Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wozu gibts eigentlich Packungsbeilagen?!

Dieses Thema im Forum "Stammkneipe" wurde erstellt von birdie, 3 Juli 2007.

  1. birdie
    birdie (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.939
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Manchmal frage ich mich das wirklich, wenn man so hört was einige Menschen mit ihren Medikamenten anstellen.
    Gerade heute hat mein Freund eine Geschichte eines befreundeten Arztes erzählt. Eine Patientin hat lange Fieber, er verschreibt ihr Zäpfchen dagegen. Nach einer Woche kommt sie wieder, Zustand ist unverändert. Er meint, er verschreibt ihr noch was, und darauf sie: "Aber bitte keine Zäpfchen mehr, die schäumen so stark und das stößt mir immer auf!" Hat die dumme Frau die doch tatsächlich geschluckt.

    Aber viel schlimmer finde ich folgende GEschichte: Befreundete Apothekerin wundert sich, da eine Kundin zehn Tage lang jeden Tag einen Schwangerschaftstest kauft. SChließlich fragt sie, ob es denn Probleme beim Ablesen oder Ähnliches gäbe. DIe Kundin mein: "Nein, aber der Test zeigt immer positiv." Apothekerin darauf: "Na, wenn zehn Tests positiv zeigen, dann wird es wohl so sein." Kundin: "Aber ich nehme doch die Pille!" Apothekerin fragt ob es Vergessen, Medikamente, Erbrechen, Durchfall etc. gegeben hat, wodurch die Pille ihre Wirksamkeit verloren haben kann. Kundin darauf: "Nein. Ich habe sie immer jeden Tag um acht Uhr in der Früh eingeführt!"

    Manchmal greif ich mir da echt an den Kopf....

    Könnt ihr auch solche geschichten zum Besten geben?
     
    #1
    birdie, 3 Juli 2007
  2. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.923
    898
    9.083
    Verliebt
    :grin: :grin: :grin:

    Solche geschichten hab ich nicht parat, aber dass es die zu Hauf gibt kann ich mir sehr gut vorstellen.
    Allein hier im Forum tummeln sich ja schon genug Leute, die nie eine PB lesen - auf ganz Deutschland umgerechnet dürfte es dann sicherlich genügend geben.

    Mein Freund liest die auch nie, ich dagegen les die immer, selbst wenn ich das Medikament schon kenne. Rein aus Interesse, ich kann das irgendwie nicht lassen, die zu lesen.

    Dass es tatsächlich Leute gibt, die Zäpfchen schlucken, ist aber schon krass. Man könnte meinen, dass es allgemein bekannt ist, dass die eben eingeführt werden, selbst wenn man die PB nicht liest. :ratlos:
     
    #2
    krava, 3 Juli 2007
  3. haeschen007
    Verbringt hier viel Zeit
    1.409
    121
    0
    vergeben und glücklich
    LoL :grin: :grin: :grin:
    Also ich hab noch nie gehört das jemand die Zäpfchen schluckt oder sich die Pille einführt :ratlos:

    Ich lese immer die Packungsbeilage. :zwinker:
     
    #3
    haeschen007, 3 Juli 2007
  4. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    loool also das mit der Pille ist ja wirklich der hammer! Da kann man sich ja nur noch an den kopf fassen. :grin:
     
    #4
    User 37284, 3 Juli 2007
  5. SunShineDream
    Verbringt hier viel Zeit
    869
    103
    2
    nicht angegeben
    ich les die beilage immer. aber normalerweise sagen arzt und apotheker ja schon ganz kurz wie man die nimmt. also dass man dann so doof is nen zäpfchen zu schlucken,..
     
    #5
    SunShineDream, 3 Juli 2007
  6. Chimaira25w
    Verbringt hier viel Zeit
    911
    101
    2
    nicht angegeben
    Hmm ja da gibts doch die Geschichte, wo Stefan Raab alias Professor Dr. Hase (ehemals bei 1 Live Radio) bei ner Apotheke anruft und sagt, dass die Zäpfen die sie ihm gegeben haben ziemlich kribbeln beim einführen. Die Apothekerin fragt: wie die Zäpfchen aussehen. Ermeint : die sind blau...
    Tja Ende der Geschichte. es waren Wick Blau und die Apothekerin hatte danach glaub ich ein kleinen Knacks weg.

    Ich lese die Packungsbeilagen immer. Nicht weil ich Bedenken habe, sondern weil ich grundsätzlich alles lese. Dazu sind sie ja auch da. Im übrigen ist das ja auch ne Absicherung für die Pharmaunternehmen. Sie müssen ja auf alles hinweisen.
     
    #6
    Chimaira25w, 3 Juli 2007
  7. User 76442
    Verbringt hier viel Zeit
    142
    103
    7
    nicht angegeben
    Packungsbeilage

    Ich bin auch derjenige, der bei uns die Dinger lesen muss (auch aus chemischem Interesse am Wirkstoff). Wenn ich da so ein Ding von meiner Großmutter in die Finger bekomme, bin ich mit meinem Latein bei so manchem Begriff ohne Internet sehr schnell am Ende. Und um zu verstehen, was da gemeint ist, braucht es manchmal schon einiges mehr an Lektüre von Fachtexten. Oder versteht ihr sofort, was da drin steht?
    Gerade die Nebenwirkungen sind sehr ausführlich geschildert und machen meines Erachtens auch Patienten unnötig Angst.
    Was die Dosierung oder Anwendung von irgendwelchen Medikamenten betrifft: Außen auf der Schachtel genauen Informationen über Menge(3 mal täglich x Tabletten, y ml z Tropfen...), Zeit(zu/nach/vor den Mahlzeiten, bei Bedarf) , Art der Anwendung (auftragen, einführen, inhalieren, einnehmen,...).
     
    #7
    User 76442, 3 Juli 2007
  8. User 43919
    User 43919 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    275
    103
    9
    Single
    Ich hatte mir mal so ne Kombipackung in der apotheke gegen scheidenpilz gekauft und da fragt mich die apothekerin ernsthaft ob ich weiss das die tabletten zum einführen sind, nicht das ich die schlucke. Ich so ich weiss dsa schon und hab wohl ziemlich doof geguckt, weil die apothekerin daraufhin meinte das sie es schon erlebt hat das jemand die dinger geschluckt hat :what:
     
    #8
    User 43919, 3 Juli 2007
  9. Klinchen
    Klinchen (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.142
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Manchmal frage ich mich auf, warum es eigentlich Packungsbeilagen gibt. Man braucht nur hier im Forum schauen - jeden Tag neue Fragen zur Pille, die man leicht aus der Packungsbeilage rauslesen kann. :kopfschue
    Ich lese die Packungsbeilage eigentlich auch immer bzw. "überflieg" sie, denn ich muss sagen, mein Arzt und auch der Apotheker erklären es immer sehr genau.
     
    #9
    Klinchen, 3 Juli 2007
  10. columbus
    columbus (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    339
    103
    2
    Single
    Erinnert mich an die Bedienungsanleitung von meinem Rad helm dan ich am Sa gekauft habe-ich habe gedacht ich brech weg als ich die las!

    Anfangen tuts so:

    Der Radhelm ist auf dem Kopf zu befestigen.:grin:
    Der Radhalm bietet nur dann Schutz wenn er fest auf dem Kopf sitzt.

    aber das BESTE war dann bei dem Einstellen der haltegurte.

    Die Gurte sind so einzustellen, dass ein Öffnen und schliessen des Mundes ohne schweirigkeiten möglich ist.:grin: ach??tatsächlich??

    Muss schon sagen...beim Durchlesen der Anleitung hatte ich schon meine "Achsooooo..."erlebnisse aber Hallo.

    Da konnte man fast noch was lernen. Auf dem Kopf den Helm also...is jan Ding...:grin:
     
    #10
    columbus, 3 Juli 2007
  11. User 76442
    Verbringt hier viel Zeit
    142
    103
    7
    nicht angegeben
    ... und auf der Microwelle pappt ein Schild, dass man darin keine Kleintiere erwärmen soll.

    Wenn man manchen Unfallbericht liest, fragt man sich nicht mehr nach dem Sinn oder Unsinn solcher Hinweise.
    Wenn dann noch US-amerikanisches Schadenersatzrecht ins Spiel kommt, wird es sehr schnell ganz teuer.

    Zurück zum Thema:
    Packungsbeilagen sind aber mit Sicherheit für nicht-Mediziner und nicht-Pharmazeuten zu kompliziert geschrieben. Mich wundern die Fragen, die man trotz Packungsbeilagen im Forum findet nicht.
    Nebenwirkungen sind medizinisch korrekt dargestellt. Mit der Darstellung kann der Laie aber oft nicht viel anfangen. Wenn er nur die Hälfte versteht, wird er eher verängstigt als aufgeklärt.
    Selten - manchmal - häifig: Was bedeuten diese Worte konkret? Jedem Wort ist eine prozentuale Häufigkeit zugeordnet. Kann man nicht statt dessen konkretere Angaben amchen (In einem, fünf,... von 10.000 Fällen tritt...auf. )
    Der Teil über Wechselwirkungen ist zwar eigentlich sehr wichtig. Wer weiß aber, wie seine Erkrankung im Fachjargon bezeichnet wird und welche fachliche Gruppenbezeichnung für seine anderen Medikamente die richtige ist.
    Der Text ist zu klein gedruckt, besonders für die älteren, die oft erhblich mehr Mediakmente einnehmen müssen als unsereiner.
    In der derzeitigen Form zweifele ich am Sinn von Packungsbeilagen.

    Fazit:
    --> Dosierung und Art der Anwendung außen groß und deutlich auf der Packung vermerken ( Tabelle!!! )
    --> Eine für den nicht-Fachmann verständliche Sprache wählen!
    --> großere Schriftart, guten Kontrast und besseres Papier verwenden.
     
    #11
    User 76442, 3 Juli 2007
  12. User 41772
    User 41772 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.562
    123
    2
    nicht angegeben
    tja... bloß leider gibts pillenpackungen mit veralteten pb's... wie's bei mir der fall war... und kaum hab ich mir die packung bei ner anderen apotheke geholt, war die pb so ausführlich wie noch nie... :ratlos: da stand zB gar nix zu vergessern drinnen... find ich schon sehr fahrlässig eigentl... :kopfschue

    ich les die pb bei neuen medikamenten immer, zumindest wie die einnahme abläuft... bei medikamenten, die ich schon öfter genommen hab, überflieg ich das wichtigste halt nochmal schnell...
     
    #12
    User 41772, 3 Juli 2007
  13. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Das gibt es aber in manchen Packungsbeilagen, das habe ich schon öfter gesehen, daß zusätzlich noch eine Erklärung dabei ist, was genau "häufig", "selten" usw... in dem Fall bedeutet.

    Das gibt es in anderen Ländern zum Teil, in Schweden z.B. ist bei jedem Medikament außen ein Zettel drangeklebt, wo groß draufsteht, wann/wie/wieviel man nehmen soll. :zwinker:
     
    #13
    Sternschnuppe_x, 3 Juli 2007
  14. User 76442
    Verbringt hier viel Zeit
    142
    103
    7
    nicht angegeben
    Ein guter Anfang, dass es erklärt wird. Eine klare Aussage im Text "...in x von 1000 Fällen wurde beobachtet, dass..." finde ich dennoch besser als irgendwelche Erklärungen am Rand.

    In anderen Ländern sind Dinge selbstverständlich, die hier in Deutschland unmöglich erscheinen. Das schwedische Modell finde ich hier richtig gut! Sollte man in D übernehmen.
     
    #14
    User 76442, 3 Juli 2007
  15. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Das meinte ich doch! Das steht im Text gleich als erster Punkt unter "Nebenwirkungen". Da ist aufgeführt, was die verschiedenen Ausdrücke jeweils bedeuten, und dann die Nebenwirkungen, aufgelistet nach ihrer Häufigkeit.

    Na ja, ich hab da so meine Zweifel. Ist ja oft auch so, daß es eben nicht EINE allgemeingültige Dosierungsweise gibt. Selbst bei Antibiotika ist es ja z.B. so, daß ein und dasselbe Medikament je nach Erkrankung, Schwere der Erkrankung, z.T. glaube ich sogar nach Körpergewicht des Erkrankten unterschiedlich eingenommen werden muß; ganz zu schweigen von Dosierungen von irgendwelchen Tropfen, Unterschieden zwischen akuter und chronischer Erkrankung usw... Medikamente SIND eben kompliziert, und ich halte nicht allzu viel davon, die Dosierungsanweisungen künstlich zu vereinfachen. Dafür sind sie ja auch verschreibungspflichtig, und dann sollte man sich eben auch beim Arzt genau erklären lassen, wann und wie man sie einnehmen soll.
     
    #15
    Sternschnuppe_x, 3 Juli 2007
  16. User 76442
    Verbringt hier viel Zeit
    142
    103
    7
    nicht angegeben
    Ich kenne das: Zuerst wird erklärt was Nebenwirkungen sind, dann wird diese und jenes Generelle erklärt und dann steht da wieder irendetwas verschüsseltes. Und das ist nicht immer mit dem, was oben drüber steht, zu übersetzen. Und wenn ja: "Was hat da oben noch einmal gestanden?" Stelle suchen. Wieder zurück zur Stelle unten im Text...

    Die generelle Dosierung ("Soweit nicht anders verordnet...") steht überall Außen, nicht besonders groß, draufgedruckt. Das ist Vorschrift.
    Ein Zettel oder eine Tabelle, individuell ausgefüllt vom Artz oder aus der Apotheke, der eben etwa genau das Körpergewicht des Pateienten oder spezifische Vorschriften berücksichtigt, wäre wünschenswert. Es kommt häufig genug vor, dass zwei Medikamente bei gleichzeitiger Einnahme "interagieren". Wenn man das eine Mittel morgens, das andere Mittags nimmt, passiert aber nichts. Woher soll der Laie das wissen? In der Packungsbeilage steht es irgendwo, gut verschlüsselt hinter einem Fachbegriff. Schreibt es für ihn individuell auf die Packung! Die Apotheken bauen eh gerade alle Kunden-Datenbanken auf, die "Gesundheitskarte" soll kommen. Der Datenschutz ist sowieso im Arsch (Seine Durchlauscht Schäuble). Da kann man das aber leicht in die EDV mit einbauen.

    Ich zitiere mal frei: "...und dann sollte man sich eben auch beim Arzt genau erklären lassen, wann und wie man sie einnehmen soll." Das kostet aber Zeit. Und Zeit ist Geld. Geld gibt es im Gesundheitssystem nicht. Und deswegen ist das mit dem genau erklären lassen so eine Sache: Der Arzt sagt zwar sicher was zur Dosierung, aber weisst Du es auch bei drei Medikamenten noch, wenn Du in der Apotheke bist? Bei älteren, und die nehmen eindeutig die Vielzahl der Medikamente, habe ich da berchtigte Zweifel.
     
    #16
    User 76442, 3 Juli 2007
  17. birdie
    birdie (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.939
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Also das mit der Dosierung ist mir bisher immer vom Arzt erklärt worden, und außerdem schreibt er das aufs Rezept sodass in der Apotheke noch ein grellbunter Klebestreifen draufkommt, auf dem die Dosierung steht. Und meistens sagt der Apothekenmensch mir das dann auch nochmal. Ich denk mir dann immer: Ja, ich kann, lesen, und außerdem check ich es auch wenn der Arzt es mir das erste mal sagt. Aber offensichtlich gibts Leute, bei denen das nicht so ist...

    Und die Wechselwirkungen: Der Arzt fragt immer, ob man irgendwelche Medikamente nimmt. Und bei den Sachen, die er selbst verschrieben hat, weiß er ob das zu Wechselwirkungen kommt und sagt dann auch dazu, wie man die Sachen einnehmen soll, damit nichts passiert. Sowas ist Standard, und wenn ein Arzt das nicht macht dann würde ich mir einen Neuen suchen!
     
    #17
    birdie, 3 Juli 2007
  18. User 76442
    Verbringt hier viel Zeit
    142
    103
    7
    nicht angegeben
    Traumhafte Verhältnisse...

    Das hört sich ja alles ganz toll an. Ist das wirklich so? Wo gibt es diese Ärzte? Seid ihr nicht gesetzlich versichert? Ist das etwa in Deutschland?

    Die Realität (die ich kenne...)
    Ich soll den Arzt wechseln? Witzlos! Das ist bei uns die Wahl zwischen Pest, Cholera und Thypus.
    Ich möchte hier lieber keine Geschichten von meinem Hausarzt und seinen "Mitbewerbern" erzählen, nur ein paar Eckdaten: Eine Erkrankung erkennt einer grundsätzlich nicht. Ein anderer stellt telefonisch Diagnosen, beim nächsten kriegt man die Medikamente von der Sprchstundenhilfe verordnet, der andere würde am liebsten alles mit psychischen Gründen erklären und dann durch Hand Auflegen heilen...
    Und wenn das Quartal zuenede geht, machen alle gleichzeitig 1-2 Wochen Urlaub...
    Fakt ist: Pharmakologie ist bei denen allen schon ein wenig her und ob die gegebenenfalls eine Wechselwirkung wirklich erkennen, steht in den Sternen.
    Noch schlimmer ist, dass ich solche Geschichten in etwas anderer Form durchaus häufig aus verschiedenen Gegenden zu hören bekomme.
     
    #18
    User 76442, 3 Juli 2007
  19. haeschen007
    Verbringt hier viel Zeit
    1.409
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ja jetzt wo dus sagst *g*
    Das hat die Apothekerin auch zu mir gesagt als ich mir die Zäpfchen holen musste. Mir ist das noch nie aufgefallen, aber bei den Geschichten die man hier so hört :grin:
     
    #19
    haeschen007, 3 Juli 2007
  20. User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.870
    168
    278
    vergeben und glücklich
    Naja, das finde ich jetzt nicht so sonderbar. Wenn ich an Tabletten denke, denke ich auch daran, dass man die schluckt. Ich habe das hier im Forum das erste Mal gelesen, dass man die einführt (hatte noch nie einen Pilz) und war schon ziemlich verwundert.

    Topic: Ich lese IMMER Packungsbeilagen, einfach aus Interesse. Kann manche Leute einfach nicht verstehen, aber was soll's. Gerade war ich auf Maturareise und da hat ein Mädchen einfach die Pille von ihrer Freundin (ein anderes Präparat) genommen, weil sie ihre vergessen oder sonst was hatte. :ratlos:
     
    #20
    User 30735, 3 Juli 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Wozu gibts eigentlich
Dalmatiner
Stammkneipe Forum
21 Dezember 2015
7 Antworten
diskuswerfer85
Stammkneipe Forum
11 Juni 2013
8 Antworten
Luxia
Stammkneipe Forum
27 Mai 2006
283 Antworten