Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Nina19
    Nina19 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    5
    86
    0
    nicht angegeben
    30 Juli 2006
    #1

    Wo am besten studieren?

    Meine Frage ist sicher nicht eindeutig zu beantworten, aber studiert jemand von euch Geschichte oder Philosophie? Wenn ja, wo und wo ist es am besten? Nina 19
     
  • spice
    spice (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    136
    101
    0
    nicht angegeben
    30 Juli 2006
    #2
    Vielleicht schaust du dich mal hier (oben rechts kann man auch noch weitere Foren nach Fächern bzw. Städten auswählen) ein wenig um.. :zwinker:
     
  • Honigbiene84
    Verbringt hier viel Zeit
    112
    101
    0
    nicht angegeben
    30 Juli 2006
    #3
    Hallo,

    ich überlege mir auch, demnächst Philosophie zu studieren und habe mich auch schon bei Unis beworben. Wenn du es vor hast, musst du allerdings bedenken, dass bei vielen Unis (meistens in Großstädten) sogar Philosophie örtlich zulassungsbeschränkt ist, wobei der NC bei ungefähr 2,3-3,0 liegt...
    Ich habe gehört, dass Mannheim eine ziemlich gute Fakultät für Philosophie hat.
     
  • SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.326
    173
    8
    Single
    30 Juli 2006
    #4
    Mal 'ne Frage: Ich fand Philosophie immer toll, aber was macht man beruflich, wenn man das studiert hat? Ist das nicht ziemlich schwer, einen guten Job zu finden?:ratlos:
     
  • ~Cassandra~
    Verbringt hier viel Zeit
    26
    86
    0
    vergeben und glücklich
    30 Juli 2006
    #5
    In Maint hat Geschichte wie auch Philosophie keine Zulassungsbeschränkung. Ich studiere Geschichte in Mainz und kann sagen, dass es eigentlich recht viel Spaß macht und der Fachbereich okay ist. Philosophie soll - nach dem was ich so gehört habe - auch ganz locker sein und schön zu studieren.
     
  • Nina19
    Nina19 (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    5
    86
    0
    nicht angegeben
    1 August 2006
    #6
    ah, ok, danke für eure antworten. Studiert zufällig jemand von euch in siegen?
     
  • Chimaera
    Chimaera (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    101
    0
    Verheiratet
    1 August 2006
    #7
    Ich studier Geschichte in Tübingen und wir sind dafür ziemlich renommiert. Die Fakultät hat auch im Gegensatz zu anderen eine gigantische Bibliothek, derer sie sich rühmen...
    Geschichte wird dieses WS jetzt aber NC-beschränkt weil sich imemr tausende eingeschrieben haben die für alles andere zu schlecht waren. Philo ist soviel ich weiss noch frei......
     
  • seti
    Verbringt hier viel Zeit
    974
    103
    9
    vergeben und glücklich
    1 August 2006
    #8

    lehrer werden :zwinker:
    oder ein zweiters fach haben, mit dem man bessere möglichkeiten hat.
     
  • *PennyLane*
    0
    1 August 2006
    #9
    "No profit grows where is no pleasure taken. In brief, sir, study what you most affect." :tongue:
    Ich studiere auch Literatur- und Sprachwissenschaft auf Magister, im Grunde auch ohne gute Jobaussichten. Journalistik kann man mit sowas (auch Philosophie als NF) machen, Denkmalpflege, Instituts-, Öffentlichkeits- (in Vereinen) und Stiftungsarbeit, Arbeit in Museen, usw. Oder aber sich die Magisterprüfung als erstes Staatsexamen anrechnen lassen und doch noch Lehrer werden.:zwinker:
    Oder aber ein fertiges Studium zur Sicherheit in der Tasche haben und auf was ganz anderes umsatteln, wie ich z.B. gerne Tierpflegerin lernen würde.
     
  • seti
    Verbringt hier viel Zeit
    974
    103
    9
    vergeben und glücklich
    1 August 2006
    #10
    und wurde mal gesagt, dass man mit staatsexamen quasi den gleichen abschluss hat wie mit magister/master. genau genommen sollen die chancen bei staatsexamen sogar noch größer sein, da man durch die praktika schon mit menschen gearbeitet hat, was bei master nicht der fall ist. ansonsten ist der inhalt ja so gut wie gleich.
    natürlich vorausgesetzt man hat die gleichen fächer :zwinker:

    du meinst, man kann mit deutsch/philosophie in die journalismus-richtung gehen?
     
  • *PennyLane*
    0
    1 August 2006
    #11
    Also erstmal ist Magister und Master ein Unterschied. Das System ist vollkommen unterschiedlich und die Abschlüsse sind nicht gleichwertig.
    Das Staatsexamen ist nochmal ganz was anderes. Für GyGe-Lehramt braucht man erstmal das erste Staatsexamen. Dann kommt die Referendarzeit und anschließend das zweite Staatsexamen. Seinen Magisterabschluss kann man sich als erstes Staatsexamen anrechnen lassen, allerdings muss man noch Scheine nachholen (Pädagogik). Dann kann man in die Referendarzeit einsteigen und ganz normal das zweite Staatsexamen machen.
    Mit Chancen hat das alles also nichts zu tun, den praktischen Teil müssen ja alle machen. Gut, die Grundstudiumspraktika fehlen denen mit Magisterabschluss, aber die kann man ja auch nachholen während man die Pädagogikscheine nachmacht.

    Klar, man muss schon was studiert haben was als Lehramtsfach angeboten wird, also in meinem Fall jetzt Neuere Germanistik --> Deutsch und Anglistik/Amerikanistik --> Englisch.

    Klar. Man braucht um ein Volontariat zu bekommen (praktische journalistische Ausbildung) meist ein abgeschlossenes Studium, egal was, wobei Geisteswissenschaften natürlich empfehlenswerter sind als z.B. Medizin oder Bio oder sowas. Allerdings ist für Journalistik nichts wichtiger als praktische Erfahrung, z.B. als freier Mitarbeiter.
     
  • Honigbiene84
    Verbringt hier viel Zeit
    112
    101
    0
    nicht angegeben
    1 August 2006
    #12
    Mit Philosophie kann man auch im Verlagswesen oder in der Unternehmensberatung (!) tätig sein. Hab ich jedenfalls gehört.
    Das beste ist, Philosophie im 2-Fach-Bachelor zu studieren, weil man sich da noch ein gleichwertiges Nebenfach aussuchen kann. Philosophie solo zu studieren würde ich niemandem empfehlen, das ist meiner Meinung nach zu riskant.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste