Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Final_Dream
    Benutzer gesperrt
    355
    0
    43
    Single
    12 Mai 2009
    #1

    Will jemand für 4 Euro Erdbeeren ernten?

    Leider find ich keine Quelle dazu, aber vorhin hat sich im Sat1 Mittagsmagazin ein Erdbeerbauer darüber aufgeregt, das er keine Arbeitskräfte findet, dir bei ihm für 4 Euro die Stunde Erdbeeren pflücken wollen... Schämt der sich eigentlich gar nicht????? :angryfire

    Es ist eine Frechheit was manche Arbeitgeber zahlen wollen...!!!
     
  • Starla
    Gast
    0
    12 Mai 2009
    #2
    Möchtest Du für eine Schale Erdbeeren 10 Euro bezahlen? :smile:
     
  • brainforce
    brainforce (34)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    12 Mai 2009
    #3
    hmm naja als Gelegenheitsjob, bzw. Ferienjob, Schülertätigkeit ok - das so etwas nicht als Vollzeitjob zu sehen ist sollte man vorher wissen...:ratlos: - und das man mit dem Lohn keine hochmotivierten Arbeiter anlockt sollte dem Bauern auch klar sein...:ratlos:

    Allerdings sollte man auch mal die "Geiz ist Geil" Mentalität hinterfragen... - nicht alleine der Bauer ist schuld sondern auch der Verbraucher...

    Ich wette keine 5% der Kundschaft würden sich Erdbeeren etc. kaufen welche das doppelte kosten dafür allerdings "zu fairen Löhnen"!
     
  • Final_Dream
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    355
    0
    43
    Single
    12 Mai 2009
    #4
    Wenn die Landwirte Probleme haben, sollen die die Käufer für weniger Geld (Preis für die Erdbeeren) selber pflücken lassen.
    Ich bin doch kein Landwirt.
     
  • Kiya_17
    Kiya_17 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.209
    121
    1
    vergeben und glücklich
    12 Mai 2009
    #5
    Wenns so ein Saisonarbeiterjob ist, sprich... 10 Std die Woche und das 2-4x? Warum nicht? :grin: Für Weinbauernhilfe bekomm ich i.d.R. auch nichts als ev. ein Mittag- oder Abendessen :smile:
     
  • Nendilo
    Nendilo (49)
    Verbringt hier viel Zeit
    11
    86
    0
    Single
    12 Mai 2009
    #6
    Ja, das stimmt. Und es ist auch ein Frechheit was manche Verbraucher für ihr Lebensmittel zahlen, bzw. zahlen wollen ...
     
  • Starla
    Gast
    0
    12 Mai 2009
    #7
    @Final Dream So etwas gibt es doch längst, jedenfalls bei mir in der Umgebung. Das finde ich gut!
     
  • brainforce
    brainforce (34)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    12 Mai 2009
    #8
    gibts schon lange - selber pflücken weniger zahlen...
     
  • Kiya_17
    Kiya_17 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.209
    121
    1
    vergeben und glücklich
    12 Mai 2009
    #9
    Das werden die Städter nicht machen. Allerdings sehen die Städter auch kein Vergnügen darin sich körperlich zu betätigen um etwas weiter zu bringen. Ich mach solche Arbeit ehrlich gesagt sehr gerne. Wenn man jemand zweiten dabei hat kann man sich ganz nett unterhalten dabei. Zumindest mit den richtigen Leuten. Und wenn man noch ein wenig entlohnt wird... warum nicht?

    Außerdem ists mir lieber meine Erdbeeren dann um 1-2 Euro pro Schale zu kaufen als um 4-5 Euro :smile:
     
  • Final_Dream
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    355
    0
    43
    Single
    12 Mai 2009
    #10
    Ja da geb ich euch schon recht.
    Es ändert aber nix daran das bei Lohn und VK-Preis ein Zusammenhang besteht.
     
  • brainforce
    brainforce (34)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    12 Mai 2009
    #11
    genau das ist der Punkt! wer denkt der Bauer kassiert Unsummem weil er die Leute schlecht bezahlt der irrt - der Bauer selbst wird vom Handel ebenfalls schlecht bezahlt... und zwar weil der Endverbraucher billig kaufen will und nicht fair...:zwinker:

    Ich nehm mich davon nicht aus...:schuechte

    Das gleiche ist doch der Fall bei Milch - oder schau mal wie bekannte große Discounter ihre Lieferanten unter Druck setzen...:ratlos:

    logisch besteht da ein Zusammenhang - hat doch auch niemand bestritten...:ratlos:

    Nur wer bitteschön würde das Schälchen Erdbeeren etc. für 5 Euro statt 1 Euro kaufen wollen!
     
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.897
    398
    2.175
    Verheiratet
    12 Mai 2009
    #12
    Off-Topic:
    Meinst du, die Hilfskraft brauche eine Stunde, um eine Schale mit Erdbeeren zu füllen?


    Ich habe schon bei Bauern im "Landdienst" gearbeitet; da habe ich noch weniger verdient.
    Aber das war eine Mischung aus Erlebnis- und Sozialeinsatz, mit Familienanschluss, also etwas völlig anderes. Da bin ich nicht einfach gegen ein paar Euros am Boden herum gekrochen.

    Aber das Problem besteht schon, dass "wir" die Produkte möglichst billig haben wollen. Damit sind wir Ausbeuter. Es gibt aber schlimmere Beispiele (Kleider, Turnschule)
     
  • Final_Dream
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    355
    0
    43
    Single
    12 Mai 2009
    #13
    Da müsste ich schon am Hungertuch nagen bevor ich so einen "Job" mache. Allein die Miete für unsere Wohnung beträgt 485€. Wenns vernünftige Löhne dafür gäbe, wär ich sofort dabei. Und vernünftig beginnt für mich bei 8€!!! Denn bei diversen Zeitarbeitsfirmen gibt es für Dreckjobs 8€ Lohn die Stunde und dazu zähl ich diese Saisonarbeiten auch.
     
  • Starla
    Gast
    0
    12 Mai 2009
    #14
    Off-Topic:
    Meinst du, die Hilfskraft brauche eine Stunde, um eine Schale mit Erdbeeren zu füllen?


    Nö, aber der Bauer hat erstens noch weitere Kosten und zweitens will er ja noch daran verdienen :zwinker:

    Na, Du musst es ja wissen. Wie gesagt, bei uns in der Stadt gibt es auch Felder, wo man sich selbst etwas pflücken kann und es dann günstiger bekommt. Diese Möglichkeit gibt es nicht nur auf Erdbeerfeldern.

    Das kann man nicht 1:1 vergleichen. Es wird sowieso viel zu viel Milch hergestellt!
     
  • twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    12 Mai 2009
    #15
    nein, aber deine rechnung geht auch nicht auf.

    in den kosten für eine schale erdbeeren stecken:
    die erdbeerpflanzen
    das pflanzen der erdbeerpflanzen
    das versorgen mit dünger etc. evtl. zuwässern.
    evtl. pacht für das land
    der verkaufsstand
    das verkaufspersonal
    das schälchen
    die versicherungen für die arbeitnehmer
    die steuern für den umsatz
    der lohn für das pflücken.

    aber es ist ja einfach nur den lohn des pflückers zu sehen und alles andere außer acht lassen.

    starla hat schon recht, wer bei solchen jobs einen fairen lohn erwartet der muß auch damit rechnen das die verbraucherpreise enorm ansteigen. denn man darf nicht nur die erdbeeren betrachten, sondern auch andere gemüse oder obstsorten, da sieht es ähnlich aus.

    du willst 8 € die stunde aber sicherlich nicht das doppelte oder dreifache für die erdbeeren zahlen. tja dann kriegst du eben 8 € die stunde aber im gegenzug wird alles auch prozentual teurer, dann hat man auch nicht mehr geld in der tasche.

    außerdem gerade bei erdbeerenpflückern sind viele schüler, studenten etc. dabei die entweder auf 400 euro-basis arbeiten oder das in den semesterferien machen und damit auch noch steuerfrei aus der geschichte rausgehen.
     
