Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wo bin ich hier nur reingeraten?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von h2o, 10 September 2007.

  1. h2o
    h2o (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    347
    101
    0
    Single
    Das muss einfach runter von meiner seele. das hier ist eine geschichte meines seelenschmerzes.

    Sagt ruhig ich übertreibe, es sind wirklich kleinigkeiten... aber für mich häufen sich diese kleinigkeiten, schon solange ich denken kann und mein leben ist gerade die hölle.

    ich bin 21. letztes jahr abi, dann 9 monate bund und jetzt seit dem 1.8. ne ausbildung zum immobilienkaufmann.
    ich hatte noch nie eine Beziehung in der ich nicht hintergangen oder verarscht wurde. die letzte beziehung oder genauer gesagt lüge einer beziehung ging über 3 1/2 jahre.

    mein vater ist abgehauen noch bevor ich geboren wurde. ich bin das produkt einer affaire. mein vater war damals schon verheiratet und hatte 2 kinder. 3 und 5 jahre alt. meiner mutter hat er die große liebe vorgespielt. sie wusste nicht dass er verheiratet war. als er erfahren hat, dass sie schwanger ist, ist er mitsamt seiner familie für 2 jahre nach kuba ausgewandert. er will nix mit mir zu tun haben, für ihn bin ich nicht sein sohn. ich war einmal bei ihm zu hause, wollte mich ihm vorstellen, da hat er mir das ganz sachlich erklärt, warum ich nicht sein sohn bin.

    aber jetzt kommt das problem: ich wohne noch bei meiner mutter.

    sie hat mich seit ich denken kann für ihre situation verantwortlich gemacht. dauernd musste ich hören "ohne dich wäre ich besser dran".
    sie hat mich schon immer als ventil für ihre probleme benutzt. als ich klein war wurde ich unter vorwänden angeschrien und geschlagen, wenns mal auf der arbeit nicht gut lief.

    dann, nach fast 20 jahren in einem betrieb verlor sie ihre arbeit. betriebsbedingt gekündigt.

    da war sie 42. gelernte rechtsanwaltsgehilfin. viel zu alt, um in der branche noch nen job zu kriegen. die wollen alle nur noch die mädels zwischen 20 und 30.
    sie wollte umschulen, müsste sie selbst bezahlen, kein geld. dann wollte sie aus frust der arbeitslosigkeit sogar putzen. keine stelle bekommen - überqualifiziert.

    seitdem geht es nur noch den bach runter. teilweise finanziell schon so am boden gewesen, dass ich dinge getan habe, die nicht erlaubt sind, damit wir nicht auf der straße landen, ich hoffe ihr versteht, dass ich die an dieser stelle nicht ausführe. :zwinker:

    und immer mehr lässt sie ihren frust an mir aus. inzwischen schlägt sie natürlich nicht mehr, aber sie sucht gründe um mich anzuschreien. z.b. dass ich länger arbeiten musste und das essen kalt wurde, dabei hatte sie gar kein essen gemacht oder, wenn sie mal wieder kein verständnis hat, wenn ich was mit freunden machen möchte.

    freunde... alle meine besten freunde sind über die ganze welt verteilt. alle studieren irgendwo anders. nur noch mein bester kumpel hier. mit dem will ich jetzt zusammenziehen.

    damit: nächstes problem.

    ich will seit monaten ausziehen und endlich hab ich jemanden mit dem ich ne wg machen würde.

    aber meine mutter kann sich ohne mich die jetzige wohnung nicht leisten. jedes mal, wenn ich sie darauf anspreche, dass ich ausziehen will und sie sich auch eine günstigere wohnung suchen soll rastet sie nur aus und wir können nicht normal darüber reden.

    viele werden jetzt sagen: dann zieh doch aus. aber mal ehrlich: wie viele von euch, die das sagen werden, würden ihre mutter einfach ihrem schicksal überlassen? riskieren, dass sie auf der straße landet?

    und wenn dann einmal so ein streitthema aufgekommen ist, kommt sie immer wieder an. ich kann mich nirgendwohin zurückziehen. in mein zimmer kommt sie mir hinterher, auch wenn ich ihr sage, dass ich allein sein möchte.
    wenn ich abschließe steht sie vor meiner zimmertür und schreit und haut dagegen.
    wenn ich abschließe und nicht aufmache (laut musik hab ich aus folgendem grund ganz schnell aufgegeben) dann holt sie die polizei, das hat sie wirklich schonmal gemacht und sie droht immer wieder damit.
    wenn ich weggehe für ein paar stunden oder auch für ein paar tage ist es hinterher schlimmer als vorher.

    das ganze ist so weit, dass ich mich kaum konzentrieren kann, weil ich das ständig im hinterkopf habe, dagegen kann man gar nichts tun, denn das geht schon morgens los. unsere wohnung ist recht klein, ich hab ein eigenes zimmer, sie aber nicht, d.h. sie wird morgens wach, wenn ich aufstehe und ins bad muss. ich dusche schon abends, aber als immobilienkaufmann muss ich mich halt schick machen, anzug, vernünftige haare, etc. das dauert nunmal ne weile. und jeden morgen schreit sie mich deswegen wieder an, steigert sich hinein und kommt dadurch wieder zu ganz neuen streitthemen, wie immer. z.b. dass sie nicht versteht, warum ich mich überhaupt noch anstrenge, ich werde meine ausbildung ohnehin nicht schaffen. das tut weh. denn das gleiche hat sie immer gesagt, als ich monatelang nur gelernt habe für den einstellungstest als pilot bei der lufthansa, wo ich in 4 testtagen im allerletzten test durchgefallen bin. da hat sie auch wochenlang hinterher noch gesagt, dass das abzusehen war. das war mein traumjob. sie hat mich nicht unterstützt, sondern es mir schwer gemacht.
    Sie hatte recht.
    in den langen sekunden, direkt nachdem sie so etwas sagt zweifel ich an mir selber. ich bin kurz davor alles hinzuschmeissen. in der ewigkeit der wenigen sekunden ist es, als wäre alles so sinnlos, mein ganzes leben, als führt es ins nichts. hätte ich in diesen sekunden eine waffe in der hand, ich würde nicht zögern und alles beenden.

    mein traum ist es, eine glückliche familie zu haben, mit kindern, denen ich alles geben kann, was ich mir immer gewünscht habe.

    aber ich denke, was wird, wenn meine mutter alt wird? meine mutter wird einsam sein. sie hat keinen freund. sie will auch keinen. sie sagt sie hat genug von kerlen.
    sie hat aber auch keine freunde mehr. hat alle freundschaften abgebrochen, weil sie der meinung ist, die rufen sie nur an, wenn die was von ihr wollen. sie meint sie wird von allen nur ausgenutzt.

    da komme ich dann ins spiel. sie ist gut darin einem ein schlechtes gewissen einzureden.
    ich bin zu emotional. ich bin ein zu moralischer mensch. sie wird es schaffen mir ein schlechtes gewissen einzureden, weil sie einsam ist. weil ich nicht für sie da bin, sondern nur zeit mit meiner familie verbringe.


    mein job... ich habe schon so viele überstunden gemacht. ich bin so lange da wie es möglich ist, um nicht nach hause zu müssen. ich bin jedesmal fast schon traurig, wenn es nichts mehr zu tun gibt.

    wie gesagt ich habe momentan nur einen besten kumpel, der rest ist leider, zumindest im realen leben außerhalb des internets nicht zu erreichen.

    das alles macht mich fertig und ich weiss nicht weiter. ich muss hier raus, aber wiederrum geht es nicht. es ist eine sackgasse. ich bin am ende angekommen und weiss nicht weiter.

    das schlimmste: ich habe so gerade niemanden, der für mich da ist. mein bester kumpel ist ganz frisch verliebt, der hat andere gedanken und die gönne ich ihm auch.

    und wenn es ein mädel gibt, mit dem was werden könnte habe ich viel zu große angst, wieder so verletzt zu werden. das würde mir den rest geben.

    ich habe verlernt zu vertrauen, ich habe verlernt, was es heisst, richtig zu leben.

    ich wäre gerne rücksichtslos.
     
    #1
    h2o, 10 September 2007
  2. Nightwatcher
    Verbringt hier viel Zeit
    69
    91
    0
    nicht angegeben
    Hi,
    zuallererst, sei nicht traurig ;-)
    Und, es sind keine Kleinigkeiten, die Du da aufzählst, ich halte es für wichtig, darüber zu sprechen, wie auch alles, was einen belastet.
    Ich kann mich ein klein wenig in Dich hineindenken, glaube ich.
    Versuche Dir bitte eines klar zu werden. Du lebst Dein Leben, niemand anders, und Du lebst im Moment Dein Leben für niemanden anders.
    Es ist eine absolute Sauerei von Deiner Mutter, Dich so zu behandeln. Sicher, sie sieht Ihre Situation im Moment als aussichtslos, aber lasse das nicht zu Deinem Problem werden.
    Versuche, so schnell wie möglich aus der Wohnung zu kommen, die Idee mit der WG finde ich Klasse, und den ersten Schritt, Abstand von "Deinem alten Leben" zu gewinnen.
    Du bist Erwachsen, sei Dir dessen bewusst. Wenn Deine Mutter Dir so Dein Leben zur Hölle macht, dann handel, indem Du es nicht mehr so an Dich rankommen lässt, gewinne Abstand.
    Heutzutage muss niemand auf der Strasse leben, wenn Du ausziehst, ist Deine Mutter eventuell gezwungen, sich eine andere Wohnung zu nehmen, sofern die aktuelle Wohnung als zu gross für eine Person angemessen ist, aber das kann dir in dem Moment egal sein. Ich glaube sogar, es hilft Deiner Mutter, wieder ein normales Leben zu Beginnen, sie muss sich um Ihrerselbst kümmern, momentan klingt es so, als würde sie mit sich selber nicht klar kommen, und den Frust nur noch auf Dich abwälzen.
    Kann es sein, dass Sätze kommen wie: "Ich habe dich gross gezogen" oder "Ich habe vieles für Dich aufgegeben und was tust du mit mir? ". Denke daran, es ist Ihre Pflicht gewesen, Dich gross zu ziehen. Das Du lebst, hast du nicht zu entscheiden gehabt ;-).
    Also, lasse Dir keine Schuldgefühle mehr von Ihr machen, lasse Ihren Frust Abprallen, und lasse Dich um Himmels willen nicht dadurch zu etwas anstacheln, das du später bereuen würdest, oder das du dann nichtmehr bereuen kannst.
    Du hast Dein Leben in der Hand, du machst eine Ausbildung, knie Dich da rein, und ich glaube ganz fest, du wirst es schaffen.
    Du hast Dein Abi gemacht, du hast Dich getraut, Dich auf eine Ausbildung als Pilot zu bewerben. Du weist es besser als Deine Mutter, wie schwer es ist, da rein zu kommen, lasse Dir da nichts reinreden. es gibt genug Leute, die sich soetwas nichtmal zutrauen!
    Fange an, Dein eigenes Leben zu leben.
    Ich finde es toll und richtig, als Mann sagen zu können, man ist emotional, gib diese Gabe nicht auf, Du wirst es noch brauchen.
    Kurz zu Deinem Erzeuger. Gebe einen Dreck drauf, Du kannst nichts dran ändern, also verschwende keine Energie in dieses Unterfangen.
    Wichtig ist, dass du es schaffst, dich sowohl örtlich, wie auch erstmal emotional von Deiner Mutter zu trennen und anfangen, Dein Leben zu leben. Und wenn sie weiter in ein Loch fällt, es ist vorerst egal, es ist nicht Deine Schuld(!), es ist nicht Dein Leben. Manchmal müssen Menschen erst ganz tief fallen und den Aufschlag spüren, um aufzuwachen und etwas in Bewegung zu setzen. Vielleicht hilfst du Ihr dadurch mehr.
    Ich kann sehrgut nachvollziehen, wie sehr Du Dir wünscht, Deinen Kindern ein guter Vater zu sein, bin selbst sehr lange ohne Vater oder Vaterersatz aufgewachsen und will selber meinen KIndern der Vater sein, den ich mir gewünscht habe.
    Ich glaube, dass kannst Du erst, wenn Du bereit bist, Dein altes Leben loszulassen.
    Du hast es drauf, das zeigst Du in Deinem Job, und das zeigst du in Deinem Durchhaltevermögen in der Beziehung mit Diener Mutter.
    Vor Dir liegt Dein Leben und ich bin mir sicher, Du machst etwas richtig gutes draus :smile:
    Viel Erfolg,
    Nightwatcher

    EDIT:
    Gaaanz ganz wichtig, Abstand nehmen hat nichts mit Rücksichtslosigkeit zu tun, Du scheinst ein guter Kerl zu sein, behalte Deine Eigenschaften :smile:
     
    #2
    Nightwatcher, 11 September 2007
  3. Mephorium
    Mephorium (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.483
    121
    1
    Verheiratet
    Jemandem der mir über Jahre hinweg eintrichtert, dass er ohne mich besser dran wäre, jemand der eigentlich nur Gründe sucht um mich anzuschreien oder niederzumachen, jemand der mir nichts Gutes an mir lässt ... all das wären Gründe für mich auch über meine Eltern hinweg einfach auszuziehen. Da wäre die Liebe zu meinen Eltern über die Jahre hinweg gestorben, dass ich kein Problem damit hätte, einfach auszuziehen.

    Du bist kein schlechter Kerl und auch nicht blöde, zumindest lese ich das so aus dem heraus aus dem was du schreibst.

    Wichtig ist, wie bereits Nightwatcher gesagt hat, dass du dich räumlich von deiner Mutter trennst, denn so wie ich das sehe ist sie im moment der große Klotz, der es verhindert, dass du auf deinem Lebensweg vorwärts kommst. Du probierst es ja sogar bereits indem du freiwillig noch länger auf Arbeit bleibst um nicht heim zu müssen.
    Komplettiere diesen Schritt, auch wenn es hart wird.
     
    #3
    Mephorium, 11 September 2007
  4. Schildkaempfer
    Verbringt hier viel Zeit
    511
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich glaube, dein Problem ist sehr komplex und es geht eigentlich auch nicht nur um dich, sondern auch um deine Mutter und eure Beziehung zueinander.
    Natürlich ist der erste Impuls zu sagen, dass du da raus mußt. Aber du hast auch Recht, wenn du sagst, man kann seine Mutter doch nicht ihrem Schicksal überlassen (was immer sie auch getan hat). Du willst ausziehen kannst aber nicht. Du kannst die Situation aber auch nicht aushalten, so wie sie jetzt ist.
    Da ganze hört mich an wie ein Fall für eine professionelle Familienberatung, in der ganz alte geschichten aufgearbeitet werden müssen.
    Also ich würde dir raten, dass du dich mal über eine Familienberatung informierst.
     
    #4
    Schildkaempfer, 11 September 2007
  5. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Hm... hast du deine Mutter schonmal darauf angesprochen zu einem Psychologen zu gehen? Oder zu einem Arzt? Das klingt irgendwie sehr verdächtig nach Depressionen.
    Ich würd an deiner Stelle vielleicht wirklich eine WG mit deinem Kumpel machen und möglichst nicht auf das hören was deine Mutter sagt, solange sie nicht mit sich selbst klar kommt.
    Und ihr eben einen Psychologen oder sowas empfehlen.
     
    #5
    Kiya_17, 11 September 2007
  6. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Du solltest wirklich rücksichtloser werden.
    Nichts ist für ein "Kind" schlimmer, als Eltern, die ihrer Rolle nicht gerecht werden und ihre Probleme auf Kinder abwälzen. Das fängt in der direkten Kindheit mit Liebesentzug, Vernachlässigung und Schlägen an und setzt sich dann in deinem Alter mit finanziellem und emotionalem Druck fort.
    Du kannst selber noch nicht richtig für dich sorgen, hast vom Leben noch nicht viel gehabt, und musst schon einen Menschen durchschleppen, der eigentlich für sich selbst sorgen könnte. Und das ist NICHT dasselbe, was Eltern für ihre Kinder tun müssen, denn Kinder können sich nicht selber versorgen - deine Mutter könnte.
    ...
    Mein Rat: Menschen wie deine Mutter machen andere Menschen kaputt. Egoistisch. Dumm. Rücksichtslos.
    Es ist egal, ob ein solcher Mensch deine Mutter ist oder dein Vater oder dein Großvater oder der Weihnachtsmann - solche Menschen MUSS man sich vom Halse schaffen, sonst ist das eigene Leben im Arsch. Meiner Meinung nach haben nur minderjährige Kinder das Privileg und Vorrecht, dass die Eltern sich um sie kümmern, egal, wie sie sich verhalten und was sie angestellt haben.
    Volljährige, Erwachsene, eigentlich eigenständige Menschen, die sich verhalten wie deine Mutter, gehören abgeschoben. Das mag rücksichtslos, emotionslos, böse und gemein klingen. Aber es ist: notwendig.
    ...
    Daher mein Rat: ziehe aus. Sag ihr das, lass ihr eine Frist, mach ihr klar, dass du jetzt gehst, um dein Leben zu leben. Und sie, als erwachsene Person, muss in der Lage sein, damit fertig zu werden und ihr Ding zu machen. Wenn du so handelst, kannst du dir keine Vorwürfe machen, und dich trifft keine Schuld an ihrem weiteren Schicksal.
     
    #6
    many--, 11 September 2007
  7. gert1
    Verbringt hier viel Zeit
    672
    103
    1
    Single
    Ich würde an deiner Stelle wohl in die WG ziehen, warum solltest du deine Mutter unterstützen wenn sie dich so fertig macht!?


    lg & Viel Glück
     
    #7
    gert1, 12 September 2007
  8. Chimaira25w
    Verbringt hier viel Zeit
    911
    101
    2
    nicht angegeben
    sehr heftig...:geknickt: wobei ich deine Situation sehr gut nachvollziehen kann. Ich hab auch so eine "Erfolgsgeschichte" in punkto Familie hinter mir. Nur bin ich schon mit 18 abgehauen weil ich nicht mehr konnte.
    Ich kann mir auch gut vorstellen, wie es weh tut, wenn die Mutter kein gutes Haar an einem lässt. Und das nur, weil sie sich selbst nicht ausstehen kann. Sie verletzt dich, um sich selbst zu verletzen. Im grunde genommen, gibt es aber nur eine Lösung: Du musst da raus!
    Sie wird nicht "lernen" (besser gesagt wieder-erlernen), auf eigenen Beinen zu stehen. Sie will dich nicht gehen lassen...ok kann ich verstehen. Du bist wahrscheinlich ihr ein und alles. Doch so wie es ist, kann es nicht bleiben. Setz ihr ein Ultimatum. So hat sie noch die Chance sich eine günstigere Wohnung zu suchen. Aber zieh es durch, sonst wirst du da nie raus kommen.

    Edit: Ich kann übrigens deine Mutter auch irgendwie verstehen. Welche Mutter will schon von ihrem Sohn abhängig sein...Da würde ich auch in Depressionen geraten.:geknickt:
     
    #8
    Chimaira25w, 12 September 2007
  9. h2o
    h2o (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    347
    101
    0
    Single
    und wieder einmal zeigt sich, dass das hier einfach ein super forum ist. leute, ihr seid toll!

    meine mutter hat definitiv depressionen. das ist mir bewusst. ich habe auch versucht sie mal zusammen mit meiner oma darauf anzusprechen, dass sie vielleicht mal professionelle hilfe in anspruch nehmen könnte. da ist sie natürlich nur ausgerastet.

    eben gerade war ich am telefon mit meinem kumpel, mit dem ich zusammenziehen möchte, wir haben uns wohnungen im netz angeguckt und uns halt drüber ausgetauscht. meine ma hat anscheinend gelauscht, denn plötzlich kam sie angestürmt und fing an mich mit völlig wirrem zeug anzuschreien

    so in etwa, dass ich nicht mit ihm zusammenziehen sollte, er sei noch minderjährig (ist er nicht...) und seine mutter würde mich nur ausnutzen wollen als aufpasser für ihn und er will mich nur ausnutzen, damit er keine miete zahlen braucht und überhaupt, wir wüssten ja nicht einmal dass auf ne miete noch nebenkosten, etc. dazu kommen (ähm ja genau, ich mach in dem bereich zwar grad ne ausbildung, bin sogar grad in der vermietungsabteilung aber klar... nie gehört...)

    mal abgesehen davon hätten wir ja auch gar nicht berechnet, dass man noch essen usw. braucht.

    dann "drohte" sie, sie wird mal ein ernstes wörtchen mit seiner mutter reden, ich solle ihr die adresse geben. dann meinte ich nur, dass ich das nicht tun werde, sie kann die telefonnummer haben. daraufhin meinte sie, das ist egal, ich ruf dann bei der schule an und frag da nach. (er geht nämlich auf meine ehemalige schule)


    das ist wahnsinn! ich habe ihr gestern nur gesagt, dass ich jetzt doch nict alleine ausziehen möchte sondern in ne wg mit eben diesem kumpel. mehr nicht. daraus reimt sie sich zusammen, dass wir nichts bedacht haben und ich nur ausgenutzt werde.

    ich denke eher, sie ist verzweifelt, weil sie weiss, sie kann mich nicht mehr halten und weil sie sonst niemanden hat.
    aber wieso kann man da nicht normal drüber reden? mit anderen eltern gehts doch auch...? :kopfschue

    naja wie gesagt, mein kumpel war am telefon, er hat alles mitgehört. er war total sprachlos. dann meinte er, er hätte noch nie jemanden so aggressiv gehört. aber auch noch nie jemanden so verwirrtes zeug schreien, denn sie sagte noch etwas von wegen wenn ich jetzt ausziehen würde, dann hätte ich bei ihr 3000€ schulden oder so. (zur info, wenn man den unterhalt meines vaters, meine kleine mietzahlung und das kindergeld zusammenrechnet, bekommt sie von mir monatlich etwa 700€, also... schulden...???)

    ________________________________________________________
    ich werde auch ausziehen. definitiv. ich wünschte mir nur, ich könnte da mit ihr normal drüber reden, sodass sie sich auch eine günstigere wohnung suchen kann und ich in dem punkt kein schlechtes gewissen haben brauche.

    macht euch keine illusionen: wir sind zwar ein sozialstaat, aber trotzdem kann man hier auf der straße landen. das geht schneller als man denkt.
     
    #9
    h2o, 12 September 2007
  10. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    ...was sie dir inhaltlich sagt, würde ich ignorieren. Wichtig ist ja der Tenor: "Geh nicht weg!" - aber eben nicht verbunden mit einem "Bitte...", sondern mit einem "...sonst!..."
    Offenbar ist diese Frau entweder total panisch, oder total gestört - oder beides.
    Ignoriere ihre "Argumente" (das ist nämlich, wie du selber merkst, quatsch). Zieh dein Ding durch. Beteilige sie nicht(!!!!) an deinem Auszug, sie wird dir immer Knüppel zwischen die Beine werfen. Jede Information, die du ihr gibst, ist für sie ein neuer Ansatzpunkt für Sabotagen.
    Du wirst dich wohl auch mit dem GEdanken anfreunden müssen, dass du möglicherweise rechtliche Schritte gegen sie einleiten werden musst, denn, wie du richtig sagst, hast du keine Schulden bei ihr, sondern du wirst Zahlungen ab deinem Auszug auf dein Konto bekommen. Dass sie das GEld freiwillig rausrückt, wage ich zu bezweifeln. Vielleicht informierst du dich mal beim Jugendamt, was man da machen kann.
     
    #10
    many--, 13 September 2007
  11. Peppi86
    Peppi86 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    101
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich bin echt fassungslos! Alles, was deine Mutter nicht gebacken bekommt, wälzt sie an dir ab und sucht einen Sündenbock, damit man sich ja nicht eingestehen muss, dass man zu blöd ist die eigene Situation zu verbessern!
    Die Wut, die sie anscheinend auf den Vater hat, lässt sie an dir aus, wobei du gar nichts dafür kannst, sie hat sich schließlich dafür entschieden, dir das Leben zu schenken!
    Den Terror den sie morgens macht wenn du im Bad bist, macht sie aus Neid, weil du dich deinem Job widmest und sie nichts hat.
    Ich glaube deine Mutter fühlt sich von der ganzen Welt verarscht und sieht nicht ein, dass sie selbst Schuld ist an ihrer Situation! Statt zu schreien wie eine Irrsinnige und vermutlich Heulkrämpfe zu bekommen, sollte sie mal lieber raus an die frische Luft gehen, spazieren und nachdenken und nicht die blanke Wut in sich hochkochen lassen, weil sie ein Ereignis was Jahre zurück liegt nicht verarbeiten kann!

    Wenn sie das nähste Mal schreit usw dann ruf du doch mal die Polizei, vielleicht wacht sie dann langsam mal auf!
    Deine Mutter muss eine Therapie machen denn auf dich wird sie beim besten Willen nicht hören, du willst ja nur das Schlechte für sie angeblích.
    Zieh aus und schreib ihr einen Brief, zuhören wird sie dir eh nicht! Schreib alles nieder, was dich bewegt und was sie dir angetan hat und mit dem Schlussatz, dass du sie dennoch lieb hast und bereit bist, ihr zu helfen, vielleicht wacht sie dann auf!
    Alles Gute!
     
    #11
    Peppi86, 13 September 2007
  12. Chimaira25w
    Verbringt hier viel Zeit
    911
    101
    2
    nicht angegeben
    Schalt auf Durchzug. Das ist das Beste was du bis zu deinem Auszug machen kannst. Viel Glück :knuddel:
     
    #12
    Chimaira25w, 13 September 2007
  13. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Also meine Vorredner haben ja schon einiges gesagt, dem ich auch nur zustimmen kann.
    Dass Du Deine Mutter nicht alleine lassen willst, kann ich nur sagen, Respekt. Aber: Sie hat keinen Respekt vor Dir, und das ist der Knackpunkt! Statt zu akzeptieren, dass Du Dein eigenes Leben leben willst, macht sie Dir nur die Hölle heiss und schmeisst Dir steine in den Weg. Du hast es echt nicht verdient, nur den Sündenbock zu spielen. So wie sie mit Dir rumspringt, worauf sollst Du dann noch Rücksicht nehmen? Es ist Dein Leben, Du weisst, was für Dich gut ist, also setze Deine Ziele in die Tat um. Zieh mit Deinem Kumpel in die WG, und fang an, Dein Leben zu geniessen.
    Wenn ich eine Mutter hätte wie Deine, würd ich da keine langen Faxen machen und sofort ausziehen.
     
    #13
    User 48403, 13 September 2007
  14. SpackenQueen
    Verbringt hier viel Zeit
    396
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Du Armer, was für eine eklige Situation.

    Deine Mutter scheint ja überhaupt nicht mit ihrem Leben klar zu kommen, statt was daran zu ändern, gibt sie dir die Schuld.
    Das ist so krass, wenn eine so wichtige Bezugsperson wie die eigene Mutter einen nur als Müllhalde benutzt, anstatt einen zu stärken und zu helfen.

    Lass dir nichts einreden von ihr! Du hast eine Ausbildung, du wirst bald eine eigene Wohnung haben und du klingst sehr vernünftig & sympathisch! Deine Mutter würde dich wahrscheinlich gerne fallen sehen, damit ihr Versagen nicht mehr so heraus sticht.

    Auf der anderen Seite wird sie sicher (wenn auch nur unterbewusst) wissen, was sie dir antut. Sie scheint eine sehr sehr schlechte Mutter zu sein. Das wird ihre Versagens-gefühle noch mehr in die Höhe treiben, wesewegen sie so gewaltätig wird.

    Und dennoch scheinst du der einzige Mensch in ihrem Leben zu sein, sie klammert sich an dich und reagiert panisch auf deinen Auszug.

    Mein Rat ist auch:
    Zieh aus, zieh das schnell und kompromisslos durch. Ich verstehe, dass du dich um deine Mutter sorgst, denn sie ist wirklich bemitleidenswert und ihr Schicksal ist tragisch. Denn sie hat es nie geschafft, Stärke zu entwickeln und was aus ihrem Leben zu machen.
    Aber das ist nicht deine Schuld! Und so hart es auch klingt, du musst jetzt an dich denken! Die Alternative wäre, mit ihr zusammen in diesem emotionalen Loch zu bleiben, das kann ja nicht sein.

    Bleib hart, bring die Sache schnell über die Bühne. Wenn du Glück hast, gibt das deiner Mutter noch mal einen Anstoß, sich auf zu rappeln!
    Alles Gute!
     
    #14
    SpackenQueen, 14 September 2007
  15. tierchen
    tierchen (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.814
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Wahnsinn.... :kopfschue

    Es ist natürlich leicht, als Außenstehender zu sagen, zieh aus. Aber das ist die einzige vernünftige Möglichkeit für dich. Wie lang willst du dich noch fertig machen lassen? Ich würd an deiner Stelle da schon lang abhauen.
    Allein schon dieser Vorwurf deiner Mutter "Ohne dich wär ich besser dran..." da kommt mir das Kotzen, sorry... :wuerg: Als ob das aus der "Dummheit" entstandene Lebewesen was für die Taten seines Erzeugers könnte, ob als Fötus, Kind oder Erwachsener... Hätt sie halt dann besser abtreiben sollen, wirklich... :ratlos:

    Es ist verständlich, dass du deine Mutter nicht allein lassen willst, wo sie auch noch an dein Geld angewiesen ist... Aber denk doch mal an dich! Lass dich nicht so runtermachen.
    Sie wär ohne dich besser dran - also lass sie alleine! Geh aus ihrem Leben! Als Abschiedsworte würde ich genau das benutzen!
     
    #15
    tierchen, 14 September 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - nur reingeraten
jamiiwayne
Kummerkasten Forum
22 Juli 2013
27 Antworten
Test