Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

wow macht einsam

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Jo_Black, 8 Januar 2006.

  1. Jo_Black
    Jo_Black (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    45
    91
    0
    nicht angegeben
    Dieses pc spiel raubt mir jegliche zeit. Alles andere ist sekundär. In meinem leben läuft etwas falsch. Meine familie beschwert sich das ich keine zeit für sie hab und mich nur noch zu den mahlzeiten sehen lasse. Ich denke mir: zocken ist immernoch besser wie rauchen oder drogen nehmen, die perfekte flucht aus dem alltag. Meine freundin hat bis heute noch kein weihnachtsgeschenk bekommen, vermutlich liegt das zum teil auch daran. Was gibt es für alternativen? Was macht ihr so den ganzen tag (nach der arbeit oder schule)? Ich zocke zwar schon seit dem 13ten lebensjahr aber so extrem war es noch nie. Das schlimme ist, das dadurch fast nichts anderes mehr spass macht, selbst der sex ist mir nicht so wichtig wenn ich dafür nur 2 stunden mehr online sein kann. Gibt es ein normal, ein krank: wer definiert das?

    Prinziepiell bin ich in meinem leben glücklich, wenn da nicht diese stimmungseinbrüche abundzu wären. Da kommt ein negatives erlebnis und meine stimmung verschlechtert sich um 180°. Dann wird mir meistens bewusst in welcher menschlichen sackgasse ich mich befinde.

    Hab mir jetzt einfach mal alles von der seele geschrieben und hoffe damit jetzt gut einschafen zu können. Falls es wirklich jemand bis hierher gelesen hat: Danke. Und falls es jemand verstanden hat oder sich genausofühlt, soll er doch ein kommentar dazu abgeben :smile:

    p.s.: ich hab wow deinstalliert
     
    #1
    Jo_Black, 8 Januar 2006
  2. dark-shadow
    Verbringt hier viel Zeit
    547
    101
    0
    nicht angegeben
    also ich zock ja auch wow :cool1: (pala, lvl 53.....schurke, lvl 10 :tongue: )


    und:

    ja das spiel macht süchtig ..... (weil's GEIL ist)
    ich würde sagen hör auf damit. das rl geht vor wow.

    LIEBER NE FREUNDIN IM BETT ALS DAS TOLLE EPIC SET.

    :tongue:


    ohhh man das beste spiel EVER :eek4:

    lass wow sein und schenke mir dein accound. DANKE

    icq: 316300062
     
    #2
    dark-shadow, 8 Januar 2006
  3. Njoy87
    Gast
    0
    mein freund zockt auch wow!

    wegen seinem zockverlangen habe ich ab un zu schon über trennung nachgedacht, da er mir damit ziemlich auf die nerven gegangen ist und der pc schon gleich nach dem aufstehen angeschaltet wurde :kotz:

    im allgemeinen denke ich schon, dass das onlinegaming süchtig machen kann. in deinem fall hört sich das ehrlich gesagt schon schwer danach an. ich währe vorsichtig, weil wenn du allen den rücken kehrst (freundin, freunden, verwandten und bekannten) stehst du irgendwann alleine da, das garantiere ich dir!

    was man nach der arbeit machen kann? eigentlich müsstest du selbst wissen, dass es weitaus schönere dinge gibt als onlinegaming (wow)!

    ich hoffe für dich das du dich von dieser sache distanzierst und sie in den griff bekommst!

    alles gut njoy
     
    #3
    Njoy87, 8 Januar 2006
  4. Jack80
    Jack80 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    810
    101
    1
    nicht angegeben
    Einige Freunde wollten mich schon dazu überreden und ich war auch kurz davor es zu hollen, aber der Gedanke mir dadurch ne Sucht einzufangen mit all diesen Problemen bewahrten mich gott sei dank davor ! Da bleib ich lieber bei "Battlefield 2" mit Freunden und da sind ja 2-3 std am Tag nicht viel, im Gegensatz zu Wow (hab gehört über 12 std sogar biss zu 16 std am Tag :cry: )!
     
    #4
    Jack80, 8 Januar 2006
  5. Njoy87
    Gast
    0
    es gibt leute die sind an sowas schon gestorben!
     
    #5
    Njoy87, 8 Januar 2006
  6. Jack80
    Jack80 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    810
    101
    1
    nicht angegeben
    echt boa :kopfschue
     
    #6
    Jack80, 8 Januar 2006
  7. Donnie_Darko
    Verbringt hier viel Zeit
    194
    101
    0
    Single
    es hört sich bei dir echt nach einer sucht an. Ich hatte mal was ähnliches mit einem Online-Strategiespiel.

    Mein Tipp: Von Heute auf Morgen einfach damit aufhören! Hatte ich damals auch gemacht und hatte wunderbar funktioniert. Seitdem fasse ich keine Onlinespiele mehr an... :grin:
     
    #7
    Donnie_Darko, 8 Januar 2006
  8. Njoy87
    Gast
    0
    #8
    Njoy87, 8 Januar 2006
  9. olli.de
    olli.de (29)
    Benutzer gesperrt
    211
    0
    0
    Single
    Hallo du, also ich kann dir ja mal einen Ausschnitt aus meinem Leben erzählen, sofern es dich interessiert. Es stellt meine drastische Wende dar und wie ich die PC Spiele mehr oder weniger hinter mir lassen konnte. Naja, da ich ja im Moment nichts anderes zu tun habe, schreibe ich mal los:

    Ich ging aufs Gymnasium in die 6. Klasse. Ich feierte an dem Tag, der mein Leben zum ersten mal veränderte meinen 13. Geburtstag. Freunde hatte ich nicht. Nur "Kollegen" aus der Klasse. Doch einer wollte an meinem Geburtstag zu mir kommen. Er kam also am Nachmittag zu mir und brachte mir ein Geschenk mit. Ich packte es aus und zum Vorschein kam eine CD Hülle mit der Aufschrift "Counter-Strike". "Ein PC-Spiel, interesannt" dachte ich. Zuvor kannte ich nur Pacman, Tetris, Bomberman und andere "kleine" Games. Ich schob die CD ins Laufwerk, installierte das Spiel und war baff. Mein Freund und ich spielten es den ganzen Tag und es faszinierte mich mit sovielen Leuten online zusammen zu spielen. Tag für Tag spielte ich dieses Spiel. Täglich verbrachte ich 6 oder mehr Stunden vor dem PC und ballerte "virtuellen" Freunden das Hirn weg. Ich spielte das Spiel fast 4 Jahre lang, bis ich in der 9. Klasse war. Zwischendurch auch mal andere Onlinespiele, wie Ragnarok Online, Lineage II o.ä., und ich widmete mein Leben voll und ganz den Computerspielen. Ich wiederholte die 9. Klasse, weil ich nie für Klausuren und Tests geübt habe. Die Schule interessierte mich nicht. Ich wollte ja "Pro-Gamer" werden und damit mein Leben finanzieren. Dafür brauche ich keinen Abschluss. Ich verliess die Schule nach der 9. Klasse, weil ich den Übergang wieder nicht gepackt habe und plötzlich wendete sich mein Leben, im Umgang mit Frauen. Vorher interessierten mich Frauen nicht, doch plötzlich lief ich anders durch die Stadt als vorher. Ich sah dieses menschlichen Wesen, mit 2 dicken Hupen unterm Kopf. "Das ist interesannt" dachte ich und weiter "Ich will mehr über diese Wesen erfahren". Ich atmete tief durch und sah, wie schön die Welt doch ist. Ich konnte alles anders sehen. Mein Blickwinkel auf die Welt da daraußen änderte sich zwar, nachdem ich das Gymnasium verliess, doch ich war immernoch süchtig nach Computerspielen. Es verging ein Jahr, ich hatte noch keine Freundin und Freunde hatte ich nur um mit ihnen Lan-Partys zu machen. Täglich saß ich 6+ Stunden vorm PC und spielte, am Wochende sogar den ganzen Tag. Plötzlich kam ein tolles Spiel von Blizzard herraus. Es hiess "World of Warcraft". "GENIAL!!! EINE SOLCHE WELT!!! SOVIELE MENSCHEN!!! EINFACH FASZINIEREN" dachte ich. Seit der closed beta spielte ich dieses Spiel. Ich hatte viele Freunde gewonnen, wenn auch nur virtuell. Dieses Freunde waren meine wahren Freunde. Ich konnte mit ihnen reden, spielen und wir verbrachten jeden Tag etliche Stunden miteinander. Mittlerweile bin ich auf die Abendschule gegangen um meinen Realschulabschluss zu machen. In der Klasse waren auch 2 Leute, die das gleiche Spiel spielten und das zog mir noch tiefer in dieses Spiel. Molten Core statt Disko, Raids auf Orgrimar statt Familienfeiern. Ich hatte ein geniales Leben. Ich konnte mich echt nicht beschweren. Jeder nahm mich ernst, jeder verstand mich und ich hatte einfach Spaß. Leider war das nur im Spiel. Wenn ich nachts um 4Uhr den Computer ausmachte, ging es mir scheisse, ich wusste, dass irgendetwas falsch läuft. Ich ging raus auf die Straße und wollte andere Beschäftigungen finden, doch ich fand nichts außer Leere. Ich dachte: "Wenn ich so weiter spiele, bin ich irgendwann Pro-Gamer und spiele auf internationalen Events". Somit wäre ich berühmt, hätte Geld und Freunde. Also spielte ich weiter, doch irgendwann ging es nicht mehr. Ich nervlich am Ende. Ich dachte, dass mir nurnoch ein Psychologe helfen kann, doch das wollte ich nicht. So schwer es auch aussah, musste ich das ganze selber in die Hand nehmen. Im Juni 2005 deinstallierte ich WoW, weil ich etwas interesannteres gefunden habe: Nein, kein Spiel, ich fand diverse Homepages, die mich verändern konnten. Nicht nur im Umgang mit Frauen sondern einfach Spaß zu haben, Spaß draußen auf der Straße. Ich war vom sogenannten "Pickup" fasziniert und ich laß viele Bücher und sonstigen Kram über Pickup und das tue ich auch heute noch. Ein Mann, der weiß, wie man mit Frauen umgeht und der an einem Tag 10+ Telefonnummern von hübschen Mädels bekommen kann, die auch an ihm interessiert sind, DAS HAT MICH FASZINIERT. Zwischendurch habe ich nocheinmal angefangen World of Warcraft zu spielen, doch letzten Monat habe ich es endgültig aufgegeben: Meine Festplatte formatiert und mir kommt kein Spiel mehr auf die Platte. Ich will nicht wieder in dieses verdammte Sucht verfallen.

    Da wo ich jetzt bin, kann ich noch nicht behaupten, dass ich gut bin und das erreicht habe, was ich wollte, doch ich bin auf dem besten Weg dorthin. Mein Umgang mit Frauen hat sich deutlich verbessert. Ich habe zwar immernoch ein paar Probleme beim Ansprechen von Frauen, doch das wird noch. Ich arbeite an mir und ich werde in einem Jahr sagen können: "Da wo ich jetzt bin, bin ich gut". Ich habe gelernt mich so zu akzeptieren, wie ich bin. Mein Gott, ich bin nicht hässlich, sondern ziemlich gutaussehend (siehe Profilbild :tongue: ), doch meine innere Einstellung hinderte mich daran dies zu sehen. Ich musste da ansetzen, wo ich an mir etwas verändern kann. Ich musste meine Einstellung um 180° ändern. Im Moment würde ich sagen, dass ich bei 40° angekommen bin, doch jeden Tag kommt ein weiterer ° hinzu. Heute akzeptiere ich mich, so wie ich bin. Ich habe immernoch kaum Freunde, aber man kann ja neue Freundschaften schliessen. Richtige Freunde meine ich, nicht solche Loser, mit denen man alle 2 Monate was unternimmt. Aber eigentlich brauche ich keine Freund um Spaß zu haben. Ich mache einfach das, was mir gefällt und ich habe Spaß daran. Ende dieses Monats bekomme ich meinen Realschulabschluss und im Februar geht es weiter mit dem Fachabitur und ich habe eine sehr gute Praktikumstelle. Das ist wichtig und ich werde dadurch noch einiges dazulernen, was den Umgang mit anderen Menschen betrifft.

    So, kann sein, dass das alles etwas durcheinander ist, aber hatte einfach mal Lust bisschen was zu schrieben :grin:.

    Zu dir kann ich folgendes sagen: Änder deine Einstellung und tu etwas, womit du dich beschäftigen kannst. Keine Computerspiele mehr, sondern etwas was mit Kontakt zu realen Leuten zutun hat. Was dir Spaß macht, weiss ich nicht, doch jeder findet etwas, wenn er es will.

    Einige Worte, die mir sehr geholfen haben und die ich in meinem ganzen Leben nicht vergessen werde sagte ein Member aus einem Pickup-Forum zu mir:

    Geh raus! Raus aus dem Haus! Geh alleine in eine Disco, mit dem Wissen alle klotzen dich an. Nein, die klotzen dich nicht an, weil du dich lächerlich machst, sondern weil sie das nie könnten. Die beneiden dich. Siehs mal positiv: Eine Frau, die dich anschaut und lächelt, schaut dich an und lächelt. Sie lacht nicht über dich. Du gefällst ihr. Geh zu einer Frau, lächle und sag "Hallo". Was soll sie tun? Im schlimmsten Fall geht sie weg und gibt den Blick frei, auf die hinter ihr.

    Vielen lieben Dank JayJay für diese Wahren Worte. Ich werde sie nie vergessen!!!!!!!

    Und das wichtigste: 70% tun ist besser als 100% wollen.

    Für dich würde ich noch empfehlen, dass du die World of Warcraft CDs "symbolisch" hinterm Haus verbrennst und dir dabei Gedanken über dein bisheriges Leben machst.

    Eine Buchempfehlung für den Anfang habe ich noch: http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3924077770/qid=1136679209/303-9415955-0245849 (mach alle Übungen)

    Viel Glück!
     
    #9
    olli.de, 8 Januar 2006
  10. I.C.D.F.U.
    Verbringt hier viel Zeit
    551
    101
    0
    nicht angegeben
    ich versteh euch nich...
    ich hab wow jetzt von einem kumpel zu weihnachten bekommen...
    habs dann meiner freundin erzählt... die weiß ja was bei einigen so abgeht ... also das freunde von einigen mädels nur noch zoggn und ihre freundinen vergessen und so...

    aber sie meinte nur ganz locker "ich glaube nicht das du das spiel mehr mögen wirst als etwas anderes" (wenn ihr wisst was sie meint ;D)

    naja recht hat sie...
    hab das spiel jetzt seit weihnachten gespielt...
    nur seit 4 tagen nicht mehr angerührt...

    langweilig...
     
    #10
    I.C.D.F.U., 8 Januar 2006
  11. toemack
    toemack (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    188
    101
    0
    nicht angegeben
    das gleiche problem hatte ich bei dem online spiel "guild wars"

    ich wusste nichtmehr, was ich tun sollte, ich vernachlässigte schule, freunde und bekannte...es ist so unglaublich zeitraubend.

    naja..zum glück habe ich plötzlich den spass daran verloren und hab von einem auf den anderen tag aufgehört...

    man darf des wirklich nicht unterschätzen!
     
    #11
    toemack, 8 Januar 2006
  12. deserve_2_die
    Verbringt hier viel Zeit
    50
    91
    0
    Single
    könnte mir jeamnd erklären wie man viel zeit an einem pc "Spiel" verbringen kann ?

    ist man nicht mit 10-12 aus dem Alter raus ?

    ich habe weißgott viele viele andere dinge zu tun als am computer zu SPIELEN.
     
    #12
    deserve_2_die, 8 Januar 2006
  13. johndel
    johndel (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    3
    86
    0
    Single
    Ja so bin ich auch, nur nicht mit Computerspielen. Ich male sehr viel,
    manchmal male ich die Nächte duch und kann einfach nicht aufhören. Ich flüchte immer in meine fantasywelten und lebe sie in meinen Bildern aus.
    ich zeichne manchmal 8 Stunden und vernachlässige alles um mich herum, ich habe es sogar schon geschaft das ich Besuch hatte und den in mein Altier verschwunden bin, nur weil ich von einer Idee befallen wurde. Meine Eltern sagen immer das ich mal rausgehn soll und das Leben genissen soll, aber den sage ich immer das ich es schon getan habe, nur nicht hier :grin: wir sind alle nur Sklaven unserer Gene :zwinker:
     
    #13
    johndel, 8 Januar 2006
  14. Batrick
    Batrick (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.276
    121
    0
    nicht angegeben
    Ich bin selber leidenschaftlicher Wow - Spieler, aber ich habe mir eins zu Regel gesetzt. Sobald irgendwas im Rl (Real Life) ansteht, wird die Kiste abgeschaltet, egal wo ich bin, egal ob dann meine Ig (in game) Kumpels sich aufregen. Die seh ich nie wieder, sobald die Kiste aus ist. Und so funtkioniert das wunderbar, wenn ich nichts zu tun habe, spielt man halt eine Runde, ist ja auch nichts dabei. Aber wenn Freunde etwas planen, ist man sofort am Start, scheiss auf das Spiel. Durch diese Einstellung hab ich eigentlich nicht so hohe Spielzeiten, trotzdem hab ich es zu einem namenhaften Spieler auf meinem Server geschafft. :schuechte

    Aber du scheinst mir das ehrlich gesagt nicht mehr so gut regeln zu können. Dir empfehle ich wirklich die komplette Deinstillation des Spiels. Und dann gehst du Abends auf die Piste, lernst neue Leute kennen und genießt erstmal das richtige Leben.
     
    #14
    Batrick, 8 Januar 2006
  15. HAY-Deez
    Verbringt hier viel Zeit
    742
    103
    3
    nicht angegeben
    *lach*
    nichts für ungut, aber irgendwie beneide ich euch zum Teil...

    ich hol mir etwa alle 3 Monate ein neues PC Spiel in der Absicht, mal was in eine Fantasie Welt einzutauchen und Abstand von der Realität zu kriegen, aber jedesmal landet das Spiel nach ein paar Stunden (wenn überhaupt soviel...) in der Ecke.
    Könnte mich jedesmal selbst in den Ar*** beißen bei so einer Geldverschwendung.

    Hobbies sind gut, solang sie nicht zur Sucht werden.

    Ich weiß nicht, aber ich denke du solltest versuchen das in den Griff zu bekommen, einfach deinstallieren löst auch nicht das grundsätzliche Problem.
    Wieso läßt du nicht einfach mal zocken und gehst stattdessen in die Stadt? Oder mach was mit Freunden. Oder such Dir eine nette Frau... mit der Sex dann richtig Spaß macht :smile:
    Das hält dann kein wow mit, glaub mir mal :grin:
     
    #15
    HAY-Deez, 8 Januar 2006
  16. Totenmond
    Totenmond (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    161
    101
    0
    Single
    deine "krankheit" heisst spielsucht.... oder von mir aus wow-sucht.

    Ich finde das traurig wenn du lieber 2 stunden länger zocken willst als sex zu haben! Deine Prioritäten sind verschoben....
     
    #16
    Totenmond, 8 Januar 2006
  17. bin auch süchtig, lass dir einfach internet sperren, dann kannst nicht mehr (wäre mein plan)


    mfg
     
    #17
    Ralph_und_Julia, 8 Januar 2006
  18. HAY-Deez
    Verbringt hier viel Zeit
    742
    103
    3
    nicht angegeben
    aber heftigst!

    Pack Dich selbst am Kragen und schleif dich mal raus...
    Schau Dir Frauen wie Totenmond an (nicht den Namen, der sieht so.. tot aus, sondern das Bild)... na, lohnt nicht dafür ein Pseudo Shoppen gehen in der City? :grin:
     
    #18
    HAY-Deez, 8 Januar 2006
  19. Jay-J
    Kurz vor Sperre
    908
    0
    0
    Verheiratet
    ich habe mit 12 auch mit dem computerspielen begonnen... es wurde auch ab und zu etwas extremer, aber bei mir ist es nie eskaliert. ich habe mit ECHTEN freunden lans gemacht etc.. war im november sogar auf einer richtig großen mit 530 leuten um mal die erfahrung zu machen was das für eine welt ist. (hatte eintritt gewonnen) als ich diese ganzen menschen sah, 90% davon verkommen, dick, ungepflegt, helle haut ohne ende, traurige augen, widerliche gesichtszüge etc wurde mir schlecht. ich passte überhaupt nicht in dieses bild! ich wurde von den netten damen an den ständen auch jedesmal aufs neue gefragt ob ich besucher sei, die kriegen nämlich nichts zu essen, die konnten mir das nicht glauben weil ich so normal aussah.
    nach der lan war ich aber ziemlich glücklich, da ich trotzdem einige nette leute kennen gelernt habe, bei den turnieren unter den besten sein durfte, zufällig einige aus dem internet in echt gesehen habe und
    weil ich mir gedanken gemacht habe. mir ist bewusst geworden, dass ich eine imense zeit in computerspiele investiert habe, es war bestimmt auch sehr oft der grund, weshalb in in der schule schlecht abschnitt (gaanz damals)... mir fällt es richtig schwer mich zu erinnern (mag daran liegen, dass ich durchgemacht habe), wie das bei mit dem zocken früher war, aber ich glaube es ist nie extrem geworden. DENNOCH ist bis heute das computerspielen eine leidenschaft. ich werde wahrscheinlich nicht so schnell mit dem quake spielen aufhören, da es einfach ne nette abwechslung ist, ne halbe stunde zu spielen. man muss eben das maß finden...
    ich pers. habe mir quake4 gekauft, da ich eingefleischter quakefan bin, bin auch einem clan beigetreten und wollte etwas "abgehen" war im 1on1 die ersten 4 wochen auch ein "geheimtipp" (nick wird nicht verraten) aber jetzt verkaufe ich es, da es mir nicht mehr gefällt und ich einfach auch beobachte, dass sich das gaming in eine andere richtung bewegt. vor 5-6 jahren war computerspielen noch spaß haben, mit freunden zusammen etwas daddeln. heute kauft man ein spiel und will so schnell wie möglich heimkommen um gut zu werden, um pro zu werden... wie dreist... ich habe ZWEIMAL bei einem turnier etwas gewonnen, erst dann merkt man wie unrealistisch es ist, davon zu leben, da das niveau zu halten unglaublich schwer ist, bin kurz darauf auhc immer sehr eingebrochen, was das talent anging.
    mein bisher schlimmstes erlebnis wo ich auch life dabei war: ich war in einem quakechannel (war mai oder juni) und habe leute gesucht zum zocken. es gab ein spieler, der war sehr gut, aber hatte sich wow gekauft. er sagte eines tages : cya ich bin wow zocken, wir sehen uns dann lvl 60.
    er war 30 tage im irc dauer online, bis einmal einer seiner freunde (der auch im irc in dem channel war) auf die idee kam, bei ihm vorbeizuschauen. ergebnis : tot.
    an diesem tag hab ich einen RIESEN rückwärtsschritt aus der gamingcommunity gemacht, da ich angst bekam. nicht weil ich gefährdet war, aber es war widerlich. stellt euch vor, ihr seid in einem chatroom, man kennt sich gut und plötzlich ist einer tot.
    gab auch nicht schlecht schlagzeilen auf manchen homepages, war sehr traurig.

    was ich dir noch ans herz legen will :
    du sagst, du spielst lieber computer als dass du sex hast.
    nun ich hatte zwar noch nie sex, aber ich würde sagen, dass es ein natürliches bedürfnis ist, ähnlich wie aufs klo gehen. du musst dir mal überlegen wie du deine instinkte und deine bedürfnisse mit diesem computerspiel zerstörst, sie werden verdrängt... als nächstes kommt das hungergefühl und dann das atmen, zack bist du auch tot, wenn du nicht schon an einem schlaganfall vorher stirbst... ich habe dieses spiel noch nie gesehen, aber ich habe 3 freunde verloren dadurch, sie sind jetzt in therapie und haben es schwer wieder sozialisiert zu werden, BITTE STELL SICH DAS MAL EINER VOR!
    es ist unglaublich wie passive drogen geschaffen werden, die nichtmal von materieller bedeutung sind, aber den menschen kaputt machen. überleg doch mal : im grunde schiebst du nur elektronen hin und her, das ist alles...
     
    #19
    Jay-J, 8 Januar 2006
  20. Nightgame18
    Verbringt hier viel Zeit
    16
    86
    0
    Single
    Ja das ist schon irgendwie extrem. Der virtuellen Computerwelt das RL verziehen ist was dummes. Ich spiele auch MMORPG (Ragnarok Online) und es macht definitiv auch süchtig. Aber jeder Mensch kann seine Sucht "kontrollieren", man muss es nur wollen. Und wenn es einer nicht will dann liegt das oft an nem gestörten RealLife (d.h. Probleme in der Schule/Arbeit, Ärger mit Freunden/Familie, etc.). Doch auch da muss man sich helfen lassen. Mal von den Kosten abgesehen leidet auch die Gesundheit drunter. Mir selbst hat mein PC meine Augen versaut (kann spürbar schlechter sehen als noch vor dem PC (vor ca. 4 Jahren)). Das Internet zu sperren ist eine schlechte Idee. Kommunikativ und Informativ muss man schon bleiben und das Internet ist dazu immer noch besser und günstiger als das Handy.

    Mein Tipp: Einfach mal das RealLife genießen und du wirst sehen, es ist besser als irgendein virtuelles "Leben" was im Prinzip sowieso nicht existiert und nur aus nullen und einsen besteht, ggf. einen Psychologen aufsuchen (und sicht nicht dafür schämen). Du versaust dir dein ganzes Leben wenn du dich da in eine Sucht reinsteigerst.
     
    #20
    Nightgame18, 8 Januar 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - wow macht einsam
dontnow
Kummerkasten Forum
26 Februar 2008
73 Antworten