Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wohnugnskaution von der Bank?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Tinkerbellw, 10 Januar 2008.

  1. Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    2.998
    148
    94
    nicht angegeben
    Hi, bin durch den anderen Kautionsthread daran erinnert worden, dass mich zu dem Thema auch eine andere Frage beschäftigt.

    Ich habe jetzt von mehreren Bekannten gehört, dass ich auch meine Bank fragen kann und die dann für die Kaution bürgen, ich müsste dann nur eine gewisse Gebühr bezahlen.

    Kennt jemand den Fachbegriff dafür, hat das schon mal jemand gemacht und kann mir sagen wie das genau abläuft. Und akzeptieren Vermieter das oder sind die dann skeptisch?
     
    #1
    Tinkerbellw, 10 Januar 2008
  2. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Das Prozedere heißt Avalkredit. Da bekommt der Vermieter eben kein Geld oder kein Sparbuch mit Geld drauf, sondern eine Urkunde, daß die Bank im Fall der Fälle zahlt.
    Du brauchst also erstmal keine Liquidität, aber wie hoch die Provision an die Bank dafür ist, weiß ich nicht.

    Kann mir nicht vorstellen, daß ein Vermieter da was gegen hat. :ratlos:

    mehr dazu: Google und http://de.wikipedia.org/wiki/Bankaval
     
    #2
    User 24257, 10 Januar 2008
  3. Schildkaempfer
    Verbringt hier viel Zeit
    511
    101
    0
    nicht angegeben
    Es gibt kaum Banken, die so etwas bei Privatleuten machen. Dagegen ist es im gewerblichen Bereich üblich.

    Zunächst ist eine einmalige Ausfertigungsgebühr für die Avalurkunde fällig (ca. 50 Euro) und danach in jedem Jahr eine Gebühr, die abhängt von der Höhe der Kaution und dem Zinssatz, den die Bank verlangt. Das kann auch noch mal 50 Euro sein.

    Kurzfristig hilft es, weil man kein Bargeld braucht, muss die Bank allerdings einspringen, wird sie den Betrag sofort wieder bei Dir einfordern. Und damit hast Du nichts gewonnen. Statt dem Vermieter, hast Du die Bank im Nacken. Und ich weiß nicht, was ich vorziehen würde.

    Manche Banken verlangen sogar eine Barunterlegung des Avalkredits. Das heißt, Du musst der Bank so viel Geld geben, wie sie zu haften bereit ist (was natürlich völliger Blödsinn ist).

    Privat habe ich es allerdings nur einmal geschafft, ein Mietaval als Privatperson zu bekommen, aber auch nur aufgrund besonders guter persönlicher Beziehungen zur Bank. Aber fragen kostet ja nichts....
     
    #3
    Schildkaempfer, 10 Januar 2008
  4. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    #4
    User 24257, 10 Januar 2008
  5. ericstar
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    nicht angegeben
    wieso soll das blödsinn sein. wenn du deinem vermieter die kaution nicht anvertrauen willst, gibst du das geld der bank und die bank tritt als bürge ein. damit bist sowohl du als auch der vermieter glücklich und auf der sicheren seite.
     
    #5
    ericstar, 10 Januar 2008
  6. Schildkaempfer
    Verbringt hier viel Zeit
    511
    101
    0
    nicht angegeben
    Du mußt 2.000 Euro Kaution aufbringen. Die Bank sagt: "Klar, machen wir das. Aber, Sie müssen bei uns 2.000 Euro auf einem Konto, quasi als Sicherheit, deponieren. Und dann stehen wir als Bürge ein." Dann bezahlst pro Jahr noch 5% Zinsen, das sind dann 100
    Euro. Die Bank will größtmögliche Sicherheit für jeden Kredit. Und für jeden Kredit will sie Sicherheiten. Und ein Avalkredit ist nunmal auch ein Kredit. Du brauchst also das Geld für die Sicherheit in Höhe der Kaution und bezahlst dafür noch die Zinsen an die Bank. Das ist blödsinnig. Es ist sinnlos, das Geld dann nicht dem Vermieter zu geben, der die Kaution verzinslich anlegen muss.

    Nun könnte man sagen, im Streitfall kann der Vermieter nicht einfach die Kaution zurückhalten und wenn er Ansprüche hat, muss er erstmal den Anspruch beweisen. Bürgschaften werden aber im Regelfall auf erstes Anfordern fällig, egal ob der Anspruch berechtigt ist. Im Klartext: Der Vermieter sagt, dass er einen Anspruch hat, und die Bank muss zahlen und das tut sie dann auch.

    Eine Bürgschaft ist für einen Privatmenschen wirklich nur begrenzt sinnvoll.
     
    #6
    Schildkaempfer, 10 Januar 2008
  7. ericstar
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    nicht angegeben
    ja das war genau meine idee, dass die bank sowohl eine sicherheit ist für den mieter (der bekommt sein geld zurück wenn er die wohnung ordentlich verlässt) und auch für den vermieter (der bekommt die kaution eben falls die wohnung nicht ordentlich verlassen wurde).
    ich glaube in der praxis läuft das sogar so ähnlich bei kautionen, nämlich dass vermieter und mieter ein gemeinsames konto für die kaution anlegen, worauf der zugriff zunächst gesperrt ist (ob das jetzt ein "avalkredit" ist sei dahingestellt wohl eher eine art guthabenkonto)

    das wage ich jetzt mal zu bezweifeln, dass ein anspruch, der nicht berechtigt ist fällig werden kann. ich würde mal behaupten wenn die bank unberechtigterweise, also wenn der mieter beim auszug die wohnung ordnungsgemäß hinterlassen hat, so agieren würde, wäre sie ganz schön dumm und müsste zweimal zahlen - einmal an den vermieter und einmal an den mieter der hat nämlich einen anspruch auf sein geld.
     
    #7
    ericstar, 10 Januar 2008
  8. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Deine Behauptung ist falsch! Kommt der Vermieter mit der Originalverpfändungsanzeige und dem Sparbuch zur Bank, dann wird der Mieter angeschrieben, der dann 4 Wochen Zeit hat, sich mit dem Vermieter zu einigen u.s.w. Nach dieser Frist darf das Kreditinstitut ebenfalls auszahlen, denn es ist nicht verpflichtet, irgendwelche Überprüfungen bezüglich der Wohnung und Mieterrechte vorzunehmen.
    Kommt es zu Unklarheit/Unstimmigkeit/Uneinigkeit zwischen den Parteien, dann muss der privatrechtliche Weg eingeschlagen werden.
     
    #8
    munich-lion, 10 Januar 2008
  9. ericstar
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    nicht angegeben
    tatsächlich
     
    #9
    ericstar, 10 Januar 2008
  10. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Das stimmt tatsächlich. Stell dir doch mal die Praxis vor: Wer von der Bank soll denn entscheiden, welche Partei nun Recht hat? Soll jemand VOR Wohnungsübergabe die Räumlichkeiten besichtigen, Fotos machen, bei Beendigung des Mietverhältnisses wieder erscheinen und dann schauen, ob alles ordnungsgerecht übergeben wurde?

    Ferner hast du auch damit Unrecht, dass das Mietkautionskonto auf beide gemeinsam läuft. (geht ja schon wegen eines eventuellen Freistellungsauftrages/Steuerbescheinigung für Zinsen nicht)
    Es gibt zwei Varianten...entweder lautet da Konto auf den Mieter, wobei die Verpfändungserklärung den Vermieter zum Pfandgläubiger der Einlage macht oder es läuft (im seltenen Fall) auf den Vermieter mit dem Zusatz " wegen Mietkaution Herrn/Frau XYZ"...da ist dann zwar der Mieter die wirtschaftlich berechtigte Person, aber der Vermieter natürlich allein verfügungsberechtigt.
     
    #10
    munich-lion, 10 Januar 2008
  11. -succubus-
    Verbringt hier viel Zeit
    266
    101
    0
    nicht angegeben
    Meine Kaution ist von der bank übernommen, das kostet 60 Euro im Jahr und man muss keine 2000 euro oder ähnliches was der Kaution entspricht auf dem Konto haben. Die wollen dann nur wissen was du so für ausgaben hast und ob du ein Auto hast, das ist alles. Fast jede Bank bietet sowas an und der Vermieter ist verpflichet diese Form von Kaution zu akzeptieren.
    Bevor die BAnk da im falle einer Beanstandung durch den Mieter was bezahlt, dauert das 4 Wochen, das bekommt der Vermieter aber nicht mit, man wird zuerst selbst informiert und hat die Chance das zu klären. Die zahlen nicht einfach für irgendwas das Geld aus.
     
    #11
    -succubus-, 11 Januar 2008
  12. Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.998
    148
    94
    nicht angegeben
    Meine Freundin hat nen Mietaval von ihrer Bank bekommen, obwohl sie da 4000 € in den miesen war, daher denke ich nicht, dass die oben gemachte Behauptung stimmt!
    Weiß jemand ob die Sparkassen so etwas auch machen?
     
    #12
    Tinkerbellw, 12 Januar 2008
  13. LadyMetis
    LadyMetis (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.372
    123
    3
    Verheiratet
    Funktioniert das Ganze auch bei der Provision?
     
    #13
    LadyMetis, 12 Januar 2008
  14. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Kann doch gar nicht der Fall sein, wenn man das rein logisch betrachtet, oder? Denn die Provision ist ja eine "Gebühr", die man an den Makler zahlt. Das bekommt man nicht wieder. Wie sollte die Bank sowas regeln? Klingt mehr als unlogisch.
     
    #14
    User 18889, 12 Januar 2008
  15. Packset
    Gast
    0
    ....
     
    #15
    Packset, 12 Januar 2008
  16. Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.998
    148
    94
    nicht angegeben
    Ihr wart aber auch bei der raifeisenbank kunden?
     
    #16
    Tinkerbellw, 13 Januar 2008
  17. Packset
    Gast
    0
    ....
     
    #17
    Packset, 13 Januar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Wohnugnskaution Bank
Chococat
Off-Topic-Location Forum
10 Mai 2009
10 Antworten