Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Lisa
    Verbringt hier viel Zeit
    568
    101
    0
    nicht angegeben
    1 Februar 2006
    #1

    Wohngeld

    Hi!

    Und zwar gehts darum: bekomme kein Schülerbafög, da ich schonmal studiert habe, zu spät abgebrochen bla bla.
    Nun habe ich hier den Antrag fürs Wohngeld liegen.
    Ach ja, mache eine schulische Ausbildung ohne Geld, logisch...:flennen:
    Die Sache is, ich hab keine Kohle, lebe momentan NUR von meinen Eltern - und das müsste ich noch 2 weitere Jahre. Is nich so prall... auch für meine Eltern nicht.

    Nun weiss ich nich, was ich beim Einkommen angeben soll? Sind Kindergeld und Unterhalt der Eltern überhaupt EINKOMMEN?
    Tatsächlich das Wahre, das was ich bekomme? Denn: wenn ich Wohngeld erhalte würde sich dieser Betrag meiner Eltern verringern!
    Also lieber gleich vorrausschauend weniger angeben?

    Wieviel muss man denn mind. angeben, damit das nich unglaubwürdig is? Wieviel is zuviel?

    Hab bisher im Net keine ausreichenden Informationen gefunden, daher frag ich hier.

    Hoffe, jemand hat nen Plan..
     
  • Shinigami
    Gast
    0
    1 Februar 2006
    #2
    Ich hatte auch mal den Wohngeldantrag vor mir liegen, bis ich rausfand, als bafög berechtigter, der aber kein bafög bekommt, gibts nix.
    Zum Topic: So wie ich das damals verstanden hatte, ist Wohngeld ja nur ein Zuschuß. Das heißt, deine Lebenskosten müssen auf anderem Weg gedeckt sein. Also plausibel. Also müßtzest du dann schon reel angeben, was du von deinen Eltern bekommst. Ansonsten fragen die sich aufm Amt, wie du dein Leben eigentlich finanzierst...so wurde mir das erklärt, keine Garantie dafür.

    Ich würd einfach mal auf der Wohngeldstelle anrufen oder hingehen,dann weißt du gleich richtig bescheid.
     
  • Rainbow_girl
    Verbringt hier viel Zeit
    338
    101
    0
    vergeben und glücklich
    1 Februar 2006
    #3
    Ich GLAUBE, du darfst nicht von deinen Eltern finanziert werden, damit du Wohngeld bekommst. Bin mir aber nicht ganz sicher. Du musst nachweisen, dass du ein Einkommen über der Sozialhilfegrenze hast, aber natürlich auch nicht zu hoch. Komischerweise bekommst du kein Wohngeld, wenn du zu wenig verdienst. So wurde mir das zumindest gesagt.
     
  • Lisa
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    568
    101
    0
    nicht angegeben
    1 Februar 2006
    #4
    Wovon soll ich denn sonst leben? Luft und Liebe? ^^
     
  • Shinigami
    Gast
    0
    1 Februar 2006
    #5
    Jup, zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel.
    Geht mir ähnlich wie dir, kannst ja mal posten, wenn du was näheres weißt....oder wenn du weißt, wie man von Luft und Liebe leben kann...:grin: :geknickt:
     
  • Lisa
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    568
    101
    0
    nicht angegeben
    1 Februar 2006
    #6
    Off-Topic:
    Hey, hab nen 3er im Lotto, mal wieder :cool1: Wieder 10 EUR oder so :grin:
     
  • ByTe-ErRoR
    Verbringt hier viel Zeit
    150
    103
    6
    nicht angegeben
    1 Februar 2006
    #7
    Wie wäre es mit HartzIV, haben auchmal Schüler bekommen. Ich glaube aber, 2006 gab es eine Gesetzesänderung.
     
  • Schäfchen
    Schäfchen (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.592
    123
    4
    Es ist kompliziert
    2 Februar 2006
    #8
    Hm, hatte damit scho länger nix mehr zu tun.

    Also als Einkommen wird erstmal alles gerechnet, Kindergeld, Zinsen (von Sparbüchern), Zuschüsse von Eltern und Gehalt etc.

    Wenn du theoretisch nen Bafög-Anspruch hast, aber kein Bafög kriegst, dann kriegst auch kein Wohngeld.

    Des weiteren musst du nachweisen können, dass du deinen Lebensunterhalt (das rechnen die dann aus, da gibts Betragssätze und sowas, da wird dann auch deine Krankenversicherung und Lebensversicherung etc. mitreingerechnet) an sich decken kannst. Erst dann gibts Wohngeld, weil das nur ein Zuschuss is und keine Grundsicherung. Ansonsten wirst du eben ans Grundsicherungsamt bzw. Sozialamt verwiesen, damit du erstmal deinen Lebensunterhalt an sich decken kannst.

    Im Endeffekt wiederhole ich wohl einiges von den Vorschreibern!
     
  • Rainbow_girl
    Verbringt hier viel Zeit
    338
    101
    0
    vergeben und glücklich
    2 Februar 2006
    #9
    Ne, kannst ja gerne von deinen Eltern finanziert werden, nur steht dir dann kein Wohngeld zu.
    ...Ich hab das Problem auch: Meine Eltern bezahlen Unterhalt ->schwupps, steht mir kein Wohngeld zu.
     
  • eine_elfe
    eine_elfe (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    762
    101
    0
    Verlobt
    2 Februar 2006
    #10
    also soweit ich weiß, zählt kindergeld nicht als einkommen
     
  • Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.358
    123
    4
    Verheiratet
    2 Februar 2006
    #11
    Genauso ist es!!!

    Du bist erst 21!!! Deine Eltern sind bis zu deiner wirtschaftlichen Unabhängigkeit für dich verantwortlich, also unterhaltsverpflichtet. Daran wird kein Weg vorbeiführen. Du kannst zum Sozialamt gehen und dich mal schlau machen, ob dir überhaupt vom Staat noch was zusteht, vergiss die Einkunftsbescheinigungen deinerr Eltern nicht, davon ist es nämlich abhängig, WIEVIEL du von deinen Eltern bekommst und OB dir dann noch was vom Amt zusteht!

    Leider doch! Wenn du z.B. als Hartz IV-Empfänger 154 € Kindergeld bekommst, wird dein Regelsatz (345 €/311 €) genau um diesen Kindergeldsatz gemindert. Also nix ist mir Hartz IV + Kindergeld + Wohngeld.

    LG
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste