Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wo liegt der Unterschied beste Freundschaft/Beziehung? Was ist Liebe in der Beziehung

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Bizzi, 17 November 2004.

  1. Bizzi
    Bizzi (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    6
    86
    0
    in einer Beziehung
    Seit kurzem schwirren verschiedene Gedanken in mir herum und ich frage mich, was gibt mir eine Beziehung, was mir eine Beste Freundschaft nicht auch geben könnte ?! Klar, jeder wird sagen "Liebe" und körperliche Nähe. All das was für eine Beziehung steht, jemand der einem zu hört, der für einen da ist, all das kann mir aber doch auch eine besonders gute Freundschaft geben und Sex, naja den kann man überall bekommen, wenn man unbedingt will. Natürlich ist ein ONS nicht zu vergleichen mit dem Sex, den man in einer Beziehung hat, obwohl... ist Sex nicht grob gesehen einfach nur die Befriedigung meines inneren Ur-Triebs nach Fortpflanzung ? Den kann ich also auch ausgiebig mit einem ONS befriedigen.
    All jene die jetzt sagen, hey Junge, in einer Beziehung steckt doch Liebe, diejenigen möchte ich fragen "wo steckt sie denn?". Man "verknallt" sich, was nur eine Ausschüttung von Hormonen ist, Chemie pur. Eine Droge an die man sich gewöhnt, die Dosis wird nicht gesteigert, also vergehen die Schmetterlinge. Ich unternehme Dinge mit meinem Partner, ich habe Spaß mit ihm, ich rede über Gott und die Welt.... das kann ich aber auch mit jedem guten Freund. Wo also steckt die Liebe in einer Beziehung, warum seid ihr mit eurem Partner zusammen, was bewegt euch zu sagen "ich liebe dich" ? Ist eine Beziehung nicht am Ende nur noch ein arrangement ? Man könnte alle Dinge auch mit jeder x beliebigen Person mache, doch die Trennung vom Partner ist natürlich hart, aber warum ? Weil ich ihn liebe ? Menschen sind Gewohnheitstiere und man darf die "Droge" nicht vergessen, trennt man sich hat man Sehnsucht, das haben Raucher und Alkoholiker aber auch nach ihrer Zigarette und dem Alk. Entwöhnt man alle voneinander, so vergeht die Sehnsucht und man ist wieder clean. Das Argument, dass man sich ja vermisst usw. und sich deshalb liebt ist also Käse...alles nur Abhängigkeit...
    Was also ist Liebe in einer Beziehung ? Woran kann man festmachen, dass man eine Person wirklich liebt und nicht nur aus Abhängigkeit oder ähnlichem eine Beziehung führt.....
     
    #1
    Bizzi, 17 November 2004
  2. emotion
    Verbringt hier viel Zeit
    927
    101
    0
    Single
    So scheints ... :rolleyes2

    Alle hier im Forum die von Liebe sprachen, ich glaube nicht dass sie was einzigartiges ist.
    Mir scheint die gefühlte gelebte Liebe ist sehr vergänglich.

    Ewige Liebe können wir Menschen schwerlich empfinden, soweit ich weiß höchstens in Bezug auf Gott.

    Liebe zwischen Menschen scheint mir auch wie von dir erwähnt das Hormonspielchen (Programm zur Fortpflanzung) zu sein.
    Diejenigen die sagen, echte Liebe kommt eben danach, nach der rosaroten Brille meinen eben dann (m.E. ) Arangement.
    Man passt auf vielen Ebenen zusammen, hat ungefähr eine kompatible Vision (oder auch nicht :grin: ) einer gemeinsamen Zukunft, der Sex klappt auch dauerhaft ...
    Zwischendurch entflammt die Glut auch mal wieder, wenn auch nicht so wie am Anfang.
    Blabla ...

    Nee, diese "Liebe", eher wie du sagtest dieses Arangement ist mehr Mittel zum Zweck, eine Bezugsperson suchend, bindend, mehr Egoismus als Liebe zur Person, denn man selbst will ja glücklich sein, nicht ausschließlich glücklich machen.

    Also nicht so viel über den Piss nachdenken.

    Lieber sich und die anderen weiterverarschen ... :grin: :bier:
     
    #2
    emotion, 18 November 2004
  3. User 10541
    Verbringt hier viel Zeit
    491
    101
    0
    nicht angegeben
    Ok, mal rein von meiner Sichtweise aus, ohne Allgemeingültigkeit:

    Der Unterschied zu einer Beziehung ist, dass ich herausfinden muss, wo meine Grenzen liegen - beim Sexuellen - und mich mit ihnen auseinander setzen muss. Und das geht nur, mit dem nötigen Vertrauen UND Selbstvertrauen. Also ich muss jederzeit wissen und spüren, dass nur das passiert, was ich auch machen will und ich muss wissen können, ob es ok ist, was ich gerad mache und mich in meinem Körper (ja, typisch Frau :grin: ) geliebt fühlen. ONS fällt da eindeutig raus.

    Mit einem guten Freund über Sex/andere Intimitäten reden, ist die eine Sache, aber sich selbst und den Partner dabei zu erleben, ist eine völlig andere.

    Tres
     
    #3
    User 10541, 18 November 2004
  4. ~VaDa~
    ~VaDa~ (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.430
    121
    0
    nicht angegeben
    Für mich ist der Unterschied zwischen Liebe und Freundschaft dieser:

    Ich liebe meinen besten Freund,dass weiß er,das weiß ich,aber trotzdem ist es nicht die Art von Liebe,die ich für meinen Parnter empfinden könnte.
    Ich kann mir einfach nicht vorstellen,diese Grenze,die es bei einer Freundschaft gibt ihm zu überschreiten.
    Ich kann mit meinem besten Freund viel unternehmen,mit ihm Spass haben,aber es wird einfach nicht dasselbe sein wie bei einem Partner,das trennt sich ganz klar für mich.

    Ich denke auch du selbst wirst ein Leben ohne Beziehung und nur mit Freundschaft nicht leben können,weil einem doch immer etwas fehlt,vielleicht ist es einfach nur eine Droge wie du sie beschreibst.
     
    #4
    ~VaDa~, 18 November 2004
  5. Dreamerin
    Gast
    0
    Also meine Freunde vermisse ich nie so stark wie meinen Freund. Die sehe ich oft Monate nicht und weine nicht.

    Bei meinem Freund sind es 3 Wochen - schrecklich!

    Außerdem fühle ich mich bei Freunden auf andere Weise geborgen wie bei meinem Freund.

    Man muss doch nicht alles so auseinander klauben! Ich kann zum Jugoslawen essen gehen, mir ein 3 - Gänge - Menü servieren lassen und genießen.

    Oder ich sage "Ich kann mir mein Essen auch aus der Mülltonne holen"...

    Der Vergleich hinkt, aber irgendwie passt er doch!

    Ob es Hormone, Abhängigkeit, Freundschaft oder Liebe ist, was mich an meinen Freund bindet. Jedenfalls bin ich gern bei ihm... :grrr:
     
    #5
    Dreamerin, 18 November 2004
  6. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ich frage mich gerade, wieso du daraufkommst..
    aber naja..

    also fürmich ist eine beziehung etwas viel innigeres als eine freundschaft. in freundschaften hatman spaß, man redet, man unternimmt was, aber man ist nicht so auf die person "fixiert".
    bei meinem freund noch hinzu, dass ich ihm total vertraue, und bei ihm das tollste Gefühl habe, welches ich bei meinen freunden nicht habe, obwohl ich mich auch da wohl fühle.
    hinzu kommt noch, dass ich mit meinem freund über ALLES reden kann und das ich auch weiß, dass er jederzeit für mich da ist und das ist umgekehrt antürlich genauso.

    Fürmeinen Freund würde ich hunderte von kilometern fahren, wenn ich weiß, dass es ihm schlecht geht. einen freund/in würde ich wohl erst mal anrufen und am telefon reden.

    das verhältnis ist einfach ein total anderes und ich bin dermeinung, dass man es nicht erklären kann, denn liebe kann man nur sehr schwer in worte fassen, aber jemand, der wirklich geliebt hat oder es auch noch tut, der wird einfach wissen, dass freundschaft und beziehung etwas ganz anderes ist...

    eine beziehung sollte eine gute freundschaft sein aber umgekehrt ist es nunmal nicht so..

    bin grad etwas verwirrt, aber ich hoffe, man merkt, was ich sagen will
     
    #6
    Pfläumchen, 18 November 2004
  7. Kater Brumm
    Verbringt hier viel Zeit
    133
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Wo der Unterschied zwischen Freundschaft und Liebe liegt? Ich habe sehr gute und enge Freundschaften. Für mich wäre es übrigens kein Thema, dass ich sofort hunderte Kilometer fahren würde um einem Freund zu helfen (das ist für mich auch ein Unterschied zwischen Freundschaft und Kumpel/Bekanntschaft). Liebe habe ich erst jetzt mit über 30 kennen gelernt (nicht die Verliebtheit, die kannte ich schon davor) und das ist für mich eine umwerfend schöne Erfahrung. Dass das z.T. von chemischen Prozessen gesteuert wird ist kein Problem, denn der ganze Mensch funktioniert so. Wenn du denkst und fühlst, sind dabei immer chemische Prozesse beteiligt - das macht das Wunder Leben kein bisschen ärmer! Diese Prozesse sind einfach unsere "Hardware".

    Liebe unterscheidet sich auch von der besten Freundschaft wesentlich:
    Ich denke an Sie und habe ein wohlig-warmes Gefühl in der Bauch- und Brustgegend.
    Ich vermisse Ihre Gegenwart, in dem Moment, in dem Sie wegfährt (manchmal schon davor). -> Sie macht süchtig!
    Ich spüre/rieche/höre sie und mir gehts nur noch gut.
    Ich wache auf und denke an sie, bevor ich einschlafe denke ich an sie. Ich sehe eine rosa Wolke im Sonnenuntergang und widme sie unwillkürlich ihr.
    Alles hat für mich irgendwie mit ihr zu tun.
    Ich könnte mich in ihren Augen verlieren.
    Ich kann einfach meine Finger nicht von ihr lassen, muss sie berühren, streicheln, liebkosen.
    Ich habe mit ihr eine Vertrautheit, die weit über Freundschaften hinaus geht. In Freundschaften gibt es eben nicht so extreme emotionale Tiefen und Höhen, die man miteinander durchmacht. (Ein Streit zwischen Freunden tangiert einen nicht soooo tief wie in einer Partnerschaft - was aber eben die Partnerschaft tiefer macht). Man liefert sich leichter Verletzungen aus, was aber auch positiv zu größeren Höhen führt.
    Liebe ist für mich das schönste auf der Welt. Habe sie spät entdeckt, möchte sie aber nicht mehr missen!
     
    #7
    Kater Brumm, 18 November 2004
  8. Bizzi
    Bizzi (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    6
    86
    0
    in einer Beziehung
    Meint Text hört sich vielleicht sher schwarzgemalt an, ist er wohl auch.....das heißt aber nicht, dass ich so empfinde, ich denke nur darüber nach. In Wahrheit bin ich vielleicht der größte Romantiker, doch keine Regel ohne Ausnahme und keine absoluter Glaube an die Liebe ohne wenigstens einmal an ihr gezweifelt zu haben...
    Ich für meinen Teil würde übrigend auch von meinem aller Besten Freund erwarten, dass er 200 kilometer zu mir fährt wenns mir dreckig geht, aber das ist wohl einstellungssache.
    Die Tatsache, dass alles noch etwas tiefer gehend ist, der bin ich mir bewusst und habe auch schon daran gedacht.... aber ist das alles was hinter Liebe steckt, hinter den Worten "ich liebe dich".... schon irgendwie "wenig" oder nicht ?

    An Kater Brumm: Ich freue mich für dich, aber ist nicht dieses wohlig,warme Gefühl, dass einem gegeben wird genau das Gefühl, das vergehen wird. Natürlich denkt man an den Partner, aber wie lange ? Bis einen der Alltag wieder einholt? bis man soviel Zeit miteinander verbringt, dass es schon "normal" ist, dass der Andere bei einem ist und dieses Aneinander denken vergeht ?....

    An Pfläumchen: Kein Problem, ich sag es dir gerne, ich bin jemand der viel nachdenkt, aber ich muss mir gerade klar machen, was Liebe für mich bedeutet, weil ich vielleicht vor dem Ende meiner bisher größten Liebe stehe...

    An Dreamerin: Klar vermisst du deinen Freund mehr als deine normalen Freunde, schließlich bist du auf "Droge" :smile:

    An Vada: Wo liegt denn diese Grenze die du mit einem besten Freund nicht überschreitest ? Bzw. wie sieht sie aus ?

    An Tres: hmm...wann fühlst du dich denn geliebt wenn ich fragen darf ?
     
    #8
    Bizzi, 18 November 2004
  9. Kater Brumm
    Verbringt hier viel Zeit
    133
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Kommt drauf an, ich habe das erst einer Frau gesagt. Verliebt war ich vorher des öfteren. Geliebt habe ich erst meine jetzige Freundin. Für mich ist das etwas besonderes und unterscheidet sich fundamental von der Verliebtheit. Die Verliebtheit hat mit Rosa-Brille und Endorphin-Ausschüttung usw. zu tun. Liebe ist im Alltag angekommen und beschreibt eine dauerhafte Haltung einer Person gegenüber - während die Verliebtheit ein Zustand ist (auch ein sehr schöner).

    so weit sollte man es nicht kommen lassen. Man sollte sich immer wieder bewusst machen, wie wichtig und wertvoll der Partner für einen ist und etwas besonderes für ihn tun. Ich sehe das an meinen Eltern, die nun schon 5 jarhzehnte verheiratet sind. Ihr solltet mal sehen, wie sie sich manchmal immer noch anhimmeln. Klar ist dazwischen viel Alltag und auch Streit. Aber diese Momente des sich-zärtlich-anschauens und des sich-bewusst-werdens sind wichtig! Das sind für mich Vorbilder!
     
    #9
    Kater Brumm, 18 November 2004
  10. bambif
    Gast
    0
    Schön geschrieben das muss ich sagen. Wenn ichs nicht selber wüsste dann würd ichs garantiert nach diesem text nachfolziehen können :smile:
     
    #10
    bambif, 18 November 2004
  11. Baerchen82
    Baerchen82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.320
    121
    0
    Verheiratet
    Erstmal hat nicht jeder Mensch gleichviel von der Liebe.. es gibt eben ehr fühlende und ehr denkende Menschen.. dann hat es auch noch etwas damit zu tun was jeder Mensch für geprägte Wünsche in sich trägt.. (Ich meine nicht solche wünsche die ehr vom Verstand kommen, wie z.B. Irgentwann will ich mal einen Ferrari fahren..) Ich meine die wünsche die schon in den Kinderschuhen entstehen.. (vom Heiraten, Kinder kriegen usw. natürlich von den Eltern vorgelebt) Tja.. die Familie trägt sehr dazu bei, aus dem Kind ein Kind zu machen welches viel nach liebe sucht oder eben weniger..

    kurz gesagt... Liebe ist für fühlend geprägte Menschen eine ganz andere Gefühlsebene, als Freundschaft.. daher sind die wünsche bzw. sehnsüchte anders geordnet..

    Objektiv und ohne Gefühl betrachtet hat die Liebe wirklich nichts zu bieten, was eine beste Freundschaft nicht auch zu bieten hätte..
     
    #11
    Baerchen82, 18 November 2004
  12. Kater Brumm
    Verbringt hier viel Zeit
    133
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Das kann sich auch ändern. Ich war die meiste Zeit meines ( bisher eh noch jungen) Lebens eher einer von der denkenden Sorte (womit ich auch nach wie vor mein Geld verdiene). Ich habe daher die Gefühlsseite lange vernachlässigt. Das hat auch dazu geführt, dass ich beziehungsmäßig ein Spätzünder bin. Für mich hat sich da aber über die letzten Jahre viel geändert. Ich habe gemerkt, dass ich wesentlich glücklicher bin, wenn ich mehr auf der Gefühlsseite lebe.

    Objektiv und ohne Gefühle betrachtet wäre das Leben ziemlich langweilig. Gottseidank gibt es Gefühle im Leben!
     
    #12
    Kater Brumm, 18 November 2004
  13. Baerchen82
    Baerchen82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.320
    121
    0
    Verheiratet
    Man kann immer nur das ändern was dem Verstand unterliegt... das "vernachlässigt" heißt ja das die Gefühle bereits da waren und das der Verstand sie nur unterdrückt hat.. es war also ehr eine Offenbarung als eine Änderung, auch wenn sich daraus dann einiges verändert hat.. :zwinker:

    Über 80% aller Menschen erleben diese von Dir beschriebene "Offenbarung".. Du/Wir bist/sind nicht allein.. :zwinker:
     
    #13
    Baerchen82, 18 November 2004
  14. ~VaDa~
    ~VaDa~ (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.430
    121
    0
    nicht angegeben
    Ich tausche mit meinem besten Freund nicht so innige Gefühle aus,wie mit meinem Partner.
    Die Grenze fängt für mich bei einem Kuss auf und allem was danach kommt,kuscheln ok.
     
    #14
    ~VaDa~, 19 November 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - liegt Unterschied beste
lovelygirl19
Beziehung & Partnerschaft Forum
17 August 2016
22 Antworten
patti_oo1
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 Juni 2016
6 Antworten
yancor
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 September 2014
9 Antworten