Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Worüber könnte man mit Patienten im Rettungswagen reden?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Sverige, 9 Dezember 2005.

  1. Sverige
    Sverige (30)
    Benutzer gesperrt
    327
    0
    0
    Single
    Worüber könnte man sich mit Patienten hinten im Rettungswagen unterhalten?

    Ich bin nun seit einem Monat so ein Zivi-Sanitäter und sitze zu 90 % immer hinten im Rettungswagen mit Patienten zusammen nur weiß ich nicht was ich mit denen so alles auf langen Fahrten reden soll.

    Was ich so meistens frag ist:

    -Woher kommen Sie?
    -Schönes/Schlechtes Wetter haben wir heute.
    -Ist Ihnen kalt/heiß im Auto?
    -Sollen wir langsamer fahren oder geht es?
    -Was haben Sie für eine Krankheit gehabt?
    -Was haben Sie früher beruflich gemacht?
    -Was machen Sie heute noch wenn Sie heimkommen?

    Fallen euch noch gute Themen ein?
     
    #1
    Sverige, 9 Dezember 2005
  2. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Na ja, ich weiß ja nicht, aber wenn ich Patient wäre und mit dem Rettungswagen abgeholt würde, weiß ich nicht, ob mir so wirklich nach smalltalk wäre... :rolleyes2
     
    #2
    Sternschnuppe_x, 9 Dezember 2005
  3. maikind83
    maikind83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    138
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Nach Familie fragen, Hobbies, je nach Situation evtl. Komplimente aussprechen.

    @ sternschnuppe
    ich glaube, dass es eher so gemeint ist, dass er Patienten von einem Krankenhausaufenthalt heimfährt. (Ich denke auch nicht, dass zivis bei Notfällen mitfahren dürfen...)
     
    #3
    maikind83, 9 Dezember 2005
  4. Luxia
    Luxia (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich
    ich arbeite schon so lange im Rettungsdienst und hab mir darüber noch nie Gedanken gemacht!
    Es entwickelt sich doch immer ein Thema von selber?
    Kommt ja ganz auf den Patienten drauf an...es gibt auch Menschen die schweigen viel lieber....
     
    #4
    Luxia, 9 Dezember 2005
  5. Sverige
    Sverige (30)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    327
    0
    0
    Single
    @Sternschnuppe_x

    Viele davon sind nur Transporte oder Dialysefahrten hin und abholen, also denen gehts allen gesamt gesehen ganz gut

    @maikind83

    Notfälle dürfen wir auch mitfahren, ein Notfall ereignet sich aber nur alle paar Wochen mal zum mitfahren

    @Luxia

    Naja, entwickelt sich ein Thema... Ich bin ein Mensch der einfach nicht gern was redet :grrr: und auch gar nicht weiß worüber (smalltalk)
     
    #5
    Sverige, 9 Dezember 2005
  6. Luxia
    Luxia (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Es sind zu 90% alte Menschen mit denen man es bei Krankentransporte zu tun hat und diese Generation liebt es über Krankheiten zu reden :zwinker:
    frag nach wie oft sie schon im Krankenhaus lagen, weshalb, wielange, welche Operationen sie schon hinter sich haben...
    Alte Menschen reden gerne über ihre Kinder, über früher....
    ach es ist doch gar nicht schwierig :smile:
    Manche schweigen auch sehr gern, das bekommt man ins Gespür!

    Bei Leuten die zur Therapie fahren reicht ein "na, mussten sie heute lange warten? Wann ist der nächste Termin" :blablabla

    jaja unsere Zivis, die schweigenden Lämmer (Luxi kann ein Lied davon singen :grin: )
     
    #6
    Luxia, 9 Dezember 2005
  7. Sunshaker
    Sunshaker (47)
    Verbringt hier viel Zeit
    21
    86
    0
    nicht angegeben
    Witzlein

    Ganz sachlich fragen: "Haben Sie Ihr Testament gemacht?"

    Nein, war ein Scherz...
     
    #7
    Sunshaker, 9 Dezember 2005
  8. tomas
    Verbringt hier viel Zeit
    445
    101
    0
    Verheiratet
    also bei der wasserwacht, sind es meistens junge und besoffene leute.
    die reden im auto nicht mehr viel.
    sie kotzen es meistens voll, und randalieren sogar im krankenhaus noch.
    der rest ist im winter im eis eingebrochen und ist dankbar und lobt dich auf dem weg zum kh.
    selten, das man ein kind rettet, das nicht schwimmen kann.
     
    #8
    tomas, 9 Dezember 2005
  9. Luxia
    Luxia (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich
    er redet vom Rettungsdienst :grin:
    vor allem vom Krankentransport....

    von alten, dementen Leuten

    ich hatte mal mit einer älteren Dame ein "Gespräch"
    die schrie ganz laut Duuuuuu brauchst heute nichts mehr zu Essen, Duuuuuuuuu wirst heute sowieso noch sterben.....

    die hatte eine ganz schrille Stimme, hab ich noch immer in den Ohren :tongue:
     
    #9
    Luxia, 9 Dezember 2005
  10. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    im normalfall musste ich mir immer anhören, dass ''wenn ich wieder rausbin, dann finde ich raus, wo du wohnst und dann gnade dir gott!!!''

    also wenn du mal sowas hörst, dann würd ich mal nachfragen, ob sie tätsächlich an gott glauben und ne diskussion über religion beginnen :grin:

    ansonsten quatschen die meisten tatsächlich gerne über ihre familien
    tu einfach so, als wenn du wirklich interesse hast und hak nach, wenn sie was erzählen
     
    #10
    Beastie, 9 Dezember 2005
  11. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Mein Ex hatte da als Zivi mal ein Erlebnis mit einer alten Dame, die bei den Zeugen Jehovas war... die mußten sie öfter mal fahren, und das waren wohl immer die geilsten Diskussionen... :link: :tongue:
     
    #11
    Sternschnuppe_x, 9 Dezember 2005
  12. Luxia
    Luxia (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich
    ich könnt ein Buch darüber schreiben :grin:
    es gibt Patienten, da weißt du genau jedes Wort was kommt....immer dieselben Fragen, dieselben geschichten :tongue:
     
    #12
    Luxia, 9 Dezember 2005
  13. tomas
    Verbringt hier viel Zeit
    445
    101
    0
    Verheiratet


    doofie, wo fahren wir die hin.
    richtig ins kh.
    auch ne rettungssanitäter ausbildung hab. :grin:
    da brauchen wir euch luschen doch nicht in bayern. :grin:
     
    #13
    tomas, 9 Dezember 2005
  14. Covenant
    Verbringt hier viel Zeit
    257
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Kann Dir das nachempfinden, habe meinen Zivildienst beim Malteser HilfsDienst als Sani gemacht.

    generell um ein Gespräch in den Gang zu bringen bieten sich alle offenen Fragen an, das sind alle W-Fragen :zwinker:
    Wie geht es Ihnen?
    Warum kam es dazu, daß ich Sie heute fahren darf?
    Wie finden Sie dies oder das?
    Weshalb haben Sie denn diesen häßlichen Schlafanzug noch an :link: ?
    (Also das bitte nicht fragen)
    Aber Du weißt was ich meine oder?
    Mit diesen W-Fragen muß der andere immer in einem satz antworten, sodaß Du echt auch ein Gespräch führen kannst!

    Tödlich für eine Kommunikation sind die geschlossenen Fragen, wo das Gegenüber mit Ja oder Nein antworten kann, da ist schnell mit Kommunikation Ende z.B. Geht es Ihnen gut?
    Hatten Sie heute schon Sex?
    (Auch das nicht unbedingt fragen gelle?) :smile:

    So ,damit müßte es klappen, die meisten Menschen sind übrigens glücklich, wenn sie über sich reden können und einer zuhört :grin:
     
    #14
    Covenant, 9 Dezember 2005
  15. SunTzu
    SunTzu (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    vergeben und glücklich
    In der Notfallrettung ist selten Zeit für wirklich tiefergehende Gespräche. Und wenn es doch mal halb so wild ist, entwickelt sich (zumindest bei mir) innerhalb kürzester Zeit leicht ein Smalltalk. Üblicherweise fangen die Patienten von sich aus an, drauf drängen darf man sie aber in keinem Fall! Stille ist auch Unterhaltung (finnisches Sprichwort).

    Was den Krankentransport angeht: Psychisch teilweise viel anstrengender als Notfallrettung ;-) Oftmals sind Gesprächsthemen Kinder und Enkel (weil viele ältere Personen), Krieg (wenn die Patienten beginnen!!!), aktuelle lokale Themen (es gibt doch viele, die sich für Fußball interessieren ;-) ), Religion (gerade bei den Maltesern und Johannitern oftmals "gefragt")... Oft, vor allem, wenn die Patienten schon öfters gefahren werden (Dialyse, etc.) merken sie auch, dass der Betreuer verunsichert ist. Man sollte das Gespühr älterer Leute nie unterschätzen!

    So, soviel von mir dazu (MHD RS, Notfallrettung, KTW, KatS und SanDienste),
    Dominik.
     
    #15
    SunTzu, 9 Dezember 2005
  16. ericstar
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    nicht angegeben
    ich musste zweimal im rettungswagen mitfahren, einmal stand ich so unter schock dass ich dem sani einfach nur noch mit irgendnem müll zugelabert hab und ihn gefragt hab was nun mit mir passiert und das andere mal war ich erst ohnmächtig und als ich zu mir kam hatte der typ eher damit zu tun mich zu versorgen als mit mir zu reden
     
    #16
    ericstar, 10 Dezember 2005
  17. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Grad bei den älteren Herrschaften kann man wunderbar Nützliches mit dem Angenehmen verbinden. Du kannst sie z.B. über ihre Krankheiten ausfragen, die meisten erzählen gerne und bereitwillig davon (und manchmal mehr als dir lieb sein kann :zwinker: ) - nette Übung zur Anamneseerhebung.

    Oder du nutzt die Zeit mal zum Blutdruck messen, die meisten Omis sind begeistert, weil man sich ja soooo lieb um sie kümmert :zwinker: Und es kann nicht schaden, das mal während der Fahrt geübt zu haben, wenns mal nicht ganz so stressig wie beim Notfalleinsatz ist.

    An sonsten sind sie immer begeistert, wenn du dir merkst was sie erzählen, gerade wenn du sie häufiger fährst und noch mal nachfragst.

    Wenn du ungern redest, sind senile Ömchen der Joker - denen gibst du ein Stichwort zu einer Geschichte, die sie dir schon mal erzählt haben - und du brauchst erst mal nur ne Weile zustimmend nicken :grin: Ich werd nie die Patientin vergessen, die wir 2x die Woche gefahren haben, die hat immer die gleichen geschichten erzählt, Hin- und Rückfahrt - am Ende konnte ich sie mitsprechen.

    Vorsichtig wäre ich beim Thema Familie, grad bei Altenheimbewohnern.. Die sind nämlich oft nicht gut auf die missratene Verwandtschaft (die sie nämlich ins Altenheim abgeschoben haben..) zu sprechen..


    Es kommt halt sehr auf die Patienten an, manche haben keine Lust zu reden, manche reden dir einen Knopf an die Backe. Wichtig ist, dass du die Leute beobachtest und ein bißchen auf deinen Bauch hörst, an sonsten würde ich immer fragen, ob sich der Patient halbwegs wohl fühlt (zu kalt / zu warm, Übelkeit beim Autofahren, Liegeposition angenehm, ...) und wenns was zu erklären gibt ("Ich kleb ihnen jetzt mal da, da und da hin so eine Klebeelektrode fürs EKG, haben sie schon mal ein EKG schreiben lassen?"), erklärs ruhig ausführlich. Die meisten Patienten sind sehr dankbar, wenn man ihnen das viele Zeug da etwas erklärt, das nimmt die Angst. Auch Notarzt Übersetzungen werden immer gern genommen ("Sieht ganz nach einer Tibiafraktur aus" *???* "Sie haben sich wohl das Schienbein gebrochen.."), nicht vergessen, dass für uns Alltägliches oft etwas völlig Neues für den Patienten ist.
     
    #17
    User 505, 10 Dezember 2005
  18. Asylum82
    Benutzer gesperrt
    370
    0
    1
    vergeben und glücklich
    Sag ihnen lieber das sie nicht mehr lang zu leben haben. Das dürfte mit Sicherheit lustig werden während der Unterhaltung.
     
    #18
    Asylum82, 10 Dezember 2005
  19. Sverige
    Sverige (30)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    327
    0
    0
    Single
    Vorallem wenn das der Fahrer hören würde dann bekomm ich sicher ziemliche Probleme :eek:
    Zwischen Fahrerraum und hinten ist nämlich ein offenes Fenster
     
    #19
    Sverige, 10 Dezember 2005
  20. Asylum82
    Benutzer gesperrt
    370
    0
    1
    vergeben und glücklich
    Meine Güte. Das war doch nicht ernst gemeint. :frown:
     
    #20
    Asylum82, 10 Dezember 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test