Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wollen wir zu früh zusammenziehen?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Chococat, 11 Mai 2007.

  1. Chococat
    Chococat (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    599
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo,

    gestern Abend kam mein Freund mit einer "Überraschung" zu mir: er hatte eine Hand voll Wohnungen rausgesucht, nicht für ihn alleine, sondern für uns zwei.

    Zur Erklärung: Er ist 23 und wohnt noch zu Hause, obwohl er nen festen Job hat und zwar in der Stadt, in der auch ich wohne und studiere. Er fährt jeden Tag so 25 km, es sei denn, er schläft sowieso bei mir. Nun würde er gern mit mir zusammen ziehen, was ich prinzipiell gut finde, aber was "dagegen" spricht:

    Wir sind noch nicht einmal zwei Monate zusammen. :ratlos: Normalerweise halte ich mich da immernoch sehr zurück in einer Beziehung, in unsere lasse ich mich jedoch völlig fallen und weiß irgendwie instinktiv, dass es was Ernstes und hoffentlich auch was Längeres wird. Ja, ich kann sagen, ich liebe diesen Mann, trotz seiner Macken (Aufmerksame Leser erinnern sich vielleicht an meinen Mackenthread vor ein paar Tagen :zwinker: ). Trotzdem, wir lernen uns ja gerade erst kennen.

    Aber die Vorteile liegen auch klar auf der Hand:

    - Er ist Polizist und arbeitet im Schichtdienst, es gibt Tage, da sehen wir uns kaum bis gar nicht (wobei ich mich einfach unglücklich fühle), würden wir zusammen wohnen, hätten wir wenigstens die Nacht bzw. eins,zwei Stündchen am Abend. Komischerweise habe ich bei ihm nie das Gefühl, dass ich allein sein will, was sonst auch in den ersten Monaten immer mal der Fall war, aber er gibt mir einfach ein absolutes Gefühl von Zuhause.

    - Er ist momentan eh fast nur bei mir, aber bei einer Einzimmerwohnung ist das ziemlich eng auf Dauer und unpraktisch. Hat er Nachtschicht, muss ich tagsüber einkaufen gehen oder so, damit er ausschlafen kann. Wir haben ja kein Ausweichzimmer.

    - Ab Oktober bekomme ich kein Bafög mehr und wusste bisher nicht, wie ich meinen "Standart" halten soll (sprich nicht zurück zu Eltern ziehen), würden wir zusammen ziehen, wäre ich finanziell etwas entlastet (ist eben so, aber natürlich nicht der ausschlaggebende Grund).

    - Mein Mitbewohner macht mir das Lebe zur Hölle und am liebsten würde ich eh ausziehen, was mir bisher aber einfach nicht möglich war, ich dachte immer, das eine Jahr halt ich auch noch aus.

    - Ich will in der Stadt wohnen bleiben, auch wenn ich fertig mit studieren bin. Dann wollt ich eh ne größere Wohnung, warum nicht jetzt schon?

    Naja, es ist ganz komisch. Mein Gefühl sagt mir irgendwie "mach es", aber ich hab Angst, dass es nach hinten los geht, denn ohne sich Illusionen hin zu geben, am Anfang sieht man ja doch alles etwas rosarot. Deswegen suche ich nach Erfahrungen von Leuten, die früh zusammen gezogen sind oder auch sehr spät, welche Vorteile oder Nachteile ergaben sich?

    Es ist auch so, dass ich immer ne Ausweichmöglichkeit hätte, genauso wie er. Unsere beiden Elternhäuser sind nicht soo weit weg, wenn wir uns wirklich mal nicht verstehen, kann einer immernoch mal nach Hause.

    Merkt ihrs? Ich sammel mir selber ganz viele Argumente dafür zusammen, hab aber Angst, dass ich mir was einrede. Hilfe! Objektive Meinungen sind gefragt!
     
    #1
    Chococat, 11 Mai 2007
  2. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Was ist denn für dich früh. Mein Freund und ich sind nach 6 Monaten Wochenendbeziehung zusammengezogen. Zählt das für dich zu früh? :smile:
     
    #2
    Numina, 11 Mai 2007
  3. Auricularia
    Verbringt hier viel Zeit
    1.653
    123
    3
    Verheiratet
    Hm, generell bin ich ja auch kein Freund von zu schnellem
    zusammenziehen, aber sieh's mal so: Das Zusammenleben kann
    auch schiefgehen, wenn ihr erst in zwei Jahren zusammen zieht,
    und es kann auf der anderebn Seite schon nach zwei Monaten
    klappen. Ne Garantie gibt's nie. Von daher, wenn dein Bauch sagt,
    mach es, dann mach es.
    Aber klärt voher die Rahmenbedingungen, z.B. das mit dem Geld
    und wer im Haushalt was macht, und sprecht über Eure Erwartungen,
    wie das ganze Ablaufen soll (blödes Beispiel, aber sowas wie "wie
    oft soll geputz werden") damit es nicht an sowas scheitert.

    EDIT Ach ja, mein Ex und ich sind nach vier Jahren zusammen gezogen
    und haben zwei Jahre zusammen gewohnt. Klar kennt man sich nach
    so einer Zeit schon besser, aber die oben angesprochenen
    grundlegenden Sachen mussten wir auch absprechen...
     
    #3
    Auricularia, 11 Mai 2007
  4. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    3.815
    248
    1.502
    Verheiratet
    Ich persönlich finde es zu früh.
    Nach zwei Monaten Beziehung ist man noch mitten in der ersten Verliebtheit, da ist es noch normal, dass man sich ständig sehen könnte und nicht die Finger voneinander lassen kann :zwinker: . Aber von Liebe und dem "Mann fürs Leben" kann man da meiner Meinung nach noch nicht sprechen. Ihr kennt euch doch noch gar nicht richtig (auch wenn er anscheinend schon die ersten Macken zeigt: das sind wohl nur seine harmlosesten. Nach ein paar Jahren Beziehung kommen erst die richtigen "Knaller" :tongue: ).

    Ich bin mit meinem Freund erst nach 2,5 Jahren Beziehung zusammengezogen. Von mir aus hätte es auch schon etwas früher sein können (mit "etwas" meine ich so nach 1,5 Jahren), was aber aus finanziellen Gründen noch nicht möglich war.

    Natürlich ist es letztendlich Deine bzw. eure Entscheidung. Ich persönlich würde mir jedoch noch ein wenig Zeit lassen. Sonst kehrt der Alltag schneller ein, als man denkt...
     
    #4
    User 15352, 11 Mai 2007
  5. Chococat
    Chococat (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    599
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Eigentlich habe ich gar keine Angst irgendwelche Macken zu entdecken muss ich sagen, denn ich glaube, er und ich, wir ergänzen uns da gut. Ich bin totaler Chaot und er sehr strukturiert und ordentlich, um eine dreckige Küche müsste ich mich nicht sorgen.
    Übrigens habe ich 3 Monate Kündigungsfrist, also so 6 Monate Beziehung würde dann knapp hinkommen, das zähl ich also mal schon zu früh. Obwohl meine Eltern geheiratet haben, als sie sich 6 Monate KANNTEN - sie feiern dieses Jahr ihren 35 Hochzeitstag...

    Ihr könnt ruhig etwas ausführlicher Beschreiben, wie das so war, als ihr zusammen gezogen seid. Was ändert sich an der Beziehung?
     
    #5
    Chococat, 11 Mai 2007
  6. Decadence
    Verbringt hier viel Zeit
    1.891
    121
    0
    nicht angegeben
    wenn ihr euch liebt euch im alltag super versteht und sowas gut organisisern könt, denke ich auhc nicht dass man das von der bisherigen beziehungslänge abhängig machen sollte! :smile: kann durchaus gut hinhaun!
     
    #6
    Decadence, 11 Mai 2007
  7. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Wie schon geschrieben waren wir knapp 6 Monate zusammen, er hat vorher in NRW gelebt, ich in Bremen, er ist zu mir gezogen.
    Diesen Sommer ists bereits drei Jahre her und ich kann absolut nicht sagen, dass es die falsche Entscheidung war, obwohl ich ja erst 17 war. Ich hatte ein gutes Gefühl dabei und lag nicht falsch damit, würds wieder genauso machen.
    Mit dem Zusammenziehen kehrte natürlich die Ruhe in die Beziehung ein, die vorher nicht gegeben war, aber auch das ist schön, ich kanns mir gar nicht mehr anders vorstellen :herz:

    Und da ihr beide nicht aneinander gebunden wärt im Notfall...warum nicht probieren.
     
    #7
    Numina, 11 Mai 2007
  8. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Glaub mir, genau DAS kann beim Zusammenwohnen zum reinsten Pulverfaß führen! ER will eine saubere Küche, ist aber nicht der Meinung, daß immer nur ER putzen sollte - du willst auch eine "saubere" Küche, aber das, was für dich absolut akzeptabel ist, ist für ihn das totale Chaos. Das ganze läßt sich natürlich auf alle weiteren Zimmer ausdehnen. Ich wäre sehr vorsichtig damit, bei sowas von "gut ergänzen" zu sprechen. Natürlich KANN es sein, daß man solche Macken und "Anderssein" am Anfang noch süß und reizvoll findet, aber spätestens, wenn du zum zehnten Mal morgens deine Kaffeetasse ungespült auf dem Tisch stehen läßt und ihn damit zum Wahnsinn treibst oder wenn er dir zum achten Mal sagt, daß du doch bitte nach dem Duschen die Duschwände trockenwischen sollst, was du für völlig unnötig hältst, DANN wird sich zeigen, wie gut ihr wirklich "harmoniert".

    Ich persönlich finde es nach zwei Monaten einfach viel zu früh.
     
    #8
    Sternschnuppe_x, 11 Mai 2007
  9. User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.870
    168
    278
    vergeben und glücklich
    Kann ich so unterschreiben. Ich seh' das bei meinem Freund und mir (sind fast 4 Jahre zusammen, wohnen nicht zusammen). Er ist total ordentlich, ich total unordentlich und wenn ich bei ihm etwas stehen lasse (Teller, usw.) nervt ihn das total. Und mich nervt's wenn er mich deswegen "anmeckert". Nach 2 Monaten hätt ich mir damals niemals vorstellen können, mit ihm zusammen zu ziehen (ok liegt vl. auch am Alter, war damals gerade 15).
     
    #9
    User 30735, 11 Mai 2007
  10. LaPerla
    Verbringt hier viel Zeit
    746
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Es kann gut klappen oder auch total in die Hose gehen. Manchmal passt es halt einfach.

    Aber generell finde ich nach 2 Mon. Beziehung sollte man nicht unbedingt zusammen wohnen. Man kennt den Menschen im Alltag doch überhaupt nicht und man begibt sich sofort in eine Art Abhängigkeit (zumindest nimmt es dir ein Stück Unabhängigkeit).

    Mir scheint euch entstehen schon relativ viel Vorteile dadurch, doch ich würde mich wirklich noch etwas gedulden.... Ist nur meine Meinung, wie gesagt.
     
    #10
    LaPerla, 11 Mai 2007
  11. Inspector
    Verbringt hier viel Zeit
    932
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich würde eine Wohnung suchen, die auch einer von euch alleine finanziell stemmen kann. Dann soll derjenige nach Möglichkeit auch für die Einrichtung sorgen und dann macht doch mal...

    Wenns nix wird, isses dann um einiges leichter!
     
    #11
    Inspector, 11 Mai 2007
  12. gad-jet
    gad-jet (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    770
    101
    0
    Single
    Obwohl ich nicht mit meiner Freundin zusammenwohne, mache ich zurzeit wohl ähnliche Erfahrungen im WG-Leben. Da "kontolliere" ich sozusagen oft, ob die anderen ihre aufgaben auch erledigen und dass ich nicht immer der einzige bin, der alles aufräumt. Zur Zeit habe ich z.B. das Gefühl, dass ich der einzige bin, der einkaufen geht. es ergibt sich dann einfach eine andere Dynamik, wenn man zusammen lebt und es hängt davon ab, wie gut man sich an die Regel hält, welche man sich auferlegt hat.
     
    #12
    gad-jet, 11 Mai 2007
  13. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    3.815
    248
    1.502
    Verheiratet
    Genau das wollte ich auch gerade schreiben -Du nimmst mir die Worte aus dem Mund :zwinker: ...

    Gerade wenn man so unterschiedliche Ansichten hat was Ordnung angeht, gibt es deswegen meist Zoff. Oder glaubst Du, er freut sich jedes Mal, wenn Du die Küche in einem Saustall hinterlässt und denkt sich: "Juhuh! Ich darf wieder meinem Ordnungstrieb folgen und alles saubermachen *strahl*!" ?

    Von Ergänzen kann da nicht die Rede sein: Du machst den Dreck und er darf Dir hinterherräumen :hmm: ? Unter Ergänzen verstehe ich, dass jeder von beiden etwas gerne tut oder gut kann, was der andere nicht beherrscht und so beide davon profitieren. Ist das denn bei euch der Fall? Oder ziehst nur Du den Nutzen aus dem Zusammenziehen und er hat all die Nachteile :ratlos: ?

    Nimm es mir nicht übel, aber so hört sich das gerade für mich an...
     
    #13
    User 15352, 11 Mai 2007
  14. Bambi
    Verbringt hier viel Zeit
    1.082
    121
    0
    nicht angegeben
    Wir ziehen nach etwa einem Jahr zusammen und ich finde das noch ziemlich früh. Aber wenn man schon so gut wie zusammenwohnt und sich in einer Mini-Wohnung nicht gegenseitig umbringt, ist das schonmal ein gutes Zeichen.

    Wenn du Bedenken hast: lieber warten!
     
    #14
    Bambi, 11 Mai 2007
  15. Mausebär
    Verbringt hier viel Zeit
    701
    103
    1
    nicht angegeben
    Es kann natürlich gut gehen.

    Ich bin auch eher der Typ, rein ins Vergnügen.

    Aber bedenke dabei, dass es auch schief gehen kann und eventuell die Beziehung mehr belastet. Denn nach 2 Monaten hat sich die Beziehung noch gar nicht richtig gefestigt und das Paar als solches ist noch nicht richtig definiert.

    Klar können dann solche Dinge wie Putzen zum Stressfaktor werden. Aber Putzen sollte man hinbekommen, wenn man WG erprobt ist.

    Ihr solltet wie oben schon mal geschrieben wurde über die ganzen Eckdaten reden. Wer zahlt was, wer macht was und so weiter.
    Dann eine schöne, günstige Wohnung möglichst ohne Maklergebühren. Da die Idee aber von ihm kam, würde ich an Deiner Stelle schauen, ob Du das wirklich auch willst. Klar ist die Idee toll und wenn sie von einem Mann kommt auch noch schmeichelhaft. Meistens hams die Männer ja nicht so eilig.

    Die Verliebtheit geht nach einiger zeit weg und es folgt eine ruhigere Liebe oder es folgt was anderes.

    Wenn Du Dir dann ganz sicher bist, dann mach es einfach.
     
    #15
    Mausebär, 11 Mai 2007
  16. Cake
    Cake (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    369
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Wie wär´s denn, wenn ihr euch noch ein, zwei Monate den Wohnungsmarkt in Ruhe anschaut, dann habt ihr auch noch Zeit die "magische" Drei-Monats-Grenze" zu überschreiten. Wenn ihr fündig geworden seid oder sicher seid, dass ihr innerhalb deiner Kündigungsfrist etwas Hübsches findet, könnt ihr loslegen.
    Bei uns war es so, dass wir nach knapp 1 1/2 Jahren zusammengezogen sind. Das Jahr davor haben wir aber schon 4 von sieben Tagen zusammenverbracht. In der gemeinsamen Wohnung ist es dann trozdem nochmal ganz anders. Da wird dann nochmal hart auf hart die Kompetenzenverteilung und die Kompromissbereitschaft ausgelotet. wenn ihr das übersteht: Herzlichen Glückwunsch! Ich bin auch mehr so von der Chaosfraktion und noch dazu ein Bücherwurm. Er kennt von Mutti nur einen tip-top geführten Haushalt. Wir haben uns zusammengerauft, obwohl es natürlich immernoch mal hier und da Differenzen gibt. Er putzt das Klo:wuerg: , kümmert sich um die Zimmerpflanzen, "gärtnert" und holt Getränke. Ich koche, wasche ab und kaufe Lebensmittel ein. Bei größeren Putzvorhaben tun wir uns zusammen und so alltägliches Putzen mach ich meistens.
    Das hat sich so eingebürgert.
    Ansonsten machen wir uns nicht viel Stress. Jeder "darf" so oft und so lange weg, wie er will, kann jederzeit Freunde einladen usw.
    Absprechen muss man sich natürlich trotzdem.
     
    #16
    Cake, 11 Mai 2007
  17. Furzel86
    Verbringt hier viel Zeit
    240
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Nun, ich denke mir, ob nun früher oder später ist auch egal, denn ich kann mir gut vorstellen, dass du seeeehr ähnliche erfahrungen mit ihm machen wirst, wenn du mit ihm 'erst' in 9 Monaten zusammen ziehst. Probioere es aus und wenn es nicht klappt, dann nicht...aber dann hätte eswahrscheinlich auch später nicht geklappt, oder?

    LG, Furzel!

    Trau dich!
     
    #17
    Furzel86, 11 Mai 2007
  18. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Also für mich wäre das viel zu früh! Ich glaube nicht, dass man sich nach 2 Monaten schon so gut kennt, dass man sagen kann, man harmoniert so gut, dass es auf jeden fall klappen wird.

    Der Hauptgrund weshalb ich es an deiner Stelle nicht tun würde ist, dass du jetzt schon darüber nachdenkst und eher vorsichtig bist, solch eine Entscheidung sollte man gut durchdenken und sich ganz ganz sicher sein.

    Du sagst doch, er ist polizist, wäre es denn nicht möglich, dass er sich erstmal eine wohnung alleine nimmt bei dir in der nähe und dann kannst du irgendwann immernoch bei ihm einziehen?
     
    #18
    User 37284, 11 Mai 2007
  19. Sternchen87
    Verbringt hier viel Zeit
    135
    101
    0
    Verlobt
    Ja da kann ich San dee nur zu stimmen mir wäre es auch zu früh wenn man sich erst 2 Monate kennt.Natürlich kann das dann auch super klappen das kann man ja nie wissen:ratlos:
    Ich bin mit meinen Freund nach 8 Monaten Beziehung zusammen gezogen was eigentlich auch ziemlich früh ist wenn ich das so mit meinen Bekannten Kreis vergleiche.Aber es passt einfach super und jetzt sind wir inzwischen seit mehr als 3 Jahren zusammen. :herz:

    Ich würde an deiner Stelle es so machen wie San dee gesagt hat das er sich vielleicht erst mal ne Wohnung in der Nähe von dir nimmt wo du dann die Option hast irgendwann
    zu ihm zu ziehn.:smile:
     
    #19
    Sternchen87, 11 Mai 2007
  20. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    viel zu früh. Ein halbes Jahr braucht man ja meist schon, um sich überhaupt richtig kennenzulernen. :zwinker:
     
    #20
    Piratin, 11 Mai 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Wollen früh zusammenziehen
Falke2.0
Beziehung & Partnerschaft Forum
12 April 2016
5 Antworten
Boy96
Beziehung & Partnerschaft Forum
27 Februar 2016
2 Antworten
Glow
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 Februar 2016
6 Antworten
Test