0879


    @rihanna70
    Keine Ahnung, aber so wuerde man es zumindest rechnen, wenn es so waere.
     
  • graue Maus
    graue Maus (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    88
    91
    0
    vergeben und glücklich
    1 Oktober 2007
    #5
    Rihanna hat Recht, auf Briefporto der Deutschen Post gibt es keine Mehrwertsteuer.

    Ich habe zufällig noch eine Quittung von meinem letzten Briefmarkenkauf im Portemonnaie. Da habe ich gerade nachgesehen und da steht es drauf.
     
  • User 12370
    User 12370 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.103
    123
    7
    nicht angegeben
    1 Oktober 2007
    #6
    genau so wirds gerechnet! :smile:
    ihr liegt also beide falsch :zwinker:

    Aber ich dachte auch, dass die postgebühren befreit sind. Habt ihr denn einen beleg auf dem die steuer ausgewiesen ist?
     
  • Ambergray
    Ambergray (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.931
    123
    6
    nicht angegeben
    1 Oktober 2007
    #7
    Nein.

    Also dürfte ich garkeine Mwst. berechnen?

    Wir haben hier halt eine Frankiermaschine.
    Und wenn ein Mitarbeiter private Post hat, dann wird die hier mit frankiert und der Mitarbeiter bekommt dafür einen Beleg, wieviel er zu zahlen hat.
    Und dafür muss ich halt die Mwst. ausrechnen.

    Heißt das also, ich dürfte die Mwst. da garnicht rausrechnen?
     
  • whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    1 Oktober 2007
    #8
    Nope!!! Die Rechnung von der Freundin liefert exakt dasselbe Ergebnis!
     
  • User 38494
    Sehr bekannt hier
    4.060
    168
    513
    Verheiratet
    1 Oktober 2007
    #9
    private briefzustellungen beinhalten doch mwst, oder? :ratlos:

    streng genommen, musst du die mwst mitbezahlen.
    dein chef kann zwar die mwst absetzen, aber da es ja eine geschäftsneutrale angelegenheit ist, musst du eigentlich den bruttobetrag zahlen incl. der mwst.

    im übrigen hat die buchhalterin recht. :zwinker:
     
  • xela
    Gast
    0
    1 Oktober 2007
    #10
    Allerdings hat sie falsch gerundet. Wenn, dann müßte die Aufteilung 0,46+0,09 lauten und nicht 0,47+0,08.
     
  • brainforce
    brainforce (35)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    1 Oktober 2007
    #11
    auf Briefmarken gibt es keine Mehrwertsteuer!!! Die sind für jederman (!) umsatzteuerfrei.:zwinker:

    Und sorry wenn man in einem Büro bzw. sogar in der Buchhaltung arbeitet sollte man doch die elementarsten Prozentrechnungen (das lernt man in der 5. Klasse!!!) beherrschen...:kopfschue :schuechte
     
  • xela
    Gast
    0
    1 Oktober 2007
    #12
    Ich glaube nicht, daß hier die Prozentrechnung das Problem ist, sondern vielmehr, daß unklar ist, wovon die 19% Umsatzsteuer erhoben werden. Man hat ja schließlich den Netto- und den Bruttobetrag als Qual- und Wahlalternativen.
     
  • SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.326
    173
    8
    Single
    1 Oktober 2007
    #13
    Sehe ich auch so.
     
  • User 38494
    Sehr bekannt hier
    4.060
    168
    513
    Verheiratet
    1 Oktober 2007
    #14
    wenn ich von privater briefzustellung rede, meine ich damit einen privatanbieter. :zwinker:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 August 2017
  • brainforce
    brainforce (35)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    1 Oktober 2007
    #15
    Hat man eben nicht, da es auf Briefmarken keine Mwst. gibt - da braucht man auch kein Brutto oder Netto - viele Lieferanten stellen aber "Lieferkosten" in Rechnung die u.a. auch das "aufkleben bzw. stempeln der Marke" als Arbeitsaufwand enthalten - darauf wiederum gibt es selbstverständlich Mwst.

    Mal angenommen es gebe Mwst. auf die Marke:
    dann bleiben folgende beide Möglichkeiten:

    entsprechen 55 Cent Netto würden 19% Mwst. dazugerechnet 0,1045 Euro ausmachen
    d.h. eine Marke würde als 0,55 Euro (netto) + 0,1045 Euro (19% Mwst.) = 0,6545 Euro (brutto)

    oder aber:

    entsprechen 55 Cent Brutto würden 19% Mwst. abezogen 0,0878 Euro ausmachen
    d.h. eine Marke kostet 0,55 Euro (brutto) - 0.0878 Euro (19 % Mwst.) = 0,4622 Euro (netto)

    Wenn man also die Mwst. rausrechnen will ist der Rechenweg von "Ambergray" absoluter Bullshit (sorry - aber eben genau das lernt man in der 5. Klasse und sollte man im Büroalltag erst recht beherrschen!).
    Der Rechenweg der Kollegin wäre dagegen richtig will man die Mwst rausrechnen - baum rausrechnen beträgt der Betrag von dem man ausgeht nämlich schon über 100%!

    es geht hier aber um 0,55 Cent Briefmarken und ich wüsste nicht das private Dienstleister Briefmarken der dt. Post nutzen.
     
  • Ambergray
    Ambergray (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.931
    123
    6
    nicht angegeben
    1 Oktober 2007
    #16
    Hat jemand gesagt, dass ich in der Buchhaltung arbeite?
    Nein.

    Habe ich verlangt, dass hier meine Rechenfähigkeiten beurteilt werden?
    Nein.

    Also.

    Im übrigen hatte ich eine sehr gute Abschlussprüfung und muss mich glaube ich mit solchen Fragen nicht beschäftigen.
     
  • metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.425
    168
    227
    vergeben und glücklich
    1 Oktober 2007
    #17
    Wenn da ein Beleg ausgestellt wird, dann müsste der doch entweder auf 0,46 plus 9 Cent MWSt. lauten oder 0,55 plus 10 Cent MWSt.

    Einfach keine Mehrwertsteuer zu berechnen dürfte ja nicht ok sein. :ratlos:
     
  • brainforce
    brainforce (35)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    1 Oktober 2007
    #18
    natürlich hast du das verlangt...:ratlos::kopfschue

    siehe hier (Threadstart):
    denke du meinst 0,46 plus 9 Cent gerundet ;-)...
    naja wo es keine Mwst. gibt kann man denk ich auch keine berechnen - alles andere wäre ja schon fast Betrug...:ratlos:
     
  • xela
    Gast
    0
    1 Oktober 2007
    #19
    Das haben wir doch schon längst geklärt.

    Falsch! Denn, daß die 55 Cent immer den Bruttobetrag darstellen, ist klar wie Kloßbrühe, denn als Verbraucher zahlt man immer Bruttobeträge und keine Nettobeträge.

    Stattdessen könnte es sein, daß immer noch die Umsatzsteuer 19% dieses Bruttobetrages entspricht, also nachwievor 10,45 Cent. Das ergäbe dann einen Nettobetrag von 44,55 Cent.

    Stimme ich zu.

    Siehe oben. Der Rechenweg von Ambergray ist alles andere als Bullshit.

    Wenn, dann 0,46+0,09.
     
  • metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.425
    168
    227
    vergeben und glücklich
    1 Oktober 2007
    #20
    Klar mein ich 9 Cent.

    Das Unternehmen muss ja nunmal für die Dinge für die es Belege/Rechnungen ausstellt MWSt. abführen. Dabei müsste es unerheblich sein, ob die Post auf die Briefmarken MWSt. erhebt.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste