Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wollt ihr Berufsberater für mich spielen?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von User 12616, 24 August 2007.

  1. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Oh man, ich bin 18 Jahre alt und muss mir tatsächlich die Frage stellen, was ich werden möchte.
    Nicht, dass ich mir nie Gedanken darum gemacht hätte. Im Gegenteil.
    Mal ein kurzer Lebenslauf:
    - ursprünglicher Plan: Realschulabschluß, dann Ausbildung als Kfz-Mechatronikerin
    - im Praktikum festgestellt - zwar nett, aber keinesfalls das, was ich beruflich machen will
    - glücklicherweise Zulassung für's Gymnasium (Problem aufgeschoben)
    - 2006 Realschulabschluß (2,4)
    - 11. Klasse 2. Halbjahr Schule abgebrochen. Gründe dafür gab es genug, gibt auch einen Thread dazu hier.

    Mein eigentlicher Plan war - Abi - Sozialpädagogik studieren - im Bereich Streetworking in meiner Traumstadt Berlin arbeiten
    Davon war/bin ich auch hellauf begeistert.
    Nun gut, das habe ich mir selbst verbaut.
    Jetzt werden einige schreien "Moment, du kannst doch wieder mit der Schule anfangen, oder besuche eine Erzieherschule" Ja, ich weiß, dass ich das kann, aber:
    1. durch einige Umstände in meinem Leben, muss und will ich definitiv aus dieser Stadt hier weg, meinen Traum teilweiseverwirklichen und nach Berlin gehen
    2. fühle ich mich nicht in der Lage, schon wieder die Schulbank zu drücken. Ich habe es schon immer gehasst, zur Schule zu gehen, blau gemacht, wann immer es möglich war, ich möchte etwas praktisches machen, Ergebnisse haben, eben richtig arbeiten, nicht nur Theorie.
    3. wie gesagt, Plan ist, Berlin. Finanziell brauch ich dieses Ausbildungsgehalt, meine Eltern möchten mich ohne Vertrag in der Tasche nicht weiter unterstützen, man kann es ihnen nicht verübeln.

    So. Spätestens zum Winter hin muss ich damit beginnen, mich zu bewerben.
    Aber, als was?
    Alles, was im sozialen Bereich liegt, läuft ja über irgendwelche schulischen Ausbildungen.

    Ich mache mal eine Liste meiner Interessen(+)/Abneigungen(-)
    + Tiere
    + Fotografie
    + Menschen/Soziales
    + Design (allerdings habe ich da nur recht ausgefallene Vorstellungen)
    - nur Büroarbeit
    - Handwerkliches

    Ich kellnere derzeit, eine Ausbildung in diesem Bereich möchte ich nicht besondrs gerne machen.
    Habe noch ein Praktikum als Verischerungsfachangestellte gemacht (grausam!) und im Verkauf, auch nicht so meins.

    Eine gute Idee fände ich Tierpflegerin. Ich liebe Tiere und ihnen ein gutes Leben zu ermöglichen (Tierheim z.B.), würde mich ganz sicher erfüllen.
    Hat hier jmd. Ahnung davon?
    In einer Stadt wie Berlin sollte sowas ja möglich sein...
    Aber, kann jmd. hier dazu Erfahrungsberichte beisteuern?

    Hat jmd. hier eine Ausbildung zum Fotografen hinter sich gebracht? Was ist dazu zu sagen?

    ... Werdet alles los, was euch irgendwie zu irgendwas in den Sinn kommt.

    Und bitte - lasst mein Aussehen aus dem Spiel. Dazu habe ich bereits alles gesagt. Ein paar Dinge bin ich bereit zu ändern, andere nicht. Aber ich werde mir damit so wenig Steine wie es möglich und für mich vertretbar ist in den Weg legen, ganz sicher.
     
    #1
    User 12616, 24 August 2007
  2. User 27629
    User 27629 (33)
    Meistens hier zu finden
    704
    128
    138
    nicht angegeben
    Also um einen schulischen Anteil kommst du meines Wissens bei keiner Ausbildung herum. Natürlich kommt eine rein schulische Ausbildung eher nicht in Frage, wenn du darauf gar keine Lust mehr hast. Zum Thema Tierpflegerin oder Fotografin kann ich nicht so viel sagen, bin aus dem sozialen Bereich.
    Und hier gibt es ja wirklich ein riiiiesiges Feld an möglichen Berufen:
    - Krankenschwester
    - Altenpflegerin
    - Heilerziehungspflegerin
    - Erzieherin
    - Familienpflegerin
    - Physio- oder Ergotherapeutin (sehr hoher schulischer Anteil)
    - Logopädin
    - MTA
    - Hebamme
    - Diätassistentin
    Falls du wirklich in den sozialen Bereich gehen willst, empfiehlt sich vll. auch ein Freiwilliges Soziales Jahr, um zu sehen, ob dir das überhaupt liegt und um evtl. über den Freiwilligendienst leichter eine Ausbildungsstelle zu finden.
     
    #2
    User 27629, 24 August 2007
  3. glashaus
    Gast
    0
    Tierpflege könnt ich mir für dich schon vorstellen von den Interessen her. Da solltest du nur bedenken, dass z.B. bei einer Lehre im Zoo meist viele Bewerber vorhanden sind und schlecht gezahlt wird.

    Wäre im sozialen Bereich vielleicht als Einstieg ein FSJ was für dich? Das wird zwar ebenfalls nicht so gut vergütet, aber meistens stellen die zumindest eine Unterkunft und wenn man Glück hat, lernt man richtig viel und kann sich das z.B. auch für ein Studium als Praktikum anrechnen lassen.

    Edit: Ha, da war Syleena etwas schneller :zwinker:
     
    #3
    glashaus, 24 August 2007
  4. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Moin,

    wenn Du ohnehin von zu Hause weggehen möchtest, würde ich mir an Deiner Stelle überlegen ob es so gut ist, sich dann schon räumlich festzulegen.
    Ich halte Berlin aus beruflicher Sicht für eine sehr schlechte Wahl.
    Berlin hat eine der höchsten Arbeitslosenquoten Deutschlandweit, was die Jugendarbeitslosigkeit betrifft ist Berlin ebenfalls recht weit oben vertreten, selbst wenn Du dort eine Ausbildungsstelle findest, was meiner Meinung nach schon recht schwierig werden dürfte, so ist die Chance dort übernommen zu werden einfach nicht so groß.
    Was die beruflichen Chancen angeht ist der Süden von Deutschland derzeit deutlich vor allen anderen Teilen, wenn Du nicht räumlich gebunden bist, kannst Du das als gute Gelegenheit nutzen, Dich jetzt gleich richtig zu orientieren.

    Was für Möglichkeiten es gibt, haben ja schon andere geschrieben, hier nur noch der Hinweis, wenn Du nicht sofort eine Ausbildungstelle suchst, dann mach in den verschiedensten Bereichen schon mal ein praktikum, wenn Du Dich dort gut anstellst, übernimmt Dich der Betrieb dort evt. für eine Ausbildung, außerdem weisst Du ob der Beruf Dir liegt oder nicht.

    Wünsche viel Erfolg.

    Gruß Koyote
     
    #4
    Koyote, 24 August 2007
  5. Larissa333
    Gast
    0
    Ich weiß, auch schon wieder ein schulischer Vorschlag, aber hast mal darüber nachgedacht, vielleicht auf eine FOS zu gehen für 2 Jahre, dort Fachabi zu machen und danach soziale Arbeit an einer FH zu studieren?
     
    #5
    Larissa333, 24 August 2007
  6. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Bist du sicher, dass das langfristig gesehen sinnvoll ist? Ich kenne genug Leute, die was "Praktisches machen und Ergebnisse erzielen" wollten und die jetzt nach einigen Jahren denken: Wars das schon? Hätt ich bloß Abitur gemacht!
    Bei einer Ausbuldung hat man meistens nicht soooo die großen Aufstiegschancen. Abitur dagegen öffnet einem die Türen fast überall hin.
    Klar ist Schule ätzend, ich hab auch jeden Tag blau gemacht und hab so oft mit dem Gedanken gespielt, das Abi zu schmeißen. Aber jetzt, im Nachhinein bin ich SO dankbar, dass ich es trotz der 1000 Fehlstunden doch noch bekommen habe.
    Was Praktisches kann schnell langweilig sein.

    Klar, mein Traum ist es auch, was mit Tieren zu machen, wollte auch mal Tierpfleger werden. Aber was verdient man da? Auch wenn Geld nicht alles ist - Irgendwann mit 30, 40 oder 50 sieht man das eventuell ein Bisschen anders.
    Und die Ausbildung zum Fotografen ist wirklich kein Zuckerschlecken (wenn man überhaupt angenommen wird). Der Beruf als Fotograf ist so hart, zumindest, wenn du Selbstständig bist. In der Branche ist es ein einziger Konkurrenzkampf und wenn du gerne dein Leben so verbringen möchtest...Ich wollte es nicht, nachdem ich gesehen hab, wie es da läuft :ratlos:

    Aber letztendlich muss jeder selber wissen, wie er sich seine Zukunft - den Rest seines Lebens - vorstellt.
    Ich mache auch gerade was, was mich nicht wirklich interessiert, aber ich kann damit leben. Es ist selten, dass man genau das findet, was einem die völlige Erfüllung gibt. Ein Freund hat neulich gesagt: Man muss seine Leidenschaft nicht zum Beruf machen, man kann sie auch so ausleben. Und gerade im kreativen Bereich hat er so Recht. Ich fotografiere jetzt neben dem Studium, und zwar wann und was ich will.

    Bist du sicher, dass du nicht nur vor einem psychischen Problem davonlaufen möchtest? Vor dir selbst und vor deiner Vergangenheit? Die Probleme bleiben, auch in Berlin.
     
    #6
    LiLaLotta, 24 August 2007
  7. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Tierpflegerin mag ja nicht schlecht sein, aber ehrlich gesagt sind die Verdienstmöglichkeiten so bescheiden, dass ich das deshalb nicht gemacht habe, obwohl ich mich Tieren eindeutig verbundener fühle als Menschen. Nützt einem ja nichts, wenn die Arbeit toll ist, aber man ausgelernt nur 900 € netto bekommt.
     
    #7
    User 18889, 24 August 2007
  8. User 40336
    Verbringt hier viel Zeit
    460
    103
    6
    nicht angegeben
    Wäre es denn eine Alternative für dich, statt normales Abitur zu machen, vielleicht auf einer Schule mit sozialer Ausrichtung Fachabitur? Dann könntest du nachher soziale Arbeit oder ähnliches an der FH studieren. Und vielleicht hättest du mehr Spaß am Lernen, wenn es um den Bereich geht, in dem du später arbeiten willst, als auf einem allgemeinen Gymnasium.
    Insgesamt wirst du bei einer Ausbildung wohl echt nicht ums Lernen herumkommen. Wars denn an der Schule bisjetzt bei dir so, dass du Sachen, die dich interessiert haben, auch gerne gelernt hast, oder fandest du einfach alles "scheiße"?
     
    #8
    User 40336, 24 August 2007
  9. Loomis
    Loomis (29)
    Meistens hier zu finden
    1.095
    148
    187
    in einer Beziehung
    Exakt. Das war auch immer mein "Traumberuf", aber mit DEM Lohn kam das nicht in Frage.

    Die Idee von Teelicht finde ich übrigens gut.
     
    #9
    Loomis, 24 August 2007
  10. Druss
    Druss (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    260
    101
    0
    Single
    erstmal:

    gut das du den thread eröffnet hast ;-)
    das zeigt wille!



    finde teelichts idee auch toll!
    sozial-FOS (so heißt zumindest beim mir^^)
    im ersten jahr 50% schule und 50% praktikum (kindergarten usw)
    und im 2ten dann nur schule... aber eben auch psychologie usw :smile:
     
    #10
    Druss, 24 August 2007
  11. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    zum Fotograf: da muss man meist studieren dazu braucht man entweder viel Knete im Monat für ne private Schule, aber die lassen auch net jeden rein nur weil er zahlt :grin: oder eben Abi für die Uni.. Fachhochschulen bieten das nicht an- selbst wenn braucht man da n Jahr Praktikum..

    es gibt auch noch die betriebliche Ausbildung zum Fotografen- aber damit kommt man net weit ohne Studium danach.. oder man hat viel Glück/ Talent.. stell ich mir aber schwierig vor..

    vana
     
    #11
    [sAtAnIc]vana, 24 August 2007
  12. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Doch :zwinker: Und man braucht auch nicht bei jeder ein Vorpraktikum (schon gar nicht ein ganzes Jahr). Trotzdem sind die Aufnahmebedingungen bei sowas knallhart.
     
    #12
    LiLaLotta, 25 August 2007
  13. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    also ich weiss nur das die meisten für die gestalterischen Studiengänge entweder

    ein halbes- bis ganzes Jahr Praktikum im entsprechenden Bereich
    oder X Jahre Berufserfahrung in dem Bereich
    oder einen schulischen Lehrgang von mind. 2 Jahren, der zu speziellen Kenntnissen für den Beruf geführt hat,

    fordern..

    und DAZU kommt dann noch der knallharte Einstellungstest ^^

    und wenn die keine Zulassungsanforderungen stellen, wird sicher nach einem- doder zwei Semestern ausgesiebt, das Modell gibt es ja auch..

    vana
     
    #13
    [sAtAnIc]vana, 25 August 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Wollt Berufsberater mich
LoveAir
Off-Topic-Location Forum
12 April 2014
22 Antworten
Scatterheart
Off-Topic-Location Forum
14 November 2012
1 Antworten