Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Woraus schöpft ihr Kraft?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Buzz_Lightyear, 29 März 2008.

  1. Buzz_Lightyear
    Verbringt hier viel Zeit
    13
    86
    0
    Single
    Hi,

    Also ich hab gerade mit meinem Studium angefangen. Dafür hab ich sogar meine Freundin verlassen (hab deswegen schon einen thread eröffnet)

    Womit ich aber jetzt ein Problem habe, sind diese Zweifel im Bezug auf das Studium. Ich fühl mich hier absolut unwohl und jeder Tag gleicht eher einem Kampf als das es auch nur im entferntesten mit Spass zu tun hat.

    Wie soll ich diese Zweifel überwinden? Ich hab soviel dafür aufgegeben und jetzt steh ich hier und finde alles Kacke...

    Mein Vater hat gesagt, ich soll regelmäßig joggen gehen, damit ich einen klaren Kopf bekomme.

    Jetzt die Frage: Wie oder woraus gewinnt ihr Kraft damit ihr mal nicht so tolle Zeiten übersteht?

    lg
    Buzz
     
    #1
    Buzz_Lightyear, 29 März 2008
  2. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich
    Freunde.

    Versuch dir möglichst schnell ein einigermaßen Umfeld aufzubauen, mit denen man einfach mal reden kann.

    Das ist an der Uni schwierig, aber echt wichtig.

    Und ansonsten: Augen zu und durch das erste Semester durch.

    Mein erstes Semester war auch blöd... und das obwohl ich meinen Partner hatte und sogar mit ihm zusammengewohnt hab.

    Trotzdem hat mir da einfach viel Kraft gefehlt.


    Der Tip mit dem Sport und den Bewegung ist auch super gut!

    Und: Essen... versuch, auch wenns schwer ist, dein Essverhalten nicht groß zu vorher zu verändern (höchstens ins bessere :zwinker:)

    Also auch mal für sich alleine nen Salat machen oder Obst kaufen etc...


    Das wird schon. Mittlerweile bin ich im 6. Semester und es deutlich besser, obwohl manchmal einfach immer Tiefs kommen-,.... aber das schafft man :smile: Kopf hoch :zwinker:
     
    #2
    User 48246, 29 März 2008
  3. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Wenn es mir mal nicht gut geht, dann lass ich mich von Freunden, Familie und meinem Freund trösten und ablenken :smile:

    Das hilft immer, besonders Ablenkung tut gut und sich selbst mal was gönnen.
    Ein Abend in der Therme oder ein Wochenendtrip in eine andere Stadt (oder ans Meer :herz: ) wirkt da manchmal wunder.

    Wenn es mal ganz schlimm wird und ich nicht weg kann (geht ja auch nicht immer), dann heule ich meinen Katzen das Fell nass-danach sieht die Welt meist wieder ganz anders aus.
     
    #3
    User 75021, 29 März 2008
  4. JustAboutABoy
    Verbringt hier viel Zeit
    174
    101
    0
    nicht angegeben
    Freunde (Ablenkung), Onanieren/Sex (Druck ablassen), Natur (Abschalten), Bücher lesen (eigene Gedankenwelt). Ja, das sind momentan so meine "Lebenspfeiler"...
     
    #4
    JustAboutABoy, 29 März 2008
  5. Jaymo
    Jaymo (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    190
    103
    3
    Single
    familie oder such dir ne freundin... man brauch in der heutigen zeit einfach menschen, wo man sich bei all dem stress fallen lassen kann und auch angenommen wird...:smile:
     
    #5
    Jaymo, 29 März 2008
  6. franzius
    Gast
    0
    ​​​​​​​
     
    #6
    franzius, 29 März 2008
  7. User 54961
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    103
    8
    vergeben und glücklich
    Die ersten zwei-drei Semester waren für mich auch sehr schwer. Aber mit Freunden intensiv darüber reden hat geholfen. Ansonsten habe ich mich mit irgendeinem Hobby beschäftigt... Mittlerweile bin ich im 6. Semester und mir gehts meinstens gut :smile: Früher war es eine Katastrophe, wenn ich was nicht bestanden oder nicht verstanden habe. Jetzt sehe ich das ein wenig lockerer. Die Welt geht nicht unter und alle Probleme, die man im Laufe des Studiums bekommt, kann man lösen :smile: So denke ich jetzt, und es hilft :zwinker:
     
    #7
    User 54961, 29 März 2008
  8. Buzz_Lightyear
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    13
    86
    0
    Single
    Also ich bin total neu in der Stadt und kenne hier absolut Niemanden. Mit Freunden treffen ist damit auch ein bisschen schwer.

    Ich fang ja gerade mit dem Studium an.
    Deshalb frag ich mich auch, ob es wirklich das Richtige ist, wenn es schon nach 1 - 2 Wochen total beschissen ist..
     
    #8
    Buzz_Lightyear, 29 März 2008
  9. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Mein viertes Semester fängt bald an und obwohl ich wirklch meinen Traumstudiengang gefunden habe, ist das Studium sehr anstrengend und ich frage mich auch öfters, warum ich mir das alles antue...
    Zur Zeit bin ich auch mal wieder in so einer Phase, weil ich gerade ein sehr stressiges Praktikum (also nicht in einem Unternehmen, sondern Versuche in der Uni, Protokolle schreiben, etc.) absolviere.

    Aber es gibt ein paar Dinge, aus denen ich Kraft schöpfen kann:
    - Freunde, mit denen ich über alles reden kann
    - Familie (insbesondere meine Eltern), mit denen ich auch über alles reden kann
    - kleine Erfolge in Situationen, in denen man eigentlich schon aufgegeben hat... so nach dem Motto "und es geht doch!" (z.B. wenn man dann doch endlich mal einen Teil des Protokolls beim Praktikum fertig bekommt, o.ä.)
    - Sport (auch wenn es an der Uni noch so stressig ist und ich sowieso schon Zeitdruck habe, bin ich trotzdem 2 mal wöchentlich in der Sporthalle, weil ich einfach einen Ausgleich zur Schreibtischsitzerei brauche)
    - Urlaube (eine Woche Skiurlaub mit vielen netten Leuten ist wirklich ein großer Motivationsschub :grin:)
    - ganz besondere Aktionen, neue Erfahrungen, Dinge, die mich an meine Grenzen bringen und die ich trotzdem schaffe,... (Segeltörn auf einem Großsegler, Organisation eines großen Projektes, etc.)

    Und noch ein ganz wichtiger Tipp fürs Studium zum Schluss:
    Lerne nicht alleine!
    Ich habe den Fehler gemacht, mich nur alleine auf meine erste Vordiplomsprüfung vorzubereiten. Ich habe zwar bestanden, aber mit einer Note, die weit unter meinen Möglichkeiten lag, weil ich beim Lernen fast verzweifelt bin.
    Andere Leute, die in Lerngruppen gelernt haben, waren viel erfolgreicher.
    Auch beim Praktikum habe ich große Probleme, wenn ich versuche, die Protokolle alleine zu schreiben.
    Wenn man in der Gruppe zusammensitzt und gemeinsam an den Protokollen bastelt, geht alles viel leichter!
     
    #9
    User 44981, 29 März 2008
  10. Fischergeiz
    Verbringt hier viel Zeit
    79
    91
    0
    Single
    mit viel Lernen und Arbeiten kriege ich den Kopf frei...aber mir bereiten andere Sachen Kopfzerbrechen als dir

    -Joggen/Laufen hilft auch
     
    #10
    Fischergeiz, 29 März 2008
  11. spätzünder
    Benutzer gesperrt
    1.337
    0
    95
    Single
    Aus dem Elend in der postmodernen Welt, aus der Gewissheit, wofür ich schlechte Zeiten durchmache, aus dem Wissen, dass ich einen langen Weg hinter mir habe, den ich nicht einfach abbrechen kann - aus all dem schöpfe ich meine Kraft.

    Was studierst du denn?
     
    #11
    spätzünder, 30 März 2008
  12. Witwe
    Witwe (35)
    Benutzer gesperrt
    1.979
    0
    3
    nicht angegeben
    Mit viel Ehrgeiz und Egoismus bekommt man sowas hin. Ich hätte nie einn Partner sitzen lassen für den Job. Das ist meine Priorität und die liegt in diesem fall eher in der Partnerschaft als im Job, in der Familie oder im Freundeskreis.

    Also Hörner raus und durch.
     
    #12
    Witwe, 30 März 2008
  13. User 42447
    User 42447 (31)
    Meistens hier zu finden
    583
    128
    206
    nicht angegeben
    Falls du wirklkich merkst, dass es dir überhaupt keinen spaß macht und dir absolut nichts gefällt,dann wechsel so schnell es geht!
    Habe zuerst bio studiert..das erste semester war okay, das zweite schon furchtbar..die krone wurde dem ganzen durchs 3. und 4. semester aufgesetzt..ich habe mich auch durchgekämpft und dachte mir, ich halte einfach aus..aber ich hatte überhaupt keinen spaß mehr an der ganzen sache,es war einfach nur grässlich...ich habe mich dann schweren herzens entschieden abzubrechen und mich nochmal für mein eigentliches traumstudienfach zu bewerben,was aber halt nen extremen nc hatte..
    und ich habe es bekommen..jetz bin ich glücklich,dass ich es gemacht habe und habe auch sehr viel spaß am studium..
    im nachhinein ärgere ich mich,dass ich "durchhalten" wollte..das war in diesem fall die falsche option!
     
    #13
    User 42447, 30 März 2008
  14. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich
    Nochmal: das ist ganz normal, dass es am Anfang scheiße ist.

    Deswegen sollst du dir ja möglichst schnell einen Freundeskreis aufbauen. Klar das dauert, aber deswegen solltest du nicht gleich an deinem Studium zweifeln :smile:
     
    #14
    User 48246, 30 März 2008
  15. Buzz_Lightyear
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    13
    86
    0
    Single
    @spätzünder: Ich studiere Medizintechnik.


    Danke für eure Antworten.

    Freunde und Familie hab ich im moment nicht und ich glaube, es wird noch ne weile Dauern bis ich hier Freunde finde, wenn überhaupt.
     
    #15
    Buzz_Lightyear, 30 März 2008
  16. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Hallo... Ich bin zwar kein Student, aber gibt's nicht so Kennenlernveranstaltungen bzw. auch viele Studentenpartys? Kann man sich da nicht super kennenlernen?
     
    #16
    Linguist, 30 März 2008
  17. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Mit dieser Einstellung wirst du dich mit Sicherheit schwer tun, Freunde zu finden.

    Ich möchte nicht behaupten, dass die Uni der Perfekte Ort ist, um neue Freunde zu finden, aber es gibt mit Sicherheit schlechtere Orte...
    Immerhin studiert man das Gleiche, was schon mal ähnliche Interessen in gewissen Bereichen voraussetzt. Daraus ergeben sich schon mal genug Themen, um ein Gespräch anzufangen.

    Und ich wiederhole nochmal meinen Tipp: Suche dir eine Lerngruppe und treffe dich mit diesen Leuten zum gemeinsamen Lernen!
    1. Ist das Lernen in der Gruppe viel leichter als alleine im stillen Kämmerchen zu lernen... Wenn der Eine nicht weiter weiß, hat der Andere eine Idee... Wenn man alleine schon lange aufgegeben hätte, motiviert man sich gegenseitig.
    2. lernst du dabei auch gleich andere Leute kennen, so dass sich daraus auch Freundschaften entwickeln können.

    Ich habe lange genug den Fehler gemacht, hauptächlich alleine zu lernen (und dadurch schon in mehreren Prüfungen unnötigerweise ziemlich schlecht abgeschnitten) und versuche gerade, vermehrt mit anderen Leuten zusammen zu lernen, was wirklich gut meine Motivation und meine Stimmung ist.
     
    #17
    User 44981, 30 März 2008
  18. franzius
    Gast
    0
    ​​​​​​​
     
    #18
    franzius, 31 März 2008
  19. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.789
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Erstmal musst du deine Grundeinstellung ein bisschen ändern.
    Wenn du in die Vorlesung kommst und dich überhaupt nicht wohl fühlst, dann wird dich da auch keiner war nehmen, d.h. es ist schwerer Freunde zu finden oder zumindest Bekanntschaften zu schließen.
    Versuch etwas positives auszustrahlen (indem du an etwas schönes denkst), das macht es leichter neue Menschen kennenzulernen.
    (Habe ich schon hundert mal ausprobiert, es klappt eigentlich immer)

    Ich an deiner Stelle würde mit Sport anfangen. Aber vielleicht gar nicht umbedingt ins Fitnessstudio, am besten wäre natürlich eine richtige Gruppensportart wie Fußball oder Handball, aber auch Schwimmen und Laufen kann gut sein, wenn man es in einer Gruppe macht.
    Bei dir geht es ja hauptsächlich dadrum, dass du beim Sport ein paar Glückgefühle ausgeschüttet bekommst und dass du neue Leute kennenlernst.
    Übrigens gibt es sooo viele Sportangebote an Unis, das wäre doch eigentlich eine gute Sache für dich. Dann lernst du erste Leute von der Uni kennen und über die kannst du dann mehr Leute kennenlernen.
     
    #19
    Die_Kleene, 31 März 2008
  20. Buzz_Lightyear
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    13
    86
    0
    Single
    Ich weiß, dass ich es mir mit dieser Einstellung schwer tue Freunde zu finden.
    Aber ich bin nunmal nicht der kontaktfreudigste Mensch.
    Es ist einfach so. So war/bin/werde ich immer sein. Das ist ein Charakterzug von mir.
    Ist ja auch nicht schlimm. Ich hab damit kein Problem.

    Meine Frage war ja auch nicht unbedingt "Wie lerne ich neue Leute kennen?" sondern "Woraus schöpft ihr Kraft?"

    Wenn ihr neue Kraft ausschließlich nur durch Freunde tankt, dann ist das ja in Ordnung. Nur ist es im moment nicht das Richtige für mich bzw. hab ich im moment einfach keine Freunde. Und wie schon gesagt: bei mir dauert es relativ lange, bis ich mal wirklich Leute kennenlerne.

    lg
    Buzz
     
    #20
    Buzz_Lightyear, 31 März 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Woraus schöpft Kraft
Lonelyone
Kummerkasten Forum
3 August 2015
14 Antworten
Delfin1989
Kummerkasten Forum
3 Januar 2012
5 Antworten