  • User 44981
    User 44981 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.321
    348
    2.210
    Single
    12 Mai 2009
    #16
    Für 4€ pro Stunde würde ich nicht mal einen Finger krumm machen und ich finde es gut, dass auch andere Leute ihren Stolz bewahrt haben und sich nicht so ausbeuten lassen. (Und ich bin Student und würde steuerfrei arbeiten... aber ich lasse mich trotzdem nicht ausbeuten)
    8€ ist für mich das absolute Minimum, was ich nicht als reine Ausbeutung ansehen kann.

    Ich bin der Überzeugung, dass ein Vollzeit-Job auf jeden Fall genug Geld bringen muss, um von diesem Geld menschenwürdig leben zu können - und das ist mit 4€ pro Stunde niemals möglich.
     
  • Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.275
    123
    1
    vergeben und glücklich
    12 Mai 2009
    #17
    Dann wünsche ich Dir viel Spaß bei der Suche eines Praktikumsplatzes :grin:
    Ich hab in meinem Praktikum umgerechnet unter 2 EUR pro Stunde bekommen - dabei noch die Überstunden, die ich gemacht habe, herausgelassen!


    Wie schon gesagt wurde: Bei nem Mindestlohn von 8 EUR würden eben alle Sachen teurer werden. Dann würden erstens auch alle wieder jammern wie teuer alles ist und zweitens die Inflation schnell dafür sorgen, dass 8 EUR so viel wert sind wie jetzt 4 EUR.
     
  • ArsAmandi
    ArsAmandi (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    899
    113
    62
    nicht angegeben
    12 Mai 2009
    #18
    Selbst schuld, wenn du deine Qualifikation für so wenig anbietest. Alles was den Namen "Praktikum" trägt impliziert wohl automatisch ein monatliches Gehalt von nicht mehr als 400 Euro, dann lieber Erfahrungen sammeln unter dem Decknamen "Studentenjob" für 8 Euro und mehr die Stunde.

    Ist mir schleierhaft wie Leute solche Jobs annehmen für 40 Stunden die Woche, manche ja sogar komplett ohne Bezahlung. Wenn alle zusammenhalten und sich ordentlich bezahlen lassen kann man gegen die Ausbeute angehen. In meiner Branche soll es angeblich üblich sein nach Abschluss mit einem Praktikum anzufangen und erst später übernommen zu werden, aber sicher nicht mit mir!


    Bei der Erdbeerengeschichte, optimal für Teenager um sich ihr Taschengeld aufzubessern, aber nicht für Erwachsene. Ich würde für Erdbeeren auch gerne mehr zahlen, wenn es fairer bezahlt werden würde.
     
  • Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.275
    123
    1
    vergeben und glücklich
    12 Mai 2009
    #19
    Soll ichs Dir verraten? Nennt sich "Pflichtpraktikum" und wird von der Uni vorgeschrieben.
    So lange es Leute gibt, die für wenig Geld arbeiten, gibt es auch Jobs mit dieser niedrigen Bezahlung. Und so lange es Leute gibt, die für wenig arbeiten, wird kein Chef jemanden einstellen, der mit der gleichen Qualifikation mehr Geld haben will.
     
  • Starla
    Gast
    0
    12 Mai 2009
    #20
    Off-Topic:
    In meiner Branche ist das leider auch üblich, das praktische Jahr im Krankenhaus, das angehende Psychotherapeuten ableisten müssen, wird oftmals überhaupt nicht bezahlt. Das heißt Vollzeitarbeit für lau... Im Gegensatz zu AIPlern, die bekommen natürlich Geld (und Ärzte kriegen sowieso nicht den Hals voll). Tja, und wer ist schuld? Der Gesetzgeber.. aufgrund einer falschen Formulierung sind Krankenhäuser nicht verpflichtet, Geld zu zahlen... hoffentlich wird sich das noch ändern, aber ich glaube leider nicht mehr daran
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste