Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • KleineJuli
    Gast
    0
    26 Juli 2010
    #1

    Wird bei der Geburt der Damm immer angeschnitten?

    Hi :smile:

    Ich wollte nur mal eben etwas wissen :zwinker:

    Wird bei einer (natürlichen) Geburt der Damm eigentlich immer angeschnitten, damit nichts reißt, oder macht man es nur, wenn dies nötig ist?
     
  • User 86199
    User 86199 (37)
    Meistens hier zu finden
    823
    128
    177
    Verheiratet
    26 Juli 2010
    #2
    Die Frage beantwortet sich doch von selbst: Natürlich nur, wenn es nötig ist. Seit wann wird denn unnötigerweise aus medizinischen Gründen geschnitten?
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.778
    218
    253
    Single
    26 Juli 2010
    #3
    in guten krankenhäusern lässt man den damm reißen (es sei denn, es ist vorhersehbar, dass der riss zu tief wird), weil die heilung viel besser ist
     
  • KleineJuli
    Gast
    0
    26 Juli 2010
    #4
    Achso, okay. Ich habe mal gehört oder gelesen, daß bei der Geburt der Damm immer ein ganz klein wenig angeschnitten wird, um Risse zu vermeiden.
     
  • Fridge86
    Fridge86 (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    47
    33
    4
    Es ist kompliziert
    26 Juli 2010
    #5
    Das tut doch beidesmal bestimmt höllisch weh?:geknickt::cry:
     
  • User 86199
    User 86199 (37)
    Meistens hier zu finden
    823
    128
    177
    Verheiratet
    26 Juli 2010
    #6
    Quatsch, seit wann sind denn Geburten schmerzhaft!?
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 4590
    User 4590 (34)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.103
    598
    9.731
    nicht angegeben
    26 Juli 2010
    #7
    Ich könnte mir vorstellen, dass man von einem Dammriss/-schnitt gar nicht mehr so viel mitbekommt, weil das in den allgemeinen Geburtsschmerzen untergeht. Außerdem soll ja der Kopf des Babys angeblich die entsprechenden Nerven abdrücken.
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.778
    218
    253
    Single
    26 Juli 2010
    #8
    also geschnitten wird im höhepunkt einer wehe.. da merkste nix
    und naja, wenns reißt, dann reißt es ja aufgrund des köpfchendrucks... da haste eh schmerzen
    oder ne PDA und merkst eh nix
     
  • User 75021
    User 75021 (37)
    Beiträge füllen Bücher
    8.315
    298
    993
    Verheiratet
    26 Juli 2010
    #9
    Frage ist ja beantwortet.
    Ich hab beides hinter mir: das este Mal bin ich gerissen und die Heilung zog sich über Wochen hinweg. Ich konnte kaum sitzen, es tat sauweh.
    Beim zweiten Mal wurde ich geschnitten, hab es nicht gespürt und beim nähen wird die Stelle eh betäubt und das ist viel besser und schneller verheilt. Ich hatte nur 2-3 Tage leichte Schmerzen beim sitzen.

    Ganz ehrlich, ich bitte darum dieses Mal wieder geschnitten zu werden abzusehen ist das ich reißen könnte. Auf den Kack kann ich gut und gerne verzichten.
     
  • User 85918
    Meistens hier zu finden
    1.329
    148
    90
    nicht angegeben
    26 Juli 2010
    #10
    Ich wurde geschnitten, weil absehbar war, dass ich reissen werde und der riss einfach zu groß/tief/lang geworden wäre.

    Weh tat das bestimmt nicht, immerhin ist die Geburt dann doch um einiges Schmerzhafter.. das Einzige was ich in dem Moment "schlimm" fand war das Geräusch :zwinker: und meine vergnügte Hebamme die sich mal nebenbei ne Pommes Mayo reingehauen hat..
     
  • BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    6.220
    598
    5.748
    nicht angegeben
    26 Juli 2010
    #11
    Mich schüttelt's auch beim Lesen...
     
  • User 69081
    User 69081 (32)
    Beiträge füllen Bücher
    5.780
    298
    1.102
    nicht angegeben
    26 Juli 2010
    #12
    Öhm, da muss gar nichts kaputt gehen!

    Ich wurde bei der ersten Geburt geschnitten (merkt man wirklich nicht) und bei der 2. Geburt ist gar nichts passiert. Weder Riss noch schnitt. Lediglich eine kleine Abschürfung an der Schamlippe. Da habe ich einmal Bepanthen drauf gemacht danach wars vorbei :smile:

    Man kann seine Wünsche (bitte schneiden oder auch nicht) aber gerne vorher der Hebamme äußern, die nehmen dann Rücksicht darauf
    Off-Topic:
    Jaja ihr Männer, beim Dammschnitt/riss schüttelt es euch, dabei habt ihr doch gar nicht die Schmerzen :tongue:
     
  • Sylphinja
    Sylphinja (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.808
    123
    7
    vergeben und glücklich
    26 Juli 2010
    #13
    Das war vielleicht noch vor paar Jahren oder Jahrzenten so, da hattest auch so ein Müll wie unbedingt Einlauf vor der geburt, damit die Schwestern sich mit nichts rumärgern müssen.
    Aber heutzutage wird da doch erstmal nach den Wünschen der Mutter geschaut, und diese auch respektiert, es sei denn medizinisch gibt es Probleme.

    Nimm dir aber auf jeden Fall zur Geburt dennoch ne zweite Person mit, mit der du vorher schon deine NoGo Liste absprichst, es ist immer gut noch jemanden dabei zu haben der eigne Interessen vertreten kann, wenn du keuchend dazu nichtmehr in der Lage bist

    Nur das Nähen merkt man laut meiner Mutter wohl sehr sehr deutlich....
     
  • User 69081
    User 69081 (32)
    Beiträge füllen Bücher
    5.780
    298
    1.102
    nicht angegeben
    26 Juli 2010
    #14
    Naja, kommt drauf an ob man eine Betäubung bekommt.

    Diese "NoGo"-Liste, Geburtsplan genannt, kann man geschickterweise bei der Geburtsanmeldung der Hebamme geben, dann wissen die VOR der Geburt schon Bescheid und können sich drauf einstellen. Das klappt besser als wen man unter der Geburt plötzlich mit Hiobsbotschaften ankommt
    Wie zB "ich wollte aber doch eine Wassergeburt" -"der Kopf ist schon fast da, soschnell kriegen wir die Wanne nun nicht mehr voll"
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.778
    218
    253
    Single
    26 Juli 2010
    #15
    och, danach war ja nich gefragt ^^
     
  • User 75021
    User 75021 (37)
    Beiträge füllen Bücher
    8.315
    298
    993
    Verheiratet
    27 Juli 2010
    #16
    Das Nähen merkt man nicht, man wird doch in dem Bereich betäubt-war zumindest bei mir so.
     
  • User 29206
    User 29206 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    924
    113
    91
    nicht angegeben
    2 August 2010
    #17
    Ich musste bei der Geburt meines Kindes einen eiligen Arzt und eine noch eiligere Hebamme (es war genau zeitgleich noch eine Geburt am Laufen) von so einem "Bequemlichkeitsschnitt" abhalten. Ich habe die Entscheidung auch getroffen, weil man mir das mit dem schnellen Verheilen bei der Geburtsvorbereitung gesagt hat und die Gefahr eines gefährlichen Einreißens nach Meinung der beteiligten Mediziner nicht bestand. Trotzdem wollten sie ein wenig schneiden - vielleicht machen sie das routinemäßig so? - und da die Mutter schon in einem ganz anderem Stadium und ihr deswegen "alles egal" war, musste ich das mal machen. Und es ist auch nicht passiert. Die Geburt fand auch nicht in einer dieser Riesenbettenburgen, sondern in einem kleinen katholischen Krankenhaus statt.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste