Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wo bleibt Euer Aufschrei?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von bmw-power, 14 Februar 2005.

  1. bmw-power
    Gast
    0
    #1
    bmw-power, 14 Februar 2005
  2. User 631
    Verbringt hier viel Zeit
    547
    103
    6
    nicht angegeben
    Ich hab schon Probleme, den ersten Satz zu verstehen, weil ich das Wort "agglomeriert" nicht kenne....
     
    #2
    User 631, 14 Februar 2005
  3. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.538
    398
    2.015
    Verlobt
    Ich habe den Artikel gleich gedruckt, er sagt was ich schon lange sagen wollte, sogar hier in diesem Forum), aber so gut nicht sagen konnte.

    Ich hoffe dass solche Artikel etwas bewirken. Dass Menschen die sich bemühen nachhaltig zu leben, nicht ständg die Verlierer sind. Und wir nur noch als "lustvolle Konsumenten" ein Recht auf Leben haben.
     
    #3
    simon1986, 15 Februar 2005
  4. BadDragon
    BadDragon (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    645
    103
    3
    Single
    Wie sagte nen Bekannter von mir letztlich:

    Milliardengewinne erwirtschaften und trotzdem Arbeiter vor die Türe setzen funktioniert nur so lange bis sich die Menschen wieder dran erinnern was man mit Fackeln und Mistgabeln so alles nettes anstellen kann!

    Ich find ... leider sehr wahr der spruch :frown:
     
    #4
    BadDragon, 15 Februar 2005
  5. Tilak
    Gast
    0
    Hut ab vor diesem Mann!

    Merkwürdigerweise findet sich diese Haltung nur bei den älteren Politikern, die man ohnehin als ehrlich und aufrecht eingeschätzt hat. (z. B. Seehofer, Blüm)

    Wo ist eigentlich die SPD?
    Wo sind sie denn?

    Dies wäre eigentlich ihr Part gewesen!

    Ach ja, die sind momentan damit beschäftigt die Interessen der Großkonzerne zu befriedigen. Ihre Untaten begründen sie einfach mit der Globalisierung. Da die Medien auch nicht wiedersprechen, muss es ja stimmen. Wie einfach, eine Zensur ist überhaupt nicht notwendig. Die Globalisierung ist eben ein Naturereignis, welches sich gut zur Rechtfertigung aller Schandtaten eignet. Oder ist sie doch kein Naturereignis und nur von Politikern herbeigeführt worden, die nur vergessen haben, sie zu gestalten? Oder haben sie es bewusst vergessen, um eigene monetäre Vorteile zu erzielen?
     
    #5
    Tilak, 15 Februar 2005
  6. Ghostdog
    Gast
    0
    dito!

    denke allerdings, dass der kollektive Aufschrei leider für immer Wunschdenken bleiben wird. Ottonormalverbraucher ist heutzutage schon so gut im medialen Spinnennetz der Magnaten gefangen (ohne das er es merkt), da müsste es schon wirklich der Mehrheit sehr viel schlechter gehen als jetzt.
    Und nur das muss die Politik ja zu verhindern wissen... solange es der Mehrheit einigermassen gut geht, kann man die Minderheit nach Belieben mit Füssen treten.
    Und wenn man dann in 10 oder 20 Jahren Dank den von Wirtschaft und Politik selbstverursachten Schreckgespenstern "internationaler Terrorismus" und "organisierte Kriminalität" den Polizeistaat etabliert hat, dann können die Magnaten endlich auch die Mehrheit zugrunde richten indem sie endgültig neofeudalistische Verhältnisse schaffen. Schöne neue (alte) Welt!
     
    #6
    Ghostdog, 15 Februar 2005
  7. whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich bin jetzt mal der Spielverderber hier!

    Fuer mich ist das das uebliche Gejammere eines alternden Sozialpolitikers, dem beim Aufstehen eine Laus ueber die Leber gelaufen ist.

    Was sagt er denn?

    Er lamentiert ueber die politischen, ökonomischen und wissenschaftlichen Eliten. Man nehme irgendeine beliebige Menschengruppe und schaue, wieviele schwarze Schafe sich darin befinden. Nichts Neues.

    die unausweichliche Globalisierung: Darauf herumzuhacken ist en vogue. Das sichert Punkte. Allerdings ist Globalisierung die einzige Chance fuer arme Laender, tatsaechlich etwas zu aendern.

    Dann beschwert er sich ueber die Ungleichverteilung des Kapitals. Faktisch ist das richtig. Das war allerdings schon immer so, in jeder Staatsform und in jeder Wirtschaftsform. Und solange man das Wesen des Menschen nicht aendert, wird das auch so bleiben.

    anarchischen Wirtschaftsordnung, die über Leichen geht, Das sind einfach Worthuelsen!

    ...und Terroristen Teilhaber an einer gigantischen Finanzindustrie sind und so ihre mörderischen Anschläge finanzieren.

    Das koennte fast aus einer Bushrede stammen -- ich staune!!

    – an den Aktienkurs gekoppelt – umso höher steigen, je mehr Menschen wegrationalisiert werden.

    Sowas ist einfach Schwachsinn -- kommt aber beim Publikum immer gut an. Demnach muessten kleine Firmen den hoechsten Boersenwert haben und grossen den niedrigsten. Das ist dummes Geschwaetz.

    Und was zeigt der gute Mann fuer Alternativen auf? In einem Nebenssatz redet er diffus von sozial-ökologische Marktwirtschaft mit geordnetem Wettbewerb

    Das sind wohlklingende Worthuelsen, unter denen jeder verstehen kann, was er will. Aber auf jeden Fall hoert es sich schoen flauschig verpackt an.

    Und noch ein letzter Punkt: Mich wuerde mal interessieren, welches Honorar er fuer dieses Pamphlet eingestrichen hat und welcher gemeinnuetzigen Organisation er das gespendet hat.

    Er hat es doch sicher gespendet und nicht einfach gerafft???? Oder???

    Das boese Kapitalistenschwein Bill Gates hat uebrigens schon 6.2 Mrd (Stand 2003) an seine Stiftung gespendet, die diverse Kinderhilfsprojekte unterstuetzt. Die Mittel rangieren in der Groessenordnung die z.B. UNICEF etc. zur Verfuegung haben.
     
    #7
    whitewolf, 16 Februar 2005
  8. Tilak
    Gast
    0
    Da es keine jungen Sozialpolitikers mehr gibt, bleibt ihm nichts übrig, als sich selber einmal zu Wort zu melden.

    Wenn ich z.B. unter den derzeitigen Politiker umschaue, finde ich keine aufrechten Menschen mehr, die wirklich eine eigene Meinung vertreten. Wo sind heutzutage Leute vom Schlag eines Norbert Blüm oder Georg Leber zu finden. Vom Typ Westerwelle hingegen massenweise. Schwarze Schafe gab es immer, aber der Anteil war einfach nicht so hoch!

    Wenn Sie denn auch entsprechend umgesetzt würde!
    Mali kann seine Baumwolle nicht absetzen, weil die USA ihre Farmer subventionieren. Länder mit reichlich Zuckerrohranbau können ihren preiswerten Zucker nicht absetzen, da die EU ihre Zuckerrübenbauern subventioniert.

    Heutzutage wird dies allerdings noch gefördert. Die „Fusionitis“ der Konzerne, die zur Kartellbildung führen wird, ist leider allseits akzeptiert. Bis Ende der 60er haben die USA noch Kartelle zerschlagen (z.B. AT&T). Die Macht der Konzerne verlagert zwangsweise die Machtausübung von Politikern hinüber zu Wirtschaftsführern. Dies ist dann Machtausübung ohne jede demokratische Legitimierung.

    Leider folgt einer Entlassungswelle wirklich meistens eine Kurssteigerung.
    Ob die Geschäfte mit dem verringerten Personal zufrieden stellend fortgeführt werden können, spielt dabei keine Rolle.

    Der einfache Schwenk zum amerikanischen Raubtierkapitalismus ist nur eine Lösung für die kleine Schicht der Reichen. Ehrhard hat die soziale Marktwirtschaft geschaffen. Sie hätte nur ständig der Zeit angepasst werden müssen. Die Globalisierung hätte von Politikern und nicht von Konzernen gestaltet werden müssen.

     
    #8
    Tilak, 16 Februar 2005
  9. Freestyler18L
    0
    Also nur zum thema geissler:
    der hat in seiner langjährigen amtszeit immer wieder bewiesen dass politiker kein hirn brauchen und nur dummheit verzapfen...
    Siehe aussage von ihm in den 80er Jahren:

    "...der Pazifismus der 30er Jahre hat Auschwitz erst möglich gemacht..."

    und ich kann mir zwar vorstellen dass er aus seiner dummen aussage damals gelernt ha weil er scharf in der kritik war, aber hab ehrlich gesagt keine lust mir das alles durchzulesen (aus angst vor noch mehr dummen kommentaren ;-) )

    cu Lukas
     
    #9
    Freestyler18L, 16 Februar 2005
  10. Tilak
    Gast
    0
    Wer immer dem gängigen Klischee hinterherläuft, läuft natürlich weniger Gefahr, anzuecken. Das kann den heutigen stromlinienförmigen Politiker kaum noch passieren. Die haben sogar ein Berater für Stilfragen, um im TV gut auszusehen. Eben Werbefuzzis!

    Dies war sicherlich eine sehr unglückliche Formulierung. Mit Auschwitz sollte nur mit sehr viel Achtsamkeit umgegangen werden. Alle Vergleiche führen schnell ins abseits.

    Dennoch ist der dahinter stehende Denkansatz richtig. Die Westmächte hätten, wenn sie frühzeitig gehandelt hätten, dem Spuk schnell ein Ende machen können.
     
    #10
    Tilak, 16 Februar 2005
  11. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.538
    398
    2.015
    Verlobt
    Der "Spielverderber" ist immer eine wichtige Rolle. Nur finde ich deine Widerrede (sorry - ein bisschen lustlos und flau, ich vermisse die innere Überzeugung, du läuffst auch Gefahr dich selber als naiv hin zu stellen.

    Übrigens die "Gross-Spender" Bill Gates und Schumi (!) sind ja gerade die löblichen Ausnahmen unter den Grossverdienern. Sie sind auch von daher Ausnahmen, weil man von ihen einigermassen weiss WIE sie ihr Geld verdienen...

    Ich habe mal gerechnet: Da haben Weltfirmen für die Tsunami Opfer Beiträge gespendet, das hätte umgerechnet für mich keinen halben Euro ausgemacht!!
    Und warum weiss ich überhaupt was die gespendet haben? Weil sie dafür sorgten dass es in die Medien kam....
     
    #11
    simon1986, 16 Februar 2005
  12. bmw-power
    Gast
    0
    du willst mit deinem text hier beim publikum gut ankommen, mehr nicht. da ist es immer gut alles als falsch und unwahr darzustellen, und wunder, Bush und amerika fehlt auch nicht. Das muss in jedem Text rein, egal welches thema, denn usa bashing ist volkssport und jeder bauer meint er kann da mitreden.

    "der Börsenwert und die Managergehälter – an den Aktienkurs gekoppelt – umso höher steigen, je mehr Menschen wegrationalisiert werden." je höher der börsenwert desto mehr verdient der manager zu seinem grundgehalt hinzu. und um die rendite zu steigern, weil daran ist sein "erfolgsgehalt" gekoppelt, und eine gute rendite erwarten die aktionäre, werden leute entlassen.

    mich würde interessieren was du für welche arbeit verdienst? ist dein knöpfchen drücken am fliessband die tausend(e) euro wirklich wert? bekommt nicht jeder im arbeitsleben soviel geld dass er immer paar euro spenden könnte und trotzdem noch rücklagen bilden kann?

    mit deiner "pseudo" aggresiven und möchtegern klugscheisserische art kannste keinen beeindrucken. auch das zum eigenen gunsten aus dem kontext gerissenen posten von texten hilft nicht.
     
    #12
    bmw-power, 16 Februar 2005
  13. 123hefeweiz
    0
    ...und wieder ein Politiker mehr, der sich auf seine alten Tage noch mal gerne in der Zeitung sieht. Und sei es auch nur mit verschwommenen "Alles-muss-sich-ändern"-Parolen, ohne dass konkrete Vorschläge zur Verbesserung der Situation eingebracht werden. Whitewolf hat recht, brauchbare Lösungsansätze zeigt Geissler nicht auf - diffuse Allgemeinplätze sind halt doch erheblich bequemer formuliert.

    Gruß
    hefe
     
    #13
    123hefeweiz, 16 Februar 2005
  14. whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    Da geb ich Dir vollkommen recht! Das sind naemlich Beispiele fuer Protektionismus.


    Das sind halt so Aussagen. Da ist natuerlich schon was dran. Solche Faelle wie AT&T waren aber auch damals nicht gerade an der Tagesordnung. Genau genommen kann man die an einer Hand abzaehlen.


    Es waere ja wunderschoen, wenn Du recht haettest. Dann haette ich endlich mal ein verlaessliches Auswahlkriterium fuer den Aktienkauf. Ich kann diese Beobachtung leider nicht bestatetigen.


    @bmw-power
    Auf Dein Niveau muss ich mich ja jetzt wohl nicht herunter lassen.
     
    #14
    whitewolf, 17 Februar 2005
  15. Tilak
    Gast
    0
    So weit liegen unsere Meinungen demnach nicht auseinander.

    Dies war eine subjektive Einschätzung von mir. Statistisch belegen kann ich dies nicht.
    Mir war des Öfteren aufgefallen, dass wenn in den täglichen Nachrichten von DW-TV Massenentlassungen angekündigt wurden, dass sehr oft in den anschließenden Börsenmeldungen, ein Anstieg genau dieser Werte zu verzeichnen war.

    ...Nach der Bestätigung der Entlassungen stieg der Infineon-Aktienkurs um zwischenzeitlich 1,3 Prozent auf 27,30 Euro.... http://www.tecchannel.de/news/allgemein/6104/

    Bei Unternehmen, die ums Überleben kämpfen und deshalb eine Massenentlassung vornehmen, wird sicherlich kein Anstieg des Aktienkurses zu verzeichnen sein.
     
    #15
    Tilak, 17 Februar 2005
  16. Pimpjuice
    Verbringt hier viel Zeit
    110
    101
    0
    nicht angegeben
    Alles in Ordnung ?

    Der Geisler Artikel ist mE durchaus recht konkret . Auch würde ich zustimmen dass unsere Eliten diese Bezeichnung momentan nun wirklich nicht verdient haben.

    Was mich am meisten fasziniert , ist die Reaktion auf den Aufruf eines, mal provokativ formuliert, älteren und mittlerweile politisch relativ inaktiven Mannes an die (aktivere) Bevölkerung, sich doch mal einem Misstand entgegenzustellen . Eines Mannes, der sich eigentlich nicht mehr interessieren muss.

    So wie ich verstanden habe, meinen viele, es gibt gar keinen Misstand, und da schreit nur einer der sich mal wieder ins Rampenlicht bringen will , einer, dessen Zeit um ist.

    Meiner Meinung nach ist viel wahres und nachdenkenswertes an den Worten Geislers. Und an den Worten derer, die in vorangegangenen Beiträgen unsere Eliten - sei es aus Wirtschaft oder Politik - hart kritisieren .
     
    #16
    Pimpjuice, 18 Februar 2005
  17. Tilak
    Gast
    0
    Es ist wirklich sehr merkwürdig, dass fast ausschließlich die Politiker der älteren Generation, wie Heiner Geissler, Helmut Schmidt, Norbert Blüm, Annemarie Renger, Horst Seehofer, noch ein soziales Empfinden zeigen. Die jungen aktiven stromlinienförmigen Politiker unserer Zeit scheinen doch eher mit ihren eigenen Vorteilen befasst zu sein.

    So etwas wie die 68er-Generation würde der heutigen Zeit wieder einmal gut tun. Auch wenn damals viel Unsinn geredet wurde, es wurde doch einiges angestoßen. Leider haben viele dieser Alt-68 heute die von ihnen damals bekämpften Positionen eingenommen und sind nun schlimmer als ihre Vorgänger. Es fehlt ein neuer Anstoß. Leider sind die Leute heutzutage viel zu unpolitisch. Eine Protestwahl reicht da nicht. Es schadet sogar braunes Gesindel in den Bundestag zu wählen.
     
    #17
    Tilak, 19 Februar 2005
  18. Pimpjuice
    Verbringt hier viel Zeit
    110
    101
    0
    nicht angegeben
    Naja, man könnte mit böser Zunge behaupten, die "Älteren" bekommen jetzt (endlich) ein schlechtes Gewissen ob ihrer eigenen Politik , die ja letztendlich die heutige Situation durchaus mit auf den Weg gebracht hat.
    Das gilt vielleicht nicht für alle gleichermassen und muss differenzierter gesehen werden, im Grundsatz gilt das aber schon.

    Bloss macht Herr Geisler sich das zugegebener Massen schon auch ein bisschen einfach, einen Misstand aufzudecken und anderen zu sagen "warum tut ihr nichts". Da muss ich den vorhergehenden Kritikern in diesem Thread schon zustimmen.
     
    #18
    Pimpjuice, 23 Februar 2005
  19. Tilak
    Gast
    0
    Die Hauptschuld liegt meiner Meinung nach an der regierenden SPD. Beim Umbruch durch die Globalisierung hat sie verschlafen gestaltend mitzuwirken.
    Kohls Regierung hatte seinerzeit wichtige Reformen versäumt. Wenn sie dann einmal dazu ansetzte, verhinderte Lafontaine dies aus machtpolitischen Gründen. Bei dieser SPD ist die CDU wirklich überflüssig. Inzwischen hat die SPD die CDU sogar rechts überholt. Ihre ehemaligen Wähler stehen nun ohne Partei da. Die "alten Politiker" sind allenfalls Schuld nicht vor Jahren schon die Gefahren der Globalisierung zu erkennen.

    Herr Geissler hat derzeit leider sonst keinerlei Möglichkeiten. Er besitzt nur seine Feder als Waffe.
     
    #19
    Tilak, 24 Februar 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - bleibt Aufschrei
goldstück
Off-Topic-Location Forum
30 November 2016
47 Antworten
Janus-Sohn
Off-Topic-Location Forum
24 November 2013
84 Antworten