Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
?

1- und 2-Cent-Münzen abschaffen?

  1. ja

    38 Stimme(n)
    59,4%
  2. nein

    26 Stimme(n)
    40,6%
  • ProxySurfer
    Beiträge füllen Bücher
    5.030
    248
    672
    Single
    22 August 2007
    #1

    Wozu 1- und 2-Cent-Münzen?

    Was macht ihr mit den vielen 1- und 2-Cemt-Stücken, die so bei den Einkäufen zusammenkommen, wenn alles 4,99 oder 9,98 Euro usw. kostet?

    Braucht man diese (in der Herstellung teuren) Münzen überhaupt? In Holland hat man diese Münzen abgeschafft. Für 1 Cent kann man sich nix kaufen. Das Portmonee ist voll davon und an der Kasse dauert es länger. Wozu also das Kupfergeld?
     
  • Schäfchen
    Schäfchen (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.592
    123
    4
    Es ist kompliziert
    22 August 2007
    #2
    Um den Pissern an der Tanke die 20.01€ zu bezahlen, weil das alles Geizkrägen sind... :angryfire
     
  • happy&sad
    happy&sad (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.487
    123
    3
    nicht angegeben
    22 August 2007
    #3
    Och, da erwischt du wohl die falschen Tanken. Wenn ich für 20,01€ tanke verlangen die immer nur 20€...

    Zu den 1 und 2 Cent Münzen... Die braucht man um Schäfchen an der Tanke den korrekten Preis zahlen zu lassen :zwinker: .
     
  • User 29377
    Meistens hier zu finden
    334
    128
    80
    nicht angegeben
    22 August 2007
    #4
    Mir wär's auch wurscht, wenn man meinetwegen nur noch Vielfache von 0,25 € haben würde ...
    Warum müssen Sachen 9,95 kosten und nicht 10,00?
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    22 August 2007
    #5
    Sie KÖNNEN sogar 9,99 Euro kosten - auch ohne 1- oder 2-Cent-Münzen. :zwinker: Ist die "schwedische Lösung", da sind 50 Öre die kleinste Einheit (entspricht so in etwa 5 Cent), die Preise sind zwar genauso "krumm" wie hier (ist ja auch sinnvoll, z.B. Waren, die grammweise abgewogen werden, haben eben entsprechend auch einen ungeraden Preis), ABER: Ganz am Ende der Rechnung wird auf 50 Öre auf- bzw. abgerundet.

    Hat den Vorteil, daß man nicht für jeden einzelnen Artikel eine runde Summe zahlt, sondern nur einmal gerundet wird, das heißt im Endeffekt ist der Unterschied minimal; da je nach Summe auch mal auf- und mal abgerundet wird, dürfte sich das vermutlich am Ende letztlich wieder ausgleichen.
     
  • Roam
    Verbringt hier viel Zeit
    46
    91
    0
    Single
    22 August 2007
    #6
    Genau das gleiche wollte ich auch grad vorschlagen :smile: Ich genieße es schon regelrecht immer in Schweden weniger Kleingeld rumzuschleppen :smile:
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    22 August 2007
    #7
    Na ja, "weniger" ist relativ, dafür sind die 1-Kronen-Stücke (quasi 10 Cent) eben riesengroß, wenn man von denen ein paar hat - und die bekommt man ja ständig raus -, ist auch schnell der Geldbeutel voll.
     
  • Roam
    Verbringt hier viel Zeit
    46
    91
    0
    Single
    22 August 2007
    #8
    Ja aber die werd ich beim einkaufen auch schnell wieder los :zwinker:
     
  • User 37284
    User 37284 (33)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    22 August 2007
    #9
    könnte man ruhig abschaffen, ich find die dinger total unnötig und nervig.
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.166
    nicht angegeben
    22 August 2007
    #10
    Ist mir total egal. Überflüssiges Kleingeld kommt sowieso alle paar Tage ins Sparschwein.
     
  • KillPhil78
    Gast
    0
    22 August 2007
    #11
    genau :smile:
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    22 August 2007
    #12
    Immer wenn das Kleingeld überhand nimmgebe ich es bei den nächsten Einkäufen gezielt aus und zahle so um die 10 Cent in 1- und 2-Cent-Münzen.
     
  • cano
    Verbringt hier viel Zeit
    135
    103
    6
    Verheiratet
    22 August 2007
    #13
    Moin moin,

    dann ist das Kleingeld doch gar nicht überflüssig. Unser kleiner Sohn hat ein ziemlich großes Sparschwein, wo er unsere 1-, 2- oder 5-Cent einwerfen darf. Nach etwa zwei Jahren war es so schwer, dass wir schon Probleme hatten, es zur Bank zu tragen. Sein Konto hat sich sehr gefreut.

    Cano
     
  • BeowulfOF
    BeowulfOF (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    313
    103
    11
    vergeben und glücklich
    22 August 2007
    #14
    Ich finde es schade, dass sich die Geldkarte nicht so richtig durchgesetzt hat. Ich kann das Ding nur an Parkautomaten benutzen, nicht mal mehr bei MCDonalds. Und als Nichtraucher bringt es mir wenig, dass ich mir damit Kippen ziehen könnte.

    Wo es geht bezahlte ich elektronisch. Wenn ich mal bar zahle, und Kleingeld bekomme, wandert dies in meine Sammlung. Die bringen ich dann ca 1x im Jahr zur Bank (ca 14Kg Kleingeld) und kauf mir von der Summe was schönes ;-)

    MFG BeowulfOF
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.166
    nicht angegeben
    22 August 2007
    #15
    Ich bin eher froh, dass das mit den EC-Karten nicht Überhand nimmt. Erst letzte Woche hatte ich besonders viel Spaß: Ich wollte mir morgens Gelb abheben, um zu tanken und zum Bäcker zu gehen. Plötzlich zeigte der Automat immer nur den Fehler, dass die Karte nicht funktionieren würde. Das Ergebnis war, dass die Karte seltsamerweise entwertet war. Dabei habe ich sie immer gut behandelt und in einer Hülle aufbewahrt. Wäre mir das bei der Tankstelle passiert, hätte ich ein Problem gehabt, weil man hier dann sein Auto stehen lassen müsste, bis das Geld da ist. Toll, wenn man auf dem Weg zur Arbeit ist.

    Ich bin dafür, dass alles bar bezahlt wird. Vielleicht würden sich dann auch nicht soviele Leute verschulden, weil sie ja immer mit Karte zahlen und keinerlei Überblick über ihre Finanzen haben.
     
  • BeowulfOF
    BeowulfOF (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    313
    103
    11
    vergeben und glücklich
    22 August 2007
    #16
    EC-Karten haben sich bereits durchgesetzt, Geldkarten leider noch nicht.

    Die Hülle ist nur dafür da, dass die Karte nicht zerkratzt. Das Problem ist aber der Magnetstreifen, welcher auf entwertern manchen Kassensystemen unbrauchbar wird. Deswegen soll man die Karten auch nicht auf den Kassenbereich legen. Die Geldkarte an sich ist da auch nicht so problematisch, der Chip auf der Karte ist eine Schaltung mit Festwertspeicher, da muss ein sehr starker Magnet ran, um die unbrauchbar zu machen.

    Also ich konnte meinen Person hinterlegen, als mein Konto mal ausversehen nicht mehr gedeckt war. Irgendwie musste ich ja zur Bank kommen und das Missverständnis lösen.

    Damit Handtaschenraub auch wieder richtig schön in Mode kommt? Nein Danke! ;-)
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.166
    nicht angegeben
    22 August 2007
    #17
    Hier zahlen auch im Supermarkt die meisten in bar. Klar macht mal jemand einen Großeinkauf per Karte, aber muss man wirklich 10 € mit Karte zahlen? Es dauert länger und gibt mehr Probleme (Karte nicht lesbar, Fehler der Kasse, ...).

    Ich wundere mich nur, weil die Karte die 3 Jahre zuvor funktioniert hat. Keine Ahnung, was damit gewesen ist. Ich achte auch drauf, sie nirgends abzulegen, weil ich von dem Problem gehört hatte.

    Nein, das mit dem Perso gibt es hier nicht. Ich habe selbst mal kurz in einer Tanke gearbeitet und wir durften das nicht durchgehen lassen. Da müsste der Chef ja erst zur Polizei und so, falls der Inhaber des Persos nicht wiederkommt. Und meine Stammtanke hat morgens leider nicht auf, wenn ich zur Arbeit fahre.

    Ich schleppe nie mehr als 100 € mit mir rum. Das wäre mir zu gefährlich. Bisher habe ich auch sehr gut auf meine Sachen aufgepasst, sodass nie was geklaut wurde.
     
  • Starla
    Gast
    0
    22 August 2007
    #18
    Weil Dir solche Schwellenpreise auf den ersten Blick unterbewusst viel günstiger erscheinen.
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    22 August 2007
    #19
    DAS ist allerdings alles eine Frage der Übung/Gewohnheit. In Schweden wird im Supermarkt so gut wie nur mit Karte bezahlt, und zwar von JEDEM. Auch ältere Leute zahlen standardmäßig mit Karte, und das geht bei weitem nicht langsamer als Barzahlung. Da ist es nämlich so, daß man die Karte inklusive Geheimzahl schon eingeben kann, während die Kassierin noch die Ware über's Band zieht. Am Ende fehlt nur noch der Tastendruck auf "Bestätigen", das war's. Glaub mir, das geht DEUTLICH schneller als wenn vor dir jemand versucht, aus seinem Geldbeutel noch 68 Cent rauszukramen!
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.166
    nicht angegeben
    22 August 2007
    #20
    So sind die Kassensysteme hier aber leider nicht oder es ist zumindest noch nicht bis zu uns aufs Land vorgedrungen. Als ich in der Tanke gearbeitet habe, dauerte eine normale Zahlung vielleicht 5 Sekunden und eine mit Karte so 15 - 20. Allein nach dem Durchziehen der Karte stand da bestimmt 8 Sekunden "wird bearbeitet". Das dauerte deutlich länger. Abgesehen davon, dass das System mind. einmal am Tag abgestürzt ist und dann musste man 10 Minuten warten, bis wieder was ging.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste