Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wing Chun

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von Griever, 30 Dezember 2007.

  1. Griever
    Gast
    0
    Oder wie es geschrieben wird. Eine Kampfkunst zur Selbstverteidigung. Praktiziert das jemand? Erfahrungsberichte? Würde nämlich eventuell im neuen Jahr damit anfangen wollen.

    Schöne Grüße
     
    #1
    Griever, 30 Dezember 2007
  2. Meine Freundin, sie ist momentan nicht hier, aber du könntest sie per PN kontaktieren.

    0rn4n4 ist ihr Name. :zwinker:
     
    #2
    Chosylämmchen, 30 Dezember 2007
  3. Batrick
    Batrick (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.276
    121
    0
    nicht angegeben
    Ein Probetraining dürfte jeden Bericht hier ersetzen, weil die Qualität und damit der Spass beim Training gerade zu Anfang sehr stark vom jeweiligen Trainer abhängt. Wenn du in ner Schule mit nem für dich total unsymphatischen Trainer, wird wahrscheinlich nur schwer Freude am Sport aufkommen.
     
    #3
    Batrick, 30 Dezember 2007
  4. Godick5
    Godick5 (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    14
    86
    0
    nicht angegeben
    Hallo
    Ich habe ein paar mal Probetraining gemacht und habe mich auch so mal ne weile mit Wing Tchun beschäftigt. Am Anfang des Trainings wird eine Reihe von Formen und Bewegungen gemacht.Allerdings lernst du am Anfang nur ein paar Bewegungen.Dann lernst du wie man steht und die ersten Grundtechniken.
    Der Sinn von WT ist es sich wie ein Keil in den Angriff des Gegners zu schieben. Man steht auch in etwa wie ein Keil zum Gegner.Wie ein Dreieck dessen Spitze zum Gegner zeigt. Das Gewicht ruht auf dem hinterem Bein und es ist fast so als sitzt man auf seinem hintern Bein. Hört sich etwas seltsam an aber wenn du dein erstes Training hast weißt du was ich meine.Es ist eine Art infight und der Angriff des Gegners wird schon im Anfangsstadium gestört und endet erst wenn Gegner besiegt oder kampfunfähig ist. Es gibt also keine pause in den techniken in dem der Gegner wieder neu angreifen kann.
    Auf Youtube findest du ein paar ganz gute Vids zum Training und Bewegungen.
    Bruce Lees Jeet Kune Do basiert auf WT.Allerdings hat er es so verändert und weiterentwickelt das es mit dem eigentlich WT kaum ähnlichkeiten hat.

    Ich finde WT sehr gut und auch sehr effektiv. Man muß es eben regelmäßig und gewissenhaft betreiben. Aber das ist ja bei jedem Kampfsport so wenn man sich steigern will.
    Viel Spaß
     
    #4
    Godick5, 30 Dezember 2007
  5. desh2003
    Gast
    0
    Alles, von dem ich bis jetzt gesehen und gehört habe, krebst WT für mich am Rande der Esotherikecke rum.
     
    #5
    desh2003, 30 Dezember 2007
  6. angel_89
    angel_89 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    31
    91
    0
    Verlobt
    WT ist eine tolle Art zur Selbstverteidigung, weil man selbst nicht viel kraft braucht um den gegner zu besiegen, allerdings solltest du aufpassen, dass du einen seriösen lehrer findest, manche sind nämlich echt zwielichtige gestalten! Ich hab das 6 jahre bei einer schule der ewto gemacht...di schreiben das wing tzun oder wing tsun...wenn du danach suchst müsstest du die finden...:zwinker: die waren auch immer sehr seriös und nicht so esoterisch und vereinnahmend wie manch andere! Viel spaß mit WT
     
    #6
    angel_89, 30 Dezember 2007
  7. 0rN4n4
    Gast
    0
    Also...

    Wie Godick schon gesagt hat, ein Probetraining ist muss.
    Einfach damit Du einen Einblick bekommst.

    Das mit dem "esoterischen" hat was, aber es geht auch ganz ohne. Wie viele asiatischen Kampfsportarten hat Wing Tsun (oder Wing Chun) eine starke Hierarchie. Bei uns ist es so, dass Du für jede Prüfung extra bezahlst und für diese Prüfungen auch extra Kleider brauchst. (Es ist eben nicht nur ein Sportverein sondern auch -leider- "etwas" kommerziell ausgerichtet.)

    Das esoterische hat mit den Grossmeistern und der starken Hierarchie zu tun, ausserdem gibt es zum WT auch noch eine Philosophie, damit KANN man sich beschäftigen, muss man aber nicht.

    Rein von dem was Du lernst, finde ich es aber gut. Anfangs kommst Du dir komisch vor, einerseits weil es überhaupt nicht ästhetisch aussieht und andererseits weil Du halt - wie Du z.Bsp. beim Klavier anfangs Fingerübungen machst- anfangs z.Bsp. die Handgelenke trainieren musst.

    Additional zur Selbstverteidigung gibt es auch noch "Chi Kung" das sind gesundheits und Dehnübungen.
    Ob es Dir liegt oder nicht kann Dir hier aber niemand sagen, probiers halt aus :smile:

    Liebe Grüsse,
    0rn4n4

    p.s: Wenn Du noch fragen hast, frag :smile:

    p.p.s: Ich mache es wie das Angel auch getan hat, bei der EWTO. Allerdings gibt es eben auch noch andere Methoden, die habe ich nicht ausprobiert. Bei der EWTO wird das WT von Grossmeister Kernspecht oder von Leung Ting gelehrt.

    Was mir am meisten gefällt, ist, dass selbst wenn die Bewegungsabläufe noch so abstrus wirken, kann man Dir genau erklären wofür sie nützen. ( Es wirkt sehr durchdacht)
     
    #7
    0rN4n4, 2 Januar 2008
  8. Tanglong
    Tanglong (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    44
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Erzähle das mal einem guten Thaiboxer, der lacht dann mal eben ganz laut. Diese Techniken im WT funktionieren gut, wenn der Gegner mitspielt, wie in einer WT-Schule, aber bei einem Gegner, der dich wiklich krankenhausreif schlagen möchte, nützt das nicht viel. Denke mal dadrüber nach.

    Bitte informiere dich besser, bevor du so etwas schreibst: Bruce Lee hat Ving Tsun( Ja, mit "V") von Yip Man und Wong Shun Leung gelernt. Zu dieser Zeit gab es noch kein Wing Tsun, welches eine Erfindung von Leung Ting ist und nur darauf abziehlt, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Der Fortschritt des Schülers interessiert da keinen. Woher ich das weiss? Mein Trainer, Philipp Bayer, war Schüler von Wong Shun Leung.

    Ich finde WT sehr sehr schlecht, uneffektiv und so. Und nur zu Information, bevor mich einer anmacht: Ich habe selbst mal WT gemacht. Aber wer richtiges Wing Chun erlernen möchte und richtg kämpfen lernen will, der soll mal auf www.wongshunleung.com gehen und eine Schule in seiner Nähe aufsuchen.

    Ausserdem ist www.kampfkunst-board.info besser dazu geeignet um über Kampfsport/kunst von A-Z zu diskutieren, als so ein "solala-Forum". Aber das ist nur meine Meinung:zwinker:

    Noch etwas zum Thema Prüfungen: Was sollen die bringen? Ein Trainer sieht auch so, ob der Schüler etwas kann, oder nicht. Spätestens im Sparring sieht man das. Beim VT gibt es keine Prüfungen, keine 3 monatigen Nachzahlungen, obwohl man dort schon abgemeldet ist, keine Kleiderordnung und keinen weiteren Schnickschnack. Nur der Kern bleibt übrig: Hartes Training und Kämpfen lernen. So soll Kampfkunst sein.
     
    #8
    Tanglong, 2 Januar 2008
  9. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Ich selbst habs noch nicht ausprobiert...
    Ich weiß allerdings von Freunden und Bekannten, das da jede neue Technik und jeder neue Grad extra kosten soll (das macht mich skeptisch).

    Außerdem ist es sehr auf Selbstverteidigung ausgelegt... es mag sehr realitätsnah sein (oder auch nicht), ich hab jedenfalls kein so gutes Bild bekommen...

    Mit Esoterik hat es glaub ich gar nichts zu tun..
     
    #9
    Kiya_17, 4 Januar 2008
  10. Sit|it|ojo
    Gast
    0
    Dem kann man nur zustimmen.

    mfg
     
    #10
    Sit|it|ojo, 4 Januar 2008
  11. shabba
    Gast
    0
    der beitrag von tanglong entbehrt leider jeglicher inhaltlicher rechtfertigung. die frage, ob wt etwas fuer dich ist, findest du in einem probetraining am besten heraus. ob es eine schule der ewto sein muss, musst du selbst entscheiden. pruefungen und aehnliches sind vielleicht nicht jedermanns sache. ob du nun ching chongs chinesische kampfwursttechnik oder das original-"nur-echt-mit-dem-bums"-kung-fu lernst ist letzten endes egal. es wird immer darauf herumgehackt, dass diese oder jene technik besser sei - worauf es ankommt, ist deine entschlossenheit und deine bereitschaft, etwas zu lernen und anzuwenden. und dabei ist eine gute schule sicher sehr hilfreich, aber es kaempfen eben keine systeme gegeneinander, sondern menschen.

    um noch eine persoenliche meinung hinzuzufuegen: ich bin mit wt sehr zufrieden. mit esoterik hat das ganze in meinem fall sehr wenig zu tun, es geht um sehr direkte, schmucklose, schmerzspendende techniken, die so richtig die glocken klingeln lassen. nette sache.
     
    #11
    shabba, 5 Januar 2008
  12. Tanglong
    Tanglong (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    44
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Ist doch toll, dass dir Wing Tsun gefällt. Ich habe aber meine eigenen Konsequenzen aus der Sache gezogen und gemerkt, Wing Tsun ist Müll! Mein Post enthielt nur Fakten, welche aus meinen eigenen Erfahrungen beruhen:zwinker: Komm doch einfach mal mit deinem Sifu zum VT Training zu Philipp Bayer vorbei und erfrage mal nach einer Sparringsrunde, so wie ich die alle kenne, wird da niemand "nein" sagen.:smile: Noch was: Meinen Erfahrungen und Beobachtungen nach war es immer die WT Ecke, welche sich im Vergleich zu anderen Kampfsportarten und Künsten als überlegen dargestellt hat. Beim Ving tsun wirst du niemanden sagen hören: "Meiner ist grösser als deiner!" "blablabla,besser als, blabla." Wenn dir WT gefällt, gut, mach das weiter, wenn du über den "Tellerrand" gucken möchtest, komm zum VT und schau es dir an oder was weiss ich.

    Meiner Meinung nach hast du meinen Post nicht richtig gelesen. Ich habe jetzt auch keine weitere Lust hier eine sinnlose Diskussion zu führen. Mach was du willst, in dem Fall WT und ich mache VT und jeder ist glücklich, und das ohne sinnlosen Streit über die Systeme:smile:
     
    #12
    Tanglong, 6 Januar 2008
  13. Dragonlady26
    Verbringt hier viel Zeit
    69
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Du meinst Wing Tzung.

    Ich betreibs jetzt seit nem Jahr aktiv, allerdings ist dieser Sport eher zur Selbstverteidigung gedacht.

    Zimperlich darfst hier nicht sein, also ich hab nach jedem Training mindestens 20 neue blaue Flecken von Schlägen oder Tritten.

    Allerdings ist die Kampfkunst suuuuuuuper für Ausdauer und es wird so gut wie jeder Muskel trainiert.
     
    #13
    Dragonlady26, 9 Januar 2008
  14. User 41942
    Meistens hier zu finden
    1.060
    133
    83
    nicht angegeben
    ich hab mehr als 10 jahre diese art der selbstverteidigung betrieben.. ich fand s super und hab aus zeitmangel auf hören müssen...
    bei mir war s definitiv nicht so, das mir das geld aus der tasche gezogen wurde!! klar, jede prüfung kostet, und meiner meinung nach auch ziemlich viel.. aber man muss keine prüfungen machen.. also wir hatten einige im training, die nicht darauf trainiert haben, prüfungen abzulegen...und die waren auch sehr gut und wurden gefordert ohne das sie extra zahlen mussten (also nichs mit bezahlen für neue technicken oda so...)
    positiv finde ich, das man keine wettkämpfe bestreitet... ich find es net so doll, wenn man sich an anderen messen muss.. aber gut, das ist jedem selbst überlassen ob er s mag oder nicht!!!

    bei fragen kannst du gern noch ne pn schreiben!!:zwinker:

    ach ja.. die jahre, die ich dort verbracht habe, hatten sowas von gar nichts mit esoterik zu tun^^ nur mal so aus meiner erfahrung.. und ich kenn auch keine schule in meiner gegend, die damit was zu tun hat.. aber gut.. liegt vll auch am lehrer
     
    #14
    User 41942, 9 Januar 2008
  15. Papier
    Gast
    0
    Es gibt keine bessere oder schlechtere Kampfkunst/Kampfsportart, jede hat seine Eigenarten und Vor sowie Nachteile, aber im Verteidigungsfall wenn einer schon mit ausgeholter Glasflasche auf dich zielt ist es egal ob du Judo, Karate, WT, KM oder sonstiges gemacht hast, dann ist es einfach nur Nervensache.

    Wie schon viele geschrieben haben, Probetraining !. Die Qualität des trainings steigt und fällt logischerweise mit dem Trainer, da kann es schnell passieren das dir XY bei einem Trainer überhaupt nicht gefällt und bei dem anderen schon.

    Ich persönlich habe mich auch durch einiges durchprobiert, probiere auch immer wieder gern neues aus. Am meisten gefiel mir dann im Endeffekt Krav Maga aufgrund seines modernen und anwendbaren Charakters und wenig dem "Drum-Herum".
     
    #15
    Papier, 9 Januar 2008
  16. Daniel22DC
    Verbringt hier viel Zeit
    19
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Meiner ist größer deiner ist kleiner. Ach Leute.

    Wenn ein Luta Livre Kämpfer gegen einen Boxer kämpft, dann kann der Boxer sagen, dass er besser ist und der Luta Livre Kämpfer, dass er besser ist. Aber im Endeffekt spielen soviele Faktoren eine Rolle (Auch soviel Glück), dass man das nie sagen kann. Es spielt z.B. eine Rolle, wie gut der Boxer kämpft, welche körperiche Konstitution er besitzt, was fürn stil... Schicksal allgemein. Wenn er so gut Boxt, dass er mit glück oder gewollt dem Luta livre ins koma boxt, dann bringt ihm seine bodentechnik auch nix mehr... und umgekerht natülrich auch. Wenn er ihn direkt zu boden wirft ist die wahrscheinlichkeit höher, dass der luta livre kämpfer gewinnt da skann man unendlich durch exerzieren..

    Aber in der Realität gibts nen Aschenbecher auf den hinterkopf odr man treibt mit eienm Messer im Rücken den Fluss herunter...

    Mach einfach was Dir am meisten Spaß macht fertig.
     
    #16
    Daniel22DC, 10 Januar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Wing Chun
Drachenblut
Lifestyle & Sport Forum
24 Juni 2009
17 Antworten