Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

will er unsere beziehung stören?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von aquara, 11 Oktober 2009.

  1. aquara
    Verbringt hier viel Zeit
    335
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Huhu,

    ich möchte mal eure ehrliche Meinung hören!
    Mein Freund und ich haben einen Freund der seid neustem sich sehr komisch verhält
    Es ist so das er seid einiger Zeit nur Probleme hat privat und auch finanzielle.
    Nun wurde das in den letzten zwei Wochen wohl sehr extrem das er zwei drei Tage viel mit meinem Freund geredet hat.
    Das ist für mich ja auch verständlich, aber seit neustem ist es so das er immer wenn mein Freund und ich was alleine machen wollen sich entweder umbringen will oder irgendein anderes ach so schlimmes Problem hat.
    Ich habe das Gefühl er macht das extra, was meint ihr?
    Er weis das mein Freund sich immer um seine Freunde kümmert und da ist wenn man Hilfe braucht und ihc hab das Gefühl er nutzt das aus oder will einfach unsere Beziehung stören.

    Weil wieso hat er immer was wenn wir allein sein wollen?
    Habt ihr sowas schon erlebt und was meint ihr dazu?
    Weis nicht wie ich damit umgehen soll.
     
    #1
    aquara, 11 Oktober 2009
  2. ThirdKing
    ThirdKing (28)
    Benutzer gesperrt
    1.317
    88
    146
    offene Beziehung
    Ich vermute hier mal Eifersucht. Die zeit, die du mit deinem Freund verbringst, muss er allein verbringen.
    Er macht sich wahrscheinlich sorgen, dass seine Freundschaft unter eurer Beziehung leidet. Hat der Freund deines Freundes noch andere Freunde außer deinem Freund?

    ThirdKing
     
    #2
    ThirdKing, 11 Oktober 2009
  3. aquara
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    335
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Nein die hat er zum Teil selber vergrault weil er sich dauernd Geld geliehen hat oder aber sich Monate lang nicht gemeldet hat wegen seiner Freundin. Oder weil er sie immer hat sitzen lassen bei Verabredungen.
    mit der einen Freundin hat er Stress hat sich aber zu dem schon eine zweite angelacht.
    Die beiden sehen sich eigentlich sehr oft nur weil wir mal einen Abend alleine verbringen geht die Freundschaft ja nicht kaputt.
     
    #3
    aquara, 11 Oktober 2009
  4. ThirdKing
    ThirdKing (28)
    Benutzer gesperrt
    1.317
    88
    146
    offene Beziehung
    Das schon, aber wenn er sonst keine männlichen Bezugspersonen hat und es mit den Frauen auch nich wirklich läuft sind seine Verlustängste schon irgendwie verständlich. Er hat sich viel selber kaputtgemacht und will jetzt deinen Freund nicht auchnoch verlieren.
    Du sollest mal mit deinem Freund drüber reden, damit der dann klarstellt, dass die Freundschaft nicht durch eure Beziehung gefährdet wird.
    Wenn es dann mit seiner neuen Freundin dann besser läuft, könntet ihr auchmal was zu viert unternehmen.

    ThirdKing
     
    #4
    ThirdKing, 11 Oktober 2009
  5. aquara
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    335
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Stimmt ich werde das meinem Freund mal sagen, weil ich glaube eher das wenn er so weiter macht die Freundschaft kaputt geht. Man kann doch Leute nicht damit erpressen das man sich umbringt.
     
    #5
    aquara, 11 Oktober 2009
  6. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.385
    248
    557
    Single
    das ist wirklich krass! Scheinbar hat der Kumpel deines Freundes ein gewaltiges Problem oder aber er ist schlichtweg "unverschämt".

    Beides wären Sache bei denen dein Freund entweder kaum helfen kann oder gleich den Kontakt abbricht (falls es die "unverschämte" Lösung ist).

    Scheinbar hat er wohl schon mehrere Freunde vergrault - und das spricht Bände...
     
    #6
    brainforce, 11 Oktober 2009
  7. Ostwestfale
    Verbringt hier viel Zeit
    531
    113
    50
    nicht angegeben
    Hey aquara.
    Da muß dann auch mal ein offenes Wort her.
    Denn jemand der damit dauernd droht macht sich lächerlich und bellt meist nur.
    Sowas ist eine Art emotionaler Erpressund und als solche wirklich unterste Kategorie wie ich finde.
    Dann sollte dein Freund einfach mal Klartext reden und ihm auch erklären, dass er nicht immer für jeden Rummel da sein will und ein eigenes Leben mit dir hat.
    Und dann sollte das gehen.
    Denn wenn sich jemand wirklich umbringen will macht er es einfach und redet zumeist nicht groß darüber.
    Und jemand der wirklich will ist auch nur ganz ganz schwierig zu stoppen/davon abzubringen.


    Gruß
     
    #7
    Ostwestfale, 11 Oktober 2009
  8. aquara
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    335
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Das stimmt eigentlich bringe Menschen sich einfach um und kündigen das nicht noch vorher an.
    Da hab ich ehrlich gesagt noch gar nicht dran gedacht gehabt.
    Er sagt das sicher nur weil er dann genau weis das mein Freund für ihn da ist.
    Ich denke wir sollten ihm erst noch einmal klar sagen das wir unser eigenes Leben haben und wenn das dann auch gar nichts bringen sollte muss man wohl auf Dauer den Kontakt abbrechen.
     
    #8
    aquara, 12 Oktober 2009
  9. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Wie ist der denn drauf:eek:?

    Ganz schön starker Tobak! Ist er sich nicht im Klaren, dass er sich damit nur lächerlich macht? Ehrlich gesagt, wundert es mich daher nicht, dass er es bei Freunden und Freundin verschissen hat.
    Macht ihm klar, dass er selbst für sein Leben verantwortlich ist, und sich zusammenreissen soll.
     
    #9
    User 48403, 12 Oktober 2009
  10. User 86199
    User 86199 (36)
    Meistens hier zu finden
    811
    128
    168
    Verheiratet
    Sorry Leute, aber hier liegt ihr falsch. Die meisten Selbstmorde/ -versuche werden angekündigt! Also nichts mit Hunde, die bellen, beißen nicht... Manchmel ist es wirklich eine Zwickmühle, dass Selbstmorddrohungen erst dann ernst werden, wenn die betreffenden Personen merken, dass niemand sie ernst nimmt und glauben sich beweisen zu müssen.
    Liebe aquara,
    du und dein Freund ihr seid hier wirklich in einer anstrengenden SItuation. Wenn ich mich recht erinnere, gab es ja auch bereits schon einmal einen Thread zu besagtem Freund, der beschrieben hat, wie schwierig die Freundschaft ist und wie geduldig ihr euch verhaltet. Hm - aber was tun?
    Ich glaube, ich würde von Konfrontationen mit dem Freund absehen. Du kannst hier nicht viel gewinnen. Wenn es dem Freund im Moment tatsächlich psychisch so schlecht geht, wird er eine Konfrontation nicht vernünftig meistern können. Ich würde wohl versuchen einerseits einfühlsam zu sein, aber gleichzeitig Grenzen zu ziehen. Habt ihr schonmal ausprobiert, ob es funktioniert, wenn sich dein Freund bereits für Mittwoch mit ihm verabredet, wenn ihr zwei euch Dienstag sehen wollt?
    Gleichzeitig würde ich folgendes in Erwägung ziehen: Wenn der Freund sich dann dienstags mit Selbstmordabsichten melden sollte, würde ich ihn (an der Stelle deines Freundes) beim Wort nehmen: "Ok, wenn es dir so schlecht geht, weiß ich nicht mehr weiter. Ich habe Angst um dich. Ich begleite dich jetzt in die Psychiatrie."
    Natürlich hängt das davon ab, wo ihr wohnt. Aber ganz ehrlich, dort arbeiten die Menschen, die die Verantwortung in solch einem Fall tragen können. Als Freund/ Freundin ist man damit doch überfordert - vielleicht auch gerade weil man denjenigen so mag.

    Könnte das eine Möglichkeit für euch sein?
     
    #10
    User 86199, 12 Oktober 2009
  11. Ostwestfale
    Verbringt hier viel Zeit
    531
    113
    50
    nicht angegeben
    Hey Honigblume.
    Interessante These.
    Aber meine bisherige Erfahrung zeigt, dass jemand der es mehrfach androht damit nur spielt und es für die Aufmerksamkeit macht.
    Hinzu kommt in diesem Fall dass ihm das genau dann einfällt wenn sein Freund mit der Freundin alleine sein will.
    Alles Zufall?
    Sorry, aber irgendwo beginnt aus meiner Sicht auch das Ego.
    Soll sich die Threadstarterin mit ihrem Partner nun aufopfern nur weil er nicht klar kommt?
    Wenn wir von einer kurzen Phase reden ist es okay, jeder braucht mal einen Tritt in den Popo.
    Aber wenn es dauerhaft wird und es als Drohung eingesetzt wird ist aus meiner Sicht die Freundschaft schon tot, denn dann nutzt er es aus und hat keinen Respekt mehr vor dem Leben seines Freundes welches er damit beachtlich stört.
    Und ich würde ihn dann laufen lassen und wenn er meint sich umbringen zu wollen dann bitte.
    Harte Worte, aber anders verstehen es manche nicht.
    Denn ich bezweifel dass diesem Mensch mit Psychiatrie geholfen werden kann, denn er sucht nur Aufmerksamkeit und handelt egoistisch.
    Und last but not least bezweifel ich, dass sich psychologisch nicht geschulte Menschen diesem Problem annehmen können ohne selbst auf Dauer (als Paar) daran zu zerbrechen.
    Und sorry, aber da wäre mir mein Leben wichtiger und ich würde eine klare Grenze ziehen und ihm die Meinung sagen.
    Will er eine Freundschaft dann kann man sich ab und an treffen und auch reden, kein Thema.
    Dann haben diese dämlichen Drohungen da aber absolut nichts verloren und es muß mehr Respekt vor der Privatsphäre her.
    Wenn er dies nicht will dann würde ich ihn einfach vergessen, denn dann ist er auf dem Egotrip und will nur andere mit in den Abgrund reißen.


    Gruß
     
    #11
    Ostwestfale, 12 Oktober 2009
  12. User 86199
    User 86199 (36)
    Meistens hier zu finden
    811
    128
    168
    Verheiratet
    Hi Ostwestfale!

    Keine These, sondern wissenschaftliche Lehrmeinung, bzw. Studien haben ergeben, dass die meisten Selbstmorde vorher angekündigt werden.
    Nein natürlich nicht. Vielleicht habe ich mich diesbezgl. nicht klar ausgedrückt. Kann gut sein, dass seine jetzigen Selbstmorddrohungen nur auf Aufmerksamkeit abzielen. Nichtsdestotrotz ist es genauso möglich, dass er ernst macht, wenn er sich in die Enge gedrängt fühlt, weil ihm keiner mehr glaubt, bzw. weil er keine Vertrauensperson mehr hat.
    Du meine Güte, das habe ich bestimmt nirgends geschrieben! Ich glaube kaum, dass ein Mensch die Veranstwortung für das Leben eines anderen Menschen übernehmen sollte (es sei denn es ist ein Kind, usw.) oder mehr Kraft in das Leben einer anderen Person investieren sollte als in das eigene. Gleichzeitig war dem Freund der Ts die Freundschaft (den SChilderungen zufolge) sehr wichtig. Er hat sich viel Zeit für den Freund genommen. Dann sollte er sich jetzt (meiner Meinung nach) auch die Zeit nehmen, andere Regeln für die Freundschaft aufzustellen ohne gleich die Freundschaft zu kündigen. Z.B. Neue Regel: "Wenn ich eine Verabredung mit meiner Freundin habe, werde ich die nicht verschieben. Wir können vorher vereinbaren, wann wir uns treffen werden."
    Der eine nutzt aus, der andere lässt sich ausnutzen. Der eine stört, der andere wählt ein Leben, in dem er gestört wird. Wer hat jetzt mehr dazu beigetragen? Ich meine, das passiert einem ja nicht automatisch.
    Erst sagst du, diesem Menschen kann nicht in der Psychiatrie geholfen werden und dann schreibst du, dass psychologische Laien diesen Part ebenfalls nicht übernehmen können. Mein Eindruck ist, dass du dich so über die Grenzüberschreitung dieser Person ärgerst, dass du am liebsten annehmen würdest, ihr sei gar nicht mehr zu helfen?!
    Ich glaube auch nicht, dass die Ts und ihr Freund die Verantwortung für das Leben oder Nicht-Leben des Freundes übernehmen sollten bzw. dies können ohne das es ihnen immer schlechter geht. Warum aber nicht ihn an eine Stelle verweisen, an der es Leute gibt, die sich damit auskennen? Im Akutfall wäre das eben die Psychiatrie. Da gehören Menschen solange hin, wie sie nicht mehr in der Lage sind, die Verantwortung für ihr eigenes Leben zu übernehmen. Im Idealfall gibt es dort qualifiziertes Personal, das zuhört und Perspektiven aufzeigen kann. Sollten seine Suizidabsichten nicht ernst sein, werden sie es ebenfalls dort erkennen oder meinst du, die kennen Suiziddrohungen aus Aufmerksamkeitsbedürfnis schlechter als du?
    Klar müssen Grenzen her, klar sollte die Privatsphäre respektiert werden. Aber glaubst du, du wärst jemals in so eine Situation geraten. Wahrscheinlich nicht, da du ofensichtlich Wert auf diese Grenzen legst. Die Regeln die bisher in der beschriebenen Freundschaft galten, scheinen andere zu sein, weshalb ich glaube, dass man eine Grenze nach der anderen ziehen sollte ohne zum sofortigen und großen Rundumschlag auszuholen.

    Grüße
     
    #12
    User 86199, 13 Oktober 2009
  13. Ostwestfale
    Verbringt hier viel Zeit
    531
    113
    50
    nicht angegeben
    Hey Honigblume.
    Welche Lehrmeinung vertritt dies? Welche Studien beweisen dies?
    Es wäre mir neu, aber ich lasse mich gern eines besseren belehren.
    Selbstmord kündigt sich sicher an, aber nicht so offensichtlich.
    Meines Erachtens geht das untergründiger über Verhalten und indirekte Hilfeschreie.
    Nicht über das dauernde Wiederholen einer Drohung.
    Und wenn er es ernst machen will dann bitte. Dann ist ihm wohl eh nicht zu helfen.
    Denn sein wir mal ehrlich: Wenn sich jede Person das Leben genommen hätte der ich mein Vertrauen entzogen habe, dann hätte ich ein schlechtes Gewissen. Ist aber nicht so, leben alle sehr gesund.
    Daher würde ich auch da keine Rücksicht nehmen. Klar kann sowas immer passieren. Aber in dem Moment in dem ich darüber explizit länger nachdenke neige ich auch dazu, die Verantwortung zu übernehmen.
    Und dies finde ich schon sehr grenzwertig wenn man betrachtet, dass ihn keiner dazu zwingt irgendwas negatives zu tun.
    Das einzige was er tun muß ist mal mir Zurückweisung und Grenzen klar zu kommen.
    Und glaube mir, das was der Partner der TS macht ist noch sehr sehr zärtlich. Da gibt es doch deutlich andere Wege wie Menschen dies gelernt haben.
    Meines Erachtens hilft zu diesem Freund nun nur noch eine gewisse Distanz für den Moment.
    Denn sonst saugt er weiter die Energie des Paares und des Menschen ab und zieht diese ein.
    Denn sobald er sagt "Wir können uns vorher treffen" ist er aus meiner Sicht schon wieder Verlierer.
    Das gibt meines Erachtens nämlich eher den Anschein eines Kindes bzw. einer zweiten Beziehung. Und will er die wirklich? Ich bin jederzeit für Hilfe bei anderen Menschen, aber man sollte entsprechend sich nicht verbrennen.
    Das zu dieser Situation immer 2 gehören ist klar, dennoch ist meist der Saugende das Problem.
    Viele Menschen tragen eine Art Helfersyndrom in sich und lassen keinen hängen.
    Wer das ausnutzt kann eigentlich schonmal kein Freund sein denke ich.

    Ich denke diesem Menschen kann man sehr wohl noch helfen.
    Aber ein erster Schritt wären klare Grenzen und Konsequenz. Er sucht Mitleid und erzwungene Aufmerksamkeit.
    Genau da beginnt es wenn man ihn ignoriert und ihm sagt das es so nicht geht. Er muß sein Verhalten begreifen und nicht in die Psychiatrie.
    Denn wenn man jedem der so drauf ist dort hin schicken wollen würde wäre diese bereits übervoll.
    Zumindest ich kenne viele Leute die sehr selbstbezogen sind und auch gerne mal andere Menschen als Mülltonne missbrauchen oder über genau die selben Tricks halten.
    Das beginnt bei Freundschaften und endet in Beziehungen.
    Psychologisches Fachpersonal kennt sich sicher besser aus als ich.
    Allerdings verstehe ich persönlich auch nicht, warum du daraus so ein großes Rad machen willst.
    Meines Erachtens sucht er nur Aufmerksamkeit und will den Freund für sich haben. Dies erzwingt er über so perverse Drohungen und fertig.
    Da würde ich erstmal Grenzen ziehen und gucken was passiert.
    Ich würde fast wetten das sich der Freund im Leben nichts antun wird sondern sich eher wen anderes zum Aussaugen suchen wird.
    Ich bin beim Thema Grenzen auch für Konseuqenz.
    Denn sonst ist jede kleinste Änderung von großem Gejammer und Gejaule begleitet.
    Wenn der Partner dann wieder schwach wird und nachgibt kommt man keinen Millimeter weiter und es wird eher sogar durchgehen bis in die Beziehung.
    Da für mich da ganz klar der Selbstschutz vor dem Schutz des anderen kommt würde ich entsprechend klare Fronten schaffen und wieder ein gesundes eigenes Ich aufbauen.
    Und wenn er dann meint er müßte vom Hochhaus springen oder sonst was dann ist das zwar sicher bitter, aber Realität.
    Ich persönlich würde mir den Klotz nicht ans Bein binden auf Dauer, denn wie du siehst leidet bereits die Freundin darunter. Da geht doch mächtig was schief und das nur, weil der Kerl seinen Egotrip leben will....


    Gruß
     
    #13
    Ostwestfale, 13 Oktober 2009
  14. aquara
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    335
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Also diese Helfersyndrom hat mein Freund und manchmal finde ich das echt schade das er das hat. Denn würde er es nicht haben wäre er härter gegenüber dem Freund.
    Das mit der Psychatrie haben wir schon einmal angesprochen und er weigert sich strickt in eine zu gehen selbst den Therapeuten will er nicht aufsuchen.
    Ich frag mich echt wie man sowas machen kann, ich mein das belastet mich sehr.
    Ehrlich gesagt bereue ich es ihm überhaupt geholfen zu haben er ist so ein Mensch man reicht den kleinen Finger und er nimmt die ganze Hand.

    Gestern war er bei uns und hat in der Küche was runter geworfen ich geh heute morgen in die Küche und da liegt das immer noch. Hallo??? Man hebt doch Sachen auf die kaputt gehen.
    Das mit den festen Terminen wie Dienstag ist der Tag von mir und meinem Freund und Mittwoch treffen die beiden sich haben wir schon versucht und es bringt rein gar nichts.

    Ich weis echt nicht mehr weiter muss ehrlich sagen das mir das langsam sehr an meine Nerven geht und ich letztens bei meiner besten Freundin echt einen Heulanfall bekommen habe. Langsam werde ich schon sauer und aggresive wenn ich den nur sehe.
    Mein Freund sagt zu mir immer wieso ich so wenig Freunde habe, aber ich hab wenigstens keine Freunde die so etwas tun. Ich finde auf so einen Freund kann man sich doch nicht verlassen. Der nimmt doch nur und gibt nichts.
     
    #14
    aquara, 13 Oktober 2009
  15. Damian
    Damian (36)
    Doctor How
    7.456
    598
    6.770
    Verheiratet
    Hallo zusammen!

    Also zunächstmal empfehle ich Wikipedia mit dem Eintrag "Suizid" zu lesen. Unter anderem steht dort "Oft wird ein Suizid vorher angekündigt." und weiter "Psychologen vertreten den Standpunkt, dass solche Ankündigungen und Warnzeichen ernst zu nehmen sind"

    Wer näheres dazu wissen will sollte den Quellenangaben nachgehen.

    Grundsätzlich ist nicht abzusehen was der Mensch macht. Es bringen sich eben DOCH immer mal Menschen um. Und keiner hätte es gedacht! Eieiei...

    Die wahrscheinlichkeit, dass dieser "Freund" das macht ist in meinen Augen zunächst mal relativ gering...aber sie ist DA. Völlig unabhängig davon ist aber die Situation der TS und ihres Freundes.

    Wie schon Ostwestfale und die TS richtig bemerkt haben, saugt diese Person andere aus bzw. "nimmt gleich die ganze Hand". Das geht nicht. Dein Freund macht im Prinzip einen ähnlichen Fehler wie ich ihn früher gemacht habe!

    Ich habe mich damals immer dafür verantwortlich gefühlt und wollte Helfen. Ich hatte das Gefühl, dass sich sonst niemand drum kümmert und irgendwer es wohl tun muss. Bei einigen war es auch gut und richtig zu helfen, wenn es aber zu Suizid-Drohungen kommt, dann ist der Spaß vorbei. Es gibt eine Reihe von verschiedenen Suizid-Gründen. Die Häufigste ist hier Depression, also eine Krankheit. Meistens gibt es keinen wirklich realen existenziellen Grund, sondern nur das Gefühl, dass es nicht weiter geht. Das geht eigentlich immer mit sehr sehr egozentrischen Ausprägungen einher. Der Mensch meldet sich ja ständig und will aufmerksamkeit. Das ist definitiv egozentrisch, weil er auf nichts anderes Rücksicht nehmen kann und will.

    Jetzt ist aber euer Leben auch wichtig! Der Freund der TS sollte schnellstmöglich lernen, dass es Grenzen gibt. Ich würde dem Freund ganz klar sagen, dass ich mir als Freund sorgen mache und das nächste mal DEFINITIV die psychatrie anrufe, auch wenn er dann nicht will. Wenn er sich wirklich nicht ernsthaft das Leben nehmen möchte, dann wird er sich zumindest zwei mal überlegen ob ers androhen soll.

    Wenn er dann irgendwas von Verrat und Freundschaft kaputt sagen / schreien sollte, dann kann man echt nichts mehr dran drehen. Aber in diesem Fall hat dein Freund wirklich ALLES gemacht, was ein normaler Mensch eben tun kann und weitaus mehr als er vom moralischen Standpunkt aus hätte tun müssen. Es geht de facto so NICHT weiter. Mach deinem Freund auch klar, dass es die Beziehung belastet! Denn es ist so...das sollte ihm auch klar werden.

    grüße

    Damian
     
    #15
    Damian, 14 Oktober 2009
  16. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.688
    598
    7.630
    in einer Beziehung
    nur kurz zu dem "wer androht tut es nicht": was folgt denn normalerweise auf eine solche androhung? aufmerksamkeit, ego päppeln, und auf einmal ist die welt nicht mehr so schlimm. kein grund mehr, sich gleich umzubringen.
    folgt diese reaktion nicht, kommt zu allem übel noch, dass die freunde sich auf einmal abgewendet zu haben scheinen - noch nen grund mehr, sich umzubringen.

    und wieviele ankündigungen letzten endes genervt übersehen werden weil mans einmal zu oft gehört hat... und wieviele leute dann nachher meinen "diesmal hat er aber nichts gesagt!", um ihr eigenes ego zu schonen... da kommt diese theorie dann natürlich leicht auf.
     
    #16
    Nevery, 14 Oktober 2009
  17. aquara
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    335
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich denke das ist eine gute Idee zu sagen das wenn er das nochmal sagt wir die Psychatrie anrufen weil wir ihm ja helfen wollen.
    Als wir im Urlaub waren hat er auch alles versucht damit wir diesen abbrechen, haben es aber nicht. und siehe da umgebracht hat er sich trotzdem nicht.
    Das er Depressionen hat weis er selber das gibt er auch zu nur da muss ein Fachmann dran da kann weder mein Freund noch ich bei helfen.
    Werde mir das auf Wikipedia in jedem Fall mal durch lesen vielleicht hilft es ja weiter sowas besser zu verstehen.
    Ich hoffe für ihn wirklich das er anfängt sein Leben in den Griff zu kriegen anstelle mit allen Mitteln Aufmerksamkeit zu bekommen.
     
    #17
    aquara, 14 Oktober 2009
  18. Ostwestfale
    Verbringt hier viel Zeit
    531
    113
    50
    nicht angegeben
    Hey aqua.
    Du siehst, hier stimmen dir viele zu.
    Auch wenn sich theoretisch Menschen umbringen können so sollte man das auch dennoch alles mit einer gewissen Distanz sehen.
    Denn vielleicht wird er morgen auch überfahren. Also Leben ist nicht immer kalkulierbar.
    Wenn er keinen Fachmann will und sich nicht helfen lassen will solltet ihr überlegen ob ihr euch nicht von ihm distanziert und zwar ganz.
    Denn dann saugt er immer mehr und mehr und es ist keine Besserung in Sicht.

    Dieses "Helfersyndrom" finde ich aber dennoch bis zu einem gewissen Grad gut. Auch wenn man es nicht meint, aber sobald ein Mensch Hilfe braucht wäre ich der letzte der sie ihm nicht geben würde.
    Nur ich erwarte eine Entwicklung und es muß nach vorne gehen, wenn auch nur langsam.
    Wenn aber jemand meinen Rat nicht annehmen will und es beginnt an meine Substanz und somit an mich persönlich zu gehen ziehe ich klare Grenzen und gehe.
    Denn sonst zieht er euch mit in seinen persönlichen Abgrund und das war es.
    Nach allem was du so schreibst beschleicht mich persönlich auch das Gefühl dass er jammert um zu jammern, nicht um was zu verändern und zu verbessern.
    Also der Garant für Aufmerksamkeit. Und dann würde ich umso mehr in eiskalt fallen lassen damit er merkt, dass er damit nicht durch- und/oder weiterkommt.


    Gruß
     
    #18
    Ostwestfale, 14 Oktober 2009
  19. aquara
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    335
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Das Helfersyndrom finde ich an sich auch gut, allerdings ist es bei dem Kerl so das er auf der Stelle tritt und keinerlei Änderung in Sicht ist. Er dreht sich im Kreis jammert und jammert und will so meiner Meinung nach nur Aufmerksamkeit. Jemand der wirklich was ändern will lässt sich helfen und nimmt Tipps auch an und macht nicht weiter wie bisher, denn so lässt sich die Situation nicht verändern.

    Ich hab mich schon sehr distanziert meinem Freund werde ich das nochmal ans Herz legen nur er selber sieht das gar nicht so schlimm und ich lasse ihm den Freiraum selber zu entscheiden ob er ihm weiter versucht zu helfen oder nicht. Irgendwann merkt auch er das seine Hilfe nichts bringt.
     
    #19
    aquara, 15 Oktober 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - will beziehung stören
lilifee996
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Dezember 2016 um 15:58
16 Antworten
notuurrboy
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 Dezember 2016 um 03:20
15 Antworten
kevinhoh1
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Dezember 2016 um 20:01
9 Antworten