Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Will er mich überhaupt noch?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von RubyTuesday, 17 April 2009.

  1. RubyTuesday
    Verbringt hier viel Zeit
    69
    93
    18
    nicht angegeben
    Seit Dezember bin ich mit meinem Freund zusammen.
    Die Zweifel waren eigentlich von Anfang an da, obwohl ich selten von einem Mann so begeistert war und bin, wie von ihm. Er ist ein ganz anderer Typ als die Freunde, die ich vor ihm hatte.
    Erstmal ging alles mit uns in einem Tempo voran, dass mir ganz fremd ist. Wir lernten uns auf einer Feier kennen, hatten danach einige Wochen nur E-Mail Kontakt, und direkt beim zweiten Treffen danach kamen wir zusammen. Wir wussten also noch nicht wirklich viel voneinander, aber das, was ich wusste, gefiel mir unheimlich gut, ich war verliebt und dachte mir, wieso warten.

    Ziemlich schnell wurde auch klar, dass er andere Vorstellungen von einer Beziehung hat als ich. Zig Telefonate, Essen bei den Eltern, Essen bei den Freunden, fixes „Ich liebe dich“ und „Das mit uns wird was ganz langfristiges“, Abende auf dem Sofa statt im Nachtleben… ich hingegen hielt meine bisherigen Beziehungen immer in einer Art „Mal schauen“-Variante, nichts familiäres, keine Planungen, dafür aber ganz viel Situationsverrücktheit. Seine Vorstellungen waren für mich annehmbar, aber auch sehr ungewohnt.

    Zudem fiel mir auch auf, dass er schon sehr ich-fixiert ist. Wir konnten uns bei Zeiten immer mal sehr gut unterhalten, aber meist erzählte er von sich und Fragen nach meinen Beschäftigungen, meiner Denkweise usw. kamen recht selten vor. Das störte mich, weil ich es anders kenne und haben möchte. Ich bin beispielsweise eine sehr neugierige Person und wenn mich jemand interessiert, dann will ich vieles wissen, dann muss ich im Dialog sein. Wenn jemand da im Monolog steckenbleibt und die meiste Zeit nur von sich erzählt, zeugt das für mich gefühlsmäßig einfach von mäßigem Interesse für das Gegenüber. Aber zu der Zeit hielt es sich eben noch im Rahmen, wir hatten noch unsere guten Gespräche.

    Ich war in der letzten Zeit privat etwas angeschlagen. Es sind einige Sachen vorgefallen, die mich runtergezogen haben und stressten, was direkt nichts mit meiner Beziehung zu tun hatte, stimmungstechnisch dort aber natürlich auch reinspielte.
    Jedenfalls schlauchten mich diese Probleme sehr und ich brauchte ein bisschen Ruhe. Und eben auch Abstand von ihm, Abstand von allem einfach. Wir haben darüber gesprochen, ich habe erklärt um was es mir geht und dass es nichts mit meinen Gefühlen zu tun hat, sondern dass ich nur mehr Zeit für mich brauche, dass ich vielleicht mal früher gehe, mal schlechtere Laune habe, mal nicht telefonieren möchte usw., dass wir die Sache mit uns eben etwas lockerer halten. Er sagte, das sei ok.

    Natürlich war das irgendwie ne blöde Kurzschlussreaktion von mir. Ich war nicht gut drauf und habe das auf eine Ebene übertragen, die es eigentlich ja nicht betraf.

    Seitdem ist alles schlechter geworden. Wir sehen uns weiterhin, nur nicht mehr so oft und das wollte ich ja auch so. Aber sein Interesse an meiner Person hat derart nachgelassen, er will mittlerweile ja gar nichts mehr von mir erfahren. Er weiß ja, dass es mir nicht besonders gut geht, hat auch gesagt, dass ich mit ihm darüber reden kann, wenn mir danach zumute ist, aber von selbst mal nachzufragen ist nicht drin… und für mich ist es schon fast Höflichkeitssache sich nach dem werten Befinden zu erkundigen. Er kommt nicht mehr in meine Stadt, sondern läd mich nur zu sich ein, wo wir dann auch nichts unternehmen. Gut, ich habe einen Mitbewohner und das kann ist bei Zeiten auch ganz lästig. Aber trotzdem, dass ich jetzt jede Fahrt auf mich nehmen muss, nervt mich.
    Er redet außerdem schon von anderen Frauen. War wohl, kurz nachdem ich dieses Abstandsgespräch einleitete, auf ner Feier, auf der sein Bruder eine "für ihn mitgebracht" hatte. :ratlos: Die gefiel ihm wohl nicht, aber was soll das bitte? Wenn er sich schon nach einer Anderen umschaut, obwohl wir garkeinen wirklichen Schlussstrich gezogen haben, dann hab ich da nun wirklich keine Lust drauf.

    Manchmal kommt es mir vor, als wäre ich einfach nur "die Freundin" gewesen. Weil er gerade eine haben wollte und ich einigermaßen passte. Nicht weil "Ruby" als Person, als Frau ihn in dem Maße ansprach, in der ich es für eine Beziehung voraussetze. Und jetzt, wo nicht alles so rosig ist, nur die Lückenfüllerin bis die Nächste kommt. Meiner Meinung nach kann man einfach nicht von zig „Ich vermisse dich“, „Du bist so wichtig für mich“ usw. sofort umschalten, wenn da wirkliche Gefühle im Spiel waren.
    Das sind die Momente, in denen ich denke: „Leck mich. Da sind genug Andere, die sich mehr um mich bemühen, sowas halbgares muss ich mir nicht geben.“

    Andererseits tuts mir echt weh, weil ich emotional sehr in der Geschichte drin stecke. Ich stehe in vielerlei Hinsicht unheimlich auf ihn, die gemeinsame Zeit war sehr schön und ich will ihn eigentlich nicht abhaken. Vielleicht habe ich ihn mit diesem Abstandsgespräch verschreckt.

    Und außerdem kenne ich mich ja, ich bin empfindlich, ich bin bei solchen Themen manchmal etwas kleinlich und ich bin verwöhnt… bisher haben sich alle Freunde für mich regelrecht ein Bein ausgerissen, haben mich hofiert, fanden mich wahnsinnig spannend, da hatte ich immer Glück. Und in der Hinsicht frage ich mich, ob ich das einfach nicht immer voraussetzen kann, er da einfach anders ist und das gar nicht so viel zu bedeuten hat, wie er sich jetzt verhält.
    Aber das wirft auch die Frage auf, ob ich mich daran überhaupt gewöhnen will. Vielleicht brauche ich einfach ein großes Interesse an meiner Person, wenn ich eine Beziehung führe, ich gebe das schließlich auch so zurück… und wenn das der Fall ist, dann passen wir eben nicht zueinander.

    Ich weiß nicht, wie ich da weitermachen soll. Ich könnte es so laufen lassen und bin wohl weiterhin unzufrieden. Ich könnte ihn natürlich darauf ansprechen, aber ich weiß nicht ob das was bringt. Wenn ich ihm sage, dass ich das Gefühl habe, dass er sich zu wenig für mich interessiert und er das dann deshalb ändert... dann ist das doch nicht das Interesse, dass ich mir wünsche, dass einfach von ihm selbst kommt. Und bevor ich gespieltes Interesse bekomme, will ich lieber gar keines und bleibe allein.

    Objektive Einschätzungen von eurer Seite?
     
    #1
    RubyTuesday, 17 April 2009
  2. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Hmm... Ich konnte mich beim Lesen sehr gut in dich hineinversetzen, also zunächst mal ein Kompliment an deine Schreib- und Darstellfähigkeiten...

    Ich versuche mal, es zu übersetzen, von einer anderen Richtung zu beleuchten, . Vielleicht fällt mir selbst dabei eine "Lösung" für dich ein, vielleicht hilft es dir auch einfach, selber deine Situation aus einem anderen Blickwinkel zu beleuchten. Denn bei dir ist ne Menge unausdifferenziertes "Gefühl" mitdrin, das ich erst mal rauslasse und nur die Fakten darstelle.

    Das "Problem" ist ein sehr verwickeltes, bei dem sehr viele unterschwellige Sachen mit reinspielen.

    Er verhält sich dir gegenüber nach seinem Empfinden "rücksichtsvoll" und stellt die Sache mit dir auf stabile Füße - das ist dir zunächst zuviel Nähe, aber du lässt dich erst mal drauf ein. So. Und dann hast du anderen Stress und merkst, die ungewohnte Nähe ist dir zuviel, also bittest du deinen Freund um mehr Freiraum.

    Er verhält sich in meinen Augen erst mal rücksichtsvoll und zieht sich zurück.

    Aber jetzt wird dir die Distanz zu groß. Du sehnst dich danach, dass er deine Gedanken liest und wieder nach mehr Nähe sucht. Erst recht, wenn du merkst, dass er tatsächlich ohne dich zurecht kommt. Schlimmer noch, auf einmal ist Konkurrenz aufgetaucht! Sein Umfeld (Bruder) merkt, dass du seltener da bist und dein Freund sich einsam fühlt, also schleppen sie andere Frauen an! Aber die gefallen deinem Freund gar nicht. Vielleicht ja, weil er ja dich liebt?

    Aber du hattest ihn um Distanz gebeten, und die gibt er dir jetzt. Warum müssen Männer einen auch immer beim Wort nehmen... Warum raffen sie nicht, dass man sich trotzdem ganz viel Aufmerksamkeit wünscht, nur halt aus etwas mehr Distanz... Aber auch nicht zuviel... Weder zuviel Aufmerksamkeit und Klammern noch zu viel Distanz und Selbstständigkeit...

    Ja, warum schaffen diese blöden Männer es einfach nicht, unsere Gedanken zu lesen und von sich aus genau den richtigen Abstand einzuhalten? Aufmerksam zu sein, wenn wir uns das wünschen, und dann wieder unverbindlich zu sein, wenn wir uns das wünschen... Und dann auch noch zu erkennen, was wir uns eigentlich wünschen, wenn wir es selber nicht so genau wissen und was ganz anderes sagen? Total rücksichtslos von den Männern! Das machen sie nur, weil sie uns eigentlich gar nicht mehr lieben!

    ***

    Du verstehst, was ich mit den beiden letzten leicht ironischen Absätzen sagen will?

    Mein Rat: Du hattest um Distanz gebeten und dein Freund hat sie dir respektvoll gegeben. Jetzt merkst du, es wird dir zu viel und du wünscht dir wieder mehr Nähe. Verhalte dich wie eine Frau, die Eierstöcke in der Hose hat, und teile ihm das mit! Natürlich ist das nicht das gleiche, wie wenn er "von sich aus" darauf kommt - aber du bist auch kein kleines Mädchen mehr, sondern eine Frau, die sagen kann, was sie will. Ob es nun mehr Nähe oder mehr Distanz ist.

    Pack es an und sag deinem Freund, dass er dir fehlt und dass du dir wünscht, dass er dich wieder öfter besucht. Erzähle ihm von dir aus, was bei dir los ist, auch wenn er nicht fragt. Und dann bleib eine erwachsene Frau und gucke, wie er reagiert.

    Dann wirst du schon sehen, ob er dich "nicht mehr liebt" oder ob er ganz selbstverständlich Respekt vor dir, deinen Wünschen und deinem Freiraum hatte und sich deshalb so verhalten hat. Möglich ist es auf jeden Fall und erscheint mir sogar einigermaßen wahrscheinlich.

    Ich drück dir die Daumen!

    Deine Flame
     
    #2
    Shiny Flame, 17 April 2009
  3. Matahari
    Matahari (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    325
    101
    0
    Single
    Etwas stimmt meiner Meinung nach nicht überein. Auf der einen Seite ist sein Ego bezogenes Wesen, welches sich nicht nach denem Befinden erkundet. Auf der anderen Seite scheint er jedoch schon etwas an dir zu mögen. Immerhin telefoniert ihr oft, ER läd dich ein möchte möglichst viel Zeit mit dir ALLEINE verbringen etc.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass dies alles wenig mit dir zu tun hat. Damit meine ich, dass er sich nicht immer bei dir erkundigt hat mit seinem Charakter und nicht mit Desinteresse an deiner Person zu tun hat. Es gibt solche Menschen, die diese Art der Liebe praktizieren und daran auch keinen Fehler erkennen mögen. Frau hofft in solchen Fällen den Mann irgendwie wieder zu überzeugen. Sei dies mit Zärtlichkeiten oder sonst was. Schlussendlich stellt sich heraus, dass alles nichts bringt und Mann bleibt wie er ist.

    Du musst dich entscheiden, ob du mit seinem Charakter leben kannst oder nicht. Es kann ja auch nur vorübergehend sein und wenn ein Besserer kommt, packst du ihn. Es ist schade an einer Liebe festzuhalten die keine Zukunft hat. Mein Rat ist einfacher gesagt als getan. Aber ist es nicht immer so in der Liebe?
     
    #3
    Matahari, 17 April 2009
  4. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Ach, das war Ironie? :zwinker:

    :ratlos: Wenn sie das tun würde, müsste sie ihn auf sich zukommen lassen... :rolleyes:

    Aber das mit dem Mitteilen und Reden teile ich.

    Was mir aufgefallen ist:

    Hat er das tatsächlich erzählt? Pardon, aber einen größeren Vertrauensbeweis gibt es doch echt nicht mehr. Dieses "Ich hätte ja können, aber ich wollte nicht, denn ich hab ja Dich". Und wenn was gelaufen wäre, hätte er es garantiert für sich behalten.

    Davon ab, die Reaktion der TS dürfte für ihn etwas unbefriedigend gewesen sein. Ein kleines Bisschen Eifersucht wäre vielleicht ein Zeichen gewesen, dass ihr die Beziehung noch wichtig ist und ihr Rückzug nichts mit ihm zu tun hat. Statt dessen zieht sie sich weiter zurück. Signal: Da ist was im Argen, da steht die Trennung ins Haus. Da kühlt man seine Gefühle manchmal zum Schutz selbst ab...

    Ich schätze, er wartet jetzt ab, dass sich die TS "normalisiert". Nur wartet sie auf ihn, und so eskaliert es eher. Meiner Meinung nach: Wer sich zurückzieht, muss auch wieder selbst ankommen. Da bin ich voll bei Flame.
     
    #4
    User 76250, 17 April 2009
  5. RubyTuesday
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    69
    93
    18
    nicht angegeben
    Flame, ein bisschen erkenne ich mich in deinen ironischen Passagen schon wieder :grin: Aber ich habe ja bei dem Abstandsgespräch nicht gesagt: „So, und jetzt haben wir uns ab morgen mal etwas weniger lieb“… es ging ja nur um die Umstände.

    Ich könnte es noch nachvollziehen, wenn er mich danach nicht mehr nach Treffen gefragt, sondern darauf gewartet hätte, dass ich das tue. Aber das macht er ja noch. Mittwoch hatte ich beispielsweise frei, da hat er gefragt, ob ich zu ihm kommen möchte. Nur hatte ich zu der Zeit den Hund meiner Schwester zur Pflege und konnte nicht mal eben über Nacht wegbleiben. Deshalb habe ich ihm angeboten, dass er doch zu mir kommen könne. Aber das ging ja dann für ihn plötzlich nicht, da wollte er das Treffen lieber aufs Wochenende verschieben.

    Das sagt mir dann eben, dass da in seinem hübschen Köpfchen nicht nur Rücksichtnahme auf Rubys Abstandsgeheiß herumgeistert. Das klingt viel eher nach einem „Solange sie ihren Hintern ins Auto bewegt und zu mir kutschiert, treff ich sie ja gern, aber mich selbst dafür zu bewegen? Das ist es nun auch nicht wert.“

    Und das mit der Anderen fand ich ähnlich dreist. Ich habe generell kein Problem damit, dass er andere Frauen kennenlernt, ich treffe mich auch mit anderen Männern und bin normalerweise nicht die Person, die sofort in Eifersucht zergeht. Aber ihm so zwischen Tür und Angel zu erzählen, dass ich den, mit dem mein Bruder mich gern verkuppelt sehen würde, mal eben auf Partnerschaftsqualitäten abgecheckt habe, würde ich nicht bringen. Nicht einmal, wenn das mit uns nur ne Bettgeschichte wäre, schon gar nicht, wenn ich emotional hinter der Person stehe.
    Vielleicht übertreibe ich und man kann das auch als Marktwert-Demonstrations-Quatsch abtuen, aber selbst dann bin ich über sowas alles andere als begeistert.

    Es ist auch schwer einzuschätzen, wie ich momentan wirke. Ich bin generell eine eher reservierte Person und wenn es mir scheint, als würde ich gerade mein gesamtes Ich-find-dich-so-unendlich-toll-Kitsch-Repertoire herunter spulen, ist es nicht selten vorgekommen, dass es beim Gegenüber nur als „Ach ja, ich find dich einigermaßen nett“ ankam.

    Jedenfalls hat er mich einmal gefragt, ob ich ihn noch genauso gern treffe wie am Anfang, was ja dafür spricht, dass ich meine Gefühle für ihn wohl auch nicht so ideal transportiere. Das wäre wohl ein ganz guter Anfang für ein klärendes Gespräch gewesen, nur hab ich Pute in dem Moment absolut den Aufsprung verpasst, weil ich so angepisst war wegen der Anderen.

    Ich werde wohl nicht drum herum kommen ihn darauf anzusprechen. Auch wenn das wahrscheinlich das Ende sein wird, davon gehe ich jetzt mal aus. Und ich habe keine Ahnung wie ich das anfangen soll.

    Zu Mataharis Theorie jetzt: ich kanns nicht vernünftig einschätzen. Dafür habe ich ihn zu selten mit anderen Leuten erlebt, ich weiß einfach nicht, ob er da genauso handelt. Nur wenn es so wäre, dann ist das nichts für mich, das weiß ich mit Sicherheit.
     
    #5
    RubyTuesday, 17 April 2009
  6. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Self-fulfilling prophecy... :kopfschue
     
    #6
    User 76250, 17 April 2009
  7. RubyTuesday
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    69
    93
    18
    nicht angegeben
    Na es zeugt ja nun wirklich nicht von sonderlich viel Zuneigung wenn er:

    - keine Lust hat mich zu besuchen
    - nichts über mich erfahren möchte
    - sich schon nach anderen umschaut

    Mir fehlt für sowas absolut das Selbstquälgen. Wenn er in einem Gespräch meine Vermutung bestätigt, dann bleibt mir nichts anderes übrig, als nen Haken hinter die Geschichte zu setzen. Auch wenn die Abstandsgeschichte vielleicht ein Fehler war, ich kann mich nicht hinsetzen und hoffen, dass er irgendwann in ferner Zukunft vielleicht doch nochmal mehr für mich übrig hat. Bei sowas geht man doch kaputt.
     
    #7
    RubyTuesday, 17 April 2009
  8. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Liebe Ruby... Ich kann verstehen, dass du dich jetzt kaputt fühlst. Und zweifelst. Und sein Verhalten als sehr verletzend erlebst. Und wenn du die Beziehung nicht mehr führen willst, darfst du natürlich Schluss machen...

    Aber braucht man wirklcih ein Selbstquälgen, um zu sagen: Du fehlst mir. Ich finde es schade, dass du mich gar nicht mehr besuchen kommst!

    Ist das denn so furchtbar? Hat dein Freund denn nicht auch Gefühle, die vielleicht verletzt wurden, als du ihm gesagt hast, dass du mehr Distanz brauchst? Und zieht er sich vielleicht deshalb zurück und versucht, dich eifersüchtig zu machen?

    Würde es ihm nicht gut tun, wenn du ihm jetzt sagst, dass er dir fehlt und du dir wünscht, dass er wieder öfter zu dir kommt?

    ***

    Wenn du eh innerlich bereit bist, das Schlimmste zu akzeptieren, kannst du trotzdem versuchen, an der Liebe festzuhalten und erst mal wieder einen Schritt zu ihm hin zu machen - statt noch einen weiteren weg von ihm und zu hoffen, dass er hinter dir herkommt. Männer haben auch Gefühle, die verletzt werden können, und dann trauen sie sich ohne ein "Willkommen" erst mal gar nicht zurück zu der Frau, die sie lieben...
     
    #8
    Shiny Flame, 18 April 2009
  9. RubyTuesday
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    69
    93
    18
    nicht angegeben
    Na ja, ich will nicht Schluss machen. Ich rechne nur damit, dass er es wohl indirekt machen wird, dass er mir sagen wird, dass bei ihm da nicht mehr sonderlich viel Gefühl für mich ist und dann muss ich es wohl oder übel so hinnehmen und beenden.

    Ich werde jedenfalls heute zu ihm fahren und mit ihm reden. Wie ich das machen werde, weiß ich noch nicht wirklich, aber wahrscheinlich ist es eh am besten, das spontan zu entscheiden.

    Mir fällt es tatsächlich wahnsinnig schwer so ein Vermissen zuzugeben.
    Obwohl ich, wenn ich mal dazu komme objektiv darüber nachzudenken, ihn ja irgendwie auch verstehen kann. Wäre dieses Abstandsgespräch andersherum gewesen, hätte ich wahrscheinlich garnicht weiter gemacht. Wie ich mich kenne, hätte ich das als ein "So richtig will ich nicht mehr" verstanden. Hm.
    Das ist sowieso so ein Charakterproblem meinerseits. Mir gestehe ich jeden Zweifel, jedes Drama, jede Blödheit zu, während die Anderen sich mit gegenüber immer hochgradig loyal und rational zu verhalten haben, sonst geht das dem Prinzesschen gewaltig gegen den Strich. Ich arbeite daran, aber das funktioniert nicht immer auf Komando.

    Mir bleibt jetzt sowieso nichts anderes übrig, als über meinen Schatten zu springen und es anzusprechen. Ich kann nur hoffen, dass ich das, was ich sagen will, auch richtig rüberbringe und dass bei ihm noch nicht alles verloren ist.
     
    #9
    RubyTuesday, 18 April 2009
  10. RubyTuesday
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    69
    93
    18
    nicht angegeben
    Also gestern wollte ich ja zu ihm. Er hatte gesagt, er würde mich anrufen, weil er vorher noch was erledigen müsse und noch die Zeit in den Sternen stand. Hat er aber nicht getan.
    Ich habe dann angerufen, er sagte allerdings, dass es ihm nicht so gut ginge und wir das Treffen lieber verschieben sollten.
    Ich hab ihn dann gebeten, mich abends noch mal anzurufen, weil ich dringend mit ihm reden müsse. Hat er auch nicht getan.
    Ich habs nochmal versucht, aber da hat dann auch niemand abgehoben. Soviel zum Thema...

    Langsam ist es eindeutig, oder? Ich werd ihm jedenfalls jetzt nicht hinterher laufen, nur um mir meine Abfuhr abzuholen. Entweder meldet er sich heute noch oder er kanns ganz lassen.

    Herrje, hab ich grad nen Hals...
     
    #10
    RubyTuesday, 19 April 2009
  11. User 36171
    Beiträge füllen Bücher
    1.879
    248
    957
    Verheiratet
    Auf der einen Seite halte ich es für gut möglich, dass du die Situation richtig einschätzt und es genau so aussieht wie du gerade meinst.

    Auf der der anderen Seite möchte ich dich auf etwas hinweisen, was auch Flame schon angesprochen hat.
    Wenn mir mein Freund sagen würde, wir sollten das Ganze etwas lockerer angehen und sollten uns nicht mehr so viel sehen und mit diesem ganzen Distanzzeug anfangen würde, dann wäre ich sehr verletzt.
    Aufgrund von Missverständnissen hatte ich diese Situtation schon in meiner Beziehung.
    Und weißt du was? Ich habe genauso reagiert wie dein Freund gerade.
    Ich war enttäuscht, ich war teilweise wütend und einfach nur unendlich verletzt.
    Ich dachte mir "Gut, wenn er eben nicht (richtig) will, dann will ich eben auch nicht mehr wirklich". Ich habe versucht mich emotional abzukapseln. Ich hatte Angst noch mehr verletzt zu werden, denn ich war sehr verliebt und hing an ihm.
    Ich machte mich rar, rief nicht mehr so oft an, hatte öfter mal einfach keine Zeit, verhielt mich zunehmend kühler und ja, testete meinen Marktwert.
    Ich musste wissen, dass ich jemand anderen finden würde, wenn er bald endgültig Schluss machen würde. Und um ihn eifersüchtig zu machen, erzählte ich ihm von all den Kleinigkeiten im Alltag wie zum Beispiel, dass mich jemand angelächelt hat oder mich um ein Date bat und so weiter und so fort.

    Kurz und bündig: Ich erwartete, dass er auf mich zukommt. Ich erwartete, dass er mir sagt, wie sehr er mich vermisst, dass ich ihm wichtig bin, dass mein Verhalten ihm weh tat.
    Ja, das brauchte ich.

    Irgendwann merkte ich zum Glück, dass diese Spielchen keinen Sinn haben und sie unmöglich zu einer liebevollen Beziehung führen können.


    Niemand sagt, dass du dich quälen sollst und vielleicht hab ihr einfach ein zu unterschiedliches Bedürfnis nach Nähe und Distanz. Vielleicht merkt er das auch, will die Beziehung aber nicht gleich aufgeben und kapselt sich so unterbewusst ab, damit es beim endgültigen Schlussstrich nicht so weh tut.

    Aber vielleicht ist doch noch etwas zu retten.
    Sag ihm, dass du ihn vermisst. Sag ihm, dass du ihn wahnsinnig gern sehen würdest. Sag ihm, dass er dir wichtig ist.
    Und redet über eure unterschiedlichen Bedürfnisse.

    Wenn das nichts bringt, darfst du aufgeben. Aber vorher fände ich es schade.
     
    #11
    User 36171, 19 April 2009
  12. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Hmm... Ich akzeptiere deine Einstellung und Unsicherheit... Es ist richtig, sich auf das Schlimmste gefasst zu machen.

    ABER:

    Kann es sein, dass er das vielelicht selbst grade auch tut? Vor allem nach diesem Satz "Du, wir müssen dringend reden"... Sich auf das Schlimmste gefasst machen - und sich das einfach gerade jetzt, wo es ihm eh schon schlecht geht, nicht antun will?

    Warum hast du nicht einfach gesagt, dass er dir fehlt und du mal wieder länger mit ihm reden willst?
     
    #12
    Shiny Flame, 19 April 2009
  13. RubyTuesday
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    69
    93
    18
    nicht angegeben
    Ich wollte es ihm ja sagen. Am liebsten natürlich persönlich, aber als das nicht mehr zur Debatte stand, habe ich mir ewig überlegt, wie ich es am Telefon gut rüberbringen könnte. Ich saß hier, formulierte schon mal im Geist ganz putzig hin und her, ließ all diese Vorwürfe, die ja auch dabei sind, komplett außen vor, legte mir ne nette Liebeserklärung zurecht... und er ruft nicht an. Obwohl ich ihn freundlich drum gebeten habe, obwohl ers versprochen hat. Und nimmt nicht ab, wenn ichs dann nochmal probiere. Und lässt nicht einmal heute was von sich hören, immerhin wird ihn sein Handy über meinen erneuten Anruf ja wohl informiert haben.

    Ich hasse so ein Verhalten, das macht mich rasend. Selbst wenn ich ihn verletzt haben sollte mit meinem Abstandsgedöns, heißt das noch lange nicht, dass man mich jetzt wie ein blödes Püppi vor dem Telefon versauern lassen kann. Zumindest ne Sms mit einem "Ich ruf heute doch nicht mehr an" wäre doch normalerweise drin gewesen.

    Er wusste, dass ich mit ihm reden wollte und wahrscheinlich konnte er sich ja auch denken worüber. Wenn ihm das mit uns noch wichtig wäre, dann hätte er dieses Angebot wohl angenommen, schließlich müsste es dann ja auch in seinem Interesse sein, dass wir uns aussprechen.

    Momentan bin ich einfach nur wütend, da bring ichs nicht über mich, jetzt mit einem "Ich vermisse dich" anzukommen, wenn ihm alles scheinbar sonstwo vorbei geht. Wahrscheinlich wäre es die einzige Variante, mit der vielleicht noch irgendwas zu retten wäre, aber ich kanns so nicht. Ich telefonier ihm hinterher, ich komm auf ihn zu mit nem Gesprächswunsch und er ignoriert es. Das ist für mich ne klare Aussage seinerseits.
     
    #13
    RubyTuesday, 19 April 2009
  14. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Na ja, gut, wenn er das jetzt macht, ist das wirklcih auch extrem blöd!

    Schreib ihm ne SMS - hey, lebst du noch? Ich hatte für heute so eine süße Liebeserklärung geplant und du mistkerl gehst einfach nicht ran! Was fällt dir ein! Langsam werd ich echt sauer deswegen!

    Also durchaus das mit der Sehnsucht irgendwie reinpacken - aber auch deine gerechtfertigte Wut zeigen! Nur so klappt echte Kommunikation, wo auch deine Gefühle mit reinkommen.

    ***

    Weißt du, ich merke bei mir im Moment auch immer wieder diese Nähe-Distanz-Problematik... Hatte mir immer Männer ausgesucht, die sehr viel weg und alleine waren, so dass ich meine Eigenständigkeit durchaus behalten habe und mich immer nach Nähe sehnte... Und jetzt ist da einer aufgetaucht, total lieb und nett und alles und so, hilfsbereit, hat meine kranke Ratte zum Tierarzt mit gefahren, Verständnis für meine Allüren, mich gefragt, mit was er helfen kann, wenn meine Arbeit mich grad so stresst - und ich hab zu viel gekriegt! Bin erst mal riesig in die Luft gegangen, das mir das alles zu schnell geht und ich mehr Distanz brauche und er mich gefälligst in Ruhe lassen soll und was weiß ich...

    Habe ihm damit auch wehgetan, das weiß ich genau.

    Ich hatte einen guten Freund von uns beiden, der da ein bisschen vermittelt hat - denn ich verzettele mich auch immer in meinen Gedanken und dann kommt alles immer verworrener und was weiß ich raus... Der Freund meinte dann schließlich zu ihm, wenn er mich heute abholen kommt für eine Gruppenaktivität, dann solle er mich einfach ganz fest in den Arm nehmen und ignorieren, wenn ich mich loszumachen versuche, einfach ganz fest halten, bis ich ruhiger werde.

    Und das war genau das richtige, und danach hab ich es geschafft, ihm zu erklären, warum mich dieses "zuviel" an Nähe so stresst - weil es mir nämlich wichtig ist, mein eigenes Leben zu behalten. Der gemeinsame Freund hatte ihn gut instruiert: Er fragte mich nämlich, wann und wie oft ich in nächster Zeit arbeiten müsse und wolle - da ich mich ja schließlich zwischendurch auch noch alleine erholen müsse... Einfach, wann ich mal wieder Zeit hätte, selbst wenn das für ihn hart wäre, würde er damit schon umgehen können. Schließlich hätte er ja auch noch ein eigenes Leben und Freunde.

    Und dann sind wir los, was mit gemeinsamen Freunden machen, darunter auch der Vermittler. Und wir hatten einen Riesenspaß mit ein paar anderen Leuten, als wir in einer Scheune Ego-Shooter Live gespielt haben, mit Softairwaffen aus dem Hinterhalt - das erste mal, dass ich so was tolles gemacht habe. Und ich hab ganz vergessen, dass ich ihn als Bedrohung für meine Autonomie betrachtet hatte - immerhin hatte er mir mit seinem Sturmgewehr den Rücken gedeckt, als ich im Kreuzfeuer von Deckung zu Deckung lief...

    ***

    Aber ohne jemanden, der da so interveniert, ist man echt verloren, glaube ich. Diese Angst vor Verlust von Selbstständigkeit in einer Beziehung, die geht total tief, und diese Angst, zu viel von sich selbst preiszugeben auch...

    Ich kann so gut verstehen, wie es dir damals gegangen ist, als du das gesagt hast! Es war schwer genug, es überhaupt zu sagen - dann auch noch darauf zu achten, dass es nett rüber kommt, so dass er versteht, dass er geliebt wird, aber frau trotzdem ihr eigenes Leben will... Das ist übel! Kaum zu schaffen, wenn die Psyche Chaos spielt...

    Und wenn besagter guter Freund ihm nicht von Mann zu Mann Handlungsanweisungen gegeben hätte, dann wäre meine aufkeimende Beziehung jetzt schon im Keim erstickt und voller Stress und harter Worte - einfach nur, weil ich zu blöd dafür bin, Nähe zuzulassen und trotzdem mein Gefühl von innerer Autonomie zu behalten.

    ***

    Ich wünsche euch, dass ihr da noch irgendwie rausfindet...

    Aber es kann gut sein, dass es tatsächlcih schon zu spät ist - wenn bei beiden so viele Verletzungen und ungesagte Dinge sind...
     
    #14
    Shiny Flame, 19 April 2009
  15. RubyTuesday
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    69
    93
    18
    nicht angegeben
    Er hat sich Sonntagnacht doch noch per Sms (!) gemeldet, nur um mir mitzuteilen, dass er jetzt wieder mit seiner Ex zusammen und mit mir demnach Schluss ist. Montag war ich wie in Trance, deshalb melde ich mich erst jetzt zurück.

    Ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll. Mir geht’s verdammt beschissen damit. Auf der einen Seite könnte ich nur heulen und mir Vorwürfe machen, dass ich es versaut habe, auf der anderen Seite bin ich enttäuscht und mal wieder wütend. Und mir ist es, als wäre ich die dämlichste Notlösung überhaupt gewesen; anscheinend war er wohl nie so wirklich in unserer Geschichte drin wie ich.

    Ich könnte kollabieren, wenn ich daran denke, dass ich hier jetzt traurig rumsitze und er Spaß mit seiner neuen, alten Tussi hat, dass ich hier ewig geschrieben und mir Gedanken gemacht habe, während für ihn scheinbar alles schon erledigt war.

    Ich will mit niemandem drüber reden im Moment. Ich hab keine Lust auszugehen, will aber auch nicht hier versauern und die ganze Zeit rumheulen, wegen einer Sache, die es verdammt nochmal nicht wert ist. Ich brauch jetzt dringend nen Plan, wie ich möglichst schnell über die Geschichte hinweg komme, aber mir will einfach nichts einfallen.

    Oh man, als wäre die letzte Zeit nicht sowieso kompliziert genug gewesen, jetzt auch noch das.

    Danke jedenfalls an alle, die mir so nett geantwortet haben. Auch wenn da leider nichts mehr zu retten war, hats mir irgendwie geholfen in der Situation.
     
    #15
    RubyTuesday, 21 April 2009
  16. *Sawya*
    *Sawya* (25)
    Meistens hier zu finden
    315
    128
    231
    vergeben und glücklich
    Hey

    Wow, das ist ganz schön hart! Wenn er zurück zu seiner Ex ist, und du ihm schlussendlich nur noch eine mickrige SMS wert warst, dann war es ihm wohl von Anfang an nie wirklich ernst! Du solltest dir keine Vorwürfe machen! Natürlich kann man jemanden auf diese Art verschrecken, aber du warst wenigstens offen, ihm Gegensatz zu ihm.

    Vielleicht könntest du etwas mit diesem Plan anfangen: ?

    - Ja, er war es nicht wert. Aber trotzdem tut es weh. Bestimmt sogar sehr. Ich kann dich da gut verstehen. Ging mir auch mal so. Dachte, man, wenn ich dem jetzt noch nachheule, fühlt es sich nur so an, als hätte er total "gwonnen". Also schön einfach weiter gemacht. Aber das war falsch! Lass deine Gefühle zu! Sei traurig, heul dich aus, vielleicht auch bei deinen Freunden! Du musst gar nichts sagen, aber einfach eine Schulter zum Anlehnen und nicht allein sein, kann schon helfen. Und möglicherweise möchtest du dann trotzdem noch darüber reden. Je mehr du darüber sprichst, desto mehr kommst du in eine objektive Perspektive, meiner Meinung nach. Man gewinnt irgendwie Distanz, indem man es rauslässt, und es nicht in sich "einspeichert".

    Fahr vielleicht auch ein bisschen Zug. Einfach nur ein bisschen Musik und aus dem Fenster gucken!

    -Lass deiner Wut freien Lauf. Werde dir bewusst, wie feige das alles von ihm war! Mach Sport, um dich auszupowern!

    -Aber versuch, diese Phasen nicht unnötig auszudehnen, damit du nicht in das Loch des Selbstmitleides fällst! Das Leben geht weiter, und so einen Mistkerl brauchst du nicht! Geh aus, geniess das Leben, unternimm was, mach verrückte Dinge, und verwirkliche Träume, für die du bisher nie Zeit gefunden hast!

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und alles Gute! Du schaffst das! :knuddel:
     
    #16
    *Sawya*, 22 April 2009
  17. RubyTuesday
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    69
    93
    18
    nicht angegeben
    @Danke, Sawya, tat gut das zu lesen. Wirklich. :knuddel:

    Habe jetzt die vergangene Nacht nochmal ordentlich durchgeheult, mein Gesicht ist zum Weglaufen rot und aufgequollen, aber irgendwie geht’s mir jetzt besser.

    Der Gedanke, dass wir nicht mehr zusammen sind, ist immer noch irgendwie schmerzhaft, andererseits bin ich fast erleichtert darüber, dass diese Ungewissheit ein Ende gefunden hat und ich jetzt weiß, wo ich dran bin. Komischerweise hilft die Tatsache, dass seine Ex zurück ist – so bleibt mir kein gedanklicher Spielraum, dass da vielleicht doch noch irgendwie was gehen könnte.

    In den nächsten Wochen kommt glücklicherweise jobtechnisch einiges neues auf mich zu; das wird mit Sicherheit wieder einmal stressig, aber da hätte ich sowieso durch gemusst und wahrscheinlich wird das alles seinen Teil zu meiner Ablenkung beitragen.

    Ansonsten habe ich mir jetzt nen „Selbstlernkurs Italienisch“ besorgt. Wollte ich sowieso schon länger mal lernen und gerade von Sprachen werde ich leicht ein bisschen besessen… das wird meinen Schädel also hoffentlich auch noch etwas füllen.

    Heute morgen in den Öffentlichen bin ich gleich mal von dem Typen angegraben worden. War zwar sehr plump, aber am liebsten wäre ich dem mit nem riesigen „DAAANKE, dass mich andere Leute noch attraktiv finden“ um den Hals gefallen. :grin:

    Na ja, das komische Leere-Gefühl in der Magengegend wird wohl noch einige Zeit bestehen bleiben. Aber ich bin es ja gewohnt Steh-Auf-Frauchen zu spielen. Und wenn mans genau nimmt, gibt’s auch schlimmeres als so ne Trennung. Werde ich mir jetzt jedenfalls immer und immer wieder sagen. :zwinker:
     
    #17
    RubyTuesday, 22 April 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Will mich überhaupt
jana232
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 Juli 2016
4 Antworten